Amtsblatt - Stadt Bruchsal

February 26, 2018 | Author: Anonymous | Category: N/A
Share Embed


Short Description

Download Amtsblatt - Stadt Bruchsal...

Description

Amtsblatt

BRUCHSAL

Donnerstag, 24. September 2015 Nummer 39 | www.bruchsal.de

„Café Zukunft“ auf 7. November verschoben

Entenrennen und Spaß und Genuss am Kübelmarkt 2015

SWR1 Pfännle u. Verkaufssonntag füllen die Innenstadt Aus dem Inhalt: kernstadt . . . . . . . . . . . . . seite 25

Saalbach-Center in der Prinz-Wilhelm-Straße eröffnet – Mittelzentrum Bruchsal wird gestärkt

Büchenau . . . . . . . . . . . . . seite 30 Heidelsheim. . . . . . . . . . . . seite 32 Helmsheim . . . . . . . . . . . . seite 34 Obergrombach . . . . . . . . . . seite 37 untergrombach . . . . . . . . . seite 38

Foto: Hans-Peter Safranek

2 | Aktuelles

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Das Haus der Begegnung - ein Stück Heimat von vielen Bruchsalerinnen und Bruchsalern

HdB feiert sein fünftes Hausfest am 27. September Für viele Menschen, ist das Haus der Begegnung im Lauf der Jahre ein Stück Heimat geworden. Bereits seit drei Generationen gehen Bruchsaler in Räumlichkeiten des Hauses ein und aus. Anlässlich der Heimattage haben die Mitarbeiter im HdB für das diesjährige Hausfest eine besondere Fotoausstellung umgesetzt. Ehemalige und aktuelle Besucherinnen und Besucher wurden porträtiert und zu ihren Erlebnissen im Haus befragt. Die fertigen Portraits können am Sonntag, 27. September von 12 bis 18 Uhr erstmals angeschaut werden. Oberbürgermeisterin Cornelia PetzoldSchick eröffnet das Hausfest mit einer kleinen Ansprache, musikalisch umrahmt wird die Begrüßung von Natela Melkadze am Klavier und dem Kindergarten St. ­Elisabeth. Wie schon in den Vorjahren bietet das HdB an diesem Tag wieder ein breites Angebot mit vielen Vorführungen, leckeren internationalen Speisen und mit vielen Mitmach-

Aktionen für Jung und Alt. Mehr als 30 Institutionen, Verbände, Gruppen und Vereine beteiligen sich dieses Jahr am bunten Familienprogramm. Besucherinnen und Besucher erhalten Informationen zum aktuellen HdB-Programm und über die aktiven Gruppen im Haus. Weitere Programmpunkte sind unter anderem Kasperletheater, Improvisationstheater und Folkloretänze. Zudem können die kleinen Gäste Holzpuzzles bemalen, Seilkunst, Aktionsmalerei machen und mit Specksteinen arbeiten. Hüpfburg, Kinderschminken und Besichtigung der Kinderkrippe Farbenfroh runden das Angebot ab. In unserer Verkleidungsecke können sie auch ein Erinnerungsfoto mit nach Hause nehmen. Das ganze HdB Team und alle beteiligten Gruppen freuen sich auf Ihr Kommen und wünschen Ihnen heute schon einen schönen Tag im Haus der Begegnung. Banghard

Herzliche Einladung zum Hausfest des HdB am 27. September Foto: HdB

Dreitägiges Preisträgerfestival

LAMATHEA 2015 Der Oktober gerät zum kulturellen Glanzstück in Bruchsal: Im Rahmen der Heimattage 2015 wird dort der Landesamateurtheaterpreis LAMATHEA verliehen. Ein besonderes Highlight, denn die Preisträger aus ganz Baden-Württemberg sind mit ihren Produktionen vor Ort und präsentieren dem Publikum vom 1. bis 3. Oktober ihre preisgekrönten Inszenierungen. So kommen Besucher in den Genuss von acht hochkarätigen Theatervorstellungen aus den prämierten Kategorien Innenraumtheater, Theater mit Kindern und Jugendlichen, Freilichttheater, Mundarttheater, Theater mit soziokulturellem Hintergrund sowie Puppenund Figurentheater. Gespielt wird im Bürgerzentrum Bruchsal, im Theater im Riff der „Koralle“ und im Exil Theater. „Als Gastgeberstadt der Verleihung des Landesamateurtheaterpreises LAMATHEA 2015 freuen wir uns auch anlässlich der Heimattage ganz besonders darüber, dass wir hier in Bruchsal den Amateurtheatern die Wertschätzung entgegen

bringen können, die sie sich in jahrelanger ehrenamtlicher Tätigkeit verdient haben“, so Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick. Die Preisverleihung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst findet am Samstag, 3. Oktober im Bürgerzentrum Bruchsal statt und bildet den feierlichen Abschluss des dreitägigen Preisträgerfestivals.

Programm LAMATHEA-Preisträger­ festival 2015: Donnerstag, 1. Oktober, 11 und 16 Uhr, Koralle – Theater im Riff: „Junge Bühne“ der Besigheimer Studiobühne e.V. – „König Ödipus“ - Preisträger in der Kategorie Theater mit Kindern und Jugendlichen; 20 Uhr, Bürgerzentrum: Marionettenbühne Mottenkäfig Pforzheim e.V. – „Orpheus in der Unterwelt“ - Preisträger in der Kategorie Puppen- und Figurentheater Freitag, 2. Oktober, 11 Uhr, Exil Theater: Heyoka Theater e.V. in Koproduktion mit

dem ROXY (Ulm) – „Räubermaria – ein LieblingsLiederAbend“ - Preisträger in der Kategorie Theater mit soziokulturellem Hintergrund; 16 Uhr, Cineplex Bruchsal: Theater unter der Dauseck e.V. (Oberriexingen) – „SchwabenAufstand“ - Preisträger in der Kategorie Freilichttheater (Aufzeichnung); 20 Uhr, Bürgerzentrum: Ensemble der Freilichtbühne Mannheim e.V. – „Das Geheimnis der Irma Vep“ Preisträger in der Kategorie Innenraumtheater Samstag, 3. Oktober, 12.30 und 15 Uhr, Exil Theater: Theatergruppe Eberhardzell – „Dr Kommod“ - Preisträger in der Kategorie Mundarttheater; 19 Uhr, Bürgerzentrum: Feierliche Preisverleihung durch das Land Baden-Württemberg (Änderungen vorbehalten) Eintrittspreise: Einzelvorstellungen: 12 Euro, ermäßigt 9 Euro pro Person; Festival-Paket: 60 Euro, ermäßigt 50 Euro pro Person LAMATHEA

Pressemitteilung zur Verschiebung des Bürgercafès

„Café Zukunft“ wird auf den 7. November 2015 verschoben Bruchsal (pa) | Aufgrund der zeitgleichen Veranstaltung in Bruchsal „Wir für Menschlichkeit“ (Fest und Demonstration), Treffpunkt um 13.00 Uhr am Friedrichsplatz verschiebt die Stadtverwaltung das geplante „Café Zukunft“ auf den 7. November 2015. Im Rahmen des Bürgerforums am 7. November 2015 ab 14.00 Uhr im Bürgerzentrum Bruchsal werden die vorbereiteten Fragen des „Café Zukunft“ zur Diskussion gestellt.

Die Stadtverwaltung bittet sie für die Verschiebung des Termins für ihr Verständnis und weist gerade auch im Hinblick auf beide Termine auf unsere Aufforderung hin!

Machen Sie mit bei der Zukunftsgestaltung von Bruchsal! Die Stadtverwaltung wird in den kommenden Tagen die Informationszeitung BRUCHSAL MORGEN in alle Cafés zu ihrer Einsicht verteilen.

AMtsBlAtt BRuCHsAl · 24. september 2015 · Nr. 39 Die Frequenz stimmt, die Stimmung ist gut

Guter Start für Saalbach-Center Das saalbach Center in der Bruchsaler PrinzWilhelm-straße ist fertig und hat am 10. september seine tore für die kundschaft geöffnet. Die Bauzeit betrug rund 16 Monate. Die INWOBau GmbH sandhausen hat über 20 Millionen euro in den Neubau investiert. Weitere Investitionen wurden durch die Mieter getätigt. Das saalbach-Center zielt darauf für das Mittelzentrum Bruchsal kunden zurückzugewinnen, die in den vergangenen Jahren an das umland verloren wurden. Die neue Frequenz soll auch der Bruchsaler Innenstadt zugutekommen. Das Fazit nach den ersten tagen ist durchweg positiv. Die neuen Mieter sind zufrieden. Bereits nach drei tagen signalisiert Rewe Zufriedenheit mit der entwicklung der Besucherzahlen. Mit einer hervorragend bestückten servicetheke, einer sushi-theke und Weinen aus der ganzen Welt überzeugt Rewe seine kunden. Für die fachkundige Beratung stehen Marktmanagerin ellen Repetski und ihr rund 80 Mitarbeiter starkes team bereit. „Wir freuen uns über die riesige Auswahl, die wir ab sofort anbieten können. In den Frischebereichen produzieren wir einiges selbst und hoffen, den Geschmack unserer kunden zu treffen. ein ReWe CeNteR ist etwas ganz Besonderes“. Hochwertige lebensmittel und Artikel des täglichen Bedarfs genussvoll und bequem einkaufen, dafür stehen die CeNteR. Für Orientierung sorgen optisch abgegrenzte Produktwelten. etwa 330 breite und überdachte Parkplätze stehen für einen bequemen einkauf zur Verfügung. Für den Füllhorn-Biomarkt zieht Geschäftsführer thomas Brand ein positives Fazit. „Große Zustimmung“, sagt er, erfährt der neue Markt. „Für uns war der umzug alternativlos. Wir waren am alten standort an der räumlichen kapazitätsgrenze angekommen. Jetzt haben wir mehr Platz und die neue Räumlichkeit wird zudem modernsten energetischen standards gerecht“, so Brandt der den Füllhorn Markt als

AUF EIN WORT

Oberbrürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick bei der Schlüsselübergabe des neuen REWE Centers im Rahmen der Eröffnungsfeier Foto: REWE

ergänzung zum Rewe-Center sieht und über gute kontakte zwischen den Mietern berichtet. Mit den ersten tagen ist auch Wolfang theilig von der Zoohandlung Zookauf zufrieden. „Die Frequenz ist gut“, lautet seine einschätzung wobei er darauf verweist, dass er erst in ein paar Wochen sagen kann, ob die neuen ladenfläche den erwartungen entspricht. Vom standort überzeugt zeigt er sich dennoch schon jetzt: „Für uns war es eine strategische entscheidung ins saalbach Center umzuziehen. Die konkurrenz im Internet wird immer stärker. Wir möchten an einem zentralen standort für die kunden da sein und so unsere Attraktivität für die laufkundschaft steigern.“ Der schlüssel dazu ist für ihn eine gute Beratung, die es im Internet nicht gibt. Johannes Hüttner, Geschäftsführer der VIA Apotheke, stammt aus einer Apothekerfamilie. Nach dem studium in München hat er eine Promotion begonnen, die sich in den letzten Zügen befindet. Zur eröffnung des neuen ladengeschäfts ist er nun wieder in die Region gezogen. Mit den ersten tagen seit der eröffnung des saalbach Centers ist er zufrieden und zeigt sich sicher, dass der standort Bruchsal langfristig eine gute entscheidung sein wird.

Verkaufsoffener Sonntag lockte wieder Tausende Besucher nach Bruchsal

Belebte Innenstadt Bereits zum dritten Mal hatte der Branchenbund Bruchsal (B3) in diesem Jahr tausende von Besuchern zu einem verkaufsoffenen sonntag in die Innenstadt sowie in die Gewerbegebiete „Am Mantel“ und „stegwiesen“ gelockt. Die shopping-tour nutzten viele zur willkommenen schnäppchenjagd, die durch mehrere Veranstaltungen bereichert wurde. Allen voran die landesweit beworbene sWR1-Pfännle-tour auf dem überfüllten Rathausplatz. Dadurch mussten die beliebten Vorführungen der tanzschule Wipper auf den Otto-Oppenheimer-Platz verlegt werden, der dadurch gegenüber den Vorjahren eine deutlich stärkere BesucherFrequenz erfuhr. Mehr als 100 Fachgeschäfte beteiligten sich an dem „tag der offenen tür“ in Bruchsal

Aktuelles | 3

und durften sich gestern über einen regen Zuspruch freuen. Aktiv war auch Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzoldschick. Am DAk-stand walkte die Rathauschefin für die eigene Fitness und für einen guten Zweck. Vertreten war auch die AOk Baden-Württemberg, die bereits am Vormittag die ersten Besucher mit einem gesunden Frühstück überraschte. Mehr als zufrieden durfte auch sven Wipper, erster Vorsitzender des Branchenbund Bruchsal, über den starken Zuspruch und das spätsommerliche Wetter sein. seine tanzschule präsentierte mit „Piloxing“ einen neuen Fitnesstrend. Das Judo-team Bruchsal zeigte am Otto-Oppenheimer-Platz sportliche Vorführungen. Auch die kinder kamen am verkaufsoffenen sonntag nicht zu kurz. kurt klumpp

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Bruchsal, die Bahnstadt Bruchsal besteht aus drei teilen: Handel, Gewerbe/Dienstleistung und Wohnen. Mit der eröffnung des saalbach-Centers östlich der Bahngleise ist nun das erste teilprojekt fertig gestellt, das 2009 mit dem erwerb der Aurelis-Bahnflächen seinen Anfang genommen hat. Mit dem saalbach-Center möchten wir für Bruchsal und insbesondere die Innenstadt kunden zurückzugewinnen, die in den vergangenen Jahren ins umland abgewandert sind. Für diese einkaufspendler gibt es nun in der PrinzWilhelm-straße wieder ein attraktives Angebot, das auch auf die Bruchsaler Innenstadt ausstrahlen und dort für mehr Frequenz sorgen wird. städtebaulich markiert das saalbachCenter die Abkehr von der Maxime „Raus auf die grüne Wiese“. Das signal an die einzelhändler im Bruchsaler Zentrum lautet: Wir stärken die Innenstadt. Das signal an die kunden ist: Das Mittelzentrum Bruchsal bietet für Ihren einkauf alles was sie sich wünschen. Ihren Wocheneinkauf im saalbach-Center können sie problemlos mit dem Besuch unserer Fachgeschäfte in der Innenstadt verknüpfen und umgekehrt. Mit dem saalbach-Center wird sich der Aufschwung in der Innenstadt fortsetzen. Manchmal muss man in der Innenstadt auch Flagge zeigen. Vielleicht sehen wir uns am samstag auf dem Friedrichsplatz zur Veranstaltung „Wir für Menschlichkeit!“. Bruchsal verfügt über eine aktive und couragierte Zivilgesellschaft, die zum Fest und zur Demonstration „Wir für Menschlichkeit“ einlädt. Das breite gesellschaftliche Bündnis freut sich über zahlreiche unterstützer! Ihre

Cornelia Petzold-Schick Oberbürgermeisterin

4 | Aktuelles

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Rewe-Center, Füllhorn-Markt, Zookauf und PIA-Apotheke empfangen erste Kundschaft

Saalbach-Center eröffnet

Der Auftakt war ein Erfolg. Viele Menschen

haben das neue Einkaufsangebot in Nähe zur Bruchsaler Innenstadt genutzt.

elmr in der Prinz-Wilh te en -C ch ba al Sa as D n In den ersten Tage Straße ist eröffnet. en. m m hr gut angeno wurde es bereits se studio es net noch das Fitn Ende September öff ch m die Arbeiten no Venice-Beach, in de re. andauern, seine To

n Aushängeschildern

de Die Aquaristik gehört zur Schwerpunkt des

re im Zookauf. Ein weite auf schen bester Freund Angebots ist des Men . vier Beinen, der Hund

Der Füllhorn-Biomarkt

erscheint im kompl ett neuen Kleid. An den Produkten und dem freundlichen Person al ist er dennoch le icht wiederzuerkennen.

Das neue Rewe-Center ist der größte Rewe-Markt

in der Region. Auf rund 4500 Quadratmeter Fläche werden rund 26.000 Artikel präsentiert. Für den Einkauf stehen über 300 Parkplätze zur Verfügung.

h-

der Mitte des Saalbac

Fotos: Hans-Peter Safranek Texte: PA

Die VIA Apotheke ist in isch Weg „Via“ heißt auf latein Centers angesiedelt. zur guten Besserung. und steht für den Weg

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Aktuelles | 5

Zum fünften Mal Enten-Spaß und Slow-Food-Genuss auf dem Kübelmarkt

Zu einem kleinen Jubiläum gratulierte

Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick dem Ehepaar Heide und Eike Hutter vom Slow Food Convivium Bruchsal-Kraichgau (rechts im Bild). Sie hatten die Idee, in Bruchsal einen Markt zu organisieren, der sich an den Regeln von Slow Food orientiert und sie haben ihn in Zusammenarbeit mit dem Büro für Stadtmarketing zum fünften Mal organisiert. Mit auf dem Bild Spargelkönigin Laura Schäffner und ihre Mutter, die in diesem Herbst bewiesen haben, dass sie auch Foto: mcs Fachfrauen für Kürbis sind.

Viel Anerkennung erhielten die Azubis der

Stadtver­waltung Bruchsal, die eigens für diesen Samstag eine Spielstraße für Kinder konzipiert und organisiert hatten. Foto: mcs

Für eine gute Stimm 

ung bei „Spaß und Genu ss am Kübelmarkt“ so rgte die Band „Piano fo r 2“. Foto: mcs

bei der r Lions Club Bruchsal

Einen Rekord konnten de ietscheenten elden: 3605 gelbe Qu

Entenrallye 2015 verm geschickt. - wurden ins Rennen e ni ch no e wi le vie nicht – so onsoren und Kunden Sp e di n tte ha e eis W Auf diese rgt, sondern dem Kübelmarkt geso nur für den Spaß auf samte k unterstützt: Der ge ec Zw n te gu en ein auch usik- und otherapie und der M Erlös kommt der Hipp Foto: Needham  Kunstschule zugute.

Der Hauptgewinn des Entenrennens – ein Scheck über 1.000 Euro

- ging an Valeska und Vincent Vogelbacher (vorne). Auch dem Gewinner Rudi Amler (ganz links) konnten Oberbürgermeisterin Petzold-Schick sowie die Lions Christoph Laier und Volker Foto: Pia Jäger Hasbargen gratulieren.

Gewonnen haben jedoch

Weitere Infos zum Entenrennen und die Liste der Losnummern, die gewonnen haben siehe Seite 9.

alle, die mitgemacht haben, denn sie hatten Spaß an der kultigen Aktion der Lions. Die Zeitspanne zwischen der Ankunft der ersten Enten und der Bekanntgabe der Gewinner nutzten die Lions, um den Kindern kleine Plüschenten zu schenken. Foto: mcs 

6 | Aktuelles

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

„SWR1 Pfännle“ und Verkaufsoffener Sonntag

Ein Sonntag der Superlative

Am vergangenen Sonntag konnten in n beim

zerhand

kur Der Marktplatz vor dem Rathaus wurde elt,

and zu einem großen Esszimmer umgew die fern und in welchem Genießer von nah nte kon n. verschiedensten Speisen probieren

Bruchsal die Küchen kalt bleiben, den ichte, „SWR1 Pfännle“ gab es die besten Ger zu m professionell zubereitet und trotzde einem moderaten Preis!

inente

Eine promg – wie

Bedienun – sorgte bei Fallers r Spaß zusätzlich fü . kum beim Publi

Mit einem starken Team war auch der am h Handharmonika-Club Untergrombac Sonntag im Einsatz.

Carsten und Sabine Duwensee, den

Geschäftsinhabern des Modegeschäftes „Stilecht“, (v.l.) wünschten Oberbürgermeisterin Petzold-Schick, Stadtmarketingfrau Margrit Csiky und Sven Wipper, der Erste Vorsitzende des BranchenBundes bei ihrem Rundgang durch die Innenstadt alles Gute zum Neustart ihres Modegeschäftes. Sie gratulierten zum gelungenen Umbau und zu dem anspruchsvollen neuen Sortiment.

Alle Fotos: Fotofreunde Heidelsheim Texte: mcs

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Amtliche Bekanntmachungen | 7

Amtliche Bekanntmachungen Gemeinderatssitzung

Bekanntmachung Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am Dienstag, 29. September, um 17 Uhr im Ehrenbergsaal des Bürgerzentrums Bruchsal statt.

1. Bekanntgabe der in der Gemeinderatssitzung am 28. Juli 2015 im nichtöffentlichen Teil gefassten Beschlüsse 2. Lokale Agenda 21 Bruchsal - Tätigkeiten und Schwerpunkte 3. Abschluss der Forsteinrichtung 2015 - 2024 4. Regionale Schulentwicklungsplanung Einrichtung einer Ganztagesgrundschule an der Stirumschule Bruchsal und der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Heidelsheim 5. Erhöhung der Gruppenpauschale für die beiden Kindertagesstätten „Merlin“ und „Sternenzelt“ 6. Kinderbetreuungskosten für das Jahr 2015 - Genehmigung einer überplanmäßigen Ausgabe 7. Verkehrskonzeption Innenstadt - Innenstadtring

8. Bahnstadt Bruchsal - Straßenbenennung 9. Sanierung „Innenstadt Nord-West" Beschluss über die Erteilung einer allgemeinen sanierungsrechtlichen Genehmigung nach § 144 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) 10. Standortkonzept E-Carsharing (zeozweifrei unterwegs) 11. Bebauungsplan Ärztehaus Heidelsheim - Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 BauGB, §74 LBO 12. Generalsanierung Sporthalle Bruchsal Neubau Sanitärtrakt - Auftragsvergabe der Erd- und Rohbauarbeiten 13. Endausbau Baugebiet Neuwiesen - Vergabe von Bauleistungen 14. Neubau eines Regenwasserkanals in der Prinz-Wilhelm-Straße beim Handels­ zentrum - Vergabe von Nachträgen 15. Kanalaufdimensionierung im Ham­ brückener Weg - Vergabe von Bauleistungen

16. Kanalaufdimensionierung vom Eichelbergweg bis zum Rückhaltebecken in der Ernst-Blickle-Straße - Vergabe der Bauleistungen 17. Richtlinie für Plakate und Firmenwegweiser - Änderung 18. Maßnahmenplan zum Schutz des Eichenheldbocks und der Nutzer der Liegewiese am Baggersee Untergrombach 19. Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates der Stadt Bruchal am 23.06.2015 und 28.07.2015, des Ortschaftsrates Büchenau am 11.05.2015 und 20.07.2015, Heidelsheim am 16.06.2015 und 07.07.2015, Helmsheim am 24.06.2015 und 22.07.2015, Obergrombach am 25.06.2015 und 23.07.2015 und Untergrombach am 22.04.2015, 20.05.2015 und 17.06.2015. 20. Mitteilungen und Anfragen - Flüchtlingsthematik - Aktueller Stand Bruchsal, 21. September 2015 Cornelia Petzold-Schick Oberbürgermeisterin

Ortschaftsrat Helmsheim

Ortschaftsrat Obergrombach

Mitteilungen der Stadtverwaltung

Tagesordnung:

Einladung

Einladung

Fundsachen

Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Helmsheim findet am Mittwoch, 30. September, um 19 Uhr im Sitzungssaal der Verwaltungsstelle Helmsheim statt.

Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Obergrombach findet am Donnerstag, 1. Oktober, um 19 Uhr in der Burgschule Obergrombach statt.

Tagesordnung

Tagesordnung

1. LKW-Verbotsschild zu der Straße „Im ­Jonas" 2. Bekanntgaben 3.  Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat 4. Bürgerfragestunde 5. Offenlage des Protokolls vom 22. Juli 2015

1. Begehung der Burgschule 2. Vorstellung Schulentwicklungsplan 3. Bekanntgaben 4.  Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat 5. Bürgerfragestunde 6. Personalien 7. Offenlage des Protokolls vom 23. Juli 2015

Bruchsal (pa) | Ehrliche Finder haben zwischen dem 9. September und 16. September im Bürgerbüro ein Schweizer Klappmesser; eine Gehhilfe/Krücke, Farbe blau und einen Schlüsselbund mit neun Schlüssel abgegeben. Beim Tierheim wurden im genannten Zeitraum keine Tiere abgegeben. Nähere Infos zum Abholen der Fund­ sachen unter Telefon: (0 72 51) 79-5 00 im Bürgerbüro.

Bruchsal, 17. September 2015 Tatjana Grath, Ortsvorsteherin

Bruchsal, 21. September 2015 Jens Skibbe, Ortsvorsteher

Info

110 | 112 | Bei Notruf angeben: Wo geschah es? Was geschah? Wie viele Verletzte? Welche Art der Verletzung? Warten auf Rückfragen!

8 | Stellenausschreibungen der ­Stadtverwaltung

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Stellenausschreibungen ​ der ­Stadtverwaltung

Stellenausschreibung Mechatroniker Für unseren Abwasserbetrieb Bruchsal suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Mechatroniker/in Instandhaltung für die Kläranlage

(Entgeltgruppe 5 TVöD) - Stellenkennziffer 2015-0028 Der Abwasserbetrieb betreibt zur Sicherstellung der Stadtentwässerung eine Kläranlage mit einer Auslegungsgröße von 75.000 Einwohnerwerten sowie 19 Hebewerke und Re-

genüberlaufbecken. Bei diesen wichtigen umwelttechnischen Einrichtungen hat Qualität und Umweltschutz einen hohen Stellenwert. Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne der technische Leiter des Abwasserbetriebs, Bernd Jöchner, Telefon: (0 72 51) 79-39 9. Für Fragen zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen gerne unser Personalsachbearbeiter, Eric Wagner, Telefon: (0 72 51) 79-51 1

vom Personal- und Organisationsamt zur Verfügung. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung unter www.bruchsal.de/stellenangebote bis Freitag, 2. Oktober 2015. Hier finden Sie auch konkrete Details zu der ausgeschriebenen Stelle. Die ausgeschriebene Vollzeitstelle könnte gegebenenfalls auch im Jobsharing mit Teilzeitbeschäftigten besetzt werden.

Standesamtliche Mitteilungen

Geburten 31. Juli: Helene Katharina Hingst, Eltern: Simone Birgit Hingst geb. Neuberth und Andreas Hingst, Robert-Schumann-Str. 20, Bruchsal 1. September: Ben Jamin Heil, Eltern: Yvonne Heil geb. KleineStricker und Steffen Heil, Saalbachweg 5, Bruchsal 2. September: Daniel Feuerstein, Eltern: Margareta Feuerstein geb. Paduraru und Wolfgang Feuerstein, Lärchenweg 19, Bruchsal 7. September: Lukas Sigwart, Eltern: Nadjeschda Sigwart geb. Adam und Daniel Konrad Robert Sigwart, Pfinzstr. 11, Bruchsal

Württemberger Str. 115 D, Bruchsal 8. September: Joschua Schulte, Eltern: Daniela Schulte geb. Drapinski und Robert Schulte, Florian-GeyerStr. 36, Bruchsal 9. September: Clemens Lengle, Eltern: Ines Lengle geb. Fetzner und Steffen Lengle, Im Jüden 24, Bruchsal; Teoman Ata Türker, Eltern: Cansu Türker geb. Fişekçi und Uğur Türker, Alfred-Nägele-Str. 2, Bruchsal

Heiraten

18. September: Samantha Sarah Leu und Patric Berger geb. Ratzel, Sennigweg 3, Bruchsal; Nicole Melanie Heck und Veit Bernhard Schönstedt,

Sterbefälle

1. September: Gertrud Elisabeth Putze geb. Hindorff, Huttenstr. 47 A, Bruchsal 7. September: Ruth Berta Reis geb. Fritscher, Büchenauer Str. 17, Bruchsal 11. September: Wilma Antonie Beck geb. Schermesser, Huttenstr. 47 A, Bruchsal 15. September: Jürgen Peter Graf, Körbigweg 44, Bruchsal 16. September: Paul Josef Mack, Im Jüden 3, Bruchsal

Altersjubilare 25. September Helga Butz, Karl-Friedrich-Str. 35, 83 Jahre; Ulrich Anton Albert Thiel, Albert-Einstein-Str. 77, 83 Jahre; Maria Rentschler, Huttenstr. 47 A, 82 Jahre; Anna Rosalia Wahl, Wilderichstr. 7 A, 82 Jahre; Theresia Ostheimer, Kantstr. 35, 82 Jahre; Dr. Hendrik Eduard Franz Kugler, Ziegelhütte 6, 82 Jahre; Erna Hoppmann, Dieselweg 15, 82 Jahre; Elvira Gertrud Bach, In der Gründ 2, 82 Jahre; Kurt Friedrich Jäger, Vogesenstr. 2, 82 Jahre; Wilhelm Windhövel, Engelsgasse 12, 82 Jahre; Luzia Emilie Malarik, Schillerstr. 12, 82 Jahre; Dr. Dieter Gattung, Ulmenweg 24, 81 Jahre; Renate Dörr, Stafforter Weg 16, 72 Jahre 26. September Anna Rodatou, Franz-Sigel-Str. 35, 88 Jahre; Wolfgang Karl Jäger, Hofferichstr. 26, 82 Jahre; Genoveva Dewald, Heidelberger Str. 28, 80 Jahre; Erika Tyson, Huttenstr. 47 A, 75 Jahre; Anni Frieda Zuber, Kantstr. 21, 78 Jahre; Ingeborg Franziska Elisabeth König, Württemberger Str. 90 A, 75 Jahre; Gertrud Anita Sebold, Büchenauer Str. 17, 87 Jahre; Josef Zeisluft, Hans-Rott-Weg 7, 80 Jahre; Robert Daxl, Tunnelstr. 24, 81 Jahre; Hedwig Radke, Franz-Sigel-Str. 36, 81 Jahre

27. September Inge Luise Wilhelm, Engelsgasse 12, 81 Jahre; Priska Veronika Ihle, Hans-ThomaStr. 10, 81 Jahre; Ruth Doris Bohnert, Im Schollengarten 24 A, 81 Jahre; Günter Hermann Schmitz, Joß-Fritz-Str. 4, 81 Jahre; Rolf Riesener, Groenesteynstr. 7, 81 Jahre; Heinz Hans Spieß, Kanzelberg 28, 81 Jahre; Siegfried Christoph Mannek, Spöckweg 21, 81 Jahre; Julius Harald Eisele, Felixstr. 8, 80 Jahre; Ida Reger, Huttenstr. 47, 80 Jahre; Dr. Fritz Georg Keßler, Erlenweg 16, 81 Jahre 28. September Martha Lucas, Marianne-KirchgessnerStr 3, 80 Jahre; Karl Heinz Schleyer, Karl-Berberich-Str. 2, 80 Jahre; Swetlana Grasmück, Am Stadion 10, 80 Jahre; Martin Vlahovic, Lärchenweg 1, 80 Jahre; HansPeter Junge, Feichtmayrstr. 12, 80 Jahre; Qazim Rrustemi, Hockenheimer Str. 3, 80 Jahre; Ana Mesic, Heidelberger Str. 65, 79 Jahre; Erwin Schilling, Sonnenweg 11 A, 79 Jahre; Edith Boensch, Hohenstaufenstr. 16, 79 Jahre; Maria Pentz, Heidolfstr. 24, 79 Jahre; Dietrich Michael Modery, Weierstr. 31, 79 Jahre 29. September Ivanko Vragolic, Styrumstr. 20, 79 Jahre;

Dora Luise Häffele, Kurpfalzstr. 44, 79 Jahre; Margaretha Hauk, Huttenstr. 47 A, 78 Jahre; Irma Marta Singer, Huttenstr. 47 A, 78 Jahre; Johann Emmerich Redl, Felixstr. 4, 78 Jahre; Roselene Spranger, Huttenstr. 47 A, 78 Jahre; Walter Hartlieb, GerhartHauptmann-Str. 23, 78 Jahre; Dietmar Engel, Bahnhofstr. 8, 78 Jahre; Robert Fieser, Ernst-Blickle-Str. 6, 78 Jahre 30. September Elfriede Martha Eiche, Spöckweg 8, 78 Jahre; Margarete Anna Habermann, Marchinistr. 9, 78 Jahre; Franz Weger, Tannenweg 20, 78 Jahre; Benno Erich Frittel, Wilderichstr. 47, 78 Jahre 01. Oktober Lili Birkle, Württemberger Str. 121 B, 74 Jahre; Maritta Cilwik, Kanzelberg 28, 74 Jahre; Anna Johanna Heilmann, Markgrafenstr. 7, 95 Jahre; Günther Hellriegel, Franz-Liszt-Str. 25, 73 Jahre; Gunter Heinert, Friedhofstr. 4, 73 Jahre; Walter Albert Klein, Eichelbergweg 26, 89 Jahre; Irmgard Stockenberger, Rathausstr. 3, 87 Jahre; Marijan Simundic, Franz-Sigel-Str. 51, 70 Jahre; Tereza Drenic, Huttenstr. 47 A, 80 Jahre; Lydia Lamert, Linkenheimer Weg 1 A, 78 Jahre; Erich Friedrich, Ernst-Renz-Str. 52, 77 Jahre; Seyfi Hakver, Franz-Sigel-Str. 41, 77 Jahre

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Aus der Stadt Bruchsal | 9

Aus der Stadt Bruchsal Feierliche Einweihung im nächsten Frühjahr

Schuhmacher-Rill-Haus – Renovierung abgeschlossen

Alle Sanierer und Nachfahren der Schuhmacherei beim Tag des offenen Denkmals

Am Tag des offenen Denkmals konnten Besucher den Blick in ein besonderes Kleinod werfen. Aufzuspüren war es in der Klosterstraße 37, Bruchsaler sagen „Kloschtergass“, in der ein kleines, erheblich sanierungsbedürftiges Schuhmacherhäuschen wieder instand gesetzt wurde. In einem Empfang für die ehrenamtlichen Helfer und Mitwirkenden informierte Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick über den Stand der Dinge. Die vom städtischen Bau- und Vermessungsamt koordinierten baulichen Maßnahmen sind abgeschlossen, hieß es, es fehlt noch die Inneneinrichtung, daher wird die Einweihung im nächsten Frühjahr gefeiert werden. „Wir freuen uns“, sagte sie, „dass es uns gelungen ist, trotz manch ungeahnten Herausforderungen, ein Stück Alt-Bruchsal für die Nachwelt zu erhalten“. Über hundert Jahre schrieb das Haus Schuhmacherhandwerksgeschichte. Lange Jahre bewohnte es die Familie Stadtmüller. Dreizehn Kinder wurden hier geboren, mindestens sieben von ihnen waren immer gleich-

Foto: hüb

zeitig da. Zwei Nachfahren der Familie waren am Tag des offenen Denkmals unter den Besuchern, die sich noch gut an ihre Großeltern erinnern konnten. Zuletzt wirkte Schuhmacher Christian Rill in der Werkstatt. Als er aufhörte, verließ er seine Arbeitsstätte, als ob er nur eben mal Pause machen wollte und kam nicht wieder. Im Jahr 2010 hatte die Oberbürgermeisterin im Rahmen ihrer Entscheidungsbefugnis entschieden, das Haus für die Stadt zu erwerben. „Wir wollten“, sagte die Rathauschefin, „dieses sozial- und baugeschichtlich interessante Haus, mit dem viele Bruchsaler vieles verbindet, erhalten. Das Haus zu kaufen, war das eine, es herzurichten das andere“. Es brauchte mehr als nur ein bisschen Farbe, es brauchte Ideen und vor allem Fachleute wie Handwerker, Planer und Finanzierer, sollte das Werk gelingen. Auf der Suche nach Unterstützern fand die Stadt bei der Volksbankstiftung und deren Vorsitzenden Roland Schäfer offene Ohren. Bei der ersten Besichtigung fiel ihm an der Wand ein Volksbankkalender aus dem

Jahr 1985 ins Auge, Rill war mit der Volksbank genossenschaftlich verbunden. So gewann er die Stiftung für das Projekt und beauftragte seine Auszubildenden, die planerischen Vorarbeiten zu tätigen. Im Gemeinderat regte Hans-Peter Kistenberger an, örtliche Handwerksbetriebe zu animieren, sich ohne Entgelt in das Projekt einzubringen, um der Stadt keine Kosten zu verursachen. Alle von ihm angesprochenen Betriebe zögerten nicht und sagten ja. Es waren dies – neben Kistenberger selbst mit seinem Dachdeckerbetrieb – die Firmen Gaag Holzbau, Steinmetz Gunter Wilhelm, Gerüstbau Holoch Dieter, Fenster- und Fassadenbau Georg Schmiedle, Stuckateurbetrieb Richard Knoch sowie der Malerbetrieb Böser. Allen Mitstreitern und Unterstützern dankte die Oberbürgermeisterin für ihr Engagement, besonders der Triebfeder und dem Motor des Vorhabens, Thomas Adam, der erst kürzlich von Staatssekretärin Gisela Splett mit der Heimatmedaille für sein vielfältiges Engagement für die Heimatpflege geehrt wurde. hüb

Fröhliche Enten trotzen der Saalbachströmung Der gesamte Erlös des diesjährigen Entenrennens kommt der Hippotherapie und der Musik- und Kunstschule zugute. Die Hippotherapie bietet eine Therapie an, bei der sich die rhythmischen dreidimensionalen Bewegungen eines im Schritt geführten Pferdes auf den Patienten übertragen, von ihm gangtypische Reaktionen im Rumpf fordern und so zur Therapie von zentralen Bewegungsstörungen bei Menschen mit den unterschiedlichsten Erkrankungen, Behinderungen und Handicaps genutzt werden. Die MuKs organisiert mit „KunstStad(t) tSchule“ an Schulen und in ihrem Kunsthof

Aus der Stadt Bruchsal

verschiedene kulturelle, künstlerische und handwerkliche Förderprojekte für benachteiligte Schüler, deren Eltern sich solche Kurse nicht leisten können.

