Amtsblatt - Stadt Bruchsal

March 4, 2018 | Author: Anonymous | Category: N/A
Share Embed


Short Description

Download Amtsblatt - Stadt Bruchsal...

Description

Amtsblatt

BRUCHSAL

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nummer 29 | www.bruchsal.de

17. Reichsstadtfest Heydolfesheim

INFO

Seite 3

Neue Broschüre „Wilkommen in Bruchsal“ vorgestellt



Marktstände mit vielerlei Waren



historische Handwerker



mittelalterliches Lagerleben



Trommlergruppe



vorzügliche Bewirtung in den Gassen von Heidelsheim

Seite 4

Bruchsaler Schulen beim Tag der Schulmusik 2015 im Schloss

Seite 5

Fabulous Fashion – Modenschau der Balthasar-Neumann-Schule II

17. Reichsstadtfest Heidelsheim vom 18. bis 20. Juli 2015 D

ÜBERBLICK Kernstadt

Seite 18

Büchenau

Seite 20

Heidelsheim

Seite 20

Helmsheim

Seite 23

Obergrombach

Seite 23

Untergrombach

Seite 24

www.reichsstadtfest-heidelsheim.de

18. bis 20. Juli 2015

ieses Jahr findet das Reichsstadtfest Heidelsheim auch im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg, die die Große Kreisstadt Bruchsal im Jahr 2015 ausrichtet, statt. Seit 1978 werden die Heimattage jährlich an andere Städte und Gemeinden im ganzen Land vergeben, die sich dann über ein Jahr hinweg mit kulturellen, musikalischen, sportlichen und kulinarischen Veranstaltungen präsentieren. Dabei soll das Verständnis für die Heimat und das „Wir-Gefühl“ gestärkt werden. Das traditionelle Reichsstadtfest im mittelalterlichen Gewand vereint praktisch alle dieser Aspekte und unterstreicht dabei insbesondere den Heimatgedanken, da man an die Bedeutung der Stadt im Mittelalter erinnert, was von den Bürgerinnen und Bürgern und den teilnehmenden Vereinen hoch gehalten wird. Der beeindruckende historische Stadtkern, der in seiner Gesamtanlage auf das Mittelalter zurückgeht, bildet das Festgelände und geht vom frisch renovierten Stadttor über die Gassen der

Altstadt bis zum Schafsbrunnen. Dazwischen runden die Stadtkirche aus dem 16. Jahrhundert, das Rathaus, der Diebsturm und Reste der alten Stadtmauer das mittelalterliche Bild ab. Erleben Sie Handwerker in historischer Kleidung bei ihrer Arbeit, sowie mittelalterliche Gruppen mit Spielszenen, Musik, Tanz und Gesang. Es kommen historische Gruppen, die die Ritterschaft des Mittelalters aufleben lassen – Fechtdarbietungen, Trommlergruppen und Feuerjonglagen sind zusätzliche Attraktionen. Zum umfangreichen Programm gehören auch eine mittelalterliche Tafely, eine mittelalterliche Modenschau, Turmführungen im historischen Katzenturm, Fahnenschwinger- und Fanfarendarbietungen, der Gesang der Nachtwächter, ein Ritterparcours für die Kleinen und vieles mehr. Außerdem kommt aus der Partnerstadt Volterra, Toskana (I) eine große Gruppe mit fast 100 Teilnehmern. Lesen Sie mehr auf Seite 2.

2

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

ÖFFNUNGSZEITEN Stadtverwaltung Telefon: (0 72 51) 79-0 Rathäuser Montag + Mittwoch + Freitag 8 bis 12 Uhr, Dienstag geschlossen, Donnerstag 8 bis 12 + 14 bis 17 Uhr Bürgerbüro Telefon: (0 72 51) 79-5 00 Montag 8 bis 16 Uhr, Dienstag: geschlossen Mittwoch + Freitag 8 bis 13 Uhr, Donnerstag 8 bis 18 Uhr, Samstag (erster und dritter im Monat) 9 bis 12 Uhr Verwaltungsstellen Die Öffnungszeiten finden Sie unter dem jeweiligen Stadtteil. Büchenau Telefon: (0 72 57) 20 37 Heidelsheim Telefon: (0 72 51) 51 88 Helmsheim Telefon: (0 72 51) 51 24 Obergrombach Telefon: (0 72 51) 79-731, -7 32 Untergrombach Telefon: (0 72 51) 79-7 21, -7 22

Amtsblatt BRUCHSAL

Reichsstadtfest Heidelsheim Fortsetzung von Seite 1 | Sie bringen mit ihren Contraden (Stadtteilgruppen), Trommlern, Fahnenschwingern, Musikern, Armbrust- und Bogenschützen italienisches Flair und italienische Spezialitäten über die Alpen. Darüber hinaus gibt es verschiedene sportliche Angebote wie Kegeln und Schießen, Ausstellungen und einen kleinen Vergnügungspark für die Kleinen sowie eine Verlosung von handgefertigten Quilts zugunsten der Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung. Die teilnehmenden Vereine haben in malerischen Innenhöfen, Zelten oder am Straßenrand einladende Stände aufgebaut und sorgen mit lokalen Speisen und Getränke bestens für das leibliche Wohl. Das drei Tage dauernde Fest beginnt am Samstag, 18. Juli um 16.30 Uhr mit der Präsentation der mittelalterlichen Gruppen und einem Kanonendonner bei der Alten Reithalle/Sportplatz. Eine Stunde später

bewegen sich dann alle Gruppen bei einem Festumzug in Richtung Altstadt, wo auf dem Kirchplatz die Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick den Fassanstich vornehmen wird. Danach laden die bunten Stände und Plätze der Händler, Gruppen und Vereine zum Verweilen ein. Da an allen Festtagen freier Eintritt ist, zeigt sich das Fest besonders familienfreundlich. Das umfangreiche Programm können Sie auch der Webseite www.reichsstadtfest-heidelsheim.de entnehmen; weitere Informationen auch unter www.heimattage-bruchsal.de Anfahrt: Heidelsheim liegt an der B35 zwischen Bruchsal und Bretten und an der Stadtbahnlinie S 9 (Haltestelle Heidelsheim Bahnhof) Parkplätze beim Sportzentrum, Friedhof/Intersport Zimmermann, Bahnhof. Festgelände ist der historische Stadtkern von Heidelsheim: Merianstraße, Wettgasse, Webergasse, mf Augasse und Diebsturmgasse.

Stadtbibliothek Telefon: (0 72 51) 79-3 10 oder -3 11 Montag geschlossen; Dienstag, Donnerstag und Freitag 13 bis 18 Uhr; Mittwoch und Samstag 9.30 bis 13 Uhr Volkshochschule Telefon: (0 72 51) 79-3 03, -3 04, -3 05, -3 21 Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr Montag + Mittwoch 14.30 bis 16 Uhr Donnerstag 14.30 bis 17 Uhr Touristinformation Telefon: (0 72 51) 5 05 94-60 Montag + Dienstag 8 bis 14 Uhr Mittwoch + Donnerstag + Freitag 10 bis 13 Uhr + 14 bis 18 Uhr Samstag 9 bis 12 Uhr Stadtbusbüro Telefon: (0 72 51) 7 06-1 11 Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr

Die Heidelsheimer Vereine laden ein in die Mauern der ehemaligen Reichsstadt Heydolfesheim.

Bruchsaler Kinder-Sommerakademie Wissenschaftliche Sachverhalte Kindgerecht vermittelt