Die Gewinner stehen in folgender Losnummernliste: Gewinn  1.000 Euro  500 Euro  300 Euro  200 Euro  100 Euro  100 Euro 

Enten-Nummer 1874 3253 813 2741 875 2076

100 Euro  100 Euro  50 Euro  50 Euro  50 Euro  50 Euro  50 Euro  50 Euro  50 Euro  50 Euro  50 Euro  50 Euro  50 Euro  50 Euro 

1863 2851 1536 978 2006 1441 2172 2960 964 1849 1731 1355 534 1711

10 | AUS DER STADT BRUCHSAL

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Über 800 geleistete ehrenamtliche Arbeitsstunden

Tag des offenen Denkmals in Büchenau Das Ergebnis von über 800 geleisteten ehrenamtlichen Arbeitsstunden konnte die interessierte Bevölkerung am Samstagnachmittag bei schönstem Wetter auf dem Gelände der alten Schule Büchenau bewundern. Anlässlich des vorgezogenen „Tag des offenen Denkmals“ eröffneten Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und Ortsvorsteherin Marika Kramer den neu gestalteten Museumsraum im Keller des alten Schulhauses. Federführend bei der Umsetzung dieses Projektes waren die Büchenauer Johanna Geißler und Günter Weih. Die beiden wurden dabei von einigen regionalen Firmen und einer Karlsruher Bank unterstützt. Dankbar äußerte sich Marika Kramer über die Mitarbeit des Büchenauer Jugendclubs. Fünf junge Männer, die auch das Zelt für die Eröffnungsfeier aufgebaut haben, hatten sich tatkräftig an dieser Aktion beteiligt, um die schon etwas in die Jahre gekommenen Initiatoren bei schwereren Tätigkeiten zu entlasten. Durch einen Spendenaufruf an die Einwohner Büchenaus konnten historische Gegenstände für den neuen Museumsraum als Spende oder Leihgabe zur Verfügung gestellt werden. Schließlich bedankte sich Ortsvorsteherin Kramer bei allen, die zum Erfolg dieses Projektes beigetragen hatten.

Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick freute sich, dass die heimatkundliche Sammlung „in einer Schule“ untergebracht sei. Heimat entstehe auch dort, wo man etwas tut und in Büchenau habe man „Gelegenheit, sich einzubringen“, erklärte die Oberbürgermeisterin im Zusammenhang mit den Heimattagen. Mit der Ausstattung eines Helferfestes bedankte sie sich bei allen fleißigen Beteiligten. Die „Weisheiten einer Putzfrau“, gespielt von Anne Sessler von der Koralle, sorgte anschließend für eine amüsante Unterhaltung. Ein altes Büchenauer Ortsschild wurde Marika Kramer für die Museumsstube überreicht, welche die neugierigen Besucher nun endlich besichtigen durften. Der Raum wurde in mehrere thematische Bereiche aufgeteilt. In einer „Devotionalienecke“ (Devotionalien sind Gegenstände, wie zum Beispiel Kruzifixe, Rosenkränze, Heiligenfiguren, Ikonen, Andachtsbilder, Medaillen und dergl.) befinden sich unter anderem zwei alte Perlenkränze. „Solche Kränze wurden früher an Allerheiligen auf die Gräber gestellt“, erklärte Ortsvorsteherin Marika Kramer. In einer anderen Ecke kann eine Holzwaschmaschine und eine alte Handarbeit bewundert werden. An den breiten Stahlträgern der Decke dokumentieren historische Aufnahmen die Geschichte Bü-

Die Hauptakteure beim "Tag des offenen Denkmals" bei der Einweihung der Heimatstube Büchenau Foto: Fotofreunde Heidelsheim

chenaus. An einer Wand sind einige Utensilien aus dem zweiten Weltkrieg ausgestellt. Rotkreuzabzeichen und Reste von Brandbomben, sowie ein alter Stahlhelm sind stille Zeugen dieser schweren Zeit. Im landwirtschaftlichen Bereich demonstrierte Günter Weih das Dängeln einer Sichel. Wer wollte konnte nach dem Museumsbesuch gegen eine kleine Spende im Schulhof einen Imbiss einnehmen. Weitere Informationen und Besichtigungstermine können bei Günter Weih, Telefon: (0 72 57) 22 66 oder Johanna Geißler, Telefon: (0 72 57) 14 26 erfragt werden.  Martin Lauber

Bildband „Utopolis - Endlich Zukunft!" vorgestellt „Utopolis – Endlich Zukunft!" entgegennehmen. Andrea Sitzler besuchte selber zahlreiche Veranstaltungen des Events: „Als Herr Ramm mit seiner Idee eines Bildbandes auf mich zukam, sagte ich sofort begeistert zu“, merkte Sitzler an. „Utopolis“ Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick nimmt von BLB-Intendant Cars- war im Rahmen der ten Ramm und Andrea Sitzler vom verlag regionalkultur den neuen Bildband Heimattage ein für "Utopolis – Endlich Zukunft!" entgegennehmen Bruchsal ganz besonderes Ereignis Bruchsal war im April und Mai 2015 Schauund dieses Buch zeigt dies eindrucksvoll. platz eines ungewöhnlichen künstlerischen Es ist den Fotografen gelungen, nicht nur Ereignisses. Das Zukunftsfestival „Utopolis“ zu dokumentieren, sondern ganz besondeunter der Leitung der Badischen Landesbühre Emotionen einzufangen. Es handelt sich ne (BLB) vereinte Bruchsaler Theater, Instituaber nicht nur um ein Werk, das zum Erintionen und Bürger, die eine enorme Bandnern einlädt, sondern ebenso, um weiterbreite an Inszenierungen, Performances und zudenken, wie es mit „Utopolis“ in Zukunft Straßenaktionen auf die Beine stellten. Am in Bruchsal weitergehen kann“, so Petzold17. September konnte Oberbürgermeisterin Schick. Carsten Ramm, der auf Seiten der Cornelia Petzold-Schick von BLB-Intendant BLB federführend das Buch gestaltete, freut Carsten Ramm und Andrea Sitzler vom sich über das Resultat: „Ich erinnere mich an verlag regionalkultur den neuen Bildband die Worte der Oberbürgermeisterin auf der

Abschlussveranstaltung von „Utopolis“, die lauteten, dass dieses Zukunftsfestival eine Zukunft haben soll. Fortgesetzt wurde diese vorläufig mit dem vorliegenden Bildband.“ Wie es zumindest mit einem Teil von „Utopolis“, dem von der BLB ins Leben gerufenen Bürgertheater, weitergehen wird, erklärte Judith Kriebel, die auch Teil des Festivalteams war und die Leitung des Bürgertheaters innehat: „Der Zulauf beim gestrigen Treffen war enorm. Annähernd 100 Prozent der bisherigen Mitspieler wollen wieder am Bürgertheater teilnehmen. Diejenigen, die neu dazu gestoßen sind, sind alle durch das Festival auf das Bürgertheater aufmerksam geworden. „Utopolis“ war also auch in dieser Hinsicht ein großer Erfolg.“ „Utopolis“ verzeichnete 350 Mitwirkende, über 5000 Festivalbesucher an vier Tagen. Der Bildband dokumentiert fotografisch nicht nur das vielfältige Geschehen der beiden Festivalwochenenden, sondern auch den durch zwei Jahre führenden Weg zu ihrer Entstehung. Der Band ist ab sofort im Buchhandel und direkt bei der BLB erhältlich. Die Publikation wird von der Sparkasse Kraichgau, der Rainer Philipp Stiftung, dem Rotary Club Bruchsal-Schönborn und dem Freundeskreis Badische Landesbühne gefördert.BLB

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

AUS DER STADT BRUCHSAL | 11

70 Jahre Caritasverband Bruchsal – 70 Jahre Dienst am Menschen Mit einem Festgottesdienst in der Bruchsaler Kirche St. Josef und einer Feierstunde im Gemeindesaal beging der Caritasverband Bruchsal am vergangenen Dienstag sein 70-jähriges Jubiläum. Dabei sollten frei nach dem Caritas-Motto „Miteinander füreinander“ die Menschen, die diesen Verband mit ihrem ehrenamtlichen Engagement seit 1945 mit Kraft und Leben erfüllen, im Vordergrund stehen. All jene, die seit 70 Jahren die Not der Mitmenschen erkennen und lindern – von der ersten Suppenküche im Jahre 1945 bis zu den wichtigen Caritas-Aufgaben von heute, etwa in den Tafelläden, der Sterbebegleitung oder in den Angeboten für psychisch kranke Menschen. Über die Bedeutung des Caritasverbandes für die Gesellschaft waren sich dann auch alle Festredner einig: „Wir wissen, was wir an Ihnen haben, an Ihren hauptamtlichen, aber eben besonders auch an Ihren ehrenamtlichen Mitarbeitern“, äußerte Landrat Dr. Christoph Schnaudigel in seinem Grußwort: „Daher freut es mich umso mehr, dass Sie Ihr Jubiläum zusammen mit einem Ehrenamtstag feiern. Sich selbst zu feiern ist toll, aber es ist umso schöner, jenen zu danken, denen man das alles zu verdanken hat.“ Auch Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick würdigte die Arbeit des Caritasverbandes in ihrer Ansprache: „Bruchsals `Stunde Null` nach dem Krieg begann mit der Caritas, Sie haben den Menschen damals Hoffnung gegeben, und auch wenn sich in 70 Jahren viel geändert hat: Auch heute geben Sie Hoffnung und Halt, sei es in akuten Notsituationen, in der Tagespflege oder in der Jugendarbeit. Wir brauchen Sie und wir unterstützen Sie, machen Sie in diesem Sinne weiter.“ Ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk mach-

Im Rahmen einer Feierstunde, bei der unter anderem Ministerpräsident a.D. Erwin Teufel einen Festvortrag hielt, wurden auch 31 langjährig tätige Ehrenamtliche für ihr Engagement geehrt  Foto: Caritas/Staron

te der Bruchsaler Caritasverband sich und seinen Gästen mit einem Festvortrag von Ministerpräsident a.D. Professor Dr. Erwin Teufel, der über die Bedeutung der Caritas, über Menschlichkeit und Nächstenliebe in der Gesellschaft referierte. So gab er zu bedenken, dass die Caritas bundesweit einer der größten Arbeitgeber sei, mit über 500.000 hauptamtlichen Mitarbeitern und noch viel mehr ehrenamtlich engagierten. „Dahinter steckt eine positive und eine negative Botschaft.“, so Teufel. „Zum einen: Es gibt noch vielfach Not. Zum anderen aber auch: Es gibt so viele wunderbare Menschen, die ihr Berufsleben oder ihre Freizeit in den Dienst ihrer Mitmenschen stellen, um diese Not zu lindern.“ Genau diesen Ehrenamtlichen dankte der Caritasverband Bruchsal zu seinem Jubiläum ganz besonders. „Sie sind eine Bereicherung auch für alle Hauptamtlichen“, wandte Bernhard Firnkes, der Vorsitzende des Cari-

tasrates, sich an die freiwillig Engagierten. „Nur mit Ihnen sind wir von einer Volksküche 1945 bis heute zu einem der größten Anbieter sozialer Dienstleistungen gewachsen.“ Und so wurden zum Abschluss der Feier dann auch die langjährig ehrenamtlich tätigen Caritas-Mitarbeiter besonders geehrt: Insgesamt erhielten zwölf den Ehrenbrief für zehnjähriges Engagement, 14 wurden mit dem silbernen Ehrenzeichen für 15 Jahre Dienst am Menschen ausgezeichnet und fünf Herren durften sich über das goldene Caritas-Ehrenzeichen für mindestens 25 Jahre im ehrenamtlichen Einsatz freuen. Überreicht wurden die Auszeichnungen von den Bruchsaler Caritas-Vorständen Albert Wild und Arno Vogelbacher, gemeinsam mit Monsignore Bernhard Appel, dem Vorstandsvorsitzenden des Caritasverbandes für die Erzdiözese Freiburg, der auch den der Feier vorangegangenen Festgottesdienst hielt. Caritas

Heimattage Baden-Württemberg 2015 Ökumenischer Gottesdienst im Jahr der Heimattage Baden-Württemberg 2015 mit Weihbischof Dr. Uhl und Prälat Dr. Schächtele

Gelebter Glaube ist Teil der Heimat Bruchsal (pa) | Weithin ist sie als Glaubenszeichen sichtbar – die Michaelskapelle auf dem Michaelsberg bei Untergrombach. Die besondere Lage am Schnittpunkt zwischen Kraichgau und Rheinebene lockte bereits die Menschen der „Michelsberger Kultur“ in der Jungsteinzeit auf den Berg. Bereits im Jahr 1346 ist eine Michaelskapelle auf dem gleichnamigen Berg urkundlich erwähnt. Die heutige Kapelle geht auf eine Gründung durch den Fürstbischof Damian Hugo von Schönborn im Jahr 1742 zurück. Seit dem Mittelalter sind Berg und Kapelle Anziehungspunkt für die Gläubigen und Ziel vieler Wallfahrten. Glaube ist Teil der Heimat. Im Jahr der Heimattage Baden-Württemberg 2015 in Bruchsal laden die Arbeitsgemeinschaft

Christlicher Gemeinden (ACG) Bruchsal und die Kirchengemeinde BruchsalMichaelsberg am Festtag des Erzengels Michael („Michele“) am Sonntag, 27. September, um 10.30 Uhr zu einem großen ökumenischen Gottesdienst auf dem Michaelsberg (Freifläche hinter der Kapelle) ein. Geleitet wird der Gottesdienst von Weihbischof Dr. Bernd Uhl von der Erzdiözese Freiburg und Prälat Dr. Traugott Schächtele von der Evangelischen Landeskirche Baden. Ein großer Projektchor der Mitgliedsgemeinden der ACG, die Gruppe „Um Gottes Willen“ und der Musikverein Untergrombach begleiten die Feier musikalisch. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Einkehr und Begegnung in der angrenzenden Gaststätte

oder zu einem Einkauf am „Gutselstand“ der Ministranten. Wegen der begrenzten Parkmöglichkeiten auf dem Berg wird empfohlen, möglichst Fahrgemeinschaften zu bilden oder den Berg auf den traditionellen Wallfahrtswegen zu Fuß zu erwandern. Bei Regen findet der Gottesdienst in der Pfarrkirche Anlaufziel vieler WallSt. Cosmas und fahrten: die MichaelskaDamian in Unter- pelle auf dem Michaelsberg Foto: privat grombach statt.

12 | AUS DER STADT BRUCHSAL

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Täfeleskinder beim Landesfestumzug

Zu einem schönen Erinnerungsfoto fanden sich die „Täfelesträger“ des Landesfestumzuges im Rahmen der Heimattage zusammen. Die Idee, dass jede Zugnummer von einem Kind angekündigt werden sollte, stammte vom Mach-Mit Büro der Stadt Bruchsal und wurde durch ehrenamtliche Helfer und Azubis der Stadt unterstützt, damit die Kinder bei ihrer „tragenden Rolle“ gut betreut waren Foto: abs

Stadtbibliothek

Abschlussfeier zur Ferien-Leseaktion „Heiß auf Lesen" Zur Erinnerung an alle Teilnehmer unserer Ferien-Leseaktion: Am kommenden Freitag, 25. September, um 17 Uhr findet in der Stadtbibliothek die Preisverleihung von „Heiß auf Lesen“ statt. Unsere Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick wird die attraktiven Preise unter den Jugendlichen auslosen. Es

gibt ein kleines Programm mit Zauberer und Trommelmusik. – Übrigens: Nur wer selbst anwesend ist, kann einen Preis gewinnen. Ein ausführlicher Bericht folgt! An diesem Nachmittag findet keine Vorlesestunde um 16 Uhr statt. Els

Schließungstag Am Freitag, 9. Oktober ist die Stadtbibliothek wegen Netzwerkarbeiten am Computersystem geschlossen. Ab Samstag, 10. Oktober ist die Stadtbibliothek wieder zu den geregelten Öffnungszeiten und telefonisch unter: (07251) 79-310 erreichbar.

Lokale Agenda 21 Bruchsal Zum Jubiläum feiert die ganze Lokale Agenda 21 Bruchsal im Heubühl

„Natur, Spiel und Genuss“ beim Agenda-Fest am 3. Oktober Bruchsal (pa) | Spielen und genießen in der freien Natur – darauf können sich am Samstag, 3. Oktober, wieder Groß und Klein beim Fest im Heubühl freuen. Von 12 bis 18 Uhr gibt es allerhand zu entdecken und zu erleben. Familien und Naturliebhaber sind eingeladen, den Heubühl auf eigene Faust zu erkunden, sich auf den Bienenlehrpfad zu begeben oder Lehrreiches über die städtische Streuobstwiese zu erfahren. Erlebnispädagogische Spiele und Spaß in der freien Natur bieten der Projektegarten Heubühl, der WieWaldi Natur- und Erlebnisgarten e.V. sowie die Pfadfinder der DPSG Bruchsal. Zum 15-jährigen Jubiläum der Lokalen Agenda 21 Bruchsal möchten sich in diesem Jahr auch die einzelnen Arbeitsgruppen und ihre Mitglieder einbringen und erweitern das bunte Festangebot mit zahlreichen Einzelaktionen. Mit spannenden Vorträgen aus der Welt der Honigbiene oder der Heilpflanzen, einer Energieberatung und Informationen zu interessanten Radwegen durch die Region werden Neugierige ihren Wissendurst stillen

können. Selbst Hand anlegen können die Heubühlbesucher/-innen beim Apfelsaftpressen oder beim Pflanzgefäße basteln. Erstmals wird es auch einen Tausch-Tisch geben, bei dem Kleinartikel gegen einen Tauschgegenstand oder eine kleine Spende eingetauscht werden können. Besonders ist auch die kleine Ausstellung mit Bildern der Bruchsaler Vergangenheit, welche ebenso am Aktionstag zu betrachten ist. Auf der in diesem Jahr erstmals aufgebauten Heubühl-Bühne werden Mitmach-Tänze für alle Tanzbegeisterte angeboten. In der Märchenjurte können Jung und Alt den spannenden Naturmärchen von Martin Rausch lauschen. Mit der Gruppe „Sauce Bordunaise“ wird das bunte Programm auf dem Heubühl musikalisch abgerundet. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Neben traditionellem Kaffee- und Kuchenangebot werden weitere kulinarische Köstlichkeiten angeboten. Am Veranstaltungstag ist die Zufahrt zum Heubühl-Gelände (Verlängerung Mozartweg) für Kraftfahrzeuge aller Art gesperrt. Den Besucher/-innen wird deshalb empfohlen, am

Spiel und Spaß im Heubühl Foto: Lokale Agenda

3. Oktober zu Fuß oder mit dem Fahrrad anzureisen. Nähere Auskünfte erteilt das AgendaBüro der Stadt Bruchsal, Stefanie Schöppe, Telefon: (0 72 51) 79-51 2, E-Mail: [email protected] bruchsal.de.Sc

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

AUS DER STADT BRUCHSAL | 13

Wer backt einen Kuchen für das Agenda-Fest im Heubühl? Für das Kuchenbuffet zu familienfreundlichen Preisen bitten wir um ehrenamtliche Kuchenspenden. Zur besseren Organisati-

on bitten wir um kurze Info an das AgendaBüro und Abschrift der Zutatenliste. Der Erlös kommt der lokalen Agenda 21 Bruchsal

zugute. Agenda-Büro der Stadt Bruchsal, Stefanie Schöppe, Telefon: (07251) 79-512, E-Mail: [email protected]

Arbeitskreis „Gesellschaft und Soziales“

Einladung zum Monatstreffen am Montag, 28. September Das nächste Monatstreffen der Arbeitsgruppe Menschen mit und ohne Handicap, Lokale Agenda 21 Bruchsal, findet am Montag, 28. September, um 17.30 Uhr im Hotel Restaurant Ratskeller Bruchsal, Kaiserstraße 68 in Bruchsal statt. Im geselligen Miteinander wird gemeinsam erörtert, wie die Situation von Menschen

mit Handicap in Bruchsal verbessert werden kann. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Bericht der Arbeitsgruppe „Gruppenflyer“, Teilnahme bei der Messe „Aktiv und Gesund" am 17. Oktober, sowie der Bericht über die Sprechstunde am 4. August. Alle Menschen, ob mit oder ohne Behinde-

rung, die sich für die Gruppe und ihre Arbeit interessieren, sind herzlich zum Gruppentreffen eingeladen. Rollstuhlfahrer/-innen erreichen das Treffen über eine mobile Rampe im Eingangsbereich des Ratskellers. Nähere Informationen bei Gruppensprecher Hans-Peter Haigis, Telefon: (0 72 55) 72 13 42, E-Mail: [email protected]

NAIS - Neues Altern in der Stadt

NAIS-Wanderung am 10. Oktober 2015 durch die Ungeheuerklamm Bruchsal (pa) | Veranstaltet wird die NAISWanderung wie alle Jahre zuvor von der NAIS Arbeitsgruppe 1 „Bewegung, Ernährung, Entspannung” am Samstag, 10. Oktober. Man trifft sich um 13.30 Uhr am Bahnhof Bruchsal. Die geführte Wanderung wird kostenfrei angeboten. Interessierte aus Stadt und Land sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Wanderung wird auch diesmal geführt von Günter Schindler (Mitglied der NAIS AG1 und zugleich Vorsitzender des Odenwaldklubs Bruchsal e.V.) der dazu die folgende Auskunft gibt: Die Wanderung beginnt am Bahnhof Bruchsal. Wir fahren mit der Stadtbahn bis Untergrombach. Vom Bahnhof wandern wir durch die Wiesen zum süd-

lichen Ortsende von Untergrombach und dann auf den „Odenwald-Vogesen-Wanderweg” (gekennzeichnet mit dem roten Strich) bis zum Eingang der Ungeheuerklamm. Der Wanderweg zieht sich bis hier meist im Wald am Berghang hin und bietet schöne Ausblicke in die Ebene. Die Ungeheuerklamm gehen wir leicht ansteigend hinauf bis zur Holzbrücke über die Klamm und dann weiter zum „3-MärkerStein”. Von hier ab führt uns ein „Stadtrundweg” durch den Bergwald hinab nach Untergrombach zur Einkehr bzw. Rückfahrt.

Weitere Details: Termin: Samstag, 10. Oktober; Treffpunkt: 13.30 Uhr Bahnhofshalle Bruchsal zwecks

Fahrkartenbeschaffung; Abfahrt: 13.48 Uhr. Zustieg beim GBZ möglich. Abmarsch vom Bahnhof Untergrombach: 14 Uhr; Dauer der geführten Wanderung circa zwei Stunden. Die Route stellt an die Wanderer durchschnittliche Anforderungen. Festes Schuhwerk und eine Trinkflasche sind immer angebracht. Die Ungeheuerklamm ist eine feucht-kühle Waldschlucht. Die Erosionsschlucht liegt an der Grenze von Bruchsal-Untergrombach und Weingarten, am Übergang von Kraichgau und Rheinebne. Sie verläuft im rechten Winkel zur B3. Die Schlucht steht dank ihrer Artenvielfalt unter Naturschutz. Bitte die Wege nicht verlassen! Die Ungeheuerklamm ist 1.500 Meter lang, etwa 15 Meter tief und führt nur wenig Wasser, oft ist sie trocken.

Volkshochschule

Verschiedene Kurse, Vorträge und Seminarangebote 10023 Wissenswertes über die Herstellung von Hochprozentigem Bernhard de Bortoli am Freitag, 13. November, Treffpunkt: 18 Uhr, Friedrichstr. 5, Kraichtal-Unteröwisheim (Parkmöglichkeit 100 Meter entfernt auf dem Friedhofsparkplatz / Stadtbahnhaltestelle Bahnhof Unteröwisheim), Ende: 20 Uhr, Gebühr: 11 Euro 10601 D Kindergruppe zur Vorbereitung der Schreibhaltung mit links Susanne Gaumann (6x), Termine: 30.09./07.10./14.10./21. 10./28.10./04.11.15 von 9 - 11 Uhr, Bürgerzentrum, Seminarraum 5, Gebühr: 80 Euro, zuzgl. 5 Euro Materialkosten, bei der Dozentin zu bezahlen. 20804 Didgeridoo - der klingende Stock Australiens -Ein Bau-, Spiel- und Entspannungsseminar- am Freitag, 9. Oktober, 15.30 - 22 Uhr, Bürgerzentrum, Gebühr: 94 Euro, zuzgl. Instrument ab 65 Euro

21202 Goldschmieden Schnupperkurs am Montag, 5. Oktober, 17.30 - 22 Uhr, Bürgerzentrum, Gebühr: 25 Euro, zuzgl. Mietgebühr für Werkzeuge und Maschinen ca. 18 Euro, sowie ca. 35 bis 50 Euro Kosten für einen einfachen Silberring. 30101 Autogenes Training für Anfänger ab Dienstag, 29. September, 10.30 - 11.30 Uhr (8x), Bürgerzentrum, Gebühr: 41 Euro 30115 Tai Chi Chuan für Anfänger ab Dienstag, 29. September, 20 - 21 Uhr (10x), Stirumschule, Gebühr: 53 Euro 30211 ZUMBA Gold ab Mittwoch, 30. September, 8.30 - 9.30 Uhr (10x), Bürgerzentrum, 49 Euro. Dies ist ein Fitnessprogramm für Anfänger oder Teilnehmer, die Abwechslung in ihrem Training suchen. In einer PartyAtmosphäre werden Ihnen die aufregenden lateinamerikanischen und internationalen Tanzrhythmen näher gebracht.

30110 Yoga für Schwangere ab Donnerstag, 1. Oktober, 19.30 - 21 Uhr (8x), Bürgerzentrum, 60,- EUR. Der Kurs ist für Frauen mit und ohne Yogaerfahrungen geeignet und wird empfohlen ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel. 40903 Italienisch A1 -Anfänger ohne Vorkenntnisse- ab Mittwoch, 30. September, 9 - 10.30 Uhr, 10 x, Bürgerzentrum, Gebühr: 60 Euro. 50001 Smalltalk trainieren, Kontakte sicher und souverän aufbauen, am Mittwoch, 30. September, 18.30 - 21.30 Uhr, Bürgerzentrum, Seminarraum 5, Gebühr: 46 Euro inkl. Lehrmaterial, wir werden Strategien aufzeigen, mit denen Sie aus einem allgemeinen Thema heraus ein interessantes Gespräch beginnen können. 50008 Beruflicher Aufstieg - selbstgesteuert und zielorientiert, (3x) mittwochs ab 7. Oktober, 19.30 - 21.30 Uhr, Bürgerzentrum, Seminarraum 5, Gebühr: 129 Euro

14 | SERVICESEITE

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

SERVICESEITE Öffnungszeiten Stadtverwaltung telefon: (0 72 51) 79-0 Rathäuser Montag + Mittwoch + Freitag 8 bis 12 uhr, Dienstag geschlossen, Donnerstag 8 bis 12 + 14 bis 17 uhr Bürgerbüro telefon: (0 72 51) 79-5 00 Montag 8 bis 16 uhr, Dienstag: geschlossen Mittwoch + Freitag 8 bis 13 uhr, Donnerstag 8 bis 18 uhr, samstag (erster und dritter im Monat) 9 bis 12 uhr Verwaltungsstellen Die Öffnungszeiten finden sie unter dem jeweiligen stadtteil. Büchenau telefon: (0 72 57) 20 37 Heidelsheim telefon: (0 72 51) 51 88 Helmsheim telefon: (0 72 51) 51 24 Obergrombach telefon: (0 72 51) 79-731, -7 32 Untergrombach telefon: (0 72 51) 79-7 21, -7 22 Stadtbibliothek telefon: (0 72 51) 79-3 10 oder -3 11 Montag geschlossen; Dienstag, Donnerstag und Freitag 13 bis 18 uhr; Mittwoch und samstag 9.30 bis 13 uhr Volkshochschule telefon: (0 72 51) 79-3 03, -3 04, -3 05, -3 21 Montag bis Freitag 9 bis 13 uhr Montag + Mittwoch 14.30 bis 16 uhr Donnerstag 14.30 bis 17 uhr Touristinformation telefon: (0 72 51) 5 05 94-60 Montag + Dienstag 8 bis 14 uhr Mittwoch + Donnerstag + Freitag 10 bis 13 uhr + 14 bis 18 uhr samstag 9 bis 12 uhr Stadtbusbüro telefon: (0 72 51) 7 06-1 11 Montag bis Freitag 9 bis 16 uhr

Notfalldienste Polizei 110 Polizeirevier Bruchsal (0 72 51) 7 26-0 Euronotrufnummer 112 (Feuerwehr u. Rettungsdienst für lebensbedrohliche Krankheiten) Ärztlicher Dienst Freitag, 19 uhr bis Montag, 6 uhr; Montag, Dienstag, Donnerstag ab 19 uhr bis Folgetag 7 uhr; Mittwoch, 13 uhr bis Donnerstag, 7 uhr; Feiertage: ab 19 uhr vor Feiertagen bis 6 uhr am Morgen nach Feiertagen Notfallzentrale Bruchsal Zollhallenstraße 6, telefon (0 72 51) 1 92 92 Kinderärztlicher Notdienst Mo, Di, Do, 19 bis 22 uhr; Mi, 13 bis 22 uhr; Fr und vor Feiertagen, 18 bis 22 uhr; sa, so und Feiertage, 8 bis 22 uhr kinder-Notfallpraxis am klinikum karlsruhe, knielinger Allee 101 Zahnärzte samstag, sonntag, Feiertage 10 bis 12 uhr; In der übrigen Zeit ist diensthabender Arzt nur in dringenden Fällen telefonisch erreichbar.

26. bis 28. September 2015 Dr. G. Fiebig, Bachstraße 2, 76698 ubstadt-Weiher, telefon: (0 72 53) 69 45 Tierärzte Wochenenddienst, telefon (0 72 51) 44 14 41 Bereitschaftsdienst Apotheken Freitag, 25. September, Burg-Apotheke Obergrombach, Hauptstraße 4 Samstag, 26. September, st. Georg Apotheke untergrombach, Büchenauer straße 28 Sonntag, 27. September, Pelikan-Apotheke Heidelsheim, Brettener straße 6 Montag, 28. September, südstadt-Apotheke, Hardfeldplatz 6 Dienstag, 29. September, schloss-Apotheke, schlossstraße 1 Mittwoch, 30. September, schönborn-Apotheke, styrumstraße 10 Donnerstag, 1. Oktober, Michaelsberg-Apotheke untergrombach, Weingartener straße 2 Entstördienst rund um die uhr Trinkwasser (0 72 51) 7 06-410 (ewb), Büchenau (0 72 44) 9 69-243 (Zweckverband Wasserversorgung Mittelhardt) Erdgas (0 72 51) 7 06-420 (ewb) Strom (0 72 51) 7 06-400 (ewb)

Abfallinfos Die Wertstoffhöfe und Grünabfallsammelplätze in Bruchsal und Untergrombach sowie der Grünabfallsammelplatz in Heidelsheim (Firma BOM) sind wie folgt geöffnet. November bis März: Dienstag: 15 bis 17 uhr Freitag: 13 bis 17 uhr samstag: 10 bis 17 uhr April bis Oktober: Dienstag: 17 bis 19 uhr Freitag: 13 bis 17 uhr samstag: 10 bis 17 uhr sie finden die Wertstoffhöfe und Grünabfallsammelplätze wie folgt: Bruchsal: Zufahrt über Güterbahnhof beziehungsweise ernst-Blickle-straße Untergrombach: Rötzenweg sie finden den Grünabfallsammelplatz in Heidelsheim: Firma BOM, staighof 1 Auf den Grünabfallsammelplätzen ist das Material getrennt nach holzig und krautig/grasige Grünabfälle anzuliefern. stadt Bruchsal, Bau- und Vermessungsamt – Abfallwirtschaft –

Sperrmüll Die Abholung von sperrmüll erfolgt nicht zu festen terminen sondern über eine telefonische Anmeldung. sperrmüllanmeldungen nimmt auch die stadt Bruchsal telefonisch unter: (0 72 51) 79-5 00 entgegen.

Allgemeine Grundsätze beim Sperrmüll - Nur angemeldeter sperrmüll wird auch abgeholt! - Der sperrmüll ist sortiert nach Altholz, Restsperrmüll und elektrogroßgeräten bereit zu stellen. - Restsperrmüll, Altholz, Metall bzw. elektrogroßgeräte werden getrennt voneinander abgefahren. Die Abfuhr kann sich somit über drei tage erstrecken - Die Abfälle müssen am Abfuhrtag bis 6 uhr morgens am straßenrand bereitstehen. - eine Abholung je Abfallgruppe und Wohneinheit sind kostenfrei. - Der Abholtermin liegt im Zeitraum von fünf Wochen nach Anmeldung Wir bitten sie deshalb um eine rechtzeitige Anmeldung. Weiterhin gilt für private Haushalte, dass Behältertauschvorgänge unter oben genannter telefonnummer entgegen genommen werden.

Aus der Forstverwaltung Die sprechstunden finden im wöchentlichen Wechsel statt. Am ersten und dritten Donnerstag eines Monats in der Verwaltungsstelle Heidelsheim, telefon: (0 72 51) 51 88, am zweiten und vierten Donnerstag in der Verwaltungsstelle untergrombach, telefon: (0 72 51) 79-7 23 jeweils von 16 bis 17 uhr.

Impressum Herausgeber: stadt Bruchsal Verantwortlich für den amtlichen und nichtamtlichen Teil: Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-schick oder Vertreter im Amt Redaktion: Pressestelle stadt Bruchsal, telefon: 07251 79338, e-Mail: [email protected] Redaktionsschluss: Montag, 10 uhr Die Redaktionsrichtlinien und das aktuelle Amtsblatt sind im Internet unter www.bruchsal.de einsehbar. Verantwortlich für den Anzeigenteil: klaus Nussbaum, Opelstr. 29, 68789 st. leon-Rot Druck und Verlag: Nussbaum Medien st. leon-Rot GmbH & Co. kG, Opelstr. 29, 68789 st. leon-Rot, tel. 06227 873-0 Internet: www.nussbaum-slr.de Anzeigenberatung: k. Nussbaum Vertriebs GmbH, Opelstr. 29, 68789 st. leon-Rot, tel. 06227 5449-0, Internet: www.knvertrieb.de Zuständig für die Zustellung: G.s. Vertriebs GmbH, Opelstr. 1, 68789 st. leon-Rot, tel. 06227 35828-30, e-Mail: [email protected] Internet: www.gsvertrieb.de Das Amtsblatt der stadt Bruchsal erscheint wöchentlich mit einer Auflage von 21.700 exemplaren.

Nachhaltigkeit Papier Das eingesetzte Papier ist aus deutscher Produktion (Augsburg/Bayern). es besteht zu 50 % aus Altpapier. Der verwendete Holzschliff wird aus Durchforstungsholz von nachhaltig bewirtschafteten Wäldern gewonnen. Energie Wir verwenden zu 100 % zertifizierten strom aus Wasserkraft und vermeiden damit umweltauswirkungen – keine CO2-emission, kein radioaktiver Abfall. Mehr Informationen: www.nussbaum-slr.de/nussbaum-medien/ökologie

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Familienfreundliches Bruchsal Familienzentrum Mustertext Angebote im Familienzentrum ADHS-Elterntraining nach dem OptiMind-Konzept Ziel des Elterncoachings ist die Stärkung einer positiven ElternKind-Beziehung. In vier Bausteinen erfahren die Eltern, wie sie die individuellen Besonderheiten ihrer Kinder erkennen, kompensieren und akzeptieren können. Eltern lernen Probleme zu lösen und nicht an der Problematik zu verzweifeln. Der Kurs beginnt am Montag, 28. September, 19.30 bis 21.30 Uhr im Haus der Begegnung, Tunnelstr. 27, Bruchsal. Es sind acht Termine. Informationen und Anmeldung bei Kursleiterin Kirsten Riedelbauch, Telefon: (0 72 55) 76 82 62, [email protected] Wie die Mutter so die Tochter – Mütterabend Zu einem Gesprächsabend für Mütter sind Sie am Dienstag, 29. September, 19.30 Uhr, Tunnelstr. 27, herzlich eingeladen. Neben den vielschichtigen Veränderungen der Mädchen geht es in dieser Zeit vor allem auch um die Veränderung in der MutterTochter-Beziehung. Vieles gilt es auf beiden Seiten zu bewältigen! Eine gute Begleitung der Töchter kann vor allem gelingen, wenn Mütter eine positive und zufriedene Haltung sich selbst gegenüber haben. Wer Sie als Mutter selbst sind und wie Sie sich selbst sehen, wird mit bestimmen, wer ihre Tochter ist und wer sie einmal sein wird. Bitte melden Sie sich unter [email protected] oder Telefon: (0 72 51) 79 78 78 an. Der Abend kostet fünf Euro Gebühr. Entspannte Eltern, glückliche Kinder – Elternkurs Kennen Sie das als Eltern auch? Dass wenn sie ruhig und gelassen sind, vieles im Umgang mit ihren Kindern leichter „läuft“: Das Anziehen, die Hausaufgaben, das Zähneputzen usw.? Doch der Alltag mit all seinen Aufgaben und Anforderungen lässt oftmals nicht viel Gelegenheit, um ruhig und entspannt zu sein. Das Ergebnis sind nicht selten Stress, Überforderung und Unzufriedenheit im Umgang mit sich selbst und den Kindern. Verschiedene Entspannungs-Wahrnehmungs-Körper und Achtsamkeitsübungen sollen es Müttern und Vätern ermöglichen, mal wieder „aufzutanken“ und sich zu erholen, um dem Alltag, sich selbst und seinen Kindern gelassener begegnen zu können. Der Kurs beginnt am Mittwoch, 7. Oktober, von 19.30 bis 21 Uhr, Tunnelstr. 27 in Bruchsal. Es sind vier Termine. Kursleiterin ist Tamara Burkard. Bitte melden Sie sich unter Telefon: (0 72 51) 79 78 78 oder [email protected] an. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf 10 Euro über das Landesprogramm Stärke oder 40 Euro für Selbstzahler.

Familienfreundliches Bruchsal | 15 den die Kurse immer in Karlsruhe statt diesmal konnte endlich der neue Skatepark in Bruchsal genutzt werden. Insgesamt nahmen circa 40 Jungs und Mädchen an den Kursen teil, welche wieder von erfahrenen Skatern begleitet wurden. In den jeweils zweitägigen Kursen konnten sich die Teilnehmer zunächst mit dem Park vertraut machen und sich dann langsam auf die verschiedenen Rampen wagen. Mit Unterstützung der Skater konnten so erste Erfahrungen gesammelt werden, die dann (hoffentlich) auf eigene Faust vertieft werden. Da die Nachfrage für die Workshops relativ hoch ist, wird es wahrscheinlich bald ein ähnliches, offenes Angebot geben. Informationen hierzu erhalten Sie dann auf der Facebook-Seite (Offene Jugendarbeit HdB) oder direkt im Haus der Begegnung bei Thomas Belser, Telefon: (0 72 51) 79 58 63. Belser Cake-Pop-Workshop im HdB Beim diesjährigen Kinderferienprogramm stieß der Cake-Pop Workshop der Offenen Jugendarbeit im Haus der Begegnung auf besonders großes Interesse. Die kleinen Kuchen am Stiel sind ein Blickfang auf jeder Party und in ganz verschiedenen Variationen zu gestalten. Im HdB lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie die sogenannten Cake-Pops hergestellt werden. Die Schwierigkeit dabei ist, die Kugeln entsprechend auf den Spießen zu fixieren. Anschließend wurden die Cake-Pops in verschiedenen Farben und Mustern verziert. Dabei stellten sich die Teilnehmerinnen als besonders kreativ heraus. Neben bunten Streuselküchlein entstanden auch Cake-Pops mit Schachbrettmuster, Herzen und Bienen. Die Ergebnisse durften die Teilnehmerinnen mit nach Hause nehmen und mit den entsprechenden Tipps nun selbst experimentieren. Belser

Aus den Schulen Albert-Schweitzer-Realschule Pläne für das individuelle Lernen in Klasse 5

Offene Jugendarbeit Erste Skateboard-Workshops im neuen Skatepark Bruchsal

Teilnehmer des Skateboard Workshops

Foto: privat

Gleich zu Beginn sowie nochmal am Ende der Sommerferien fanden dieses Jahr wieder Skateboard-Workshops statt. Wie immer organisiert von der Offenen Jugendarbeit, zusammen mit den Skatern von JugendinBewegung (JiB). In den letzten Jahren fan-

Lehrkräfte der ASR bei der Erstellung von Materialien für die individuelle Förderung in Klasse 5 Foto: ASR Sogenannte Lernwegelisten für die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Englisch haben die Lehrerinnen und Lehrer der AlbertSchweitzer-Realschule (ASR) in Bruchsal im Rahmen ihres „Pädagogischen Tags” erarbeitet. Diese Checklisten mit Aufgaben werden bereits ab sofort in den fünften Klassen im Rahmen der individuellen Förderung eingesetzt, obwohl der neue Bildungsplan dies erst ab dem Schuljahr 2016/17 vorsieht. Die Arbeitspläne enthalten Aufgaben für die drei an der Realschule unterrichteten Niveaustufen. G steht dabei für das grundlegende Niveau, M für das mittlere Niveau und E für das erweiterte Niveau. „Ab diesem Schuljahr wird niemand mehr gebremst und auch niemand mehr abgehängt”, freut sich Schulleiter Hans-Jörg Betz und ergänzt: „So bekommen die Guten Rückenwind, da alle im eigenen Tempo arbeiten, und die anderen erhalten fundierte Grundkenntnisse.” Die Realschule werde dadurch noch besser ihrer Aufgabe gerecht, zusammen mit den beruflichen Gymna-

16 | Für Senioren sien ein „Gymnasium in neun Jahren” (G9) zu bilden, fügt Betz hinzu. Denn jetzt muss bei der Erarbeitung eines Themas niemand mehr die leichten Aufgaben wiederholen. Wenn sie sich sicher fühlen, können die Schüler/innen sofort bei der nächstschwierigeren Aufgabe einsteigen. Dies entscheiden sie entweder alleine oder sie holen sich bei ihrer Lehrperson eine Rückmeldung, erläutert Christina Keifel, Fachschaftsleiterin Mathematik. Umgekehrt muss auch niemand sich durch das nächsthöhere Niveau quälen, ohne schon alles verstanden zu haben. Um die Mädchen und Jungen bei der Wahl des Niveaus zu beraten, beobachten die Lehrer/innen sie zu Beginn des Schuljahres. Auch die eigene Einschätzung spielt für die Wahl der Aufgaben eine Rolle. Die Fachlehrer der handwerklichen Fächer stellten am Pädagogischen Tag verschiedene Signale her, die das individuelle Lernen unterstützen. Die „Ampelhölzchen”, Holzblöcke mit einer grünen und einer roten Hälfte, sind für die Lernstudios bestimmt. Eine Doppelfunktion erfüllen die Stehsammler: Einerseits bewahren die Schüler/innen darin im Klassenzimmer die Bücher und Hefte auf, die sie nicht mit nach Hause nehmen. Konzipiert wurde ebenfalls der Plan für das neue Fach „Medienbildung”, bei dem im ersten Jahr zunächst der Umgang mit dem PC im Mittelpunkt steht. Die Schüler/innen lernen die gängigsten Officeprogramme, außerdem steht die Sensibilisierung im Umgang mit dem Internet auf dem Stundenplan. Sabine Staub-Kollera

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 aus den anderen Ländern in Kontakt zu treten, benutzen wir ein Programm namens „etwinning”. Außerdem erstellen alle Schüler eine gemeinsame Homepage sowie ein eigenes Wiki. Die weiteren Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit werden in wechselnden Ausstellungen gezeigt und werden auch auf einer DVD erhältlich sein. Wir freuen uns auf zwei spannende Jahre „SoS“ im Zeichen Europas. Simone Schönung, OStr´in

Stirumschule 40-jähriges Dienstjubiläum Frau Susanne Engver-Pilerci bekam am 11. September die Urkunde für ihr 40-jähriges Dienstjubiläum überreicht. Frau Blank, die Rektorin der Stirumschule, übergab an der Eröffnungskonferenz die Urkunde und gratulierte herzlich. Die Landesregierung sprach schriftlich ihren Dank und die Anerkennung für die geleisteten Dienste aus. Die Stirumschule möchte sich dem anschließen und dankt Frau Engver für ihre tolle Arbeit mit den Schülern der Werkrealschule. Wir wünschen Ihnen für die kommenden Jahre alles Gute! Neue Kollegen an der Stirumschule

Schönborn-Gymnasium Schönborn-Gymnasium leitet Erasmus+-Projekt

Die neuen Lehrkräfte an der Striumschule

Schönborn-Gymnasium engagiert sich für und in Europa: ErasmusProjektgruppe mit Koordinatorin Simone Schöning Foto: SBG Während Europa in der Krise zu sein scheint, macht das SBG einen deutlichen Schritt in Richtung Europa: wir wurden als koordinierende Schule für die neue Form der Comenius-Projekte, jetzt Erasmus+ genannt, ausgewählt. Für dieses Projekt haben sich allein in Deutschland über 340 Schulen beworben, von denen nur ein Drittel die Förderung erhalten hat. Wir freuen uns sehr, an diesem Projekt nicht nur teilzunehmen, sondern es auch als koordinierende Schule zu leiten. Im Rahmen dieses Projekts werden sich die Schüler der neunten Klassen des SBG zusammen mit Schülern aus Rumänien, Polen und Spanien für zwei Jahre mit einem hoch aktuellen Thema auseinandersetzen: SoS – sick or sound. Integriert im regulären Schulunterricht, beschäftigen sich Schüler, die den naturwissenschaftlichen Zug gewählt haben, mit dem, was sie krank macht, was sie gesund hält und was ihre europäischen Nachbarn darüber denken. Dabei geht es sowohl um persönliches Empfinden, als auch um Entstehung und Ausbreitung von Krankheiten, entsprechende Medikation, um Hygiene und Ernährung und natürlich auch körperliche Fitness. Bei internationalen Treffen in Dorohoi, Domosławice, Tarragona und Bruchsal, lernen sich die jungen Europäer besser kennen und tauschen ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus. Die Schüler werden hierbei möglichst in Gastfamilien untergebracht. Um mit den Schulen

Foto: privat

Die Stirumschule darf zwölf neue Kolleginnen und drei ReferendarInnen zum Schuljahresstart begrüßen. Wir freuen uns über die Verstärkung unseres Teams und wünschen viel Erfolg und gutes Ankommen! Begrüßen dürfen wir Frau Schäffner (GSF), Frau Müller (Kl. 2b), Frau Bär (Kl. 2c), Fr. Kiratzi (Kl. 3a), Fr. Kling (Kl. 3b), Fr. Schweizok (Sonderschullehrerin in der gruppenorientierten Lösung Kl. 3c), Fr. Kürschner (Sonderschullehrerin in der gruppenorientierten Lösung Kl. 3d), Fr. Weiß (Kl. 6), Fr. Rolle (Sonderschullehrerin in der gruppenorientierten Lösung Kl. 6), Fr. Seitz (ev. Religion), Fr. Schindler (Sonderschullehrerin in der Außenklasse 2), Fr. Ochs (Außenklasse Schloss-Stutensee), Fr. Wüstel (Referendarin WRS), Frau Händel (Referendarin Sonderschule) und Hr. Powietzka (Referendar Sonderschule). Wittmann

Für Senioren Einladung zum Seniorennachmittag am 9. Oktober 2015 Bruchsal (pa ) | Die Stadt Bruchsal, der Seniorenrat und die Agendagruppe Senioren laden wieder zum Seniorennachmittag ein. Alle Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren sind zu einem abwechslungsreichen Programm mit Kaffee und Kuchen und einem Vesper eingeladen. Der Seniorennachmittag findet am Freitag, 9. Oktober, um 14.30 Uhr in Bruchsal erstmals im Ehrenbergsaal des Bürgerzentrums statt. Postanschrift: Am Alten Schloss 22, 76646 Bruchsal. Einlass ist um 13.30 Uhr. Die Veranstaltung wendet sich an Menschen in

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 Bruchsal, sowohl aus der Kernstadt, wie auch aus der Südstadt und allen Bruchsaler Stadtteilen. Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick wird wie in den vergangenen Jahren am Seniorennachmittag teilnehmen. Es gibt einen musikalischen Teil und die Gelegenheit zu dem beliebten Mitsingen. Die Senioren-Tanzgruppe DRK unter der Leitung von Renate Mohr rundet das Programm ab. Ende der Veranstaltung: 17 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Die Organisatoren freuen sich auf Ihr zahlreiches Kommen.

Seniorenrat Wochenprogramm der Seniorenbegegnungsstätte Samstag, 26. September, 9 bis 12 Uhr: Informationsstand Seniorenrat, AG Senioren und NAIS auf dem Wochenmarkt; 14.30 Uhr: Straße der Demokratie in Bruchsal,- in Text, Bild und Lied, mit Gertrud Brückmann Dienstag 29. September, 14.30 Uhr: Aktives Gehirntraining in Zusammenarbeit mit der Caritas, mit Fachtherapeutin für Hirnfunktionstraining Christiane Rathgeb; 14.30 Uhr: Skat mit Rolf Freitag Donnerstag, 1. Oktober, 9.30 Uhr: Frauengesprächskreis, mit Hedi Keydel; 15 Uhr: DRK-Seniorengymnastik, mit Renate Mohr; 17 Uhr: DRK- Seniorentanzen, mit Renate Mohr im Gymnastikraum der Stirumschule Bruchsal, Schwimmbadstr, 2a

Tipps und Termine Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg Mustertext Mittwochskurs im St. Paulusheim Ermordet Indien seine Frauen? Indien zählt zu den größten Demokratien der Welt. Es ist ein Land mit einer alten, hohen Kultur und vielen Traditionen – und ein Touristenmagnet. Aber immer wieder ist zu hören oder zu lesen von schrecklichen Vergewaltigungen oder gar Tötungen von Frauen. Sind das Übertreibungen? Welche Ursachen gibt es? Was tun Politik und Justiz? Die Veranstaltung mit Hans Schmidt, Weingarten findet am Mittwoch, 9 bis cirka 11 Uhr im Kleinen Speisesaal des St. Paulusheim Bruchsal (EG), Huttenstraße 49 in Bruchsal statt.E.G.

Bruchsaler Tourismus, Marketing Mustertext und Veranstaltungs GmbH Veranstaltungstipps im Oktober Im Bürgerzentrum Bruchsal: 1. bis 3.: Landesamateurtheaterpreis 2./15./18./22./25./29./30. und 31.: Paradiso 4./16./17. und 18.: Hamlet, Prinz von Dänemark 10.: Konzert d. Jugendsinfonieorchester der MuKs Brsl. 11.: Konzert des Polizeichors Bruchsal e. V. 22.: Giora Feidman und Gitanes Blondes 23.: Koma – Gastspiel Theater Aalen 24. und 25.: Landesorchesterwettbewerb Sonstiges: 30.: Bruchsaler Schlosskonzert, Kammermusiksaal 31.: Öfftl. Führung: Das Belvedere d. Brsl. Fürstbischöfe 15.: Mundartwettbewerb „Gnitzer Griffel“ 17. und 18.: Aktiv & Gesund – Die Messe in Bruchsal 2.: Kleine Stadtführung mit drei „Brusler“ Weinen 3.: Weinfest, Helmsheim 10.: Kinder-Führ.: Klostergasse+Schuhmacher-Rill-Haus 11.: Herbst- und Sängerfest, Untergrombach 11.: Gewerbeschau, 11./12. Kerwe, Büchenau 12.: Town tour in English – Stadtführung mit R. Schmitt 18.: Öffentliche Führung: Sagenhaftes Bruchsal 18.: Kerwe u. Verkaufsoffener Sonntag, Heidelsheim 18.: Kerwefest, Obergrombach

Tipps und Termine | 17 25.: Öffentliche Führung: Hohlwege-Wanderung Turmführung im Heidelsheimer Katzenturm Die Jung-Türmerin Petra Heermann lässt die Geschichte des Katzenturms im Wandel der Zeit für Sie aufleben. Neben einem allgemeinen Überblick über die Stadtgeschichte sowie über das Leben der „Heydolfesheimer“ im Mittelalter, erläutert sie Ihnen die Aufgaben der städtisch vereidigten Turmwächter. Abschließend genießen Sie den herrlichen Blick aus dem 25 Meter hohen Turmzimmer über die einstige Reichsstadt. Angesagt ist der Mittelalter-Abenteuer am Sonntag, 27. September, um 14 Uhr. Treffpunkt für die zirka eineinhalbstündige Führung ist der Brunnen am Marktplatz Heidelsheim. Unkosten: drei Euro pro Person. Weitere Informationen: Touristinformation Bruchsal, Am Alten Schloss 22, Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 5 05 94-61, E-Mail: [email protected]

Exil theater Mustertext Neue Spielzeit, neues Glück Ruhig ist es diesen Sommer um den Güterbahnhof in Bruchsal geworden. Kein Wunder, denn das Exil Theater hatte sich nach einer langen Spielzeit, Anfang Juni in die Sommerpause verabschiedet. Doch im Hintergrund wurde natürlich geprobt, gebaut, geschraubt, geschrieben und gemacht, um Anfang Oktober in die 8. Spielzeit des Theaters zu starten. In der neuesten Inszenierung zur Spielzeiteröffnung wird DER Klassiker schlechthin (Faust) vom Sockel gestoßen und auf den juristischen Prüfstand gezerrt. „Strafakte Faust“ nimmt, juristisch fundiert und gänzlich furchtlos, das auseinander, was ein blutleerer ehrfurchtsvoller Germanist sich niemals trauen würde. Dass das Ganze vor allem ein augenzwinkernder Spaß wird, dafür hat Hans-Maximilian Lupp in seinem Regiedebut am Exil Theater gesorgt. Im Stile einer Doku-Sendung alias ZDF-History lässt er Zeitzeugen und Sachverständige fachsimpeln und lässt Juristen, Ermittler etc. zu Wort und Tat kommen. Im November erfolgt eine Wiederaufnahme von „Foxfinder (Zeit der Füchse)“ von Dawn King. „Foxfinder“, das 2014 mit dem deutschen Hörspielpreis ausgezeichnet wurde behandelt das unglaublich aktuelle Thema der diffusen, stumpfen Angst vor etwas Fremden, basierend auf Aberglaube, politischer Propaganda, Bespitzelung und Gleichschaltung. Foxfinder war auch ein Beitrag des Exil Theaters beim Bruchsaler Zukunftsfestival „Utopolis“ und hat bei den Zuschauern im Amtsgericht für große Begeisterung gesorgt. Im Dezember feiert ein weiterer Jungregisseur Regiedebut. Vincent Kadus inszeniert das beliebte Märchen „Der kleine dicke Ritter“ von Robert Bolt. Für das erwachsene Publikum gibt es dieses Jahr zur Weihnachtszeit im Exil Theater ein besonderes Angebot. Mit den beiden Boulevardkomödie „Honigmond“ und „Tigertanga“, von Regisseur und künstlerischen Leiter Bernhard Wendel inszeniert, die unter anderem an Silvester in einer Doppelvorstellung mit Buffet gezeigt werden, ist für alle zwischen 14 und 99 etwas dabei – Anstrengung der Lachmuskeln wird garantiert. Die beliebte Kabarett-Reihe „Willi die Bühne“ ist weiterhin im Exil Theater beheimatet und bestätigt die gute Kooperation zwischen „Exil“ und „Willi“. Termine und Informationen zu den einzelnen Produktionen werden in Presse, unter www.exiltheater.de und in einem neuen Spielplan zum Mitnehmen veröffentlicht. Ayrle

Musik- und Kunstschule Kunstschule Das Opern-Studio zeigt: „Schwarzwaldmädel” Im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg präsentiert das

18 | Tipps und Termine Opern-Studio der Musik- und Kunstschule die beliebte Operette „Schwarzwaldmädel“ von Leon Jessel. Die Inszenierung von Marty Beck spielt in der heutigen Zeit. Alexander Burghard begleitet am Klavier und Keyboard, unterstützt von einem Kinder-Bläserensemble. Die 27 talentierten, singenden und tanzenden Darsteller des Opern-Studios werden mit einem Kinderchor der MuKs ergänzt. In einem fiktiven Schwarzwaldstädtchen freut man sich auf das Cäcilienfest. Der Domkapellmeister schreibt eine festliche Musik und die Landfrauen schmücken den Festplatz. Als wäre das nicht schon aufregend genug, schneien plötzlich vier Touristen aus Berlin herein und wirbeln das Leben der Schwarzwaldmädel Bärbele und Hannele sowie des Domkapellmeisters Blasius gehörig durcheinander. Es kommt zu Missverständnissen, Handgreiflichkeiten, amourösen Verwicklungen und Eifersüchteleien. Schließlich münden beim Cäcilienfest alle Liebeswirren in eine fulminante Rauferei und natürlich ein großes Happy-End. Seit dem durchschlagenden Erfolg bei der Berliner Uraufführung (1917) wurde „Schwarzwaldmädel“ bis heute zu einer der meistgespielten Operetten im deutschsprachigen Raum. Termine: Samstag, 26. September Ohrenberghalle Bad Schönborn (Mingolsheim); Sonntag, 27. September Altenbürghalle Karlsdorf-Neuthard; Samstag, 3. Oktober JoßFritz-Realschule Untergrombach: Sonntag, 4. Oktober Tullahalle Oberhausen-Rheinhausen; Sonntag, 17. Januar Mehrzweckhalle Zeutern; Sonntag, 24. Januar, Waldseehalle Forst Beginn jeweils 18.30 Uhr; Karten und Reservierung bei der Musikund Kunstschule, Telefon: (0 72 51) 30 00 70; Eintritt: 12 Euro, Ermäßigte 8 Euro, Familienkarte (2 Erwachsene plus 2 Kinder) 26 Euro. Schweißobjekte für Fortgeschrittene Ab 14 Jahren und Erwachsene am Samstag, 10. Oktober, 10 bis 18 Uhr, Schlosserei Kunsthof der MuKs Bruchsal, Moltkestr. 17a; Kosten: 59 Euro Anmeldung bei der MuKs unter Telefon: (0 72 51) 30 00 70

Musikschule Musikgarten der Michaelsbergschule tanzt der Bär

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 Ohr, wenn sie zum bewussten Hören von wohltuenden Klängen, spannenden Geräuschen und kurzen Musikstücken eingeladen werden. Dazwischen tanzt der Bär, wenn man in Liedern, Tanzspielen, Bewegungsspielen, Echospielen und Klanggeschichten gemeinsam Themen aus Natur und Jahreszeiten erkundet. Die Erwachsenen dürfen sich einfach anstecken lassen und mit ihren „Ohrwürmchen“ das Stimmungsheber-Programm genießen. Die Kursleitung der 5-Monats-Kurse „Musikgarten“ hat die diplomierte Musikpädagogin Claire Brandstäter inne. Gemeinsam mit ihr haben Vorschulkinder ab vier Jahren bereits seit September die neuen Räume der Musik- und Kunstschule (MuKs) in der Michaelsbergschule Untergrombach erobert. Unter einem Dach mit dem Kindergarten St. Elisabeth kann für diesen Kurs „Musi-Kuss“ donnerstags, 14.30 bis 15.30 Uhr noch kurzfristig angemeldet werden. Das Vor-Ort-Angebot für Instrumental-Unterricht der MuKs an der Michaelsbergschule Untergrombach reicht je nach Nachfrage von Blockflöte über Gitarre, Klarinette und Klavier bis hin zu Saxophon und Trompete. Weitere Infos (z.B. Geschwister-Rabatt, Sozialtarif ) und Anmeldung unter Telefon: (0 72 51) 30 00 70 oder [email protected] de oder www.muks-bruchsal.de MuKs

Schloss Bruchsal Führung „Rund ums Schloss” In der Schlossanlage Bruchsal kann man tatsächlich „Spazieren gehen” – das große Areal entstand im Barock mit über 50 einzelnen Gebäuden! Bei der Führung „Rund ums Schloss”, einem architektonischen Rundgang, öffnen sich den Gästen auch einige sonst geschlossene Türen ... Sonntag, 27. September, 15 Uhr: Zum Jahresmotto Barock, Rund ums Schloss – Ein architektonischer Spaziergang durch die weitläufige Schlossanlage Preise: Erwachsene: Neun Euro; Ermäßigte: 4,50 Euro SSG Anmeldung: Telefon: (0 62 21) 6 58 88 15

Andere Veranstalter

Musikpädagogin Claire Brandstäter entdeckt mit Kindern ab 18 Monaten die Welt der Sinne und der Phantasie  Foto: privat Sobald Kinder auf eigenen Füßen stehen können, tanzt ab Oktober in Untergrombach der Bär für sie: Die „Rasselbande-Kinder“ und ihre vertraute Bezugsperson treffen sich donnerstags 10.30 Uhr, um 40 Minuten lang kindgerecht Musik zu erleben. Jeweils bis zu zwölf Kinder von 1,5 bis 3 Jahren werden im „MuKsMusikgarten“ von der qualifizierten Dozentin Claire Brandstäter betreut. Es wird gemeinsam gesungen, musiziert, getanzt, gelauscht, gekitzelt, gezappelt und gelacht. Lieder mit einfachen Instrumental-Begleitungen, Reime und Fingerspiele, kleine Tänze und Bildbetrachtungen tragen dazu bei, gute Laune zu zaubern. Im Kursangebot „Ohrwürmchen/Musikgarten II“ erleben 3- und 4-jährige Kinder zusammen mit einer vertrauten Bezugsperson donnerstags ab 11.20 Uhr 50 Minuten pro Woche auf spielerische Weise, dass Musik rundum einfach gut tut. Von den Ohren bis zum großen Zeh! „Ohrwürmchen-Kinder“ sind ganz

Beratung/Information des Badischen Blinden- und Sehbehin­dertenvereins Wenn die Augen schwächer werden ... Was tun, wenn das Lesen immer schwerer fällt, die Farben nicht mehr gut erkennbar sind? Gerne gehen wir auf diese und weitere Fragen ein beim Beratungs- und Informationsnachmittag, am Montag, 5. Oktober, in der Zeit von 12.30 bis 16.30 Uhr im Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz, Otto-Oppenheimer-Platz 5 in Bruchsal. Diese Veranstaltung des Badischen Blinden- und Sehbehindertenvereins wendet sich an Betroffene, Angehörige und alle, die das Thema „Sehbehinderung und Blindheit“ interessiert. Die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter des BBSV, insbe­ sondere der Bezirks­gruppe Karlsruhe stehen für intensive Informations- und Beratungsgespräche bereit. Es besteht auch die Möglichkeit, sich über verschiedene Hilfsmittel zu informieren. Unterstützt wird der BBSV von Optik Benz, der vergrößernde Sehhilfen zum Ausprobieren bereithält. Betroffene Menschen und deren Angehörige sowie alle interessierten Mitbürger laden wir herzlich zum Besuch unseres Beratungs- und Informationsnachmittags ein. Kommen Sie einfach vorbei und informieren sich! Veranstaltung: Beratungs- und Informationsnachmittag in Bruchsal der Bezirksgruppe Karlsruhe des Badischen Blindenund Sehbehindertenvereins; Datum: Montag, 5. Oktober von 12.30 bis 16.30 Uhr; Ort: Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz, Otto-Oppenheimer-Platz 5, 76646 Bruchsal; Weitere Informationen: Inge Stumpp, Bezirksgruppenleiterin Karlsruhe, Telefon: (0 72 48) 57 24 oder BBSV-Geschäftsstelle, Telefon: (06 21) 40 20 31. Badischer Blinden- und Sehbehindertenverein V.m.K.