D

IMPRESSUM Herausgeber: Stadt Bruchsal Verantwortlich für den amtlichen Teil (ohne Anzeigen): Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick oder Vertreter im Amt Redaktion: Margrit Csiky M.A., Pressestelle Stadt Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 79-3 38, E-Mail: [email protected] Redaktionsschluss: Freitag, 12 Uhr. Für Wochenendveranstaltungen gilt: Montag, 10 Uhr. Redaktionsregeln und aktuelles Amtsblatt im Internet unter: www.bruchsal.de Verlag: DER KURIER – Südwestdeutsche Druck- und Verlagsgesellschaft mbH Karlsruhe, Amalienstraße 49, 76057 Karlsruhe, Postfach 110752 Vertrieb und Zustellung: DER KURIER, Geschäftsstelle Bruchsal, Friedrichstraße 6, Telefon: (0 72 51) 80 60, E-Mail: [email protected] Anzeigen: Ulf Spannagel, Badische Neueste Nachrichten Anzeigenberatung: Telefon: (0 72 51) 8 06-92 22; -92 23 oder -92 24, E-Mail: [email protected] Druck: Badische Neueste Nachrichten Badendruck GmbH

Foto: privat

as Amt für Familie und Soziales bietet für Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren die Bruchsaler Kinder-Sommerakademie (BRUKSA) 2015 an. Dabei werden wissenswerte und interessante Sachverhalte kindgerecht und abwechslungsreich vermittelt. In diesen aufregenden Veranstaltungen können Kinder erfahren, wann die Dinosaurier ausgestorben sind, wie man die Zeit messen kann – und warum man die Zeit überhaupt braucht. Auch werden Kinder der Frage nachgehen können, warum die Entwicklung von erneuerbaren Energien so wichtig ist und wie sich unsere Schrift einmal entwickelt hat und wie wir gesund leben können. Aber damit nicht genug: in vier verschiedenen Workshops haben Kinder Gelegenheit, in die Welt der Kristalle einzutauchen, die Gesteinswelt kennenzulernen, etwas mehr über den heißen Untergrund Bruchsals zu erfahren und zu lernen, wie man geheime Botschaften verschicken kann. Wir garantieren: das wird ganz schön spannend! Die Teilnahme ist für Kinder kostenlos! Das Programmheft wird in den Schulen, dem Bürgerbüro, den einzelnen Verwaltungsstellen, in der VHS, in der BTMV, in der Zentrale am Rathaus am Marktplatz und im Amt für Familie und Soziales ausgelegt. Um zeitnahe Anmeldung wird gebeten, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Noch Fragen? Dann bitte an Frau Renius, Amt für Familie und Soziales unter Telefon: (0 72 51) 79-3 50 oder [email protected] richten.

Programm der Hochschulwoche: Montag, 3. August, 10 bis 11.30 Uhr: Vorlesung: „Eins – zwei- drei im Sauseschritt, es läuft die Zeit, wir laufen mit!“ [Teil 1]; Prof. Dr. Dieter Fehler, Seminarleiter beim VDI – Wissensforum

Donnerstag, 6. August, 10 bis 10.45 Uhr: Vorlesung: „Wie bleibe ich gesund?“; Prof. Dr. med. Wacker, Chefarzt der Frauenklinik Freitag, 7. August, 10 bis 11.30 Uhr: Vorlesung: „Überall Steckdosen – Erneuerbare Energien von der Kerze bis zum Kraftwerk“; Dr. Schönherr, Zentrum für angewandte Kulturwissenschaften KIT Montag 10. August, 10 bis 11 Uhr: Vorlesung: „Papyrus – Papier – PC: Ein Gang durch die Geschichte des Schreibens“; Prof. Dr. Sabine Liebig, Pädagogische Hochschule Karlsruhe Dienstag 11. August, 9 bis 13 Uhr: Workshop: „Welcher Stein ist das?“ – Einführung in die Gesteinswelt in und um Bruchsal; Dipl. Geologe Bernhard Potthoff, Schülerakademie Karlsruhe Mittwoch 12. August, 10 bis 11 Uhr: Vorlesung: Als Astronaut den Kraichgau erforschen; Dr. Inga Beck, Geographisches Institut der Universität Heidelberg Donnerstag 13. August, 9 bis 13 Uhr: Workshop: „Welt der Kristalle – Einblicke in ein faszinierendes Reich“; Dipl. Geologe Bernhard Potthoff, Schülerakademie Karlsruhe Freitag, 14. August, 10 bis 12 Uhr: „Geheime Botschaften“, Dr. Melanie Platz & Prof. Dr. Stefan Ritter Samstag, 15. August, 9 bis 13 Uhr: Workshop: „Wärme aus der Tiefe – Bruchsals heißer Untergrund“; Dipl. Geologe Bernhard Potthoff, Schülerakademie Karlsruhe Montag, 17. August, 9 bis 13 Uhr: Fortsetzung vom 3. August, Vorlesung: „Eins – zwei- drei im Sauseschritt, es läuft die Zeit, wir laufen mit!“ [Teil 2]; Prof. Dr. Dieter Fehler, Seminarleiter beim VDI – AFSS Wissensforum