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 Der „Gnitze Griffel” kommt wieder nach Bruchsal Zum zweiten Mal nach 2009 wird am Abend des 15. Oktober der Mundartpreis „Der gnitze Griffel“ in Bruchsal verliehen. Die Veranstaltung im Bürgerzentrum – Beginn ist um 19 Uhr – ist öffentlich und wartet mit einem besonderen Gaststar auf: Sängerin Joy Fleming, populäre „Grenzgängerin” zwischen Schlager, Jazz und Blues, Joy Fleming als Gaststar am 15. die mit ihrer kraftvollen Stimme Oktober im Bürgerzentrum Bruchsal und unverkennbarem „Manne Foto: Elke Wetzig mer“ Einschlag den „Neckarbrückenblues“ anstimmte und 1975 mit ihrem Song „Ein Lied kann eine Brücke sein” am Eurovision Song Contest teilnahm. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, es sind aus Kapazitätsgründen jedoch Einlasskarten erforderlich. Kostenfreie Karten sind – solange der Vorrat reicht – ab sofort erhältlich bei der Touristinformation Bruchsal, Am Alten Schloss 22, Telefon: (0 72 51) 5 05 94-61. Es werden an jeden Abholer maximal vier Karten ausgegeben. Für auswärtige Besucher besteht eine schriftliche Reservierungsmöglichkeit per E-Mail: [email protected] Längst hat sich der „Gnitze Griffel“ des Arbeitskreises Heimatpflege im Regierungsbezirk Karlsruhe zu „dem“ Mundartpreis der Region schlechthin gemausert. Vergeben wird er alle zwei Jahre in fünf Sparten für unveröffentlichte Texte in den Dialekten, die zwischen Bühl und Buchen gesprochen werden. Der Wettbewerb fördert regelmäßig eine Fülle von originellen Anekdoten und historischen wie zeitgenössischen Dialekt-Geschichten zutage, die Einsendungen selbst stellen eine lebendige Dokumentation südfränkischer, kurpfälzer oder alemannischer Mundart dar. Dabei tauchen einerseits immer wieder bekannte Namen in den Siegerlisten auf, andererseits gehören Mal um Mal auch neue Talente jeden Alters zu den Siegern – mit heiteren, kritischen, einfühlsamen und unkonventionellen Beiträgen. Verbunden mit der Verleihung des „Gnitzen Griffels“ ist auch der Rudolf-Stähle-Preis für junge Einsender. Überreicht werden die Mundartpreise von Regierungspräsidentin Nicolette Kressl – und selbstverständlich sind dann die preisgekrönten Dialektautorinnen und -autoren auch „live“ – oder soll man passender sagen: „lewendich“? – zu hören. Branchentreff für den Chorgesang im Süden Eine Fortbildungsveranstaltung für Chorleiter, Vereinsmanager, Vorstände, Sängerinnen und Sänger bietet der Badische Chorverband an zwei Tagen im September: Die Badischen Chortage am 26. und 27. September im Bürgerzentrum Bruchsal. Workshops, Vorträge, Coaching-Angebote, aktives Singen, Verlagsund Infostände, Raum für Gespräche und Diskussionen und Konzerte erwarten die Gäste. Der Badische Chorverband bietet diesen Branchentreff für den Chor­gesang seinen rund 70 000 Mitgliedern und allen allgemein Interessierten bereits zum zweiten Mal an. An zwei Tagen zeigen renommierte Profis aus den Reihe des BCV sowie Jürgen Faßbender, Tine Fries, Davide Lorenzato, Tobias Hug oder Micheal Siefke neue Techniken und Kniffe, coachen Chöre, bieten Fachwissen und beantworten Fragen. Die Chortage sind die Gelegenheit Neues zu lernen, Altes aufzufrischen, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Abgerundet wird der Kongress durch einen musikalischen Konzertgenuss mit der Liedertafel Limburg (Leiter Jürgen Faßbender) und dem Badischen JugendChor (Leiter Matthias Böhringer) mit dem Peter Lehel Jazz Quartett. Eintrittskarten hierzu können am 26. beziehungsweise 27. September vor Ort erworben werden. Samstag, 26. September, ab 19 Uhr: Konzert mit der Liedertafel; Sonntag, 27. September, 17 Uhr: Konzert Badischer JugendChor mit dem Peter Lehel Jazz Quartett Für das Chor-Coaching und den Dirigierkurs für Fortgeschrittene ist eine Anmeldung nötig, der Kongress an sich erfordert das nicht. Die Teilnahmegebühr von zehn Euro pro Tag beinhaltet Workshops, Vorträge und Konzerte. Infos und Anmeldung unter: wwwbcvonline.de  Badischer Chorverband

Mitteilungen anderer Institutionen | 19

Mitteilungen anderer Institutionen Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal Frauenklinik beteiligt sich an der Weltstillwoche Die Frauenklinik der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal beteiligt sich an der Mitmach-Aktion der WHO/UNICEF-Initiative „Babyfreundlich“ im Rahmen der Weltstillwoche. „Erzähle Deine Story!“ – mit diesem Aufruf startet die Aktion. Junge Mütter berichten, wie sie Berufstätigkeit oder Familienarbeit mit dem Stillen vereinbart haben. Die Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal, die seit mehr als zwei Jahren als „Babyfreundliche Geburtsklinik“ anerkannt ist, lädt junge Mütter dazu ein, sich an der Mitmach-Aktion zu beteiligen. Ob Angestellte, Selbstständige, Studentin, Auszubildende oder Hausfrau: Alle Mütter, die stillen wollen, müssen kreative Lösungen entwickeln und aktive Unterstützer finden. Nur so können sie bei allen Herausforderungen des Arbeitsalltags ihr Baby stillen oder mit Muttermilch ernähren. Babyfreundliche Kliniken empfehlen, dass ungefähr sechs Monate lang ausschließlich gestillt werden sollte. Die Erfahrungsberichte aus der Mitmach-Aktion sollen andere Mütter ermutigen und ihnen Anregungen geben, wie Arbeitsalltag und Stillen vereinbart werden können, so das Ziel der Initiative. Unter den Teilnehmerinnen werden attraktive Preise verlost. Die Mitmach-Aktion ist Teil der bundesweiten Kampagne der WHO/UNICEF-Initiative zur Weltstillwoche (28. September bis 4. Oktober 2015). Diese und weitere Informationen rund ums Stillen gibt es beim geburtshilflichen Team der Bruchsaler Frauenklinik bei einem Informationsstand im Eingangsbereich der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal am Dienstag, 29. September von 10 bis 15 Uhr. Am Mittwoch, 30. September sind die Hebammen von 9 bis 12 Uhr auf dem Bruchsaler Wochenmarkt ebenfalls mit einem Informationsstand präsent. Alles weitere zum Thema Geburtshilfe erfahren werdende Eltern bei den Elterninformationsabenden, die regelmäßig jeden ersten Dienstag im Monat in der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal stattfinden. Der nächste ist am Dienstag, 6. Oktober um 18.30 Uhr.Dehn

Landratsamt Karlsruhe Mustertext Obstbaugenossenschaft Heidelsheim öffnet ihre Pforten Regionale Produkte stehen bei den Verbrauchern hoch im Kurs. Um das Vertrauen in die heimische Produktion weiter zu stärken, ermöglichen landwirtschaftliche Betriebe im Rahmen der Landesaktion „Gläserne Produktion“ einen Blick hinter die Kulissen. Am letzten Septemberwochenende beteiligen sich die Obstbaugenossenschaft Heidelsheim mit einem Tag der offenen Tür in ihrer Obsthalle an der Aktion. Die Obstbaugenossenschaft Heidelsheim lädt Besucherinnen und Besucher am Samstag, 26. September, von 16 bis 20 Uhr und am Sonntag, 27. September, von 11 bis 19 Uhr in ihre Obsthalle „Auf der Setz” ein. Es warten Betriebsführungen durch die Obstanlage, Saftpressen beim Obst- und Gartenbauverein, Informationen rund um den Obstanbau von der Obstanbauberatung des Landratsamtes Karlsruhe. In der Fotoausstellung „Zeitpaare“ wird zum 25-jährigen Jubiläum der Gläsernen Produktion der Obstanbau damals und heute gezeigt. Vorführungen zum Sensen und Dengeln sowie ein Infostand der Baumschule Hasenhündl runden das Programm ab. Speziell für Kinder besteht die Möglichkeit, Äpfel selbst zu ernten und die Schafe einer kleinen Herde zu streicheln. Für das leibliche Wohl ist mit Köstlichkeiten vom Grill, Kaffee und Kuchen durch den Obst- und Gartenbauverein Obergrombach gesorgt. Die Obstanlage ist über die Ortsdurchfahrt Heidelsheim Richtung Gochsheim zu erreichen. Nach dem Ortsende ist der Weg mit Pfeilen der Gläsernen Produktion ausgeschildert. Ebenso erfolgt eine Ausschilderung von Heidelsheim Bahnhof (S9). LRA

20 | Kirchliche Institutionen Landrat für weitere Amtszeit verpflichtet Der alte ist der neue Landrat: Dr. Christoph Schnaudigel wurde am vergangenen Donnerstag im Rahmen einer öffentlichen Kreistagssitzung im Bürgerzentrum Bruchsal von Regierungspräsidentin Nicolette Kressl für eine weitere Amtszeit verpflichtet. Geleitet wurde die Sitzung von Kreisrat Josef Offele in seiner Funktion als erster ehrenamtlicher Stellvertreter des Landrats. Er konnte neben den Kreisrätinnen und Kreisräten viele Abgeordnete, Vertreter von Behörden und Regierungspräsidentin Nicolette Institutionen, LandratskolleKressl verpflichtete Landrat Dr. gen sowie aktive und ehemaChristoph Schnaudigel feierlich lige Bürgermeister begrüßen. auf eine weitere Amtszeit Oberbürgermeisterin Cornelia  Foto: LRA Petzold-Schick hieß die rund 300 Gäste herzlich willkommen. Bruchsal spiele als Standort wichtiger Kreiseinrichtungen wie Sonder- und Berufsschulen, der Fürst-Stirum-Klinik und demnächst mit dem neuen Verwaltungszentrum eine wichtige Rolle, daneben unterstütze der Landkreis auch kulturelle Bildungseinrichtungen wie die Musik- und Kunstschule oder die Badische Landesbühne. Regierungspräsidentin Nicolette Kressl nahm die Verpflichtung vor und zeichnete zuvor den Berufsweg sowie die erste Amtszeit von Landrat Dr. Christoph Schnaudigel nach. Anschließend kamen die Fraktionen des Kreistags zu Wort: Fraktionsvorsitzender Ulli Hockenberger (CDU) glich Aussagen aus der Bewerbungsrede 2007 mit dem Erreichten ab und kam zum Ergebnis: „Das, was Sie sich vorgenommen haben, ist gelungen, vielleicht sogar darüber hinaus”. Für die TechnologieRegion Karlsruhe und alle regionalen und überregionalen Verbünde überbrachte der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup die besten Glückwünsche. Das überzeugende Wahlergebnis sei ein Beweis für überparteiliche Akzeptanz und könne als qualifiziertes Zwischenzeugnis der ersten Amtszeit angesehen werden. Bereits am 23. Juli hatte der Kreistag den 52-jährigen Dr. Christoph Schnaudigel in der Stutenseer Festhalle in geheimer Wahl im ersten Wahlgang mit 79 Stimmen oder 94 Prozent zum Landrat des Landkreises Karlsruhe gewählt. Seine Amtszeit beträgt acht Jahre. Der Landrat vertritt den Landkreis, ist Vorsitzender des Kreistages und als Leiter des Landratsamtes Chef von rund 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu seinem Verantwortungsbereich gehören auch die kreiseigenen Kliniken, die beruflichen- und Sonderschulen sowie der Abfallwirtschaftsbetrieb. LRA

Sonstige Längere Schließzeiten an Bahnübergängen Die Deutsche Bahn führt von Mitte September bis Mitte November umfangreiche Modernisierungsarbeiten auf der Schnellfahrstrecke (SFS) Mannheim–Stuttgart durch. Dabei werden in einer Bauzeit von sieben Wochen unter anderem 22 große Weichen und mehrere Kilometer Gleis erneuert. Heidelsheim: BÜ L618 Gochsheimer Straße (Bahn-km 6,018) Helmsheim: BÜ In der Gottesau (Bahn-km 7,695) Für die Arbeiten wird die SFS im Zeitraum vom 24. September bis 26. Oktober in verschiedenen Abschnitten ganz oder auf einem Gleis gesperrt. Im Zeitraum von Donnerstag, 22. September (22 Uhr), bis Donnerstag, 8. Oktober (22 Uhr), werden dadurch alle Züge des Fern- und Güterverkehrs zwischen Mannheim und Stuttgart unter anderem über die Strecke Bruchsal–Bretten umgeleitet. Wegen der höheren Zugdichte auf der Umleitungsstrecke muss

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 daher an den Bahnübergängen (BÜ) zwischen Bruchsal und Bretten mit häufigeren Schließungen und verlängerten Schließzeiten gerechnet werden. Betroffen sind: Die Deutsche Bahn empfiehlt den Straßenverkehrsteilnehmern, dies bei ihren geplanten Fahrten zu berücksichtigen und ggf. einen anderen Weg zu wählen. Für die auftretenden Beeinträchtigungen bittet die Deutsche Bahn Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis. Zu den Fahrplanänderungen im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen informiert die Deutsche Bahn gesondert. Deutsche Bahn Kein Platz für Fremdenfeindlichkeit in Bruchsal! Fest und Demonstrationszug am kommenden Samstag, 26. September 2015 Unter dem Motto „Wir für Menschlichkeit – Kein Platz für Fremdenfeindlichkeit in Bruchsal!“ wird am kommenden Samstag, den 26. September 2015, ein breites Bündnis gegen den in Bruchsal geplanten Aufmarsch der fremdenfeindlichen Gruppierung „Steh auf für Deutschland“ demonstrieren. Im Bündnis „Wir für Menschlichkeit“ haben sich unterschiedliche Parteien und Verbände zusammengefunden: IG Metall, ACG (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Gemeinden), Friedensinitiative Bruchsal, Bündnis 90/Die Grünen, DGB, SPD, Die Linke, FW, FDP, Jusos Bruchsal, Menschen für Frauen sowie das Offene Antifaschistische Treffen Karlsruhe. Ein Sprecher des Bündnisses, Eberhard Schneider von der IG Metall Bruchsal-Bretten, sieht eine erfolgreiche Demonstration gegen den Aufmarsch der Gruppe „Steh auf für Deutschland“ als „ein wichtiges Zeichen der Bruchsaler Bürgerinnen und Bürger, dem rechten Mob in dieser Stadt Einhalt zu gebieten. Auch wenn nach den bisher mit dieser rechten Gruppierung gemachten Erfahrungen wohl nur wenige Unverbesserliche mitmarschieren werden, so wäre es doch ein Fehler, deren Gebaren nicht ernst zu nehmen.“ Das Aktionsbündnis „Wir für Menschlichkeit“ sieht die Demonstration und das dazu auf dem Friedrichsplatz stattfindende Bürgerfest als Zeichen für Weltoffenheit, aber auch als Aufruf zur Hilfsbereitschaft den Menschen gegenüber, die sich, um aus einer ausweglosen Situation zu entkommen, auf die Flucht begeben haben. Das Bündnis solidarisiert sich mit Migrantinnen und Migranten und Flüchtlingen, verwahrt sich gegen populistische Hetze und verurteilt aufs Schärfste Gewalt gegenüber Fremden. Erinnert wird auch, dass das Thema Flucht und Vertreibung ein dunkler Teil der Bruchsaler Stadtgeschichte ist. Der Bruchsaler Mitbürger Otto Oppenheimer, Verfasser des „Brusler Dorscht“, schrieb zwölf Jahre nach seiner Flucht 1938 aus Deutschland aus dem amerikanischen Asyl: „ [...] dieses Glücksgefühl [der Freiheit], das man so als selbstverständlich hinnimmt und würdigt, kennt nur der, der das durchgemacht hat, was wir Flüchtlinge durchmachten. Einzelheiten erspare ich mir.“ Das Bürgerfest auf dem Friedrichsplatz, das zum Beisammensitzen und miteinander sprechen bei Getränken, Kaffee und Kuchen lädt, dauert von 13 bis 16 Uhr. Das Bündnis „Wir für Menschlichkeit “ freut sich auf viele Unterstützer, Mitdemonstrierende und Gäste des Bürgerfestes. Bruchsal soll weltoffen und hilfsbereit bleiben: Kein Platz für Fremdenfeindlichkeit in Bruchsal! Bürgerfest und Kundgebung am Samstag, 26. September, 13 Uhr auf dem Friedrichsplatz. Beginn des Demonstrationszuges circa 13.15 Uhr auf dem Friedrichsplatz. Ende des Bürgerfestes um 16 Uhr. Das Aktionsbündnis bittet um Kuchenspenden! Bitte aber nur trockene Kuchen, Muffins oder Ähnliches. Der Erlös aus dem Verkauf der Kuchenspenden wird als Willkommensgruß zur Finanzierung von Sprachunterricht für Flüchtlinge verwendet. Die Kuchenspenden sollten bitte ab 12 Uhr zum Friedrichsplatz gebracht werden. IG Metall

MITTEILUNGEN VON KIRCHEN UND RELIGIÖSEN GEMEINSCHAFTEN

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 KIRCHLICHE INSTITUTIONEN

FeierAbend Kirche Überschrift

Bund der katholischen Jugend

Grundtext

Kirchliche Institutionen | 21 Evangelische Kirchengemeinde Helmsheim

Überschrift Grundtext

Mitteilungen von Kirchen und religiösen Gemeinschaften Überschrift Obergrombach

Blickpunkt Bibel

Grundtext

Überschrift

Evangelisches Altenzentrum

KirchlicheÜberschrift Institutionen Grundtext

Ja/Wir-Kreis Bruchsal JA/WiR-Kreis Bruchsal Junge Alte / Wir im Ruhestand Junge Alte/Wir im Ruhestand Überschrift

Karlsruhe – die baugeschichtliche Entwicklung Grundtext Über dieses Thema wird am Dienstag, 29. September, von 9 bis 11 Uhr im Martin-Luther-Haus, Bruchsal, Luisenstraße 1, Prof. Katholische Frauengemeinschaft Dr. Jürgen Krüger, Karlsruhe, referieren. derBruchsal Hauptstadt von Deutschlands,Von Dekanat Baden zur „Bundeshauptstadt der Dritten Gewalt“ – 300 Jahre Überschrift Karlsruhe. Grundtext Mit den drei Jahrhunderten seiner bisherigen Geschichte ist Karlsruhe eine ausgesprochen junge Großstadt. Im Vergleich St. Paulusheim dazu ist die Fülle der hier ansässigen kulturellen (sieben staatliche und weitere private Hochschulen, Museen von Weltgeltung Überschrift (ZKM), Badisches Staatstheater, Badische Landesbibliothek ...) Grundtext und politischen Institutionen – trotz des Verlusts der Funktion als Landeshauptstadt von Baden nach dem Pallotti-Forum am St.Zweiten PaulusheimWeltkrieg – höchst beeindruckend: Aus der Hauptstadt von Baden ist Überschrift die „Bundeshauptstadt der Dritten Gewalt“ geworden. Mit dem Grundtext Bundesverfassungsgericht als dem zentralen Symbolort deutscher Staatlichkeit nach der Nazizeit und dem Bundesgerichtshof als Nachfolger des Reichsgerichts haben DER die ACG beiden obersten GEMEINDEN BRUCHSAL Gerichte Deutschlands ihren Sitz in Karlsruhe. Der Vortrag nimmt, ausgehend vom Schlossbezirk die baugeschichtliche EntwickEvangelische Luthergemeinde lung Karlsruhes in ihren verschiedenen Phasen in den Blick – von der absolutistischen Planstadt des 18. Jahrhunderts mit ihrem Überschrift berühmten stern- beziehungsweise fächerförmigen Grundriss Grundtext über das 19. Jahrhundert mit Klassizismus und Historismus bis zu Jugendstil und Moderne im 20. Jahrhundert. Evangelischer Kirchenchor Prof. Dr. Jürgen Krüger, Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Geschichte; ProfessorÜberschrift für Kunstgeschichte an der UniverGrundtext sität Karlsruhe („KIT”).  W.M. Evangelische Paul-GerhardtGemeinde

St. Paulusheim, Hauskapelle Mustertext

Grundtext

Überschrift

Grundtext

Grundtext

Parallel zu dem Aufmarsch wollen wirGrundtext am Friedrichsplatz (vor der Sparkasse) zum einen ein Fest für Menschlichkeit veranstalten, Untergrombach zum anderen in einem Demonstrationszug durch die Stadt gehen. Eltern-Kind-Gruppe Treffpunkt ist am Samstag, 26. September, 13 Uhr auf dem FriedÜberschrift Überschrift Grundtext richsplatz. Damit dieses Zeichen für Mitmenschlichkeit und gegen Fremdenfeindlichkeit gelingt, bitten Grundtext wir Sie, in den Gemeinden Ev. Männerclub Werbung zuE-mc machen und natürlich selbst zu kommen. Da dieses Kirchenchor Fest am frühen Nachmittag stattfindet,Evangelischer würden wir gerne Kuchen Überschrift und Kaffee auf Spendenbasis anbieten. Dafür bitten wir um Überschrift Grundtext Kuchenspenden. Der Erlös fließt in Sprachprojekte für Flüchtlinge. Grundtext Wer noch beim Auf- und Abbau helfen kann oder sich anderweitig Förderverein Christusgemeinde einbringen möchte kann sich bei Gemeindereferentin Marieluise Jungschar Untergrombach Gallinat-Schneider, Telefon: 0 72 51/9 31 82 54 oder gemeinderefeÜberschrift Überschrift [email protected] per E-Mail melden. M.G.-Sch.

Kollekte für Flüchtlingsarbeit Der ökumenische Gottesdienst der Arbeitsgemeinschaft christMüttergesprächskreis Krabbelgottesdienst licher Gemeinden (ACG) Bruchsal,10derNummer zumxx |Auftakt des LandesDonnerstag, xx. Monat 2015 Überschrift Überschrift festumzuges zum Thema „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes Grundtext Grundtext und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen” (Mt 6,33) stattfand, hat als Kollektenergebnis 601,84 Euro für die Evangelische Teen-Treff VON KIRCHEN UND RELIGIÖSEN G MITTEILUNGEN in der Flüchtlingsarbeit engagierten Ehrenamtlichen erbracht die Kirchengemeinde Heidelsheim damit Projekte, vor allem für Kinder,Überschrift unterstützen können. Wir Überschrift danken allen Spenderinnen und Spendern freuen uns über FeierAbend K KIRCHLICHE INSTITUTIONEN Grundtextund Grundtext das Ergebnis.  M.G.-Sch. Überschrift Evangelischer Kirchenchor Heidelsheim

Evangelische Bund der katholischenKirchengemeinde Jugend

Überschrift

Grundtext Evangelische Luthergemeinde Überschrift

Überschrift

Grundtext

Evangelisches Altenzentrum Gottesdienst Sonntag, 27. September, ab 11Überschrift Uhr:Evangelisch-methodistische Gemeindefest unter dem Evangelischer Kirche Familiengottesdienst Grundtext Motto: „Zum Lobe Gottes“ das mit dem Posaunenchor Heidelsheim unter Beteiligung der Kindergärten beginnt. Außerdem werden Überschrift JA/WiR-Kreis Bruchsal Überschrift die neuen Konfirmanden vorgestellt. Das Fest endet um 17 Uhr Junge Alte / Wir im Ruhestand Grundtext Grundtext mit einer Andacht. Der Erlös ist für den barrierefreien Zugang Überschrift Evangelisch-methodistische Kirche sowie eine Bank vor der Lutherkirche bestimmt.  R.B. Grundtext

Grundtext

Jungschar

Heidelsheim

Veranstaltungen unter der Woche Katholische Frauengemeinschaft Samstag, 26. September, 11 bis 13 Uhr: „Offene Überschrift Überschrift Überschrift Deutschlands, Dekanat Kirche“ Bruchsal Grundtext Grundtext Dienstag, 29. September, 9 Uhr: Grundtext JA/Wir-Kreis im Lutherhaus Gottesdienste Überschrift (Saal) zum Thema: „Von der Hauptstadt Grundtext von Baden zur „BundesSonntag, 27. September, 7.30 Uhr undChristusgemeinde 9 Uhr: Gottesdienst Evangelische Evangelisch-methodistische Kirche Evangelischer Kinderchor hauptstadt der Dritten Gewalt“, Referent: Prof. Dr. Jürgen Krüger, Unter- und Obergrombach Weingarten St. Paulusheim Karlsruhe; 18.30 bis 20.30 Uhr: Teen-Kreis im Lutherhaus (Keller) Überschrift Uhr: Projekt – ProjektchorLeitung: Diakonin Seitz & Team; 19.30 Überschrift Überschrift Überschrift Grundtext Gemeinden der ACG Bruchsal Lutherchor – Proben im Lutherhaus, Leitung: Grundtext Alexandra Ruhland. Grundtext Grundtext Mittwoch, 30. September, 16 Uhr: Konfirmandenunterricht Pallotti-Forumim am St. Paulusheim (Saal), jeden Mittwoch, nicht in den Schulferien Lutherhaus Wochenspruch Mustertext Pfarrerin Tanja Dittmar und Diakonin ÜberschriftLydia Seitz; 17.15 Uhr: Grundtext Ensemblespiel der Bläseranfänger im Lutherhaus; 19 bis 20.30 Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. Uhr: Chorprobe des CVJM-Posaunenchores im Lutherhaus; 19 1. Johannes 5,4c GEMEINDEN in DERder ACGLutherkirche, BRUCHSAL Uhr: Abendgebet, Gebet zur Wochenmitte mittwochs auch in den Ferien; 20.30 Uhr: Rainbow-Gospelchor, Evangelische Luthergemeinde Martin-Luther-Haus, Leitung: Christiane Ruppaner. Arbeitsgemeinschaft Mustertext Donnerstag, 31. September, 15.30 Uhr: Spielgruppe MaxiÜberschrift Christilicher Gemeinden Bruchsal Lu´s für Kinder ab drei Jahren. Wir treffen uns donnerstags im Grundtext Lutherhaus (Raum 1), Leitung: Pfarrerin Tanja Dittmar; 15.30 Uhr: Gottesdienst Evangelischer Kirchenchor Sonntag, 27. September, 10.30 Uhr: Ökumenischer Got- Krabbelgruppe Mini-Lu´s für Kinder im Krabbelalter. Wir treffen  R.B. Überschrift tesdienst im Rahmen der Heimattage auf dem Michaelsberg. uns auch donnerstags im Käthe-Luther-Kindergarten. Grundtext Genaue Infos finden Sie unter der Rubrik Heimattage.  M.G.-Sch. Wir für Menschlichkeit Liebe Mitchristen, für Samstag, 26. September wurde von einer Gruppe Rechtsradikaler in Bruchsal eine Demonstration unter dem Titel „Steh auf für Deutschland“ angemeldet. In den vergangenen Tagen hat sich unter der Federführung von Gewerkschaft und ACG eine gemeinsame breite und bunte Gruppe formiert, die den Gegenakzent für Mitmenschlichkeit und Solidarität mit den Flüchtlingen setzen möchte.

Grundtext

Staffort-Büchenau

Evangelische Paul-GerhardtEvangelische Paul-Gerhardt-Gemeinde Gemeinde Überschrift

Grundtext Gottesdienste Sonntag, 27. September, 10.30Evangelische Uhr: Ökumenischer GottesChristusgemeinde dienst auf dem Michaelsberg, Prälat Schächtele, Weihbischof Uhl; Unterund Obergrombach 10 Uhr: Kindergottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche; 11.15 Überschrift Uhr: Minigottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche. Grundtext

Obergromba Überschrift Grundtext

Untergromba Überschrift Grundtext

Ev. Männercl Überschrift Grundtext

Förderverein Untergromba Überschrift Grundtext

Krabbelgotte Überschrift Grundtext

Evangelische Kirchengeme Überschrift Grundtext

Evangelische Heidelsheim Überschrift Grundtext

Evangelische Posaunencho Überschrift Grundtext

Jungschar Überschrift Grundtext

Evangelische Überschrift Grundtext

Überschrift

GEMEINDEN DER ACG BRUCHSAL 22 | Gemeinden der ACG Bruchsal Evangelische Luthergemeinde

Grundtext

Grundtext

Evangelische Kirchengemeinde AMTSBLATT September 2015 · Nr. 39 Evangelischer Kirchenchor BRUCHSAL · 24. Staffort-Büchenau Heidelsheim Überschrift

Überschrift Grundtext Jungschar für Jungs der vierten bis siebten Klasse. Termine unter der Woche Überschrift Grundtext Grundtext Freitag 25. September, 15.30 Uhr: Mädchenjungschar Donnerstag, 1. Oktober, 19.30 Uhr: Teentreff. Evangelisch-methodistische Montag, 28. September,16.30 Uhr: Bubenjungschar (zweite bis Evangelischer Die Veranstaltungen finden jeweils im Gemeindehaus statt. Kirche Evangelischer Kirchenchor vierte Klasse) Posaunenchor Heidelsheim M.K. Dienstag, 29. September,Überschrift 17.30 Uhr: Bubenjungschar (fünfte Überschrift Überschrift bis siebte Klasse) Grundtext Grundtext Evangelische Kirchengemeinde Mittwoch, 30. September, 14.30 Uhr: Seniorengymnastik; Grundtext Staffort-Büchenau 16.30 Uhr: Konfirmandenunterricht; 18.30 Uhr: Probe des PaulEvangelische Paul-GerhardtEvangelisch-methodistische Kirche mer xx | Donnerstag, xx. Monat 2015 Amtsblatt BRUCHSAL Jungschar Gemeinde Heidelsheim Gerhardt-Kirchenchors Gottesdienst Donnerstag, 1. Oktober, 19.30 Uhr: Jugendtreff „Uniquehorn“; Sonntag, 27. September, 10 Uhr: Gottesdienst und Taufe von Überschrift Überschrift 20 Uhr: Chorprobe „Femmes Vocales“ I.M. Überschrift Tim Schatz mit Prädikant Klaus Peter Reinhard in Staffort. Die KolGrundtext Grundtext Grundtext lekte ist bestimmt für die kirchliche Arbeit mit Spätaussiedlern, Ausländern und Asylsuchenden.  S.W.-R. Evangelische Christusgemeinden LUNGEN VON KIRCHEN UND RELIGIÖSEN GEMEINSCHAFTEN Evangelisch-methodistische Kirche

Unter- und Obergrombach

FeierAbend ÜberschriftKirche ICHE INSTITUTIONEN Evangelische Christusgemeinde Obergrombach Grundtext

Gottesdienst Überschrift Grundtext Uhr: Feier-Abend-Kirche in der katholischenFreitag, Jugend 25. September,19.30 Schlosskirche Obergrombach. „Lass meine Gedanken sich sammeln zu dir“– Gottesdienst mit Liedern aus Taizé, mit Pfarrerin t Obergrombach Evelyn Brusche (Krankenhausseelsorge Mannheim), der TaizéMusikgruppe und dem Team der Feier-Abend-Kirche. Wir wollen Überschrift gemeinsam still werden vor Gott und uns berühren lassen durch Grundtext ches Altenzentrum sein Wort und das Singen von Taizé-Liedern. Herzliche Einladung, Ihr Vorbereitungsteam der Christusgemeinde Unter- und Obert Untergrombach grombach!

Termin unter der Woche Überschrift 19.40 Uhr: Probe Singkreis im kathoKreis BruchsalDonnerstag, 1. Oktober, Grundtext lischen Pfarrzentrum Obergrombach unter der Leitung von Slote / Wir im Ruhestand bodan Jovanoivic, 20 Uhr: Ökumenische Sitzung im katholischen Ev. Männerclub E-mc Pfarrzentrum Obergrombach. R.B. t Überschrift Evangelische Christusgemeinde Untergrombach Grundtext

Gottesdienst he Frauengemeinschaft Samstag, ands, Dekanat Bruchsal 27. September, 10.30 Uhr: Ökumenischer GottesFörderverein dienst im Rahmen der Heimattage mitChristusgemeinde Prälat Dr. Traugott SchächUntergrombach t tele, Weihbischof Dr. Bernd Uhl, Pfarrerin Andrea Knauber, Pfarrer Thomas Fritz und ACG-Mitgliedern auf dem Michaelsberg in Überschrift Untergrombach. Wir laden statt in die Gustav-Adolf-Kirche zu Grundtext diesem Gottesdienst herzlich ein. sheim Termin unter der WocheKrabbelgottesdienst t Donnerstag, 1. Oktober, 10 Uhr: Der Frauenkreis besucht den Hauptfriedhof KarlsruheÜberschrift unter der Führung von Christine Dietz. R.B. Grundtext orum am St. Paulusheim Evangelische Evangelische Kirchengemeinde Heidelsheim t Kirchengemeinde Heidelsheim

Gottesdienste Überschrift Sonntag, 27. September, 10 Uhr: Gottesdienst mit anschließenGrundtext NDEN DERdem ACGKirchencafé; BRUCHSAL9.50 Uhr: Kigo in der Martinskapelle.

Dienstag, 29. September, 19.30 Uhr: Lobpreisabend in der Evangelischer Kirchenchor Martinskapelle.  S.Sch. che Luthergemeinde Heidelsheim Termine unter der Woche t Überschrift Dienstag, 29. September, 9 bis 11 Uhr: Wichtelgruppe, die Amtsblatt BRUCHSAL Grundtext Kinderbetreuung für Nullbis Dreijährige; 19.30 Uhr: Teentreff.

Donnerstag, 1. Oktober,Evangelischer 9.30 Uhr: Krabbelgruppe. cher Kirchenchor Die Veranstaltungen finden jeweils imHeidelsheim Gemeindezentrum statt. Posaunenchor RELIGIÖSENM.K. GEMEINSCHAFTEN

t

Überschrift

Evangelische Kirchengemeinde Evangelische Kirchengemeinde FeierAbend Kirche Helmsheim Helmsheim che Paul-GerhardtGrundtext

Jungschar eÜberschrift Gottesdienste Überschrift Grundtext Samstag, 26. September, Grundtext 18.30 Uhr: Freiraum-Gottesdienst; t Überschrift 18.30 Uhr: Freiraum-Kigo. Obergrombach Grundtext Blickpunkt BibelLobpreisabend in der Dienstag, 29. September, 19.30 Uhr: Überschrift Martinskapelle in Heidelsheim.  S.B. Überschrift Kinderchor che Christusgemeinde Grundtext Evangelischer Termine unter der Woche Grundtext nd Obergrombach Dienstag, 29. September, 9.30 Uhr: Krabbelgruppe; 18 Uhr: Überschrift Untergrombach

t

Überschrift Grundtext

Eltern-Kind-Gruppe Grundtext Überschrift

Evangelischer Kinderchor

Termine unter der Woche

Weingarten

Überschrift Freitag, 25. Kirchengemeinde September, 17.30 bis 19 Uhr: EKuJA, Evangelische Überschrift Grundtext

Evangelische Kinderund Jugendarbeit in der Allianz. Jungschar für Mädchen Helmsheim Grundtext und Buben von der zweiten bis zur siebten Klasse in den Räumen des Katholischen Pfarrzentrums Büchenau. Überschrift Grundtext Mittwoch,

30. September, 16.30 Uhr: Kinderchor „Kiddy-Kids“ für Kinder ab dem Vorschulalter im Evangelischen Gemeindehaus; 19 Uhr: Blickpunkt BibelJungbläser Trompete und Posaune Donnerstag, 1. Oktober, 17.15 Uhr: Tanzen für Kids und Jugendliche im Katholischen Pfarrzentrum Büchenau.  S.W.-R.