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

Die Gesellschafterversammlung tagte im Sitzungssaal des Rathauses am Marktplatz.

Foto: ber

Technologieregion Karlsruhe tagt im Bruchsaler Rathaus Neuer Wirtschaftsspiegel vorgestellt Bruchsal (pa) | Ihre 75. Gesellschafterversammlung hat die Technologieregion Karlsruhe GbR (TRK) am 3. Juli in Bruchsal abgehalten. Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick freute sich, die Gesellschafterinnen und Gesellschafter in der Großen Kreisstadt begrüßen zu dürfen: „In diesem Jahr, in dem Bruchsal die Heimattage Baden-Württemberg ausrichtet, ist es ein besonders schönes Zeichen, dass diese hochkarätige Veranstaltung hier stattfindet.“ Unter den Mitgliedern befanden sich neben zahlreichen Oberbürgermeistern der Region auch der TRK-Vorsitzende und Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe Dr. Frank Mentrup sowie die Landräte Dr. Christoph Schnaudigel (Karlsruhe), Jürgen

Bäuerle (Rastatt), Dr. Fritz Brechtel (Germersheim) und Theresia Riedmaier (Südliche Weinstraße). In der Sitzung wurden strukturelle und inhaltliche Weichenstellungen für die Neuausrichtung der Technologieregion Karlsruhe GbR diskutiert. Außerdem wurde mit dem Wirtschaftsspiegel eine neue Publikation über die Technologieregion vorgestellt. Bislang war das Magazin ausschließlich auf Karlsruhe ausgerichtet gewesen. Bruchsal ist Gründungsmitglied der Technologieregion Karlsruhe, deren Zweck darin besteht, die Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Verwaltung zu optimieren. Seit 2014 gehört Oberbürgermeisterin Petzold-Schick ber auch dem TRK-Vorstand an.

Kompakte Informationen für Migrantinnen und Migranten Neue Broschüre „Willkommen in Bruchsal“ vorgestellt Bruchsal (pa) | Wer neu in einer Stadt ist, tut sich oft schwer mit der Orientierung – zumal wenn er aus einem anderen Land kommt. Um Migrantinnen und Migranten die Eingewöhnung zu erleichtern, hat die Stadt Bruchsal nun eine farbige Broschüre mit dem Titel „Willkommen in Bruchsal“ herausgegeben. In zehn Kapiteln sind wichtige Informationen für Neuankömmlinge auf gut 40 Seiten in bewusst einfach gehaltenem Deutsch zusammengefasst. „Wir hoffen, dass dadurch so manches Missverständnis vermieden werden kann“, sagte der zuständige Fachbereichsleiter Patrik Hauns. Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick stellte die Broschüre in den weiteren Kontext von Maßnahmen, welche die Bruchsaler Willkommenskultur mit Leben erfüllen sollen. Dazu gehörten das Internationale Frauencafé, die Ausstellung „Wahlheimat Bruchsal“, das gemeinsame Fastenbrechen der islamischen Gemeinden in der Stadt und die Bürgerversammlung zum Thema Asyl am 13. Juli. Insbesondere Behördengänge stellten Migrantinnen und Migranten vor Probleme. Hier gelte es, niederschwellige Zugänge zu schaffen. Die Willkommensbroschüre ist in einer ersten Auflage von 2 500 Stück erschienen und wird bald auch im Internet auf www.bruchsal.de zum Herunterladen

bereitstehen. Zurzeit ist sie in verschiedenen Behörden erhältlich, soll aber auch direkt an Neuankömmlinge ausgegeben werden. 60 Prozent der Kosten ber übernahm das Landesintegrationsministerium.

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Bruchsal, in unserer Stadt finden Tradition und Moderne zusammen. Beim Schlossfest haben wir über das zurückliegende Wochenende rund um eines der identitätsstiftenden Bauwerke Bruchsals herum gefeiert. Das Barockschloss steht nicht nur für die reiche Vergangenheit unserer Stadt, sondern auch für die enormen Leistungen des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg. Am kommenden Wochenende ist es das Reichsstadtfest in Heidelsheim, das an unsere stolze Tradition erinnert. Zum 17. Mal wird sich der heutige Stadtteil in die mittelalterliche Reichsstadt Heydolfesheim verwandeln. Da ist für die ganze Familie etwas geboten! Doch Bruchsal ist auch eine moderne Stadt, und in Zeiten der Globalisierung heißt das: eine vielfältige Stadt. Menschen aus über hundert Nationen sind hier beheimatet. Ihr friedliches Zusammenleben ist das Ergebnis alltäglicher Toleranz. Wie das in der Praxis funktioniert, konnten wir erst am letzten Freitag beim gemeinsamen Fastenbrechen der drei islamischen Gemeinden Bruchsals positiv erleben. Mit über 1 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an dieser bundesweit einzigartigen Aktion wurden die Erwartungen der Veranstalter weit übertroffen. Herzlichen Dank an alle, die daran mitgewirkt haben! Nun stellt uns die zunehmende Zahl von Asylbewerbern, die bei uns untergebracht werden müssen, vor neue Herausforderungen. Bei der Bürgerversammlung am Montag hat sich gezeigt, dass die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung ungebrochen ist. Daher habe ich nicht den geringsten Zweifel, dass wir auch diese Herausforderung gemeinsam meistern und an ihr wachsen werden. Ihre

Bei der Vorstellung der Broschüre „Willkommen in Bruchsal“: Fachbereichsleiter Patrik Hauns, Praktikantin Luise Schimmel, Gleichstellungsbeauftragte Inge Ganter, Integrationsbeauftragte Fürüzan Kübach und OberbürgerFoto: ber meisterin Cornelia Petzold-Schick (von links).

Cornelia Petzold-Schick Oberbürgermeisterin

3

4

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

Tag der Schulmusik 2015 Ein Musical mit dem Titel „1 000 Farben hat die Welt“ führte die JohannPeter-Hebel-Schule im vollbesetzten Lichthof der Schule auf. Einstudiert hatten es die Lehrkräfte Ute Ofner und Manfred Mientus (Klavier).

Auf der Siegerbühne des Radrennens vor dem Bruchsaler Schloss präsentierte sich der Chor der Albert-Schweitzer-Realschule mit Texte: Rapp seiner Leiterin Vera Schowalter beim Tag der Schulmusik.

Schwungvoll eröffnete die Bigband des Heisenberg-Gymnasiums unter Leitung von Heinz R. Huber den Reigen der Auftritte im Kammermusiksaal des Schlosses. Der Oberstufenchor des Heisenberg-Gymnasiums unter Marc Bugert präsentierte einen Querschnitt seines Repertoires.

Den Abschluss des Schulmusiktages bestritten junge Talente aus dem Neigungsfach Musik von Justus-Knecht-Gymnasium, St. Paulusheim und dem Schönborn-Gymnasium.

Ein vollbesetztes Haus meldete der „Zirkus Furioso“, mit dem Gerhard Jügelt und der Schulchor der Stirumschule, unterstützt vom Schönborn-Gymnasium die Besucher Fotos: Fotofreunde Heidelheim begeisterte.