Überschrift Grundtext

Vorankündigung zu Erntedank Der Gottesdienst an Erntedank am Sonntag, 4. Oktober findet Eltern-Kind-Gruppe anlässlich der Einführung von Herrn Pfarrer Dr. Müller um 16 Uhr in der Evangelischen Kirche Staffort statt. Wie in den verÜberschrift gangenen Jahren bitten wir zur Altargestaltung für diesen Tag Grundtext um Erntegaben gerne in Form von Trockenwaren (Zucker, Mehl, Teigwaren, Reis und anderes). Ihre Gaben sind dem Tafelladen in Evangelischer zugedacht. Kirchenchor Sie können gerne am Freitag, 2. OktoBlankenloch ber, 9 bis 16 Uhr hinter dem Altar in der Evangelischen Kirche im Überschrift Pfarramt während der Öffnungszeiten oder bei Familie Herrmann Grundtext in der Bruchstraße 37 abgelegt beziehungsweise abgegeben werden. Zur Spende für diese Aktion sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich eingeladen.  S.W.-R. Jungschar Überschrift Grundtext

Evangelisch-methodistische Kirche Mustertext

Müttergesprächskreis Gottesdienste Sonntag, 27. September, 10 Uhr: Gebetstreff; 10.30 Uhr: GotÜberschrift tesdienst mit New Gospel. Die Predigt hält Wolfgang Vaßen. Eine Grundtext englische Übersetzung wird angeboten. Parallel zum Gottesdienst findet für die Kinder ein eigenes Programm statt. Anschließend sind Sie herzlich zu einer Tasse Kaffee eingeladen.  S.K. Teen-Treff

Termine unter der Woche Donnerstag, 24. September, 19.30 Uhr: Bibelgespräch

Überschrift Grundtext

Freitag, 25. September, 15 Uhr: Kinderkiste für Kinder von fünf bis acht Jahren Evangelische Kirchengemeinde Staffort-Büchenau Samstag, 26. September, 9 bis 13 Uhr: Herbst-Familienflohmarkt in Unteröwisheim. Es können Herbst- und Winterkleidung, Überschrift Spielsachen, Baby- und Haushaltsartikel erstanden werden. Grundtext

Montag, 28. September, 19.30 Uhr: Posaunenchor in Unter­ öwisheim. Evangelisch-methodistische Dienstag, 29. September, 18.30 Uhr: Teeniekreis „Tabs”; 20 Uhr: Kirche Stadtgebet in der Stadtmission.

Überschrift Donnerstag, 1. Oktober,19.30 Uhr: Lobpreisabend „Zeit mit Grundtext

Gott” -Wir nehmen uns Zeit, um in Lobpreis und Anbetung Gott zu begegnen und uns durch Hören auf die Stimme Gottes füreiEvangelisch-methodistische Kirche S.K. nander im Gebet einzustehen. Heidelsheim

Überschrift

Seelsorgeeinheit Mustertext Grundtext

Bruchsal Michaelsberg

Gottesdienste Evangelisch-methodistische Kirche Freitag, 25. September, Untergrombach St. Cosmas u. DamiWeingarten an, 18.15 Uhr: Rosenkranz; 19 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Fritz) Überschrift Grundtext

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 Samstag, 26. September, Heidelsheim St. Maria, 14 Uhr: Trauung des Brautpaares Christian Leicher und Sabrina Muth (Pfarrer Fritz); 18.30 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Müller), Helmsheim St. Sebastian, 18.30 Uhr: Eucharistiefeier mitgestaltet vom Quartett aus Weiher: Leitung Franz Weskamp (Pfarrer Fritz), Obergrombach St. Martin, 16 Uhr: Trauung des Brautpaares Stefanie Breitenberger und Patrick Lindenfelser (Pfarrer Fritz) Sonntag, 27. September, Untergrombach Michaelskapelle, 10.30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst anlässlich der Heimattage Baden-Württemberg zu „Michele” mitgestaltet vom Projektchor, Musikverein Untergrombach und der Kirchenband „Um Gottes Willen”. Die Ministranten eröffnen nach dem Gottesdienst den traditionellen Gutselstand. (Weihbischof Dr. Uhl / Prälat Dr. Schächtele )

Gemeinden der ACG Bruchsal | 23

St. Cosmas und Damian Untergrombach Altenwerk Untergrombach Wir feiern „Michele” auf dem Michaelsberg Wir treffen uns am Mittwoch, 30. September um 14 Uhr in der Gastwirtschaft auf dem Michaelsberg zum Kaffeetrinken. Um 15.30 Uhr feiern wir in der Michaelskapelle eine heilige Messe mit Pfarrer Thomas Fritz. Anschließend gemütliches Beisammensein in der Gastwirtschaft. Gäste sind herzlich willkommen.  M.K.

Minis Untergrombach Ministrantenaufnahme

Montag, 28. September, Untergrombach St. Cosmas u. Damian, 18.15 Uhr: Rosenkranz Dienstag, 29. September, Obergrombach St. Martin, 18.25 Uhr: Rosenkranz; 19 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Fritz), Untergrombach St. Cosmas und Damian, 18.15 Uhr: Rosenkranz Mittwoch, 30. September, Untergrombach St. Cosmas u. Damian, 18.15 Uhr: Rosenkranz, Untergrombach Michaelskapelle, 15.30 Uhr: „Michele”-Gottesdienst des Altenwerks Untergrombach (Pfarrer Fritz) Donnerstag, 1. Oktober, Heidelsheim St. Maria, 19 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Fritz), Untergrombach St. Cosmas und G.Sch. Damian, 18.15 Uhr: Rosenkranz  Minis Untergrombach

St. Maria Heidelsheim Heidelsheimer Orgelforum Orgelspaziergang durch Heidelsheim mit fünf Orgeln Heidelsheim ist eine Orgelstadt! Nicht nur der Mozart bestens bekannte Orgel- und Klavierbauer Johann Andreas Stein stammte aus Heidelsheim, heute verfügt die ehemals freie Reichsstadt über drei besondere Instrumente in der evangelischen Stadtkirche, deren Martinskapelle sowie in der katholischen Kirche St. Maria. Diese Orgeln werden am Sonntag, 27. September präsentiert, wenn zum sechsten Mal ein Orgelspaziergang durch Heidelsheim stattDer Konzertorganist Rudolf Peter findet. Dieser beginnt um 18 wird zusammen mit Markus Zepp Uhr in der evangelischen beim Spaziergang durch die ehe- Stadtkirche mit der historisch malige freie Reichsstadt Heidels- wertvollen Link-Orgel. Danach heim fünf bedeutende Orgeln führt ein kleiner Abstecher in präsentieren  Foto: privat den abgetrennten, ehemals von der katholischen Gemeinde genutzten Chorraum (heute Martinskapelle), der eine original erhaltene romantische Kiene-Orgel beherbergt. Nach einem kleinen Spaziergang von nicht einmal 200 Metern erreicht das Publikum die katholische Pfarrkirche. Dort erklingen ab 19 Uhr Werke für zwei Orgeln, zu hören ist die Lenter-Orgel im „Duell“ mit der Klop-Truhenorgel des Orgel-Herbstes. In diesem Jahr kommt noch eine fünfte Orgel hinzu, dies soll aber eine Überraschung bleiben. An den fünf Orgeln spielen zwei Organisten: Rudolf Peter, Konzertorganist aus Landau, und Markus Zepp. Es erklingen mitunter kuriose Orgelwerke aus verschiedenen Epochen. Einen sängerischen Leckerbissen bietet der Tenor Thomas Neu, ehe dann der Orgel-Abend auf dem Kirchplatz vor St. Maria mit einem Gläschen Sekt und Knabbereien stilvoll ausklingt. Der Orgelspaziergang ist kostenfrei.  M.Z.

Foto: privat

Während des Patroziniumsgottesdienstes am 20. September wurden zwei neue Ministranten in die Ministrantenschar aufgenommen. Wir begrüßen Lilly Marie Albert und Su Leonie Beisel und wünschen ihnen viel Freude bei ihrem Dienst. R.W. Gutselstand an Michele Nach dem Michele-Gottesdienst am Sonntag, 27. September öffnen die Untergrombacher Minis ihren Gutselstand mit Magenbrot, gebrannten Mandeln und frischen Mohrenköpfen. Die Ministranten freuen sich über Ihren Besuch. RWp

Ökumene in Untergrombach Fahrdienst zu Michele Die katholische Pfarrgemeinde bietet am Sonntag, 27. September einen Fahrdienst zum ökumenischen Gottesdienst (Michele) im Zuge der Heimattage an. Abfahrten sind um 9.40 Uhr vor der Joß-Fritz-Schule und um 9.45 Uhr und um 10.10 Uhr an der Bushaltestelle in der Obergrombacher Straße in Untergrombach. Wir bitten um Verständnis, dass der Fahrdienst ausschließlich für ältere Mitbürger/-innen gedacht ist, die sonst keine Möglichkeit haben, zum Gottesdienst ab 10.30 Uhr auf dem Michelsberg zu gelangen.  RWp

Katholische Seelsorgeeinheit St. Vinzenz Bruchsal Gottesdienste und Veranstaltungen Donnerstag, 24. September, Altenzentrum: 9.30 Uhr: Heilige Messe (Pater), Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Heilige Messe, St. Peter: 18 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Heilige Messe (Pfarrer Ritzler), Stadtkirche: 9 Uhr: Heilige Messe (Pfarrer Bläsi) Freitag, 25. September, Kapelle Sancta Maria: 18 Uhr: Heilige Messe, St. Josef: 17.45 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Heilige Messe (Pfarrer Ritzler), St. Paul: 9 Uhr: Heilige Messe (Pfr. Bläsi); 18 Uhr: Kroatische Gebetsgruppe Samstag, 26. September, Kapelle Sancta Maria: 7.30 Uhr: Heilige Messe,

24 | Andere Glaubensgemeinschaften St. Anton: 18.30 Uhr: Vorabendmesse (Pfarrer Neidinger), St. Paul: 14 Uhr: Trauung von Christian Groh und Nadine Gospic (Diakon Wilhelm), St. Peter: 14 Uhr: Trauung von Michaela Mohr und Timm Eckart (P. Klaus Schäfer), Stadtkirche: 16.30 Uhr: Stille Anbetung/Beichte (Pfarrer Neidinger) Sonntag, 27. September, Kapelle Sancta Maria: 8 Uhr: Heilige Messe, St. Peter: 9 Uhr: Heilige Messe (Pater Dieudonné), Hofkirche: 10.30 Uhr: Festgottesdienst zum Patrozinium, mitgestaltet vom Hofkirchenchor (Missa Nr.2 in D von Horak) (Pfarrer Ritzler), St. Paul: 12 Uhr: Heilige Messe der kroatischen Gemeinde, Stadtkirche: 19.30 Uhr: Heilige Messe (Pfarrer Bläsi) Montag, 28. September, Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Heilige Messe, St. Anton: 18 Uhr: Heilige Messe (Pfarrer Ripperger) Dienstag, 29. September, Altenzentrum: 9.30 Uhr: Heilige Messe (Pfarrer Bläsi), Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Heilige Messe, St. Paul: 18 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Heilige Messe (Pfarrer Ritzler) Mittwoch, 30. September, Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Heilige Messe, Stadtkirche: 11.30 Uhr: Stille Anbetung; 12 Uhr: Heilige Messe (Pfarrer Ritzler) Donnerstag, 1. Oktober, Altenzentrum: 9.30 Uhr: Heilige Messe (Pater), Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Heilige Messe, St. Anton: 18 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Heilige Messe (P. Dieudonné), St. Josef: 8.15 Uhr: Ök. Schulgottesdienst der Albert-SchweitzerRealschule (Diakon Wilhelm); 17.45 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Heilige Messe (Pfarrer Ritzler), St. Paul: 8.45 Uhr: Ök. Schulgottesdienst der Stirumschule, Stadtkirche: 9 Uhr: Heilige Messe (Pfarrer Bläsi). E.-M.P.

Seelsorgeeinheit Karlsdorf-Neuthard-Büchenau Gottesdienste Freitag, 25. September, 19 Uhr: Eucharistiefeier (NE) Samstag, 26. September, 13 Uhr: Feier der Trauung von Andre und Alina Wagner (KA); 18 Uhr: Eucharistiefeier am Vorabend (NE) Sonntag, 27. September, 9 Uhr: Eucharistiefeier (BÜ); 10.30 Uhr: Eucharistiefeier für die Seelsorgeeinheit mit Aufnahme der neuen Ministranten, anschließend Pfarrfest im Thomas-MorusHeim (KA) Dienstag, 29. September, 19 Uhr: Eucharistiefeier (BÜ) Donnerstag, 1. Oktober, 19 Uhr: Eucharistiefeier (KA). I.W.

Andere Glaubensgemeinschaften Jehovas Zeugen in Bruchsal Versammlung Bruchsal-Nord Donnerstag, 24. September, 19 Uhr, Versammlungsbuchstudium: Betrachtung des Buches „Komm Jehova doch näher“; Kapitel 30 Absatz 19 bis 23, Kasten auf Seite 309; Theokratische Predigtdienstschule: Höhepunkte des Bibellesestoffs aus: 2. Könige 19 bis 22 – Bibel-Lehren: Ehud: Thema: Jehova befreit sein Volk; Was bedeutet das Wort „Amen“?; Dienstzusammenkunft: Vortrag: Was haben wir im vergangenen Dienstjahr erreicht? – Besprechung: Gründlich Zeugnis ablegen lohnt sich – Besprechung: Ahmt ihren Glauben nach.

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 Sonntag, 27. September, 10 Uhr, Vortrag: In einer gefährlichen Welt Sicherheit finden, Besprechung des aktuellen WachtturmStudienartikels: Hier beten wir Jehova an.  P.K.

Versammlung Bruchsal-Süd Freitag, 25. September, 19 Uhr, Versammlungsbuchstudium: Betrachtung des Buches „Komm Jehova doch näher“; Kapitel 30 Absatz 19 bis 23, Kasten auf Seite 309; Theokratische Predigtdienstschule: Höhepunkte des Bibellesestoffs aus: 2. Könige 19 bis 22 – Bibel-Lehren: Ehud: Thema: Jehova befreit sein Volk; Was bedeutet das Wort „ Amen“?; Dienstzusammenkunft: Vortrag: Was haben wir im vergangenen Dienstjahr erreicht? – Besprechung: Gründlich Zeugnis ablegen lohnt sich – Besprechung: Ahmt ihren Glauben nach. Sonntag, 27. September, 18 Uhr, Vortrag: Unter Verfolgung standhalten, Besprechung des aktuellen Wachtturm-StudienartiP.K. kels: Hier beten wir Jehova an. 

Versammlung Bruchsal-Türkisch Sonntag, 27. September, 12.30 Uhr, Vortrag: Nachahmer Christi sind „kein Teil der Welt“, Besprechung des aktuellen WachtturmStudienartikels: Hier beten wir Jehova an. Mittwoch, 30. September, 19.30 Uhr, Versammlungsbuchstudium: Betrachtung des Buches „Komm Jehova doch näher“; Kapitel 31 Absatz 1 bis 12; Theokratische Predigtdienstschule: Höhepunkte des Bibellesestoffs aus: 2. Könige 23 bis 25 – BibelLehren: Welche Aufgaben hat Jehova den Engeln übertragen?; Eleasar: Thema: Diene Jehova unbeirrt; Dienstzusammenkunft: Vortrag: Geht hin und macht Jünger – Mit der „Gute-Botschaft”Broschüre lehren.  P.K.

Kirche für Bruchsal Abschluss der Gottesdienstserie: „Summercelebrations” Sonntag, 27. September, 10.30 Uhr: Abschluss der Gottesdienstserie: „Summercelebrations”. Zum Abschluss der Summercelebrations feiern wir einen Worship-Gottesdienst. Herzliche Einladung! Sonntag, 27. September, ab 10 Uhr: Stehcafé in der Welcome­ Lounge; 10.30 Uhr: Gottesdienst in der Kirche für Bruchsal, Eisenbahnstraße 6 in Bruchsal. Parallel findet ein Programm für Kinder von vier bis zwölf Jahren statt. Weitere Informationen unter: www.kf-bruchsal.de im Internet oder [email protected] C.Sch. de per E-Mail. 

Liebenzeller Gemeinschaft Heidelsheim Gottesdienst und Termine unter der Woche Donnerstag, 24. September, 19.30 Uhr: Jugendbund Samstag, 26. September, 19.30 Uhr: SAK für Jugendliche ab 13 Jahren Sonntag, 27. September, 18 Uhr: Gottesdienst mit Gemeinschaftspastor Michael Piertzik. Während der Predigt haben die Kinder ein altersentsprechendes Programm. Für Eltern mit kleineren Kindern gibt es eine Tonübertragung. Montag, 28. September, 8.15 Uhr: Gebetskreis; 20 Uhr: Bibeltreff Dienstag, 29. September, 17.30 Uhr: Jungschar für Jungs der zweiten Klasse bis 13 Jahre; 19.30 Uhr: Gebetsstunde Mittwoch, 30. September, 10 Uhr: Frauenevent; 17.30 Uhr: Mädchenjungschar der zweiten Klasse bis 13 Jahre; 20.15 Uhr: Bibelgesprächskreis. Zu unseren Veranstaltungen laden wir herzlich ein.  B.M.

Überschrift

AG Bruchsaler Sportvereine

chrift

text

AMTSBLATT BRUCHSAL ·Überschrift 24. September 2015 · Nr. 39

he-Luther-Kindergarten

Agnus Bruchsal

chrift

-Gerhardt-Kindergarten

chrift

Anton

chrift

text

osef

chrift

text

Michael

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Karlsruhe Land

Kernstadt | 25

Überschrift

AUS DER KERNSTADT UND DEN STADTTEILEN Überschrift

text

text

Grundtext

Grundtext

Grundtext

1. Athletik-Sport-Verein ZENTRUM Grundtext · BÜCHENAU · HEIDELSHEIM · HELMSHEIM · OBERGROMBACH · UNTERGROMBACH „Germania“ Bruchsal 1899

Allrad-Freunde-Heidelsheim e.V. Überschrift Kernstadt Bruchsal Grundtext

Alpha-Bet Äthiopien

Vereine und andere Überschrift Institutionen Grundtext

Ambulante Ambulante Hospizgruppe Bruchsal Hospizgruppe Bruchsal Mustertext und Umgebung und Umgebung Überschrift Beginn einer Herbsttrauergruppe Grundtext

Überschrift

Bezirks-, Obst- und Gartenbauverein Mustertext

Grundtext

AWO Elternschule

Verdiente Mitglieder des Bezirks-OGV Bruchsal Überschrift Grundtext

AWO Stadtjugendwerk Überschrift Grundtext

AWO Zwergenstube

Die Ambulante Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung lädt zu Überschrift chrift einem öffentlichen, unverbindlichen Informationsabend ein, am Grundtext text Arbeiter-Samariter-Bund Dienstag, 29. September, 19.30 Uhr im Cura-Seniorenzentrum Vorne rechts die Vorstandsmitglieder Frieder Rudy, Günter Kolb und Baden-Württem bergischer Bruchsal, Rathausstraße 3.Überschrift An diesem Abend möchten wir über Susanne Harrass. Dazwischen der frühere LOGL-Präsident Robert aul Landesverband für das ergänzende AngebotGrundtext einer geschlossenen Trauer-Gruppe Luft Foto: privat Prävention und Rehabilitation informieren. Diese „Herbst-Trauergruppe“ wird sich über drei bis chrift Arbeitsgemeinschaft vier Monate, cirka vierzehntäglich treffen. Bruchsal Die Gruppe bietet „Wir sind sehr stolz auf euch“, mit diesem Lob konnte der Vorsittext zende des Bezirks-, Obst- und Gartenbauvereins Bruchsal Günter der Rheumaliga BW Teilnehmer/-innen. Überschrift einen geschützten Rahmen mit maximal acht Grundtext Kolb aus Heidelsheim die 26 Mitglieder der Ortsvereine begrüTrauernde Menschen können nicht nur erleben, dass sie in ihrem eter Schmerz nicht alleine sind,Überschrift sondern die kompetente Leitung will ßen. Sie alle waren der Einladung des Bezirksvereins, verdiente Badische Heimat zu einer besonderen Veranstaltung zu entsenden, auch Impulse setzen und Grundtext Anregungen geben, mit dem Unab- Mitglieder chrift text änderlichen leben zu lernen und den Schmerz zu integrieren. gefolgt. Ohne das ehrenamtliche Engagement dieser Personen Überschrift Arbeitsgemeinschaft würden die Ortsvereine und der Bezirksverein Bruchsal heutzuGemeinsam kann die Hoffnung wachsen und wieder Orientie- Grundtext Bruchsaler Sportvereine rung in diesem veränderten Leben gefunden werden. Weitere tage nicht in dieser Form existieren. Zunächst wurde die Ausaphael „Streuobstgärten – ein Früchteparadies“ im Bruchsaler an diesem Abend. Kommen Sie spon- stellung Informationen erhalten SieÜberschrift Beratungsstelle für Ehe-, besichtigt. Hierbei konnten auch die Direktsäfte der chrift tan oder rufen Sie uns vorher an unter der Telefonnummer: 0 72 Schloss Familien- und Lebensfragen d. Grundtext des Stadt- und Landkreises Karlsruhe verkostext Kath. Gesamtkirchengemeinde 51/3 20 40 10. E.K. Streuobstinitiative tet werden. Ein Vortrag von Renate Korin von der Umweltstelle Arbeitsgemeinschaft für der Stadt Bruchsal über „Streuobstwiesen im Kraichgau – wie aus Überschrift Ambulante Hospizgruppe Naturbei Seniorenmesse dkindergarten und Umweltschutz„Vitalis“ Bruchsal e.V. Grundtext der Not ein Naturparadies entstanden ist“ gab einen übersichtIm Rahmen der „Vitalis“ Seniorenmesse, am Donnerstag, 1. Okto- lichen Einblick in die Thematik. Es war einfach mal wieder gut, chrift Überschrift ber von 10 bis 16 Uhr in der Altenbürghalle Karlsdorf-Neuthard über Beratungsstelle fürAlten Eltern,Zeiten zu reden und Erfahrungen auszutautext Grundtext die guten ist die Ambulante Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung mit schen Kinder und – soJugendliche die einhellige Meinung der Teilnehmer/-innen.  G.K. einem Informations- und Gesprächsstand vertreten. Wir inforhern-Kinderhaus Arbeitskreis Trennung und Scheidung mieren dort über die zahlreichen Angebote und Unterstützungs- Überschrift möglichkeiten im Falle schwerer Krankheit oder Trauer. Neben Grundtext chrift Überschrift 1. Bruchsaler Budo Club vielen informativen Themenheften können Sie dort auch die text Vorsorgemappe (Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht) gegen eine Schutzgebühr erwerben. Nutzen Sie die Gelegenheit Änderung der Trainingszeiten und besuchen Sie uns. Näheres unter www.hospizgruppe.de im Nach den Sommerferien beginnt das Training der DiabetikerInternet. E.K. Sportgruppe mittwochs um 9.30 Uhr. Trainiert wird jetzt jeden Mittwoch in der Schwetzinger Straße 56 in Bruchsal von 9.30 bis 11 Uhr. Für alle Interessierten besteht jederzeit die Möglichkeit in das Training einzusteigen. Für alle Fitnessbegeisterten bieten AWO Elternschule wir außerdem montags-, mittwochs- und freitagsabends Fitness, Yoga und Gymnastik in unterschiedlichen Kursen an. Informationen dazu gibt es auf unserer Homepage www.bruchsalerQigong für Frauen budoclub.de oder telefonisch unter 0 72 51/8 38 38.  S.V. Qigong für Frauen ab Dienstag, 29. September, 19 bis 20.30 Uhr Glückwünsche zum 75. Geburtstag überbracht (zehn Mal) in der AWO-Geschäftsstelle, Prinz-Wilhelm-Straße 3 in Bruchsal. Anmeldungen und nähere Informationen online unter www.awo-kurse-elternschule.de oder telefonisch bei Ute WolfMazl 0 72 51/7 13 03 12.  U.W.-M. Fette Beute auf dem Michaelsberg Die AWO Elternschule lädt ein zum Kräuterspaziergang im Herbst mit Beate Mohr, Phytotherapeutin und Ernährungsberaterin. Die Natur fährt noch mal auf bevor sie sich für den Winter zurückzieht. Sie beschenkt uns unter anderem mit Farben, Früchten und Wurzeln. Wir dürfen sammeln, nutzen und genießen. Als Abschluss genießen wir Kostproben aus der Kräuterküche und Sie erhalten ein Handout mit praktischen Tipps am Dienstag, 6. Oktober, 16.30 Uhr. Verbindliche Anmeldung bei der AWO Elternschule unter Telefon: 0 72 51/71 30-3 12.  U.W.-M.

Vorstand und Senat überbringen zum 75. Geburtstag von Hartmut Junga die herzlichsten Glückwünsche Foto: privat

26 | Kernstadt

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Hartmut Junga, Ehrenmitglied im Verein, feierte Anfang September seinen 75. Geburtstag. Als ehemaliger Vorstand und langjähriges Mitglied war es selbstverständlich, dass der erste und zweite Vorstand und der Senat des 1. Bruchsaler Budo Clubs e.V. die herzlichsten Glückwünsche überbrachten.  S.V.

Anmeldeschluss ist Montag, der 28. September. Telefon: 0 72 51/1 01 69, E-Mail [email protected] Unkosten: 5 Euro. Diabetiker Treff

Diakonisches Werk Bruchsal Chorgemeinschaft LYRA Bruchsal Mustertext Chorgemeinschaft Lyra Bruchsal im Bayrischen Wald Mit 43 Sängerinnen, Sängern und Freunden verbachte die Chorgemeinschaft vier schöne Tage, vom 3. bis 6. September, in Wegscheid im Bayrischen Wald und an der Donau. Bei der Anreise gab es einen Abstecher in eine der ältesten Städte Deutschlands, nach Regensburg. Von Wegscheid aus, wo sich unser Hotel befand, wurden auf einer Rundfahrt in und um den Nationalpark, eine Glasbläserei und eine Bärwurz-Brennerei mit Schnapsmuseum besichtigt. Ein Ausflug führte die Gruppe an und auf die Donau. So wurde die Schlögener-Donauschlinge besucht und in Passau eine Drei-Flüsse-Schifffahrt unternommen. Bei einer Führung erfuhren wir viel über die alte Salzhandelsstadt, die immer wieder durch das Hochwasser des Inn von diesem bedroht wird. So zuletzt bei dem so genannten Jahrhundert-Hochwasser am 3. Juni 2013, bei dem der bisher höchste Wasserstand seit Aufzeichnung in Passau erreicht wurde. Auf der Rückreise in die Heimat fuhren wir von Kelheim aus mit dem Schiff durch den Donau-Durchbruch zum Kloster Weltenburg. Dort wurde nicht nur in der Klosterkirche zur himmlischen Erbauung gebetet, auch das leibliche Wohl kam bei Schweinsbraten mit Knödel und einem Weltenburger Dunkel nicht zu kurz. In einem Sternenfelser Besen ließen wir mit einigen Liedern und einem Gläschen Wein nk die Reise ausklingen. 

Erziehen leicht gemacht Kostenloser Gesprächskreis zum Thema „Kindliche Sexualität – was ist eigentlich normal?” am Dienstag, 29. September, 9.30 bis 11 Uhr im KoALa, Schwimmbadstraße 6 in Bruchsal mit Dipl. Heilpädagogin (FH) Christa Gessler. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die psychosexuelle Entwicklung ist wesentlicher Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Menschen. Die unterschiedlichen Ausdrucksformen kindlicher Sexualität verunsichern jedoch viele Eltern zutiefst. Es fällt ihnen schwer, die Situation richtig einzuschätzen und angemessen zu reagieren. Sie stellen sich folgende Fragen: Ist das eigentlich normal, wann muss ich einschreiten? Was gehört zur sexuellen Entwicklung von Kindern? Ab wann werden Grenzen verletzt? Ein kleiner Vortrag bietet die Gelegenheit sich dem Thema anzunähern und es in einer offenen Gesprächsrunde gemeinsam zu vertiefen.  B.G.

1. Fanfarenzug 1962 Bruchsal Landesfestumzug 2015

An der Zugspitze des Landesfestumzuges lief der Fanfarenzug Bruchsal  Foto: privat Reisegruppe vor dem Kloster Weltenburg

Foto: privat

Deutscher Diabetiker Bund e.V. Mustertext Treffen am 24. September Der Diabetiker Treff Bruchsal lädt ein zu seiner Vortragsveranstaltung „Die diabetische Polyneuropathie“ am Donnerstag, 24. September im Brauhaus Wallhall, Kübelmarkt 8 in Bruchsal. Beginn ist um 19 Uhr. Unsere Referentin ist Frau Dr. med. Martina Grzenkowski, Oberärztin an der Fürst-Stirum-Klinik in Bruchsal. Infotelefon 0 72 51/1 01 69 oder [email protected] per E-Mail. Diabetiker Bund Germersheimer Stadt- und Festungsführung Der Diabetiker Treff Bruchsal lädt ein zu seiner Germersheimer Stadt- und Festungsführung am Freitag, den 9. Oktober. Treffpunkt ist um 8.30 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle „Bruchsal-Sportzentrum“ (neben dem Bruchsaler Hallen- und Freibad SaSch). Abfahrt mit der Stadtbahn ist um 8.41 Uhr. Die Führung dauert etwa 2,5 Stunden. Entdecken Sie Orte, die der Öffentlichkeit ansonsten nicht zugänglich sind. Nach der Stadt- und Festungsführung kehren wir gegen 12.30 Uhr in die Gaststätte Rhenania zum Mittagessen ein. Rückfahrt (15.50 Uhr) mit der Stadtbahn zu unserem Ausgangspunkt „Bruchsal-Sportzentrum“.

Den Höhepunkt der Heimattage 2015 in Bruchsal bildete der Landesfestumzug am 13. September. Bei diesem präsentierte sich der 1. Fanfarenzug 1962 e.V. Bruchsal stolz an der Spitze des Zuges in seiner Heimatstadt. Gefolgt von cirka 90 weiteren Gruppen wie Trachtenvereinen, Musikkapellen, Fahnenschwingern und geschmückten Wägen zogen die etwa 3 000 Teilnehmer/-innen durch Bruchsals Straßen und unterhielten das Publikum. Vorbei an den Fernsehkameras des SWR auf dem Marktplatz verlief die Umzugsstrecke zum Bruchsaler Barockschloss, vor welchem der Umzug endete. Dort angekommen bewirteten, unter anderem, passive Mitglieder des Fanfarenzugs die Zuschauer/-innen auf dem Gymnasiumsplatz. Direkt nach dem Umzug überreichte Oberbürgermeisterin Cornelia PetzoldSchick die Heimattagefahne an den Oberbürgermeister der Stadt Bad Mergentheim, welche die Heimattage im kommenden Jahr ausrichten wird. Diesen feierlichen Moment umrahmte der Fanfarenzug Bruchsal musikalisch und beschloss damit den offiziellen Teil des Festwochenendes. Im Anschluss daran zog es die Teilnehmer/-innen und das Publikum auf den Gymnasiumsplatz, wo diese den Tag bei Speis und Trank ausklingen ließen.  S.G.

1. FC Bruchsal 1. FC Bruchsal beim Landesfestumzug Im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg war auch der

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 1. FC mit einer Gruppe beim Landesfestumzug beteiligt. Fast 90 Gruppen – Fahnenschwinger, Trachtenverbände, Musikkapellen und Motivwagen bewegten sich durch die Innenstadt. Über 20 000 Besucher/-innen waren nach Bruchsal gekommen. Auf der Rathaustribüne nahmen zahlreiche Ehrengäste Platz, wo neben dem Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick weitere Vertreter aus Politik und Gesellschaft das Treiben verfolgten. Unsere Jugendabteilung hatte sich unter dem Motto: „Fußball in Bruchsal seit 1899” beteiligt. Mit 15 Motivtafeln wurden die Vereinsnamen von 1899 bis 1991 dargestellt. Ein herzliches Dankeschön allen Helfern, Betreuern und Trainern, die zu der gelungenen Aktion beigetragen haben.  J.M. Hier nochmals die Vereinsnamen von 1899 bis 1991: 1899: 1. FC Bruchsal 1900: Fußballverein 1900: Phönix 1901: Teutonia 1903: Allemania 1906: Frankonia 1906: Kickers 1906: Fußballvereinigung 1908: Freie Turner 1920: ATSV 1927: DJK 1935: VfB 1945: TSV 08 1962: SV 62 1991: 1. FC Bruchsal

Jugendabteilung SG Östringen-Odenheim II – C-Junioren  1:2 Wir waren überrascht, dass wir auf dem Kunstrasen in Eichelberg gegen die SG Odenheim/Östringen 2 antreten mussten. Daher kamen die Jungs des 1. FC Bruchsal nicht so recht ins Spiel. In der 15. Spielminute konnte ein Elfmeter leider nicht verwandelt werden. Es dauerte bis zur 33. Minute mit der 1:0-Führung. Erzielt wurde der Treffer aus kurzer Distanz von Saqlain Butt. Nach Wiederanpfiff waren unsere Jungs noch nicht wieder voll konzentriert. In der 38. Minute mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Durch einen Freistoß in der 61. Minute den Alkan Uzunoglu auf den langen Pfosten zirkelte, konnte Fabian Stutz den Ball zum J.M. 2:1-Auswärtssieg über die Torlinie befördern.  A-Junioren (SG mit SV 62) – SG Östringen-Odenheim  1:1 Mit sage und schreibe neun personellen Ausfällen zogen unsere A-Junioren ins Duell gegen den Aufstiegsfavoriten. Aufgrund dieser Ausgangssituation sind Trainer und Spieler mit dem Remis durchaus zufrieden.  J.M. Weitere Ergebnisse: E1-Junioren – SV 62 Bruchsal I  1:0 E2-Junioren – SV62 Bruchsal II  0:1 FV Hambrücken – E3-Junioren  3:4 SV Philippsburg I – D1-Junioren  3:6 SG Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau I – B-Junioren (SG mit SV 62)  8:0 J.M.

Spielankündigungen

Samstag, 26. September, 11 Uhr: E3-Junioren – SV Zeutern 1; 13 Uhr: C-Junioren – SG Ubstadt-Weiher 1, 13.30 Uhr: D1-Junioren – VfR Kronau. Unterstützen Sie unsere Jungs.  J.M.

Freundeskreis Sri Lanka Mustertext Kinderhaus „Isura Lama Sewana“ seit zehn Jahren Die Idee eines nachhaltigen Projekts wurde im Januar 2005 geboren. Die erste Vorsitzende des Vereins, Frau Waltraud Klett, gründete zusammen mit Rev. Anuruddha, einem buddhistischen Mönch aus Colombo das Kinderhaus „Isura Lama Sewana” (nahe Colombo) mit Hilfe von Spendengeldern aus Bruchsal

Kernstadt | 27

Kinderhaus „Isura Lama Sewana“ Foto: privat und Umgebung. Im Mai 2005 wurde das Haus nach einer kurzen Umbaumaßnahme mit fünf Kindern eröffnet. Schnell kamen weitere Kinder hinzu und eine Erweiterung war erforderlich. Da hier -einzigartig in Sri Lanka- Mädchen und Jungen gemeinsam leben wurde ein zweites Gebäude für Mädchen erforderlich. Im August 2007 konnte das Mädchenhaus eröffnet werden. Frau Klett reist während ihrer Schulferien dreimal jährlich auf eigene Kosten nach Sri Lanka, um das Projekt zu betreuen und weiter zu entwickeln. Die Kinder im Alter von sechs bis achtzehn Jahren leben mit Herrn Tissa, den sie liebevoll „Tata“ (Vater) nennen, der Erzieherin Frau Nadeera und einer Küchenhilfe als Großfamilie zusammen. Derzeit wohnen 20 Kinder im Kinderhaus; drei Kinder sind inzwischen selbst schon verheiratet. Auch konnten einige der Kinder auf eigenen Wunsch wieder in die Herkunftsfamilie zurückgeführt werden. Alle Kinder besuchen die Schule am Wohnort. Der älteste Junge Chamika hat Anfang September 2015 das Abitur abgeschlossen. Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Kinderhaus durch das große Engagement von Rev. Anuruddha, Herrn Tissa und Frau Nadeera zu einer kleinen Oase. Es ist ein Ort der Ruhe und Geborgenheit, wo sich alle wohl fühlen. Immer wieder fallen Reparaturen und Investitionen an. Von der Regierung Sri Lankas erhalten wir hierfür keine Unterstützung; der Freundeskreis Sri Lanka muss sämtliche Kosten tragen. Wir sind auch weiterhin auf Ihre Unterstützung angewiesen. Über jede Spende sind wir dankbar. Gerne dürfen Sie uns über unsere Homepage kontaktieren www.freundeskreis-srilanka-ev.de im Internet. Unsere Bankverbindung lautet BBBank Karlsruhe: IBAN: DE96 660908000002710145.  W.K.

Friedensinitiative Bruchsal Mustertext Friedensinitiative Bruchsal ruft auf Eine Gruppe von Neonazis „Steh auf für Deutschland“ wollen in Bruchsal am Samstag, 26. September, um 14 Uhr eine Demonstration durchführen. Bruchsaler Bürger/-innen sind aufgerufen gegen Fremdenfeindlichkeit der Neonazis Flagge zu zeigen. Der Ort wird noch bekanntgegeben. Als Bündnispartner sind Gewerkschaften, Naturfreunde, die AWO und kirchliche Vertreter und Parteien aufgerufen ein Zeichen gegen Rechte Agitation zu setzen. Weitere Informationen erhalten Sie am Mittwoch, 23. September, zwischen 9 und 14 Uhr am Informationsstand der Friedensinitiative in der Fußgängerzone beim Modehaus Jost oder unter http://www.bruchsaler-friedensinitiative.de im Internet.  Rettig

Judo-Team Bruchsal e.V. Judo-Team Bruchsal feiert Erfolg Am 19. September fanden die Badischen Judo-Einzelmeisterschaften in Pforzheim statt. Das Judo-Team Bruchsal (JTB) nahm ebenfalls mit insgesamt fünf Athleten daran teil. In der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm trat Mirko Lorenz an, Florian Milden

28 | Kernstadt

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Siegerehrung: A. Kretschmer vom Judo-Team Bruchsal erlangte den dritten Platz Foto: privat berger bis 73 Kilogramm, Michael Frank bis 81 Kilogramm sowie Marius Hafner bis 90 Kilogramm. Bei den Frauen nahm Alina Kretschmer in der Klasse bis 70 Kilogramm an den diesjährigen Einzelmeisterschaften teil. M. Lorenz verlor durch einen Fußangriff direkt den Einstiegskampf gegen den späteren Turniersieger aus Freiburg, P. Meßner und befand sich damit direkt in der Trostrunde. Ähnlich erging es M. Frank, der gegen M. Hill aus der Kampfgemeinschaft Mannheim/Heidelberg den ersten Kampf gegen den späteren Turniersieger verlor. F. Mildenberger war in seiner neuen Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm nicht auf die Geschwindigkeit der Kontrahenten eingestellt, sodass auch unser dritter Athlet in der Trostrunde landete. Anders gestalteten sich die Begegnungen von M. Hafner, der trotz fehlenden Gewichtes die Kämpfer bis 90 Kilogramm überraschte. Erst aus gesundheitlichen Gründen musste er sich in einem Haltegriff geschlagen geben und wurde somit Fünfter in seiner Gewichtsklasse. Auch A. Kretschmer konnte durch einen schnellen Ippon-Sieg (ganzer Punkt) die Kontrahentin der ersten Begegnung auskontern und damit den Kampf vorzeitig für sich entscheiden. Letztlich musste sie sich jedoch bei einer Würgetechnik geschlagen geben und gab den Kampf auf. Dank einer Video-Analyse kann das JTB die Verbesserungsmöglichkeiten ausloten und künftig im Training auf dem Campusgelände umsetzen. Auch „die gewonnene Erfahrung wird sich in der kommenden Saison auszahlen“, so Stefan M.L. Freitag, Trainer des JTB. 

Kulterbunt e.V. Mustertext Kochabend mit Dampfnudeln und Kartoffelsuppe Mit Dampfnudeln und Kartoffelsuppe, außerdem Vanillesoße, steht ein deutsches Gericht im Mittelpunkt des Kochabends „Über den Tellerrand hinaus“ am Dienstag, 29. September. Der besondere Kochabend ist einmal im Monat, jedes Mal geht es um ein anderes Land. Bruchsalerinnen und Bruchsaler aus verschiedenen Ländern stellen ihre Heimat vor und die traditionellen Gerichte und Gewürze dort. Wer mitkochen und –essen möchte, ist eingeladen ins Haus der Begegnung (HdB), Tunnelstraße 27 in Bruchsal. Beginn ist um 18 Uhr in der HdB-Küche. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Bürgerstiftung Bruchsal finanziert das Projekt des Vereins Kulterbunt.  Martina Schäufele

Mustertext Bruchsal-Bretten Lebenshilfe

Landrat Schnaudigel, BM Gsell, Alex, Huber, Robin Kaupisch GF Lebenshilfe und Leiter der Multicap gGmbH, Bernhard Pflaum vom KVJS, Werner Block geschäftsführender Vorstand GDW, Manuela Knab Abteilungsleiterin CAP-Märkte Foto: Schuler sondern die Schaffung von Arbeitsplätzen“, betonte Huber. Er sprach von einer „Win-win-Situation für alle Beteiligten, einem Beitrag zur Integration von Menschen mit Behinderung, die mit ihrer Arbeitskraft, ihren besonderen Fähigkeiten und ihrem Fachwissen für die Versorgung der Menschen tätig sind“. Sein Dank galt allen am Projekt Beteiligten. CAP-Markt und CAP-Mobil (ein rollender Supermarkt) seien eine „hervorragende Idee“, meinte Landrat Christoph Schnaudigel und lobte die Schaffung von Arbeitsplätzen, den inklusiven Schwerpunkt sowie die ortsnahe Versorgung in Forst. Zudem sei der soziale Aspekt des Markts, in dem auch eine Metzgerei und Bäckerei mit Café ansässig sind, wichtig. „Hier können Sie auch mal ein Schwätzle mit der Nachbarin halten“, lautete die Empfehlung des Landrats, was mit amüsiertem Lachen der zahlreichen Besucher/-innen aufgenommen wurde. Bürgermeister Reinhold Gsell hoffte, „dass die Rollatoren hier spürbare Spuren hinterlassen werden“. Bernhard Pflaum vom Integrationsamt des KVJS (Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg) verwies auf die gleichen wirtschaftlichen Anforderungen, denen der CAPMarkt ausgesetzt sei, „wie bei anderen Geschäften auch“. Werner Block, geschäftsführender Vorstand der GDW (Genossenschaft der Werkstätten) hatte seine eigene Interpretation der Abkürzung CAP: „Chance, Arbeit, Perspektiven“. Er betonte die Vielfalt von 10 0000 Produkten gegenüber den 2 000 Artikeln in einem gängigen Discounter. Alle Redner wünschten dem CAP-Markt gutes Gelingen. Nach der Eröffnungsfeier mit Sektempfang und Fingerfood, vom Lebenshilfe-Cateringteam angeboten, strömten viele Besucher/innen zum ersten Einkauf in den Markt. „Wunderbar“ und „schön“ war beim ersten Betreten bei den Kunden zu vernehmen. Auch die Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, die nach eigenen Angaben ein „CAP-Markt–Fan“ ist, war unter den Gästen. „Ich finde es gut, dass für Behinderte etwas gemacht wird. Außerdem wäre hier sonst kein Markt im Ort“, meinte eine Forster Bürgerin. Schuler

Pugilist Boxing Gym e.V. Neuer Kurs – Switching-Zirkel Ladys aufgepasst. Ab sofort ist unser neuer Switching-Zirkel freigegeben! Feste Zirkelzeiten (mit Trainer): Dienstag und Donnerstag von 18 bis 18.50 Uhr (nur Frauen). Mehr Infos: Pugilist Boxing Gym, Schwetzinger Straße 60 in Bruchsal, Telefon: 0 72 51/93 49 H.H. 88 oder www.pugilist.de im Internet. 

Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen Bezirk Bruchsal-Bretten e.V.

Neuer CAP-Markt in Forst wurde eröffnet Alex Huber, Erster Vorsitzender der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten, betonte in seiner Ansprache die Ortsnähe des Marktes, in dem zwölf Menschen mit Behinderung beschäftigt sind. (Daher auch der Name CAP.) Der CAP-Markt wird von der multicap GmbH, einer 100%-Tochtergesellschaft der Lebenshilfe, betrieben. „Unser Ziel ist nicht vorrangig die Gewinnmaximierung,

Zirkel nur für Frauen.

Foto: privat

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Schützengesellschaft 1798 e.V. Bruchsal Sportschießen für die Jugend Schon viele Jahre, wird den Jugendlichen aus der Umgebung Bruchsal vom Elterntagesverein Bruchsal ein umfangreiches Ferienprogramm geboten, bei dem auch für den Schießsport immer wieder großes Interesse gezeigt wird. Dieses Schnupperschießen für Anfänger/-innen war Ende August 2015 bei der Schützengesellschaft 1798 e.V. Bruchsal und wieder ein gutes Beispiel dafür, wie diszipliniert unsere Jugend sein kann, wenn es darauf ankommt. Oberschützenmeister Robert Fies begrüßte die Jugendlichen und ihre Eltern, sprach über den Verein und die wichtigsten Punkte in Richtung Sicherheit und übergab das weitere Programm dem Jugendleiter und den anwesenden Standaufsichten. Geschossen wurde nach ausreichender Trainingszeit, abwechselnd mit Luftpistolen und Matchgewehren im Wettkampf auf die entsprechenden Scheiben, bei einer Distanz auf zehn Meter. Hauptschießleiter Andreas Opolony und Jugendleiter Christian Ritter ehrten die Gewinner. Die Auswertung brachte folgende Ergebnisse. Erster Sieger Leon Hoffmann 259 Ringe, zweite Siegerin Miriam Speck 256 Ringe, dritter Sieger Dennis Haubl 251 Ringe, vierte Siegerin Mariya Moshkevych 242 Ringe, fünfter Sieger Cedric Baus 240 Ringe, sechster Sieger Nick Kreischer 206 Ringe. Urkunden gab es bis zum sechsten Platz sowie Gold-, Silber- und Bronzemedaillen für die ersten drei. Ab dem siebten Platz gab es Teilnehmerurkunden. Getränke und Pommes sowie ein lustiges Wurfspiel, bei dem man ganz schön Süßigkeiten gewinnen konnte, war auch geboten. Dank allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihren Ergebnissen und freuen uns auf ein Wiedersehen bei den Jugendtrainings an den Donnerstagen ab 18 Uhr im Schützenhaus. Info auch auf unserer Homepage: www.sgbruchsal.de im Internet.  OSMRF

8

Nummer xx | Donnerstag, xx. Monat 2015

Kernstadt | 29

Leichtathletik Luise Dobmeier beste deutsche Teilnehmerin in Schweden Schweden gilt als Land der Läufer und Jogger. Da Luise Dobmeier Turnen eine leidenschaftliche Läuferin ist, war es nur eine Frage der Zeit wann Sie im schwedischen Läuferparadies an den Start gehen würde. Die Wahl fiel auf den Zehn-Kilometer-Midnattsloppet Überschrift Malmö 2015, dafür verzichtete Sie in diesem Jahr auf einen Grundtext bei denxx. deutschen Stra8 Nummer xx Start | Donnerstag, Monat 2015 ßenlaufmeisterschaften in Bad Liebenzell. Bei einem international Türkisches Kulturzentrum e.V. gut besetzten Starterfeld aus fast 3 000 Starterinnen und Startern belegte sie einen hervorragenden Überschrift Turnen 137. Platz und war beste deutGrundtext sche Starterin. Die WetterbeÜberschrift dingungen verlangten in dieGrundtext sem Jahr den Läuferinnen und UnternehmerFrauen imLäufern einiges ab, da der Wind meist von vorne den Türkisches Kulturzentrum e.V. Handwerk Arbeitskreis Bruchsal Regen ins Gesicht peitschte war an eine Bestzeit nicht zu Luise Dobmeier Überschrift beste deutsche denken, aber mit einer EndTeilnehmerin in Schweden Überschrift Grundtext zeit von 49.55 Minuten war  Foto: privat Luise trotzdem bzw. gerade Grundtext wegenimden Bedingungen sehr UnternehmerFrauen zufrieden. In diesem Jahr gilt es beim nächsten Start am Sonntag, Handwerk Arbeitskreis Bruchsal 11. Oktober in Karlsruhe den dritten Platz beim PSD-Cup zu verteidigen. Im nächsten Jahr ist das Ziel unter die Top 50 bei den VdK-Kreisverband Bruchsal Überschrift St.G. deutschen Straßenlaufmeisterschaften zu kommen.  Grundtext

Überschrift Verein für Sport und Gesundheit e.V. Mustertext

Bruchsal Grundtext

VdK-Kreisverband Bruchsal

Gutes Ergebnis bei Festumzug Überschrift Dank zahlreicher Ehrenamtlicher konnte der VSG bei den HeimatVerein für Grundtext tagen dreihundert Pizzen und Flammkuchen an den Mann oder an Sport die Frau und bringen. Auch am Getränkestand flossen etliche Liter Gesundheit unterschiedlicher Getränke. Verein für Das war wirklich eine großartige Leistung. Ein herzliches an alle Helfer/-innen. EbenSportDankeschön und Gesundheit so danken wir Frau Müller-Bhatia und Frau Wolf für die sehr gute Überschrift Unterstützung.  Birgit Streit

Grundtext

Alle Teilnehmer/-innen beim Sportschießen für die Jugend  Foto: privat

1. Skatclub Bruchsal Skatspielabend am 25. September Unser Skatspielabend findet am Freitag, 25. September, 20 Uhr im Gasthaus Graf Kuno, Württemberger Straße in Bruchsal statt. Gastspieler sind herzlich willkommen.  A.W.

TSG Bruchsal

Grundtext Volkswandergruppe Bruchsal e.V. Bruchsal Volkswandergruppe

Volkswandergruppe Überschrift Bruchsal Volkwandern Wanderung am Samstag, Grundtext26. und Sonntag, 27. September in Ittlingen.  G.K. Überschrift Grundtext

Handball Basketball für Grundschulmädchen Hast du Spaß an Ballspielen? Dann mach doch bei uns mit! Wir sind eine ganz neu gegründete, reine Mädchengruppe und suchen noch ganz viele Mädchen, die bei uns mitspielen möchten! U10-Mädchen (Jahrgang 2006 und jünger). Wir treffen uns immer donnerstags, 17 bis 18 Uhr in der Turnhalle der HebelSchule, Wilderichstraße 14 in Bruchsal. Veranstalter ist die TSG Bruchsal 1846 e. V. Weitere Infos gibt es unter www.basketbruchsal.de im Internet. D.W.

Überschrift

Apfelsaftpressen beim HdB-Hausfest Grundtext Der nächste Event steht schon vor der Tür. Beim Hausfest im Haus der Begegnung, am Sonntag, 27. September, werden wir mit den Verein junger Gitarristen Kindern ab 11 Uhr Verein Apfelsaft pressen. Der darf selbstverständlich junger Gitarristen auch getrunken werden. Wir würden uns sehr freuen, neben den Kindern auch zahlreiche Vereinsmitglieder begrüßen und bekösÜberschrift tigen zu dürfen. Grundtext Birgit Streit Überschrift

Werbegemeinschaft Bruchsal

Parteien

Übe

Grun

PA

Af

Übersc

Übe

Grundt

Grun

PAR

CD

AfD

Übe Übersc Grundt Grun

CDU

Di

Übersc

Grundt

Übe

Grun Die G

Übersc

Di

Grundt

Übe Die L

Grun Übersc

Grundt

FD

FDP

Übe Übersc Grundt Grun

Freie

Fre

Übersc

Grundt

Übe

Grun SPD-

Übersc

SP

Grundt

Überschrift Grundtext

Werbegemeinschaft FDP Ortsverband Bruchsal Bruchsal Wiesenauen Nördlicher Oberrhein e.V. Anhörung zum Thema „Wald und Grund als Eigentum“

Überschrift Ortsverband der Freien Demokraten Bruchsal beteiligt sich an Der Überschrift einer Anhörung der FDP/DVP-Landtagsfraktion am Samstag, 10. Grundtext Oktober. Ab 10 Uhr wird es im Stuttgarter Haus des AbgeordneGrundtext ten um die Frage gehen, wie das Recht am Eigentum und Erbe in Artikel 14 des Grundgesetzes verbrieft ist. Weitere Informationen Natur-Oberrhein und WiesenauenWieWaldi Nördlicher e.V. Erlebnisgarten im Heubühl

Jusos Übe

Grun Übersc

Grundt

Ju

SELB

Übe

ADH Grun des A

30 | Büchenau gibt es unter http://fdp-dvp-fraktion.de/termine/56/wald-undgrund-als-eigentum/ im Internet. Die Bruchsaler FDP fährt mit einigen Mitgliedern mit dem Zug (Baden-Württemberg-Ticket) gegen 8.15 Uhr vom Bruchsaler Bahnhof aus zu der Veranstaltung nach Stuttgart. Interessenten können sich auch an FDP-Regionalversammlungsmitglied Dr. Christian Jung (Bruchsal) wenden bzw. anmelden unter [email protected] per E-Mail. Weitere Informationen gibt es unter www.fdp-bruchsal.de oder www.facebook.com/fdpbruchsal im Internet.Dr. Christian Jung

SPD-Stadtverband Herbstfest des SPD-Stadtverbands Bruchsal Der Stadtverband Bruchsal veranstaltet am Sonntag, 27. September ab 13 Uhr sein traditionelles Herbstfest im Naturfreundehaus Bruchsal an der B3. Willkommen sind alle Mitbürger/-innen und Freunde der SPD. Auf dem Programm stehen der Austausch mit dem SPD-Landtagskandidaten Markus Rupp und den SPDGemeinderäten der Stadt Bruchsal sowie einige Ehrungen und natürlich nette Gespräche.  pm

Stadtteil Büchenau Öffnungszeiten der Verwaltungsstelle Montag 8 bis 12 Uhr, 13 bis 17 Uhr Dienstag geschlossen Mittwoch 14 bis 17 Uhr, Donnerstag und Freitag 8 bis 12 Uhr Tel. 0 72 57 20 37, Fax 0 72 57 53 92, E-Mail: [email protected] Au in den Buchen 81, 76646 Bruchsal

Entsorgung Abfuhr „Grüne Tonne”: Freitag, 25. September

Mitteilungen der Ortsvorsteherin „Büchenauer Impressionen“ – Themenheft 5 Einladung zur „Ortsgeschichtlichen Matinee“ Im Jahr 2004 begann der Arbeitskreis Ortsgeschichte zur Feier des 725-jährigen Ortsjubiläums 2006 seine Arbeit zur Nachbereitung der Geschichte Büchenaus. Damals wurden die„Büchenauer Impressionen“ als Grundwerk herausgegeben. Zwischenzeitlich folgten die Themenhefte 1 bis 4 als Ergänzung dazu. Die Zeit bis 1950 in Büchenau wurde somit intensiv aufgearbeitet. Mit dem neuen Themenheft 5, das den Zeitraum von 1951 bis zur Eingemeindung Büchenaus in die Stadt Bruchsal im Jahr 1972 umfasst, soll die Reihe dieser Hefte vorerst abgeschlossen werden. Wiederum wurden so viele Daten und Fakten recherchiert und gesammelt, dass damit eigentlich zwei Themenhefte hätten erstellt werden können. Während die bisherigen Themenhefte jeweils ca. 48 Seiten umfassten, liegt nun das Themenheft 5 mit 100 Seiten vor. Was Sie über die Jahre 1951 bis 1972 im Themenheft 5 erfahren können, möchten wir Ihnen gerne vorstellen. Im Namen des Arbeitskreises Ortsgeschichte lade ich Sie daher sehr herzlich ein zur „Ortsgeschichtlichen Matinee“ mit Präsentation des Themenheftes 5 am Samstag, 3. Oktober (Feiertag) um 10.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Bartholomäus Büchenau. Ab 10 Uhr präsentieren wir Ihnen cirka 150 ortsgeschichtlich interessante Großfotos von 1951 bis 1972 aus dem neu überarbeiteten Büchenauer Bilderarchiv, unter anderem mit allen Schulklassen aus dieser Zeit. Beim Kauf des Themenheftes 5 erhalten Sie kostenlos einen Sammelordner (Schuber), in dem die Themenhefte 1 bis 5 Platz finden. Die Matinee wird – wie schon bei der Präsentation des Themenheftes 4 – von Raimund Glastetter und Bernhard Geider musikalisch umrahmt. Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen Marika Kramer, Ortsvorsteherin

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Verschiedenes Arbeitskreis Ortsgeschichte Neu im Fokus: Ortsgeschichtliche Matinee Der Arbeitskreis erörterte bei seiner jüngsten Sitzung die vielfältige Beteiligung Büchenaus am gesamtstädtischen Programm der Heimattage. Im Fokus standen hier insbesondere die beiden letzten Unternehmungen „Vorstellung der Heimatkundlichen Sammlung“ und „Mitwirkung beim Landesfestumzug“. Wie beide von der Ortsvorsteherin mit Dankesworten beurteilt wurden, erfuhren die Leser/-innen im Amtsblatt vom 17. September, wie dort auch ein Bericht des Arbeitskreises abgedruckt war. Marika Kramer, diese Berichte ergänzend: Für die Herstellung der beiden Büchenauer Umzugwagen leisteten Mitglieder von MGV, HF, Angelverein, MV und BKG 180 ehrenamtliche Arbeitsstunden. Dem Arbeitskreis selbst war es ein einvernehmliches Anliegen, auch speziell Marika Kramer für ihren außergewöhnlichen Einsatz bei beiden Veranstaltungen ein herzliches Dankeschön zu übermitteln. Neu in den Fokus gerückt ist nun die am Nationalfeiertag stattfindende ortsgeschichtliche Matinee. Siehe hierzu die Einladung der Ortsvorsteherin. Zu den Erörterungen im Arbeitskreis zählte ferner die Kritik dahingehend, wie seine Beiträge wiederholt – von der Redaktion so redigiert – im Amtsblatt (zuletzt beispielsweise in den Ausgaben vom 3. und 10. des Monats) zum Abdruck kamen. In Ergänzung der Ausführungen in der Matinee-Einladung der Ortsvorsteherin ist anzumerken, dass das neue Themenheft 5 durch die Unterstützung mehrerer Inserenten zum Preis von sieben Euro abgegeben werden kann. Einzelne Hefte von 1 bis 4 sind wie das Grundwerk („Büchenauer Impressionen“) ebenfalls noch erhältlich. Als Novum: Bei der Matinee wird beim Erwerb des Themenheftes 5 zusätzlich auch der bereits von Marika Kramer erwähnte Sammelordner (Schuber) kostenlos überlassen (siehe hierzu das Foto). Die Vorderseite des Schubers (Abbildung oben links) ist wie die des Grundwerkes (unten rechts) illustriert. Die Rückseite (oben rechts) enthält die Fotos der Titelseiten aller Hefte, die in ihm Platz finden, wobei die des Heftes 5 (unten links) nochmals vergrößert abgelichtet ist. Fazit: Nicht nur zusammengefasste Büchenauer Geschichte, sondern auch eine dekorative Zierde für den Bücherschrank (Fortsetzung im nächsten Amtsblatt).  ag

Zusammengefasste Büchenauer Geschichte: Grundwerk „Büchenauer Impressionen“ und der Schuber für die ergänzenden Themenhefte Foto: ag

Forstrevier „Büchenauer Hardt“

(umfasst die Waldorte „Eichelberg“, Büchenauer Hardt“ und die Waldungen der „Oberen Lußhardt“, des „Jungwaldes“ und des „Kammerforst“ jeweils südlich der Bahnlinien) gibt bekannt:

Büchenau Büchenau Büchenau AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 1. Sprechstunden (Schlagraumsaison Winter 2015/16): Im Revier 18 „Büchenauer Hardt“ finden an folgenden Terminen Sprechstunden für die Vergabe von Schlagraum (Flächenlose) statt: Donnerstag, 22. Oktober, 16 bis 18 Uhr, im Rathaus Hambrücken; Donnerstag, 29. Oktober,16 bis 18 Uhr, in der Büchenauer-Hardt – Pflanzschulhütte 2. Preise: Schlagraum (Flächenlose) 10 bis 20 Euro/Ster (je nach Baumart und Lage), Brennholz lang (Polterholz) 56,- Euro/ Festmeter; diese Preise gelten für Hart-Laubholz! 3. Hinweise: Wichtig! Voraussetzung für die Zuteilung eines Schlagraumloses bzw. von Polterholz, ist die schriftliche Bestellung!!! Mit dieser Bestellung werden die „Allgemeinen Verkaufsund Zahlungsbedingungen des Landes Baden-Württemberg“ anerkannt und die Teilnahme an einem Motorsägenkurs bestätigt. Im Revier „Büchenauer Hardt“ sind die Bestellvordrucke für Flächenlose (=Schlagraum) nur in den Sprechstunden zu erhalten, müssen dort ausgefüllt und wieder abgegeben werden. Da nur eine begrenzte Menge Schlagraumholz zur Verfügung steht, wird – wie in den Vorjahren – die abzugebende Holzmenge je Besteller und die Anzahl der insgesamt zu bestellenden Flächenlose von vornherein begrenzt. Alle Besteller, die in einer Sprechstunde ein Bestellformular (begrenzte Anzahl!!!) ausgefüllt und abgegeben haben, können sicher mit der Zuweisung eines Schlagraumloses rechnen. Die Zuweisung wird in den meisten Fällen aber erst zwischen Februar und April 2016 erfolgen. Es wird gebeten von zwischenzeitlichen telefonischen Anfragen abzusehen. Schlagraum kann verständlicherweise nur an Waldorten angeboten werden, an denen im Winterhalbjahr Holzeinschlagsmaßnahmen stattfinden, das heißt, die Selbstwerber müssen ggf. auch weitere Fahrstrecken in Kauf nehmen. Für darüber hinausgehenden Bedarf kann nur Brennholz-lang / Polterholz angeboten werden. Aber auch Polterholz muss mit einem Bestellformular schriftlich bestellt werden. Diese Formulare werden ab dem 22. Oktober 2015 in den Rathäusern von Karlsdorf und Hambrücken ausliegen und sind auch dort wieder abzugeben. Zur Polterholz-Bestellung werden nur vollständig ausgefüllte und nur diese Formulare angenommen (keine aus dem Internet heruntergeladenen!). Schlagraum-Bestellungen können nur zu den oben genannten Sprechstunden erfolgen, telefonische Bestellungen sind nicht möglich.LRA-Forstamt

Vereinsnachrichten Fußballsportverein Büchenau e.V. Erste Mannschaft FZG Münzesheim I – FSV I  4:1 (2:1) Eine deutliche Niederlage musste die 1. Mannschaft in Münzesheim einstecken. Urlaubs- und verletzungsbedingt mussten einige Stammspieler ersetzt werden, unter anderem musste Oldie Rene Stenzel das Tor hüten, an der Niederlage war er aber schuldlos. Zu Beginn sah es aber nicht danach aus, denn die ersten 30 Minuten bestimmte der FSV das Spiel, ließ den Ball gut laufen und erspielte sich einige Chancen. So war das 0:1 durch Sauder nach schönem Zuspiel von Crivellari mehr als verdient. Münzesheim beschränke sich in dieser Phase auf schnelles Konterspiel, aber schon da zeigten sich doch erhebliche Schwächen in der FSV-Abwehr. Das 1:1 aus stark abseitsverdächtiger Position in der 20. Minute war schmeichelhaft, in der Folge hatte der FSV noch zwei gute Chancen, die aber kläglich vergeben wurden. Dafür gelang Münzesheim fast mit dem Pausenpfiff die 2:1-Führung. In der 50. Minute leistet man sich einen weiteren kapitalen Abwehrfehler mit der Folge, dass die Gastgeber auf 3:1 erhöhten. Damit war das Spiel entschieden, denn es gab kein Aufbäumen mehr gegen die drohende Niederlage, und man durfte am Ende froh sein, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Fazit: ein Spiel dauert mehr als 30 Minuten, und die vielen individuellen Fehler muss man vermeiden, um in den nächsten Spielen zu punkten. J.R.

Überschrift Überschrift Überschrift Grundtext Grundtext Grundtext

Büchenau | 31

Jugendfeuerwehr Jugendfeuerwehr Zweite Mannschaft Jugendfeuerwehr

Überschri Übersch Überschr

Grundtext Grundte Grundtext

LandFra LandF LandFra

Übersch FZG Münzesheim II – FSV II  3:0 (1:0) Überschri Überschr Überschrift Grundte Weiter auf denÜberschrift ersten Sieg muss die 2. Mannschaft warten, Grundtext Überschrift Grundtext Grundtext Grundtext denn mit einer wenig überzeugenden Leistung war der Sieg der Grundtext Gastgeber auch in dieser Höhe verdient. Zu erwähnen die gute Männer Männ Leistung von Chr. Schmitt im Tor, der mit einigen guten Paraden Männer Harmon Harm Fußballsportverein Fußballsportverein Büchenau Büchenau Fußballsportverein J.R. Harmon eine höhere Niederlage verhinderte.  Büchenau Überschrift Überschrift Überschrift Jugendabteilung

Grundtext Grundtext Grundtextam 19. September Fußball C-Jugend-Spiel

Die Fußballer der C-Jugend-Spielgemeinschaft des JVF Stutensee (Büchenau/Staffort/Spöck/Neuthard) Erste Erste Mannschaft Mannschaft hatten keinen guten SaiErste Mannschaft sonstart. Am 19. September verlor das Team mit 0:17 gegen den FC Südstern. Nachdem zu Beginn unsere C-Jugend-Kicker die erste Überschrift Überschrift Überschrift Großchance hatte, konnten alle Zuschauer/-innen sehen, dass Grundtext Grundtext die ÜberlegenheitGrundtext der Gäste auf Größe und Alter der Gastspieler zurückzuführen war. Nachdem unsere Mannschaft die ersten zehn Minuten gut überstanden hatte, fand die Gastmannschaft ihren Zweite Zweite Mannschaft Mannschaft Zweite Mannschaft Rhythmus. Die körperliche Präsenz des FC Südstern war nicht zu übersehen und Überschrift soÜberschrift war bereits nach der ersten Halbzeit klar, dass Überschrift ein ungleiches Verhältnis der beiden Mannschaften vorhanden Grundtext Grundtext Grundtext war. Dennoch schlugen sich unsere C-Jugend-Jungs wacker und haben niemals aufgegeben. Letztlich war das hohe Ergebnis damit zu begünden, dassDamenabteilung zu viele Ballverluste unserer Mannschaft dem Damenabteilung Damenabteilung Gegner reihenweise Torchancen eröffneten, welche er auch nutzte. Mit dabei waren: Tim Küpper (TW), Marcel Huber, Kevin Ehrfeld, Überschrift Überschrift Überschrift Leon Scharinger,Grundtext Gianluca Grundtext Farano, Dustin Baumgärtner, Fabian Grundtext Freimüller, Mattis Heneka, Marvin Klein, Leon Winter, Louis Landhäußer, Jonathan Belser, Francesco Messineo. J.R.

Jugendabteilung Jugendabteilung Jugendabteilung

Spielankündigungen Überschrift Überschrift Überschrift Die nächsten Spiele

Überschri Übersch Überschr

Grundtext Grundte Grundtext

Frauenc Fraue Frauenc

Überschri Übersch Überschr

Grundtext Grundte Grundtext

Musikve Musik Musikve

Überschri Übersch Überschr

Grundtext Grundte Grundtext

Jugendo Jugen Jugendo

Überschri Übersch Überschr

Grundtext Grundte Grundtext

Naturfre Natur Naturfr

Überschri Übersch Überschr

Grundtext Grundtextab September, Grundtext

Grundte Samstag, 26. 9.30 Uhr: Tag der Jugend des JFV Grundtext Grundtext Stutensee mit allen Jugendmannschaften auf dem Sportplatz in Staffort

Spielankündigungen Spielankündigungen Spielankündigungen

Projekth Projek Projekth

Sonntag, 27. September, 11 Uhr: Damen ASV Durlach – FSV; 13.15 Uhr: Herren FSV II – FC Karlsdorf II; 15 Uhr: FSV I – FC Karls- Überschri Überschrift Überschrift Übersch Überschrift Überschr dorf I  J.R. Grundtext Grundtext Grundtext

Mustertext Gewerbeverein Gewerbeverein Büchenau Gewerbeverein Büchenau Gewerbeverein Büchenau Büchenau Überschrift Überschrift Überschrift am 11. Oktober Büchenauer Gewerbeschau Grundtext Grundtext Es ist wieder so Grundtext weit. Zum fünften Mal verwandelt sich der Ortskern von Büchenau, rund um die Gustav-Laforsch-Straße, in eine Einkaufs- und Erlebnismeile. Über 30 ortsansässige und denen Harmonika-Freunde Harmonika-Freunde Harmonika-Freunde verbundene Unternehmen stellen Büchenau 1955 Büchenau Büchenau 1955 1955 sich vor. Betriebe aus dem Baugewerbe zählen ebenso dazu wie Dienstleister aus unzähligen Bereichen. Überschrift Besucher haben die einmalige Gelegenheit, Überschrift Überschrift auf kleinem Raum die Vielfalt des Gewerbes in Büchenau zu Grundtext Grundtext Grundtext erkunden und neue Kontakte zu finden. Die Standbesatzungen halten sich für Fragen bereit und sicher kann der Besucher mit Wissenswertem nach Hause Büchenau gehen. Dae.V. an Jugendclub Büchenau e.V. Jugendclub Jugendclub Büchenau e.V.diesem Tag von 13 bis 18 Uhr Büchenau verkaufsoffen ist, dürfen gerne Einkäufe getätigt werden. Überschrift Für Gaumenfreuden ist ebenso gesorgt wie für Überschrift Überschrift ansprechende Kinderanimationen. Also eine Schau für die ganze Grundtext Grundtext Grundtext Familie. Besucher/-innen der etablierten Veranstaltung erhalten neben einer Vielzahl von Informationen die Gelegenheit, aktiv an Aktionen teilzunehmen und schöne Standpreise gewinnen. Kleintierzuchtund Vogelverein KleintierzuchtKleintierzuchtund und Vogelverein Vogelverein CCzu 911 C911 911 Neu in diesem Jahr ist eine ‚Farbstempel-Rallye’. Acht verschiedene Farbstempel werden auf einem Coupon gesammelt, danach abgegeben und mit ein wenig Glück freuen sich Besucher/innen über einen Gutschein für eine Silvester-Gala-Reise oder andere schöne Dinge, die vom Gewerbeverein Büchenau gestiftet werden. Wie in den Jahren zuvor erfolgt die Verlosung im Hummelstall, dem Sitz der Büchenauer Karnevals Gesellschaft. Entlang der Gustav-Laforsch-Straße gruppieren sich des Weiteren eine attraktive Schau alter Traktoren sowie einer historischen Dreschmaschine, teilweise in Aktion oder nur fürs Auge. Zusammen mit dem neuen kleinen heimatkundlichen Museum in der alten Schule schlagen diese Unikate eine Brücke zwischen alter

Grundtext Grundtext Grundte

Reitgem Reitgem Reitge

Überschr Überschri Übersch

Grundtext Grundtext Grundte

Traumst Traumst Traum

Überschr Überschri Übersch

Grundtext Grundtext Grundte

Turnver Turnvere Turnv

Überschr Überschri Übersch

Grundtext Grundtext Grundte

DamenDamenDame

32 | Heidelsheim Büchen­auer Tradition und dem heutigen modernen und aufgeschlossenen Stadtteil von Bruchsal. B.G.