Amtsblatt BRUCHSAL

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Fabulous Fashion Modenschau der Balthasar-Neumann-Schule II

Fotos: Schwab

5

6

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

NOTFALLDIENSTE Polizei 110 Polizeirevier Bruchsal (0 72 51) 7 26-0

Amtsblatt BRUCHSAL

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Ortschaftsrat Büchenau

Feuerwehr 112 Rettungsdienst (0 72 51) 1 92 22

Einladung zur Ortschaftsratssitzung

Ärztlicher Dienst Freitag, 19 Uhr bis Montag, 6 Uhr; Montag, Dienstag, Donnerstag ab 19 Uhr bis Folgetag 7 Uhr; Mittwoch, 13 Uhr bis Donnerstag, 7 Uhr; Feiertage: ab 19 Uhr vor Feiertagen bis 6 Uhr am Morgen nach Feiertagen Notfallzentrale Bruchsal Zollhallenstraße 6, Telefon (0 72 51) 11 61 17

Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Büchenau findet am Montag, 20. Juli 2015, um 19 Uhr, im Sitzungszimmer der Verwaltungsstelle Büchenau statt.

Kinderärztlicher Notdienst Mo, Di, Do, 19 bis 22 Uhr; Mi, 13 bis 22 Uhr; Fr und vor Feiertagen, 18 bis 22 Uhr; Sa, So und Feiertage, 8 bis 22 Uhr Kinder-Notfallpraxis am Klinikum Karlsruhe, Knielinger Allee 101 Zahnärzte Samstag, Sonntag, Feiertage 10 bis 12 Uhr; In der übrigen Zeit ist diensthabender Arzt nur in dringenden Fällen telefonisch erreichbar. Samstag, 18. Juli und Sonntag, 19. Juli: Dr. D. Biedermann, Büchenauer Straße 12 bis 14, 76646 Bruchsal Telefon: (0 72 57) 16 28 Tierärzte Wochenenddienst, Telefon (0 72 51) 44 14 41 Bereitschaftsdienst Apotheken Freitag, 17. Juli Pelikan-Apotheke Heidelsheim Brettener Straße 6 Bruchsal-Heidelsheim Samstag, 18. Juli Südstadt-Apotheke Hardfeldplatz 6 Bruchsal Sonntag, 19. Juli Schloss-Apotheke Bruchsal Schlossstraße 1 Bruchsal Montag, 20. Juli Schönborn-Apotheke Styrumstraße 10 Bruchsal Dienstag, 21. Juli Michaelsberg-Apotheke Untergrombach Weingartener Straße 2 Bruchsal-Untergrombach Mittwoch, 22. Juli Stadt-Apotheke Bruchsal Kaiserstraße 95 Bruchsal Donnerstag, 23. Juli Barbara-Apotheke Neuthard Hauptstraße 50 Karlsdorf-Neuthard (Neuthard) Entstördienst rund um die Uhr Trinkwasser (0 72 51) 7 06-410 (ewb), Büchenau (0 72 44) 9 69-243 (Zweckverband Wasserversorgung Mittelhardt) Erdgas (0 72 51) 7 06-420 (ewb) Strom (0 72 51) 7 06-400 (ewb)

Tagesordnung: 1. Bekanntgabe der in der Ortschaftsratssitzung am 15. Juni 2015 im nichtöffentlichen Teil gefassten Beschlüsse 2. Vollsperrung L 560 – Erläuterung der geplanten Maßnahmen und deren Auswirkung auf Büchenau

3. 4. 5. 6.

Bekanntgaben Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat Bürgerfragestunde Offenlage des Protokolls vom 20. April 2015, 11. Mai 2015 und 15. Juni 2015

Marika Kramer, Ortsvorsteherin

Ortschaftsrat Helmsheim Einladung zur Ortschaftsratssitzung Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Helmsheim findet am Mittwoch, 22. Juli 2015, um 19 Uhr, im Sitzungssaal der Verwaltungsstelle Helmsheim statt. Tagesordnung: 1. Vorstellung des Ergebnisses der Seniorenbefragung durch die Stadt Bruchsal, Amt für Familie und Soziales 2. Bekanntgaben

3. Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat 4. Bürgerfragestunde 5. Offenlage des Protokolls vom 24. Juni 2015 Bruchsal, 10. Juli 2015 Tatjana Grath, Ortsvorsteherin