Harmonika Freunde Büchenau 1955 e.V. Einladung zum „24. Büchenauer Mostfest“ Am Samstag, 26. und Sonntag, 27. September bieten die Harmonika-Freunde bereits zum 24. Mal ihren Gästen die Gelegenheit, den Herbstanfang beim „Mostfest“ in der passend dekorierten Büchenauer Veranstaltungshalle zu feiern dieses Jahr im Rahmen der „Bruchsaler Heimattage”. Festeröffnung ist am Samstagabend um 18 Uhr. Es werden deftige Spezialitäten aus der MostfestKüche serviert: Neben Leberknödeln, Schlachtplatten, Rippchen mit Sauerkraut, Gyros, Currywurst ... werden auch frisch gebackene Flammkuchen angeboten. Sonntags wird die Speisenauswahl noch durch zwei Mittagessen ergänzt. Außer den üblichen Getränken kommen drei Sorten Most zum Ausschank: frisch gepresster, reißiger und fertig vergorener Apfelmost. Frisch gebackene Waffeln sowie leckere Kuchen und Torten sind in der Café-Ecke erhältlich. Bei der großen Tombola werden zahlreiche Sachpreise verlost, darunter wieder ein Fässchen gefüllt mit Most. Ab 20 Uhr wird die „Riff-Band“ die Festbesucher/-innen auf eine musikalische Zeitreise in die 60er und 70er Jahre mitnehmen. Die Riff-Band ist eine noch „junge” Band, in der allerdings fünf „gestandene“ Musiker mitwirken. Jeder einzelne Musiker hat aus früheren Zeiten Erfahrungen aus anderen Bands und dieses Potential kommt nun der Riff-Band zugute. Die Stilrichtung der Band ist dem Alter der Musiker angepasst. So werden in klassischer Besetzung die Ohrwürmer jener Zeit zu hören sein – Blues und Rock ebenso wie der unvergängliche Beat der 60 er und 70 er Jahre, der Südstaatenrock der Eagles und CCR sowie die Klassiker der Beatles und Stones, von Balladen bis Rock & Roll. Aber auch einige deutschsprachige Titel hat die Band im Programm. Sonntags beginnt das Musikprogramm nach dem Frühschoppen ab 12 Uhr mit den Auftritten der Orchester des Harmonikaclubs Weiher und der Harmonikafreunde Neudorf. Danach gehört die Bühne den Akkordeonschülern der Harmonika-Freunde Büchenau unter der Leitung von Wilhelm Nill. Weiter geht es mit Akkordeonmusik verschiedenster Stilrichtungen mit den befreundeten Orchestern aus Oberhausen, Neuthard und Helmsheim sowie dem Männerchor des MGV „Harmonie” Büchenau. Der Büchen­ auer Musikverein wird das Programm mit flotter Blasmusik ausklingen lassen. Der Eintritt ist an beiden Festtagen frei. Die Harmonika-Freunde freuen sich auf Ihren Besuch beim Mostfest! GR

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 fand im ersten Abschnitt nur selten die Mittel die Walzbachtaler Abwehr in Verlegenheit zu bringen, zu langsam wurden die Angriffe vorgetragen und es fehlte der nötige Zug zum Tor. Beim 7:11 und 8:12, um die 25. Spielminute schien sich eine Vorentscheidung für die Gäste anzubahnen. Büchenau konnte aber wieder auf zwei Treffer zum 11: 13-Halbzeitstand verkürzen. Nach dem Wechsel agierte unsere Mannschaft konzentrierter in der Abwehr und die Angriffe wurden nun auch schneller vorgetragen. In der 34. Spielminute hatte man den Rückstand beim 14:14 wieder aufgeholt. Es war eine enge Partie zweier gleichstarker Mannschaften, bei der kleine Unkonzentriertheiten den weiteren Spielverlauf entschieden. So konnte der Gast bis zur 40. Minute wieder mit drei Treffern, zum 17:20 in Führung gehen. Büchenau wurde nun stärker. Gestützt auf eine verbesserte Abwehrarbeit trug man nun die Angriffe auch schneller vor und wurde nun auch variabler im Angriffspiel. Beim 23:22 in der 48. Spielminute hatte man dann die erste Führung in dieser Partie geschafft. Eine Zeitstrafe auf Seiten der Walzbachtaler nutze unser Mannschaft und konnte vorentscheidend auf 26 : 23 davonziehen. Die Gäste versuchten noch mit einer offeneren Deckung das Spiel zu drehen, aber die Büchenauer fanden nun auch da die passenden Antworten gewannen am Ende mit 29 : 26 Treffern. Es Spielten: Schäfer, Hornberger im Tor, Sturz 5, Fuchs 6, Fink 2, Arvidson 3, Meier 8/2, Chr. Schäfer 1, Weinhorst 1, Zimmermann, Weih, Kretzler 2, Greil, Mandel 1.  M.W.

Spielankündigungen

Sonntag, 27. September, 17.30 Uhr: 1. Mannschaft: TV Forst – TV Büchenau in Forst; 19 Uhr: 2. Mannschaft: HSG Bruchsal Untergrombach – TV Büchenau 2, in Bruchsal;  M.W.

Stadtteil Heidelsheim Öffnungszeiten der Verwaltungsstelle Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 8 bis 12 Uhr Donnerstag zusätzlich 14 bis 18 Uhr Dienstag geschlossen Tel. 0 72 51 51 88 Fax 0 72 51 5 91 88 E-Mail: [email protected] Merianstraße 18, 76646 Bruchsal

Entsorgung Abfuhr „Graue Tonne”: Dienstag, 29. September

Verschiedenes Musikverein 1898 Büchenau e.V. Mustertext Außerordentliche Generalversammlung am 9. Oktober Der Musikverein Büchenau lädt alle seine Mitglieder zu einer außerordentlichen Generalversammlung am Freitag, 9. Oktober, 19.30 im Probenraum der Büchenauer Mehrzweckhalle ein. Grund für die außerordentliche Generalversammlung am 9. Oktober 19.30 Uhr ist die Bereinigung des Vereinsregisters. Tagesordnung: 1) Antrag zur Bereinigung des Vereinsregisters Weitere Informationen bei Steffen Krüger, Au in den Buchen 21, Büchenau.  R.G.

Turnverein 1898 Büchenau e.V. Mustertext Handball

1. Mannschaft: Senioren: TV Büchenau – HSG Walzbachtal  29:26 (11:13) Mit Geduld und einer verbesserten Angriffs- und Abwehrleistung in der zweiten Spielhälfte konnte unsere Mannschaft den Gast aus dem Walzbachtal mit 29:26 besiegen. Geprägt von zwei starken Abwehrreihen erwischte der Gast den besseren Start und lag in der dritten Minute mit 0:2 Treffern in Front. Unsere Mannschaft

Festlegung der Veranstaltungstermine 2016 Zur Terminabsprache über die im Jahr 2016 in Heidelsheim geplanten Veranstaltungen sind alle Vereine, Kirchen, Kindergärten und Schule auf Montag, 28. September, 20 Uhr, in den Rathausaal eingeladen. Bitte planen Sie gegebenenfalls Ersatztermine für Ihre Veranstaltungen ein. Dies erleichtert die einvernehmliche Terminabsprache. Ich würde mich freuen, wenn alle Vereine/Institutionen durch ihre Präsenz ihr Interesse am örtlichen Gemeinschaftsleben bekunden würden. Inge Schmidt, Ortsvorsteherin Gläserne Produktion bei Obstbaugenossenschaft Heidelsheim Regionale Produkte stehen bei den Verbrauchern hoch im Kurs. Im Rahmen der Landesaktion „Gläserne Produktion“ ermöglichen landwirtschaftliche Betriebe einen Blick hinter die Kulissen und zeigen, wie ihre heimischen Produkte hergestellt werden. Am Samstag, 26. September von 16 bis 20 Uhr und am Sonntag, 27. September von 11 bis 19 Uhr lädt die Obstbaugenossenschaft Heidelsheim in ihre Obsthalle „Auf der Setz“ ein. Eine Besichtigung der Obstanlage ist möglich. Wer sich beim Saftpressen versuchen möchte, kann das Angebot des Obst- und Gartenbauvereins nutzen. Auch Vorführungen zum Thema Sensen dengeln werden angeboten. Die Obstanbauberatung des Landratsamtes hält Informationen rund um den Obstanbau bereit. Für Kinder besteht die Möglichkeit, Äpfel selbst zu ernten. Für das leibliche

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 Wohl ist bestens gesorgt. Die Obstanlage ist über die Ortsdurchfahrt Heidelsheim Richtung Gochsheim (L 618) zu erreichen. Nach dem Ortsende ist der Weg der Gläsernen Produktion ausgeschildert. Ebenso erfolgt eine Ausschilderung ab der Stadtbahnhaltestelle Bahnhof Heidelsheim (S9). Die Veranstalter freuen sich auf Ihren Besuch. I.Neidinger

Heimatmuseum Heimatmuseum geöffnet Das Heimatmuseum im Stadttor ist am Sonntag, 27. September von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Zu einem Besuch des Museums laden wir ein.  S.Sch.

Kinder- und Jugendbücherei Heidelsheim

Heidelsheim | 33 Samstag, 26. September, 11 Uhr: E-Junioren, FC 07 Heidelsheim – FV Hambrücken 1; 13.30 Uhr: D-Junioren, SG Ober-/ Unteröwisheim – FC 07 Heidelsheim Sonntag, 27. September, 11 Uhr: B-Junioren, SG Gondelsheim/ U.R. Neibsheim/Büchig 2 (Flex) – FC 07 Heidelsheim. 

Obst- und Gartenbauverein Heidelsheim Waldspaziergang mit Förster Durst Die Teilnehmer/-innen am Waldspaziergang des Obst- und Gartenbauvereins Heidelsheim mit dem Heidelsheimer Förster Michael Durst treffen sich am Samstag, dem 26. September, 14 Uhr, an der Altenbergbrücke in Heidelsheim (S-Bahn-Haltestelle Heidelsheim Nord). Der gemütliche Abschluss ist gegen 16 Uhr in der Halle der Obstbaugenossenschaft Heidelsheim in der Obstanlage „Auf der Setz” vorgesehen.”  Klaus Droxler

Leseratten herzlich willkommen Die Kinder- und Jugendbücherei der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Heidelsheim ist ab sofort wieder jeden Dienstag von 15 bis 16 Uhr im Rathaus geöffnet. Das Büchereiteam der achten Klasse erwartet die Heidelsheimer Leseratten und wünscht sich einen regen Gebrauch der einmaligen Lesemöglichkeit.  B.B.

Vereinsnachrichten AWO Heidelsheim Ausflug nach Baden-Baden Der Ausflug der AWO Heidelsheim führt am Mittwoch, 30. September nach Baden-Baden. Abfahrt ist um 13 Uhr auf dem Parkplatz beim Schwimmbad in Heidelsheim. In Baden-Baden geht es dann mit der Standseilbahn auf den Merkur, den Hausberg der Kurstadt. Dort werden wir eine Kaffeepause einlegen. Danach besteht Gelegenheit zu einem Spaziergang oder zum Aufstieg auf den Aussichtsturm. Auf der Rückfahrt werden wir zum Abendessen in einer Wirtschaft in Heimatnähe einkehren. Zu diesem erlebnisreichen Ausflugstag lädt die AWO Heidelsheim alle Mitglieder und Freunde sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Es sind noch einige Plätze frei. Bitte melden Sie sich bei Sigrid Kroiher, Telefon: 0 72 51/54 08 oder dienstags beim Seniorennachmittag im AWO-Familienzentrum an. AWO

AWO-Elternschule Senioren erobern das Internet Telefonieren Sie mit Enkeln, Kindern oder Freunden über Skype. Holen Einkaufstipps ein, finden alte Schulkameraden und vieles mehr. Im Familienzentrum Heidelsheim, Merianstraße 5, können sie zwanglos und ungestört Fragen stellen und sich gegenseitig austauschen. Vorkenntnisse sind erforderlich. Falls vorhanden, eigenen Laptop oder Tablet bitte mitbringen. Start ist am Mittwoch, 30. September, 9.30 Uhr, einmal im Monat. Anmeldungen bei Thilo Kerzinger, [email protected] per E-Mail über www.awo-kurse-elternschule.de im Internet oder Telefon: 0 72 51/7 13 03 12. U.W.-M.

FC 07 Heidelsheim Spielankündigungen Vorschau auf die nächsten Spiele Im Heidelsheimer Kraichgaustadion steht schon der nächste Doppelspieltag an! Sonntag, 27. September, 13 Uhr: FC 07 Heidelsheim 2 – VfB Bretten; 15 Uhr: FC 07 Heidelsheim – SV Langensteinbach. Zu diesen Spielen werden wiederum alle Fußballfreunde recht herzlich eingeladen.  U.R. Juniorenspiele Mittwoch, 23. September, 18.45 Uhr: B-Junioren, (Pokal) FC Östringen – FC 07 Heidelsheim (beim SV Eichelberg)

Leckerer Apfelsaft beim Landesfestumzug, frisch gekeltert vom OGV Heidelsheim Foto: Klaus Droxler

Reiterverein Heidelsheim Erfolge der Reiterjugend

Karen Welz siegte mit ihrer Stute Dolunay in Oberderdingen in der L-Kandare mit einer Wertnote von 8,5. Auch Selina Pfeifer konnte sich mit ihrem Pferd Don Vito zwei Platzierungen sichern. Auf dem Turnier in Durmersheim wurde das Paar in der A**-Dressur mit der Wertnote 6,5 Vierter. In der L*-Trense erritten sich die beiden Platz sechs. Herzlichen Glückwunsch zu den klasse Leistungen. M.K. Selina Pfeifer

Foto: privat

Tennis Club ´76 Heidelsheim e.V. Mixed-Mannschaft auf Erfolgskurs Die Mixed-Mannschaft des TC 76 Heidelsheim hat auch die Auswärtshürde beim TC Östringen erfolgreich absolviert und steht einen Spieltag vor Abschluss der Saison als verlustpunktfreier Meister fest. In der Aufstellung Wolfgang Kiefer, Marco Smiatek, Milena Pietsch und Sarah Schmid gelang ein ungefährdeter 5:1-Erfolg. Das abschließende Heimspiel am kommenden Samstag gegen den TC Forst hat nur noch staMixed-Mannschaft TC 76 tistischen Charakter und die Mixed Foto: privat Truppe kann ihre Meisterschaft

34 | Helmsheim bereits im zweiten Jahr der Teilnahme an diesem saisonverlängernden Wettbewerb gebührend feiern.  L.Sch. Vorankündigung Oktoberfest Auch in diesem Jahr schmückt sich der Tennisclub in blau-weiß. Das Oktoberfest mit allerhand bayrischen Spezialitäten findet am Samstag, 10. Oktober in unserem Clubhaus statt. Beste Unterhaltung ist garantiert. Der TC 76 Heidelsheim würde sich auch in diesem Jahr wieder über zahlreiche Besucher/-innen freuen. L.Sch.

TV Heidelsheim 1899 e.V. Sportabzeichenabnahme Am Freitag, 25. September findet ab 17 Uhr wieder die Sportabzeichenabnahme auf dem Sportplatz Heidelsheim statt. Gleich am nächsten Tag, Samstag, 26. September geht es mit der Sportabzeichenabnahme im Radfahren weiter. Hier ist der Treffpunkt um 17 Uhr am Ende der Neibsheimer Straße beim neuen SpielK.R. platz. 

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 Stadtteile“ war zwar klein, die Anwesenden werden es bestätigen, -umso feiner. Mit einem grandiosen Blick über den Kraichgau, umrahmt von den wunderbaren Stimmen unserer Chöre ein einmaliges Erlebnis, das meiner Meinung nach unbedingt einmal wiederholt werden sollte. Auf diesem Weg möchte ich den Vertretern der Kirche, Herrn Thomas Adam, unseren Jungs von DRK und Feuerwehr sowie allen Vereinen – hervorzuheben, es sei erlaubt, unsere „Musikalischen“ – nochmals meinen Dank aussprechen. Für die Bewirtung sorgte neben den Landfrauen auch unsere Patenkompanie mit ihrem pikanten Gulasch. Herzlichen Dank Ihr wart Spitze! Mitglieder des Ortsschaftrat ließen es sich nicht nehmen, sie übernahmen Kasse und Ausgabe. Bereits im Vorfeld hatte man sich darauf geeinigt, den Reinerlös hier im Ort zu spenden. Darüber wird Anfang Oktober beraten ... Näheres folgt natürlich. Tatjana Grath, Ortsvorsteherin Waren Sie beim großen Landesfestumzug auch dabei?

Badminton Badminton für Kinder und Jugendliche Nach den Sommerferien startet eine neue Gruppe für Kinder und Jugendliche (Mädchen und Jungs) im Alter von zehn bis vierzehn Jahren. Gespielt wird jeden Montag in der Sporthalle Heidelsheim von 18 bis 19.30 Uhr. Wir freuen uns auf Euch.  K.R.

Leichtathletikabteilung Wir suchen Dich! Bist Du zwischen vier und sechs Jahre und tobst und springst gerne herum? Dann bist Du bei uns genau richtig. Wir bieten jeden Dienstag von 17 bis 18 Uhr für Jungs und Mädchen Kinderleichtathletik in der TV-Halle an. Komm doch einfach zum Schnuppern vorbei. Wir freuen uns auf Dich!  K.R. Auch Büchenau war beim Festumzug dabei

Turnen

Turnen für Jungen Wir suchen Verstärkung. Wer gerne turnt, hüpft und sich ausprobiert, ist bei uns richtig. Trainingsinhalte sind Grundlagenschulung im Bereich Koordination, Kraft und Beweglichkeit und hierauf aufbauend das Erlernen von Übungsteilen am Sprung, Barren, Reck und Boden. Trainingszeit: Donnerstag von 15 bis 16.30 Uhr in der TV-Halle für Jungs ab fünf bis circa zehn Jahre. Trainerin ist Manuela Schmid.  K.R.

Stadtteil Helmsheim Öffnungszeiten der Verwaltungsstelle Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 8 bis 12 Uhr Donnerstag zusätzlich 14 bis 18 Uhr Dienstag geschlossen Tel. 0 72 51 51 24, Fax 0 72 51 5 61 39 E-Mail: [email protected] Kurpfalzstraße 58, 76646 Bruchsal

Entsorgung Abfuhr „Graue Tonne”: Dienstag, 29. September

Mitteilungen der Ortsvorsteherin Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, mit dem Landesfestzug am 13. September hatten die Heimattage Bruchsal sozusagen ihren finalen Höhepunkt. Zeit für mich, ein kleines Resümee über Heimattage und Helmsheim zu ziehen. Am Sonntag, den 9. August fand beim Waldkreuz im Körbig ein ökumenischer Gottesdienst statt. Unser Beitrag zu „Heimattage

Foto: Privat

Wenn nicht, dann haben sie etwas verpasst! Beim Durchsehen der Aufstellung mag so mancher unseren Ortsteil „Helmsheim“ vermisst haben. Aber seien Sie beruhigt, auch wir haben daran teilgenommen. Wer genau hingesehen hatte, konnte beim Sportkreis unseren Jürgen Stein als Fahnenträger des TV 07 erkennen. Natürlich durfte auch unser Stadtteilbotschafter Werner Huber mit „Gefolge“ nicht fehlen. Zusammen mit dem Schleicherhof präsentierten sie den Weinbau. Und siehe da, auch ein großer Teil der Vorstandschaft des Obst- und Gartenbau Vereins lief beim Bruchsaler Bezirksverband mit. Die Kameraden unserer Feuerwehr sicherten die Übergabe der Heimatfahne an Bad Mergentheim ab und waren somit ganz nah am Ministerpräsidenten. Am Schloss erfreuten die Harmonika Freunde bei der offiziellen „AfterzugParty“ die zahlreichen Besucher/-innen mit ihrem leckeren Flammkuchen. Auf diesem Wege möchte ich allen Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen der Gesamtstadt Bruchsal Dankeschön sagen – für ein abwechslungsreiches Jahr der Heimattage. Herzlichst Ihre Tatjana Grath, Ortsvorstehrin

Aus dem Ortschaftsrat Einladung Ortschaftsratsitzung Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Helmsheim findet am Mittwoch, 30. September 2015, um 19 Uhr im Sitzungssaal der Verwaltungsstelle Helmsheim statt. Tagesordnung 1. LKW-Verbotsschild zu der Straße „Im Jonas” 2. Bekanntgaben 3. Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 4. Bürgerfragestunde 5. Offenlage des Protokolls vom 22. Juli 2015

Gesangverein Helmsheim Mustertext

Bruchsal, 17. September 2015 Tatjana Grath, Ortsvorsteherin

Aus den Kindergärten Kindergarten Sonnenschein Wo werden 25 Kinder mit einem Ei satt? Auf dem Straußenhof „In der Gottesau“ in Helmsheim! In der letzten Ferienwoche machten sich 25 Kindergarten-Sonnenschein-Kinder auf den Weg, um Familie Herrmann zu besuchen, die seit geraumer Zeit einen Straußenhof bewirtschaftet. Frau Herrmann hatte bei ihrer eindrücklichen Schilderung der Strauße eine aufmerksame Zuhörerschar. So erfuhren die Kinder, dass es gut einen Monat dauert, bis aus einem Ei ein Straußenküken schlüpft. Ein Straußenei nimmt es mit 25 Hühnereiern auf! Strauße leben in Herden, fressen neben Körnern und Gras auch Kieselsteine, die im Magen als Mahlwerkzeug dienen und helfen, das Gefressene zu verdauen. Die Kinder und Erzieherinnen hatten unzählige Fragen, die Frau Herrmann geduldig beantwortet hat: Haben Strauße eine Zunge? (ja). Wie alt werden Strauße? (rund 60 Jahre). Wie schnell rennen sie? (60 Stundenkilometer). Weil alles so spannend war, fanden die Kinder kein Ende mit Fragen. Besonders schön war, dass alle Strauße neugierig am Zaun standen und alle Kinder interessiert beäugt haben. Musik mögen Strauße; auch das stellten wir fest, als wir gemeinsam ein Lied für Familie Herrmann sangen, sozusagen als Dankeschön. Der Höhepunkt war für die Kinder die Fütterung der Strauße mit Maiskörnern. Ein unvergesslicher Vormittag! Danke Familie Herrmann. M.K.

Kindergartenkinder zu Besuch auf dem Straußenhof

Helmsheim | 35

Foto: privat

Vereinsnachrichten Freiwillige Feuerwehr Helmsheim Mustertext Mannschaftstraining am 25. September Freitag, 25. September, 20 Uhr: Mannschaftstraining zum Thema: Vorgehen im Löscheinsatz. Um zahlreiche Beteiligung wird gebeten.  S.B.

Jugendfeuerwehr Training Jugendflamme am 25. September Freitag, 25. September, 18 Uhr: Training Jugendflamme (Stufe 2), Rest Funken und Kartenkunde. Bitte kommt pünktlich.  JF

Alpenland Sepp & Co. am 7. November in Helmsheim Wenn die Gäste Tränen lachen, erstaunt sind über die musikalische Vielseitigkeit und einen perfekten Gesang genießen, dann sind Alpenland Sepp & Co mit ihrem Wahnsinnsprogramm auf der Bühne. Die Saalöffnung erfolgt für hungrige Gäste bereits um 18 Uhr. Alpenland Sepp & Co starten pünktlich um 19.30 Uhr. Karten ab sofort bei Gabriele Wipper Telefon: 0 72 51/35 85 09, E-Mail: [email protected] oder auf gv-helmsheim.de. Alpenland Sepp & Co, die Come- Natürlich auch bei www.reserdy-Gruppe aus der Schweiz beim vix.de im Internet, BTMV in Bruchsal oder bei Ihrer VolksGesangverein Helmsheim  Foto: privat bank-Filiale in Helmsheim. Mal etwas anderes. Der Gesangverein Helmsheim freut sich auf Ihren Besuch und wünscht Ihnen jetzt schon einen tollen Abend. Ach ja, nicht vergessen, Taschentücher mitnehmen. Sie werden Tränen lachen.  B.O.

Harmonika-Freunde Helmsheim 1962 e.V. HFH Aktiv in der zweiten Jahreshälfte Kaum hat der Herbst begonnen sind auch die Harmonika Freunde wieder aktiv. Wie jedes Jahr spielt das erste Orchester beim Mostfest der Harmonika Freunde Büchenau in der Mehrzweckhalle. Alle Freunde des Orchesters sind gerne eingeladen am Sonntag, 27. September ab 18 Uhr mit nach Büchenau zu kommen. Am Samstag, 3. Oktober laden die HFH wieder alle Gäste zum Weinfest in die Alte Kelter ein. Selbstverständlich bietet die Speisekarte entsprechend der Jahreszeit Flammkuchen, Zwiebelkuchen und neuen Wein an. Gleich zwei Wochen später am Samstag, 17. Oktober hat die HFH ein kleines musikalisches Schmankerl zu bieten. Das Akkordeon­ ensemble Take Five unter Leitung von Thomas Zimmermann lädt zu einem Konzertabend in die Alte Kelter ein. Von Samstag, 14. bis Sonntag, 15. November gehen das erste Orchester und die Jugend ins Probenwochenende. Am Sonntag, 22. November bieten wir bei der Adventsausstellung in der Alten Kelter in gewohnter Weise unsere Kaffeestube an und zum Jahresabschluss kommt ein Highlight für alle: Am Samstag, 28. November laden sie die Theaterspielerinnen und -spieler der HFH zu einem Theaterabend in die Turnhalle ein. Zur Aufführung kommt das vielversprechende Lustspiel in drei Akten „Greane Männle” – auf Hochdeutsch „Grüne Männchen“. Merken Sie sich gerne die Termine vor. Wir freuen uns wenn Sie uns besuchen. Genauere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage: www.harmonika-freunde-helmsheim.de im Internet.  MK

Jugend Noch sind die Tage lang ... aber es kommt auch wieder die Zeit der kurzen Tage und der langen Nächte. Die Zeit, in der viele Kinder nichts mit ihrer Freizeit anzufangen wissen!? Wir haben die beste Lösung dafür: In Kürze besteht wieder die Möglichkeit als Neuanfänger/-in bei den Harmonika-Freunden-Helmsheim einzusteigen. Im Gruppenunterricht beginnt die Ausbildung für Kinder ab der ersten Klasse aufwärts. Als Ausbilder stehen sowohl erfahrene Spieler des Vereins als auch unser engagierter neuer Dirigent Ralf Ehrhardt zur Verfügung. Natürlich können kleinere Kinder-Akkordeons zu Beginn der Ausbildung sehr kostengünstig vom Verein ausgeliehen werden. Nach einer gewissen Zeit im Gruppenunterricht

36 | Helmsheim erfolgt die Aufnahme im Schülerorchester. Neben der musikalischen Ausbildung bietet unser Jugendausschuss regelmäßig überfachliche Maßnahmen, wie zum Beispiel Zeltfreizeiten, Probenwochenenden, Besuche verschiedener Freizeitparks, Kinobesuche, Schlittschuhlaufen und vieles andere mehr an. Infos über unsere vielfältigen Angebote gibt’s ganz unverbindlich bei unserem Jugendleiter Steffen Huber unter Telefon: 0 72 51/35 91 40 oder 01 72-9 97 85 54!  MK

SG Heidelsheim/Helmsheim Mustertext Erste Mannschaft HG Oftersheim/Schwetzingen – SG H/H  38:23 (19:10) Wenig Erfreuliches sahen die mitgereisten SG-H/H-Fans beim Auswärtsspiel bei der HG Oftersheim/Schwetzingen. Von Beginn an trumpften die Hausherren mit einem starken Torwart im Rücken auf und folgerichtig lag unsere SG H/H auch schnell mit 1:6 zurück. Deutliche Parallelen zum letzten Auswärtsspiel in Sandweier traten zu Tage. Von Beginn an musste unsere Mannschaft einem Rückstand hinterherlaufen. Nach 20 Spielminuten stand es 5:11. Die wenigen guten Aktionen über die Anspiele an den Kreis reichten bei weitem nicht aus, um eine stetig steigende Führung der spielstarken Heimmannschaft zu verhindern. Zur Halbzeit lag unsere SG H/H bereits mit 10:19 im Hintertreffen. Auch der Verlauf der zweiten Spielhälfte legte heute deutlich an den Tag, dass die Trauben derzeit für die SG H/H, zumindest in den Auswärtsspielen, in der BWOL sehr hoch hängen. Nach 50 Spielminuten fiel der Treffer zum 17:30 für die HG Oftersheim/ Schwetzingen. Längst hatte sich die Mannschaft mit der Niederlage abgefunden, die mit 23:38 heute sehr deutlich ausfiel. Positiv bleibt heute zu erwähnen, dass Marvin Kikillus alle drei der SG H/H zugesprochenen 7m sicher verwandelte und gleichzeitig auch mit sechs Toren bester Werfer auf SG H/H Seite war. Um beim nächsten Auswärtsspiel bei der HSG Konstanz 2, am Samstag, 26. September, um 15.30 Uhr, zu den ersten Punkten zu kommen, muss auf dem Spielfeld eine andere „Sprache“ gesprochen werden. Für die SG H/H spielten: Pascal Boudgoust (Tor), Manuel Pichler (Tor), Marvin Kikillus 6(3), Christopher Prestel 5, Maximilian Vollmer 4, Benjamin Boudgoust 3, Daniel Badawi 2, Sedric Dietz 1, Jakob Steinhilper 1, Jonas Krepper 1, Jascha Lehnkering, Michael Förster, Matthias Junker, Vadim Kapp.  V.F.

Damenmannschaft SG H/H : HG Saase 30:26 Kreispokal: SG Hambrücken/Weiher – SG H/H  20:31 V.F.

Jugendabteilung Das Training für die Kleinsten geht wieder los Das Training für die F-Jugend (Jahrgang 2007 und 2008) und die Minis/Superminis ab drei Jahren geht wieder los. Es erwarten Dich wie immer viele (Hand-)Ballspiele, Übungen für Kopf, Hand und Fuß und natürlich jede Menge Spaß. Wenn du Lust auf das spannende Abenteuer Handball hast, dann komm doch einfach vorbei. Für die Helmsheimer Kinder immer freitags von 14.30 bis 15.30 Uhr in der Turnhalle Helmsheim. Für die Heidelsheimer Kinder von drei bis sechs Jahren immer mittwochs von 15 bis 16 Uhr in der TV-Halle Heidelsheim und für die Schulkinder immer freitags von 15.30 bis 17 Uhr in der Sporthalle Heidelsheim. Wir freuen uns auf Dich.  V.F. Weitere Spielergebnisse der Jugendabteilung Weibliche A-Jugend: SG H/H/G – TPSG Frisch Auf Göppingen  25:31 Männliche A-Jugend: SG H/H/G – TSG Wiesloch  27:26 (15:9) Weibliche B-Jugend: SG H/H/G – SG BBM Bietigheim  17:13 Auftaktsieg gegen die BBM Bietigheim Mit der BBM Bietigheim traf man gleich zu Beginn der neuen Saison auf einen bekannten Gegner. Bereits in der Qualifikationsrunde musste man sich den großen Bietigheimern in Vollbe-

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 setzung geschlagen geben. Unserer neu formierter Mannschaft, welche auf Leistungsträger verzichten musste, konnte man die Nervosität ansehen und manch einfacher Ball ging durch technische Fehler verloren. So zogen die Bietigheimerinnen mit bis zu fünf Toren davon ehe unsere Spielerinnen ihre Normalform fanden um Zug um Zug aufzuholen. Nun konnte man vereinzelt die einstudierten Abläufe und Taktiken erkennen, welche im Trainingslager in Leipzig erarbeitet wurden. Bis zur Halbzeit schloss man auf und zu Beginn der zweiten Hälfte war man dann auch in Führung gegangen. Unterstützt durch Spielerinnen aus der C-Jugend, welche eine hervorragende Leistung zeigten, kam unser Team immer besser ins Spiel und Bietigheim kam immer mehr ins Hintertreffen. Der verdiente Sieg mit einem Vier-Tore-Vorsprung geht absolut in Ordnung. Erfreulich war die Erkenntnis, dass es noch genug Verbesserungspotenzial gibt. Für das kommende Spiel in Biberach benötigt man aber noch eine deutliche Leistungssteigerung um dort zu punkten. Wir freuen uns schon jetzt auf diese Begegnung und bedanken uns herzlich für die Unterstützung unserer Eltern und Fans. Männliche C-Jugend: SG H/H/G : SG Kronau/Östringen II  39:19 Weibliche C-Jugend: SG H/H/G : HSG TB/TG 88 Pforzheim 18:21 V.F.

Spielankündigungen Samstag, 26. September: BW Oberliga Männer: HSG Konstanz II – SG H/H, 15.30 Uhr Schänzle-Sporthalle Konstanz; Badenliga Frauen: HSG TB/TG 88 Pforzheim II – SG H/H, 15.30 Uhr Sporthalle Fritz-Erler-Gymnasium Pforzheim; Landesliga Frauen: TV Ettlingenweier – SG H/H II, 16 Uhr Franz-Kühn Halle Bruchhausen; Kreisliga Männer: SG H/H II – TV Gondelsheim, 20 Uhr Sporthalle Heidelsheim; Weibliche A-Jugend: SG Kappelwindeck/ Steinbach – SG H/H/G, 16 Uhr Schwarzwaldhalle Bühl; Männliche C-Jugend: TV Malsch – SG H/H/G, 15 Uhr Bühnsporthalle Malsch; Gemischte D-Jugend: SG Kronau/Östringen II – SG H/H/G, 15.15 Uhr Mehrzweckhalle Kronau; Gemischte E-Jugend: SG Kronau/ Östringen II – SG H/H/G, 14 Uhr Mehrzweckhalle Kronau Sonntag, 27. September: Kreisliga Männer: HSG Bruchsal/Untergrombach II – SG H/H III, 17 Uhr Sporthalle Bruchsal; Männliche A-Jugend: SG Stutensee – SG H/H/G, 15 Uhr Sporthalle Blankenloch; Weibliche B-Jugend: TG Biberach – SG H/H/G, 14.30 Uhr Sporthalle Pestalozzi-Gymnasium Biberach; Männliche C-Jugend: HSG Bruchsal/Untergrombach – SG H/H/G II, 13.15 Uhr Sporthalle Bruchsal; Weibliche C-Jugend: HSG Walzbachtal – SG H/H/G, 13.45 Uhr Sporthalle Wössingen; Gemischte D-Jugend: HSG Bruchsal/Untergrombach – SG H/H/G II, 11.45 Uhr Sporthalle Bruchsal; SG Odenheim/Unteröwisheim – SG H/H/G III, 13.30 Uhr Schulsporthalle Odenheim

Turnverein 07 Helmsheim Fitness und Gesundheit Ganzjahresangebote Gymnastik für Senioren: Montags, 9 bis 10 Uhr, Kursleiterin: Agathe Hartmann Fitness für Frauen: Montags, 19.30 bis 21 Uhr, Kursleiterin: Heike Markofsky Step: Dienstags, 20 bis 21 Uhr, Kursleiterin: Andrea Pion und Karin Hennig Flotte Frauen 50+: Mittwochs, 9 bis 10 Uhr, Kursleiterin: Gabi Sinner Walking: Dienstags, 19 Uhr und donnerstags, 8.30 Uhr. Start ist jeweils vor der Schule, Kursleiterin: Inge Scherer Step am Vormittag für Neu- und Wiedereinsteiger: donnerstags, 9.30 bis 11 Uhr, Kursleiterin: Andrea Pion und Karin Hennig Bodystyling (Ganzkörpertraining): Donnerstags, 19 bis 20.15 Uhr, Kursleiterin: Miriam Boschert Rückenfitness für sie und ihn (ab sofort neu): Donnerstags, 20.25 bis 21.25 Uhr, Kursleiterin: Miriam Boschert. Für diesem Kurs bitten wir um Anmeldung unter [email protected] H.M. de per E-Mail. 

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 Gebührenpflichtige Kurse zusätzlich zum Wochenprogramm Yoga & Entspannung: Mittwochs, 17.45 Uhr bis 18.45 Uhr Intensiv Yoga: Mittwochs, 19 bis 20.15 Uhr; Yogalehrerin Ilka Fichtner (zertifiziert durch AYA) Zumba®: Dienstags, 18.30 bis 19.30 Uhr Zumba®Toning: Freitags, 19.30 bis 20.30 Uhr; Kursleiterin: Jacqueline Kappes (autorisierte Zumba ® Trainerin) Die Gebühren für zehn Trainingseinheiten (gültig für Yoga und Zumba®) betragen 25 Euro für Mitglieder und 45 Euro für Nichtmitglieder. Einstieg jederzeit möglich. Für Auskünfte und Fragen steht Heike Markofsky, Telefon: 0 72 51/95 61 13 zur Verfügung. H.M.

Wandern Seniorenwanderung am 24. September Liebe Wanderfreunde, zu unserer nächsten Wanderung nach Sulzfeld, ausnahmsweise am Donnerstag 24. September, lade ich euch alle recht hezlich ein. Wir treffen uns um 9.30 Uhr am Bahnhof Helmsheim und fahren um 9.48 Uhr mit der Bahn nach Sulzfeld. Vom Bahnhof Sulzfeld aus wandern wir durch die herrlichen Weinberge vorbei an der Ravensburg zurück nach Sulzfeld, wo wir im Badischen Hof einkehren werden. Wanderzeit etwa eineinhalb bis zwei Stunden. Rückfahrt ab Sulzfeld mit der Bahn. Wer mit der Bahn mitfahren will aber die Wanderung für ihn zu weit ist hat auch die Möglichkeit während unserer Wanderung Sulzfeld anzuschauen und danach treffen wir uns um 12.30 Uhr im Badischen Hof. Neue Mitwanderer wie immer herzlich willkommen.  Wanderwart Kurt Bittrolff Vorankündigung Gauwandertag am 4. Oktober Liebe Wanderfreunde, der Turnverein Helmsheim ist in diesem Jahr Ausrichter des Gauwandertages am Sonntag, 4. Oktober. Es werden zwei Wanderstrecken von sechs oder zehn Kilometern angeboten. Die Strecke führt uns durch unsere herrliche Kraichgau-Landschaft. Treffpunkt ist die Turnhalle Helmsheim. Dort startet die geführte Wanderung um 14 Uhr.  Wanderwart Kurt Bittrolff

Stadtteil Obergrombach Öffnungszeiten der Verwaltungsstelle Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 8 bis 12 Uhr Donnerstag zusätzlich 14 bis 18 Uhr Dienstag geschlossen Tel. 0 72 51 79-73 1, -73 2, Fax 0 72 51 79-73 9 E-Mail: [email protected] Rathausplatz 1, 76646 Bruchsal

Entsorgung Abfuhr „Grüne Tonne”: Freitag, 25. September

Aus dem Ortschaftsrat Einladung Ortschaftsratsitzung Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Obergrombach findet am Donnerstag, 1. Oktober 2015, um 19 Uhr in der Burgschule Obergrombach statt. Tagesordnung: 1. Begehung der Burgschule 2. Vorstellung Schulentwicklungsplan 3. Bekanntgaben 4. Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat 5. Bürgerfragestunde 6. Personalien 7. Offenlage des Protokolls vom 23. Juli 2015 Bruchsal, 21. September 2015 Jens Skibbe, Ortsvorsteher

Obergrombach | 37

Vereinsnachrichten FC Alemannia 1929 e.V. Obergrombach Oktoberfest beim FCO Am Sonntag, 4. und Montag, 5. Oktober findet wieder das traditionelle Oktoberfest beim FCO statt. Unsere Besucher/-innen dürfen sich bereits jetzt schon auf deftige Speisen wie Hendl und Haxn freuen. Fassanstich ist am Sonntag um 11 Uhr. Mit dem Heimspiel der 1. und 2. Mannschaft gegen den TSV Langenbrücken wird ab 14 Uhr sportlich der Akzent gesetzt. Unseren Gästen dürfen wir einen musikalischen Leckerbissen mit der Musikband „Mangold” servieren. Mit goldenen Balladen aus Rock und Pop wird sie montags ab 19 Uhr für gute Stimmung sorgen. Auf Ihr Kommen freuen wir uns.  M.G.

Freiwillige Feuerwehr Obergrombach Mustertext Abbau Feuerwehrfest Montag, 28. September, 19 Uhr: Abbau Feuerwehrfest. M.Sch.

Kleintierzuchtverein C 88 Obergrombach Mustertext Vereinsausflug ins Neckartal am 11. Oktober Nachdem wir diesen Ausflug im August verschieben mussten, haben wir als neuen Termin Sonntag, den 11. Oktober. Abfahrt ist am Bahnhof Bretten um 8.46 Uhr nach Bietigheim-Bissingen. Hier geht es um 10 Uhr weiter nach Besigheim und Hessigheim. Wir wandern circa zwei Stunden durch die Weinberge des Mundelsheimer Käsbergs, mit herrlichem Blick auf den Neckar, zur Neckarschleife. Oberhalb des Käsbergs zurück zu den Hessigheimer Felsengärten, diese zählen zu den bekanntesten Naturschönheiten des Neckartals. Von hier wandern wir weiter zur Felsengartenkellerei. Hier haben wir circa eine Stunde Aufenthalt und am Pavillon können bei kleinen Gerichten und mitgebrachtem Vesper die guten Weine probiert werden. Anschließend fahren wir mit dem Bus (13.59 Uhr) zurück nach Besigheim. Danach besteht für die Kaffeetrinker/-innen die Möglichkeit sich in der schönen Altstadt bei Kaffee und Kuchen zu laben. Gegen 15.30 Uhr ist eine Stadtführung in Besigheim geplant. Für den Abschluss des Ausfluges und zum Abendessen ist im Ratsstüble für uns reserviert. Gut gestärkt treten wir um 20.17 Uhr die Rückreise nach Bretten an. Fahrpreis mit Baden-WürttembergTicket circa 8 Euro pro Person. Geringfügige Änderungen im Ablauf und Fahrzeiten sind vorbehalten. Hinweis: Achten Sie auf gutes Schuhwerk und wettergeeignete Kleidung. Auf den Weinbergstufen cirka 100 und in den Felsengärten, - diese können auch umgangen werden - ist Trittsicherheit notwendig. Bitte etwas zu trinken und kleines Vesper mitnehmen. Wer mitwandern möchte kann sich noch bis Sonntag, 4. Oktober bei Emil Wolf unter Telefon: 0 72 57/35 20 anmelden. E.W.

Männergesangverein Mustertext Sängerbund 1864 Obergrombach Jahresausflug 2015 Am Samstag, 19. September war es wieder so weit: der MGV startete seinen jährlichen Ausflug. Dieses Jahr waren erstmals Mitglieder aller Chöre mit ihren Partnern an Bord. Pünktlich um 8 Uhr ging es Richtung Schwaben los. Entgegen aller Wettervorhersagen fuhr man einem herrlichen Spätsommertag entgegen, die paar Regentropfen zwischendurch konnten die tolle Stimmung nicht vermiesen. Nach kurzer Wegstrecke wurden die Teilnehmer/-innen bereits durch das traditionelle Vesper für ihre Teilnahme belohnt. Neben verschiedenen Wurstspezialitäten zu knusprigen Brötchenvariationen hatten sich die Organisatoren bestens darauf eingestellt, dass erstmals viele Sängerinnen des Frauenchors am Ausflug teilnahmen. Das Angebot bei den Getränken wurde um gut gekühlten Sekt ergänzt, der

38 | Untergrombach

Stärkung bei der Vesperpause

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Foto: privat

zum zweiten Frühstück gerne angenommen wurde. So gestärkt kam man pünktlich und mit guter Laune zur Führung im Landwirtschaftsmuseum in Hohenheim an. Bei den Führungen in beiden Museumsteilen wurde man sofort wieder an die Kindheit erinnert. Ackergeräte, Maschinen, Ausrüstungsgegenstände der Landwirtschaft von den Anfängen der Zivilisation bis in die Neuzeit waren zu sehen, und die Vielfalt der Ausstellungsstücke war so groß, dass man einfach nicht alles ansehen konnte. So gilt es, einfach zu einem späteren Zeitpunkt dem Museum nochmal einen individuellen Besuch abzustatten. Um die Wege noch kürzer zu halten, hatte man dieses Jahr alle Aktivitäten auf den Campus Hohenheim konzentriert. So wurde auch das Mittagessen in einem der von Studenten bevorzugten Restaurant-Cafés serviert. Für den Nachmittag wurden zwei Führungen angeboten. Die erste ging durch den Schlossgarten, die zweite durch das Arboretum. Bei beiden Führungen lernte man nicht nur die Vielfalt europäischer und fremdländischer Bäume und Sträucher kennen, auch die Geschichte des Schlosses Hohenheim und seiner Gärten wurde äußerst kompetent und interessant vermittelt. Nachdem man sich beim zentral geparkten Bus mit einem Gläschen Sekt oder einem frischen Pils stärkte, ging es zum Tagesabschluss und Abendessen in die „Alm“ nach Jöhlingen. Bei toller Stimmung und anregenden Gesprächen ließ man den Tag in fröhlicher Runde ausklingen. Man spürte, dass alle Teilnehmer/-innen es sehr genossen, sich auch einmal außerhalb der Singstunden zu treffen, sich zu unterhalten, und sich besser kennen zu lernen. Ein rundum gelungener und entspannter Tag ging so langsam seinem Ende zu, und man war B.K. sich einig: gemeinsam macht‘s am meisten Spaß.

Abschluss Kinder-Sommertennis Am Samstag, 26. September werden wir ab 14 Uhr auf der Tennisanlage des TC Obergrombach mit unserer Trainerin Antonia die Sommersaison abschließen. Nachdem in diesem Sommer viele Kinder und Jugendliche ihr Talent unter Beweis stellen konnten, wollen wir jetzt die Sommersaison gebührend abschließen. Dazu möchten wir alle Kinder und Jugendliche des Sommertennis herzlich einladen. Hierfür werden verschiedene Stationen auf dem Center Court vorbereitet, die es zu bewältigen gilt. Natürlich sind an diesem Tag alle Eltern, Geschwister und Verwandte, aber auch alle Tennisinteressierten herzlich eingeladen. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Also Schläger packen und ab zum TCO. Wir freuen uns auf zahlreiche Kinder, Spieler und Spielerinnen. G.H.

Turnverein 1902 Obergrombach Mustertext Gymnastik und Tanz Projekt Dance beim TVO Die neue Showtanzgruppe mit Patricia Alvarez beginnt mit dem Training immer samstags von 10 bis 11.30 Uhr im Gymnastikraum der TVO-Halle. Wenn du zwischen 15 und 25 Jahre alt bist, wenn du Lust auf Tanzen und Bühnenauftritt an Fasching hast, wollen wir dich dabei haben. Schau doch einfach samstags mal C.L. vorbei. 

Stadtteil Untergrombach Öffnungszeiten der Verwaltungsstelle Montag, Dienstag und Mittwoch 8 bis 12 Uhr Donnerstag 14 bis 18 Uhr Tel. 0 72 51 79-72 1, -72 2, Fax 0 72 51 79-7 29 E-Mail: [email protected] Schulstraße 4, 76646 Bruchsal-Untergrombach

Entsorgung Abfuhr „Grüne Tonne”: Freitag, 25. September

Obst- und Gartenbauverein Obergrombach Gläserne Produktion Heidelsheim Wie bereits angekündigt findet am Samstag, 26. und Sonntag, 27. September die gläserne Produktion in der Heidelsheimer Obstanlage statt. Neben Informationen über den Apfelanbau, werden weitere Programmpunkte wie Führungen durch die Anlage und ein Streichelzoo für die jüngeren Besucher/-innen angeboten. Der Obst- und Gartenbauverein übernimmt die Bewirtung und würde sich über Besucher/-innen aus Obergrombach freuen.  C.K.

Tennisclub Obergrombach 1986 e.V. Frauen Power beim TCO Besonders in diesem Jahr durften wir viele neue Frauen auf unserer Tennisanlage begrüßen. Über den Sommer wurde fleißig trainiert. Jetzt wird es Zeit für ein Zusammentreffen mit unseren Mannschaftspielerinnen. Daher laden wir am Freitag, den 26. September alle Tennisspielerinnen des TCO und alle Damen, die Lust auf Tennis haben, ab 17 Uhr auf unsere Anlage ein. Die Freude und der Spaß am Tennis ist die Hauptsache! Gespielt wird in Doppel, jeweils ein „alter Hase“ mit einer „Rookiefrau“. Die Teams mischen wir im Laufe des Abends durch, damit jeder mit möglichst verschiedenen Gegnern spielt. Danach findet der sportliche Abend noch einen netten Ausklang in unserem Vereinsheim. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmerinnen! G.H.

Vereinsnachrichten Arbeitsgemeinschaft Untergrombacher Vereine 2000 e.V. Abstimmung der Veranstaltungstermine am 8. Oktober Die ARGE Untergrombach lädt zusammen mit dem Ortsvorsteher alle Vereine, Schulen, Schulamt, Kindergärten, Sozialarbeiter, Kirchenvertreter und alle sonstigen Verantwortlichen und Ausrichter von Veranstaltungen in Untergrombach zur Abstimmung der Veranstaltungstermine 2016 (bis 2017 und Rest 2015) am 8. Oktober um 20 Uhr im Sitzungssaal der Verwaltungsstelle ein. Die Jahres-Termine werden von der Verwaltungsstelle an die Stadt und die BTMV für deren Veranstaltungskalender weitergegeben. Veranstaltungsstätten und Gestattungen müssen die Veranstalter – wie immer – selber beantragen. Alle Termine werden auch auf www.Untergrombach.com veröffentlicht und neue Termine können dort zu jeder Zeit selbst eingetragen werden. Wir bitten, dass am Donnerstag, 8. Oktober möglichst alle Verantwortlichen vertreten sind! Bei Verhinderung bitte Vertreter schicken, es können gerne auch mehrere Personen kommen. Auch wenn die Termine schon vorher abgegeben wurden sollte unbedingt jemand da sein um eventuelle Termin-Überschneidungen und dadurch vielleicht nötige Verschiebungen gleich besprechen zu können. Ingo Günther, ARGE & Karl Mangei, Ortsvorsteher

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

Untergrombach | 39

AWO Ortsverein Untergrombach Ausflug nach Heidelberg Der AWO-Ortsverein Untergrombach lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, gemeinsam einen abwechslungsreichen Tag in Heidelberg zu verbringen. Wir werden am Samstag, 10. Oktober, um 9.25 Uhr von Untergrombach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unseren Ausflug starten. Am Vormittag haben wir eine Führung im Friedrich-Ebert-Haus, Mittagessen möchten wir im „Brauhaus Vetter“ und der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Um 17 Uhr treffen wir uns am Heidelberger Schloss und haben dort mit dem Sommelier Frank Schulte eine Weinprobe mit Imbiss. Herr Schulte wird uns über die Weine und deren Wirkweise für unsere Gesundheit informieren. Die Rückfahrt ist für ca. 20.30 Uhr geplant! Für Bahn- und Busfahrt, Führung in der Gedenkstätte und Weinprobe mit Verköstigung auf dem Schloss beträgt der Unkostenbeitrag 30 Euro pro Person. Lust auf einen interessanten Ausflug, mit netten Menschen ins schöne Heidelberg bekommen? Dann anrufen, anmelden und mitkommen. Zur Planung ist eine verbindliche Anmeldung bei Ute Wolf-Mazl, Telefon: 0 72 57/90 23 07 oder Marianne Butterer, 0 72 57/43 40, erforderlich.  AWO

Fußballclub Germania 07 Mustertext Untergrombach e.V. Erste Mannschaft

Jens Bauer schießt FCU zum Sieg Der FCU dominierte von Beginn an die Partie, erspielte sich eine Fülle an Torchancen, ein Treffer wollte zunächst jedoch nicht gelingen. Das 0:1 in der 33. Spielminute stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Der Volleyschuss des Kronauer Angreifers schlug für Torwart Tobias Schlegel unhaltbar ein, der ansonsten einen geruhsamen Nachmittag verbrachte. Die Germanen belagerten weiterhin das Gästegehäuse und erzielten in der 40. Spielminute den überfälligen Ausgleich. Jens Bauer traf flach ins Eck. Noch vor der Pause brachte wiederum Jens Bauer sein Team nach glänzender Vorarbeit von Patrick Ploch 2:1 in Front. Auch nach dem Seitenwechsel hielt die drückende Überlegenheit des FCU an. Ein herrlicher Spielzug führte in der 50. Spielminute zum 3:1. Blitzschnell wurde das Mittelfeld überbrückt, Patrick Ploch setzte sich auf der rechten Seite durch, seinen Rückpass hämmerte Jens Bauer in den Winkel, es war sein dritter Torerfolg an diesem Tag. Marius Wäckerle gelang nur wenig später das 4:1, als er die unneigennützige Vorlage von Tim Herb verwertete. Das Ergebnis hätte leicht höher ausfallen können, da in der Folge weitere hochkarätige Chancen vergeben wurden. So blieb es beim ungefährdeten und hochverdienten 4:1-Sieg der Germanen, die durch Spielfreude und gelungene Angriffsaktionen überzeugten. FCU: Tobias Schlegel, Rein, Dulkies, Daniel Schlegel, Moritz Herb (80. Mannherz), Ploch (62. Clemens Lechleiter), Voss, Michael Berten, Tim Herb (70. Sven Holler), Bauer, Wäckerle.  F.W.

Zweite Mannschaft FCU II – FV Wiesental III 1:3. Torschütze: Serkan Özdemir  F.W.

Spielankündigungen

Nächster Spieltag am 27. September Sonntag, 27. September, 13.15 Uhr: TSV Stettfeld II – FC UnterF.W. grombach II; 15 Uhr:TSV Stettfeld – FC Untergrombach

Bambini Bambinispielfest vom 19. Juli in Untergrombach Bei unserem letzten eigenen Bambiniturnier auf unserem Sportgelände hatten alle Teilnehmer nochmals richtigen Spaß. Pünktlich bei strahlenden Sonnenschein begann das Turnier. Die Jahrgänge 2008 und 2009 hatten sechs Spiele zu bestreiten und der Jahrgang 2010 und jünger nur vier Spiele. Der ältere Jahrgang startete sehr stark in das Turnier und zeigte uns mit guten Kombinationen schön heraus gespielte Tore. Somit war es für uns das letztes Bambini-Turnier. Allerdings werden wir unsere Spieler

Unsere Kinder nach der Siegerehrung Foto: privat als F-Junioren wieder in Aktion sehen. Auch unsere Jüngsten begeisterten das Publikum mit tollen Leistungen und Toren. Zwischen den Spielpausen boten die vielen Spielstationen für reichlich Abwechslung. Für alle Kicker war es ein super Sonntag. Der Stadionsprecher lobte alle Teams für die fairen Fußballspiele und tollen Leistungen. Bevor es zur Siegerehrung kam, drehten alle teilnehmenden Spieler und Spielerinnen mit ihren Trainern und Betreuern eine Ehrenrunde auf dem Fußballfeld, begleitet von tosendem Applaus der anwesenden Zuschauern. Anschließend führten unsere Cheerleaders ihre neusten Tänze auf. Bei der Siegerehrung wurden alle Spieler mit einer schönen Medaille geehrt und für jedes Kind gab es eine kleine Leckerei.  L.A.

Fotoclub Untergrombach Urlaubsbilderschau

Wasserweg

Foto: privat

Unser nächstes Treffen am Montag, 28. September ist im Gasthaus „Weißes Lamm” um 20 Uhr. Mit der Vorstellung unserer Bilder genießen wir noch einmal unsere Urlaube. Die Reisen werden als solche schon Gesprächsstoff bringen. Doch können wir die Gelegenheit nutzen über die Bildgestaltung auch bei Urlaubsbildern zu sprechen. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Bis zum Montag.  HJB.

Freundeskreis Untergrombach/ Mustertext Ste. Marie-aux-Mines e.V. Accordina und Mineure auf dem Landesfestumzug Freunde aus Ste. Marie-aux-Mines, der Partnergemeinde Untergrombachs, waren am 13. September anlässlich des Landesfestumzuges in Bruchsal zu Besuch. Unter der Leitung von Raymond Kuhn trafen am späten Sonntagvormittag Mitglieder der Gruppe „Accordina“ und Mineure der „Bergmannskasse Echery“ (Caisse des Mineurs d’ Echery) in Untergrombach ein. Gerhard und Martin Lauber empfingen als Vertreter des Freundeskreises die Gäste und führten Sie durch das Tagesprogramm. Als erstes Highlight stand ein Besuch des Oktoberfestes beim Schützenverein Untergrombach an. Hier wurden die französischen Freunde mit bayerischen Spezialitäten verwöhnt. Ortsvor-

40 | Untergrombach steher Karl Mangei begrüßte die Gäste sehr herzlich und freute sich, dass nun zum wiederholten Male in diesem Jahr französischer Besuch in Untergrombach weilte.

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39 ein schöner Blickfang. Das Untergrombacher Wahrzeichen im Maßstab 1:8 war bereits im Jahre 2002 anlässlich des Festumzugs „500 Jahre Bundschuh“ im Auftrag des MGV von Sänger Paul Lindenfelser angefertigt worden. Zu den Heimattagen durfte die Kapelle – renoviert von Paul Lindenfelser und hübsch dekoriert von Eugen Heckert – erneut zum Einsatz kommen. Sie hat unseren Heimatort beim Landesfestumzug würdig vertreten. Gabriele Braun, 1. Vorsitzende

Handballverein 1983 Untergrombach e.V. Freunde aus Ste. Marie-aux-Mines zu Besuch beim Landesfestumzug  Foto: privat Nach dieser willkommenen Stärkung fuhren die Besucher/-innen nach Bruchsal zur Aufstellung des Festumzugs. Den Gästen aus Frankreich machte die Teilnahme am Landesfestumzug sichtlich Freude und es war ihnen eine Ehre, bei diesem Ereignis dabei zu sein. Es zeigte sich mal wieder, wie intensiv der Austausch zwischen den Gemeinden Ste. Marie-aux-Mines und Untergrombach gepflegt wird. Gegen Abend fuhren die französischen Besucher/-innen vom Umzug etwas ermüdet, aber glücklich, wieder nach Hause. Martin Lauber Ausflug Freundeskreis Ste.-Marie-aux-Mines Am Samstag, 24. Oktober findet unser Ausflug statt. Unser Ziel ist Freiburg, wo wir uns mit den Freunden aus Ste. Marie-aux-Mines treffen werden. Geplant ist eine Besichtigung des Marktes und des Münsters in Freiburg. Das Mittagessen kann dann jeder für sich selbst einplanen. Anschließend fahren wir nach Freiburg-Lehen, um den Joß-Fritz-Wanderweg zu erkunden (cirka drei Kilometer). Zwischen 22.30 und 23 Uhr wollen wir in Untergrombach zurück sein. Im Reisepreis von 40 Euro sind die Busfahrt und das Abendessen (ohne Getränke) inbegriffen. Anmeldungen nehmen ab sofort gerne Karl Mangei ([email protected]) oder Barbara Lauber ([email protected]) entgegen. Den Reisepreis ist bis spätestens Samstag, 10. Oktober auf das Konto des Freundeskreises IBAN: DE94 6639 1200 0001 1172 03; BIC: GENODE61BTT zu überweisen. Bitte geben Sie als Stichwort „Freiburg 2015“ sowie die Namen der Mitreisenden an. Die Anmeldung ist erst nach erfolgtem Zahlungseingang gültig. Bei Nicht-Teilnahme an der Fahrt kann der Reisepreis nicht zurückerstattet werden. Bei Verhinderung kann selbstverständlich eine Ersatzperson benannt werden. Martin Lauber

Die kommenden Spiele der HSG Am Sonntag, 27. September findet der erste Heimspieltag der neuen Saison in der Sporthalle Bruchsal statt. Unter anderem startet die männliche A-Jugend in die Landesliga Süd und die erste Herrenmannschaft empfängt die Landesligareserve des TV Büchenau zum Lokalderby. Die HSG hofft auf die Unterstützung zahlreicher Zuschauer/-innen.  J.K. Sonntag 27. September, 10.30 Uhr: E-Jugend, HSG – SG Kronau/Östringen, 11.45 Uhr: D-Jugend, HSG – SG Heidelsheim/ Helmsheim/Gondelsheim 2; 13.15 Uhr: C-Jugend: HSG – SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim 2; 15 Uhr: A-Jugend, HSG – HSG Walzbachtal, 17 Uhr: Herren, HSG 2 – SG Heidelsheim/ Helmsheim 3; 19 Uhr: HSG – TV Büchenau 2 (alle Spiele in der Sporthalle Bruchsal); 15 Uhr: Damen, SG Hambrücken/Weiher – J.K. HSG (Lußhardthalle Hambrücken). 

Schützenverein 1972 Untergrombach e.V. Neuntes Untergrombacher Oktoberfest

Gesangsverein 1864 Untergrombach e.V. „Michaelskapelle“ war beim Landesfestumzug dabei

„Michaelsbergkapelle” war bei Landesfestumzug dabei  Foto: Paul Lindenfelser Beim Landesfestumzug der Heimattage BW am 13. September war neben dem Bruchsaler Schloss auch unsere Michaelskapelle

Dirndl und Lederhose zum Oktoberfest

Foto: privat

Inzwischen dürfte unser Oktoberfest bei den meisten Gästen schon einen festen Platz im Kalender haben, denn wieder freuten wir uns am letzten Ferienwochenende über zahlreiche Besucher/innen, die trotz des unbeständigen Wetters den Weg in unser Festzelt am Rötzenweg fanden. Der Samstagabend zeigt sich noch von der sonnigen Seite und sorgte drinnen wie draußen für voll besetzte Bänke. Hierfür war sicherlich auch die Seniorenkapelle des Musikvereins Obergrombach mit verantwortlich, die wieder einmal für gehörige Stimmung und gute Laune sorgten. Dazwischen fand die Siegerehrung unseres Ortsturnierschießens statt, zu der zahlreiche Teilnehmer/-innen mit ihren Vereinen und Mannschaften gekommen waren. Der Sonntag begann mit dem Besuch der Gäste aus unserer Partnerstadt Saint-Marieaux-Mines, die anlässlich der Landesfesttage in Untergrombach weilten. Ein Highlight am Sonntag war wieder einmal unser Kuchenbuffet, das bereits zur Mittagessenszeit bereitstand und so manchen Gast dazu verleitete Kuchen für den Sonntagnachmittagskaffee mitzunehmen. Doch auch gegen Abend war das Zelt wieder gut gefüllt und so war es nicht zu umgehen, dass das eine oder andere Essen abends leider aus war. Nach einem kurzen Regenguss zur Zeltöffnung am Montagabend kam dann später tatsächlich noch die Sonne zum Vorschein. Der Musikverein Untergrombach präsentierte abends wieder sein abwechs-

AMTSBLATT BRUCHSAL · 24. September 2015 · Nr. 39

UNTeRGROMBACH | 41

lungsreiches Repertoire an moderner wie traditioneller Unterhaltungsmusik. Honoriert wurde dies von den gut gelaunten Gästen mit viel Beifall. Abschließend bedanken wir uns wieder bei allen Gästen für ihren Besuch, bei all unseren Helfern für ihren unermüdlichen einsatz und für die zahlreichen Kuchenspenden. Ganz besonders gilt unser dank natürlich auch wieder den Untergrombacher und Obergrombacher Musikvereinen für ihre stimmungsvollen Beiträge zu einem gelungenen Oktoberfest. WA

– Anzeigen –

Verlosung

Tennis-Club Blau-Weiß Untergrombach Mustertext

Bericht Jugendclubmeisterschaften 2015 Wie jedes Jahr fanden beim TC Blau-Weiß Untergrombach die Jugendclubmeisterschaften statt. Bei perfektem Tenniswetter spielten 21 Kinder und Jugendliche um den Titel des Jugendclubmeisters! Am Samstag ging es um 14 Uhr mit den ersten Matches los und es wurde in fünf Altersgruppen gespielt. Für die jüngsten Teilnehmer gab es eine Tennisolympiade mit viel Spiel und Spaß. die anderen vier Gruppen kämpften im Großfeld gegeneinander. Nach den Spielen am Samstag klang der Abend bei einem gemeinsamen Grillen aus. Sonntags starteten alle Teilnehmer weiter motiviert ab 10 Uhr mit ihren Spielen. Kurz nach 13 Uhr standen in allen Wettbewerben die Sieger fest, die sich über einen der begehrten Pokale freuen durften! es siegten Celina Ohrband vor Marius Kohlmetz (Tennisolympiade), Jamie Gerweck vor Hans Weik (U12), Luca Scherk vor Henry Herb (U16), Lea Kraut vor Ailina Mayer (U16) und Justin Gerweck vor Patrick exner (U18). es war ein super Wochenende mit tollen Spielen und viel Spaß! ein dankeschön an die Helfer, an alle Kuchen- und Salatspenden der eltern und an die Bäckerei Scherk, die uns wie immer mit Brötchen und süßen Leckereien versorgte! TC

Teilnehmer der Jugendclubmeisterschaften zeigen stolz ihre Urkunden Foto: privat

rten 3x 2 Eintrittska ufen unter zu gewinnen! Jetzt anr

0137 / 837 00 17*

DIE DUCKOMENTA Weltgeschichte neu ENTdeckt

13.09.2015 bis 24.04.2016 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Losungswort:

„Ente“

Teilnahmeschluss:

Sonntag, 27.09.2015

*0,50 EUR / Anruf. Es werden 3x2 Karten verlost. Teilnahmeberechtigt ist jedermann, ausgenommen Mitarbeiter des Verlages und deren Angehörige. Die Gewinner/-innen werden schriftlich benachrichtigt und unter www.nussbaum-slr.de, unter dem Themenbereich „Leser” veröffentlicht.

NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstr. 29 · 68789 St. Leon-Rot

Anpfiff ins Leben

EINTRITT FREI!

26.-27. SEPTEMBER 2015

Theater- und Kulturverein Mustertext Bundschuh Untergrombach Nächster Stammtisch Stammtisch am donnerstag, 24. September, 19 Uhr im Vereinsheim. e.G.

Jahrgänge

Jahrgang 1935/1936 Wir treffen uns am donnerstag, 1. Oktober, 18.15 Uhr vor der alten Verwaltungsstelle in Untergrombach und fahren dann gemeinsam auf den Michaelsberg. i. P.

© interDuck

Saisonabschluss mit Wandertag Am Samstag, 3. Oktober findet unser traditioneller Wandertag statt. Wir treffen uns bei jedem Wetter um 10.30 Uhr im Clubhaus, anschließend geht‘s rund um den Michaelsberg zu Peters Gartenhütte neben der Michaelsbergkapelle. dort erwartet uns ein kleiner imbiss. Anschließend geht‘s zurück ins Clubhaus wo wir die Sommersaison 2015 gemeinsam beschließen wollen. TC

DEUTSCHE

MEISTERSCHAFT IM

SPIELORT: Sporthalle „Am Großen Wald“ Silbergasse 22 74889 Sinsheim-Hoffenheim Weitere Informationen finden Sie unter: www.anpfiff-ins-leben.de/amputierte Konzeption und Gestaltung: nju:biz Marketingagentur

SITZVOLLEYBALL IN HOFFENHEIM office

office

center

office

center

Sponsoren: office

center

R a u m u n d Ze i t f ü r F r e u n d e

Institutionelle Förderer:

center

R a u m u n d Ze i t f ü r F r e u n d e

R a u m u n d Ze i t f ü r F r e u n d e

R a u m u n d Ze i t f ü r F r e u n d e

View more...

Comments

Copyright © 2017 HUGEPDF Inc.