Ortschaftsrat Obergrombach Einladung Ortschaftsratssitzung Einladung zur öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates Obergrombach am Donnerstag, 23. Juli 2015, um 19 Uhr, im Feuerwehrhaus Obergrombach, Rathausplatz. Tagesordnung: 1. Nachbetrachtung Verkehrsschau Diskussion der aufgeworfenen Fragen und Erarbeitung einer Prioritätenliste 2. Mittelanmeldung Haushalt 2015

3. Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat 4. Bekanntgaben 5. Bürgerfragestunde 6. Offenlage des Protokolls vom 25. Juni Jens Skibbe, Ortsvorsteher

Ortschaftsrat Untergrombach Einladung zur Ortschaftsratssitzung Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Untergrombach findet am Mittwoch, 22. Juli 2015, um 19 Uhr, im Bürgersaal der Verwaltungsstelle Untergrombach statt. Tagesordnung: 1. Bekanntgabe der in der Ortschaftsratssitzung am 17. Juni 2015 im nichtöffentlichen Teil gefassten Beschlüsse 2. Bürgerfragen 3. Polizeibericht Bruchsal – mit Blick auf Untergrombach 4. Maßnahmenplan zum Schutz des Eichenheldbocks und der Nutzer der Liegewiese am Baggersee Untergrombach

5. Haushaltsplan der Stadt Bruchsal für das Jahr 2016 – Mittelanmeldungen für Untergrombach 6. Informationen und Bekanntgaben 7. Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat 8. Offenlage der Protokolle vom 20. Mai und 17. Juni Karl Mangei, Ortsvorsteher

Bekanntmachung Satzung über eine Veränderungssperre für den Geltungsbereich des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Büchenau Nord, Änderung 1“, Gemarkung Büchenau Aufgrund von §§ 14 und 16 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 20. November 2014 (BGBl. I S. 1748) in Verbindung mit § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) in der Fassung vom 24. Juli 2000 (GBl. S. 581, ber. S. 698), zuletzt geän-dert durch Gesetz vom 16. April 2013 (GBl. S. 55) hat der Gemeinderat der Stadt

Bruchsal am 23. Juni 2015 folgende Veränderungssperre als Satzung beschlossen: §1 Der Gemeinderat der Stadt Bruchsal hat in seiner Sitzung vom 23. Juni 2015 beschlossen, für das in § 2 bezeichnete Gebiet den Bebauungsplan „Gewerbegebiet Büchenau Nord, Änderung 1“, Gemarkung Büchenau aufzustellen.

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

Zur Sicherung der Planung für dieses Gebiet wird eine Veränderungssperre erlassen. Ziel des Bebauungsplanes ist es: – der gewerblichen Entwicklung der Betriebe innerhalb des Gebietes, – sowie die Auswirkungen des Gewerbegebietes auf die angrenzende Wohnnutzung zu steuern. §2 Der Geltungsbereich der Satzung über die Veränderungssperre entspricht dem Geltungsbereich des Be-

bauungsplans „Gewerbegebiet Büchenau Nord, Änderung 1“, Gemarkung Büchenau und ist wie folgt umgrenzt. Im Norden: durch die südliche Grenze der Grundstücke Lgb.-Nr.: 4165 (teilweise), 4272, 4273 und 4309 im Osten: durch die Neutharder Straße im Süden: durch die nördliche Grenze der Grundstücke Lgb.-Nr.: 4162, 4161, 4160, 4159, 4158 und 4155 im Westen: durch die östliche Grenze der Grundstücke Lgb.-Nr.: 4308, 4306, 4305, 4165

ABFALL-INFOS Die Wertstoffhöfe und Grünabfallsammelplätze in Bruchsal und Untergrombach sowie der Grünabfallsammelplatz in Heidelsheim (Firma BOM) sind wie folgt geöffnet. November bis März: Dienstag: 15 bis 17 Uhr Freitag: 13 bis 17 Uhr Samstag: 10 bis 17 Uhr April bis Oktober: Dienstag: 17 bis 19 Uhr Freitag: 13 bis 17 Uhr Samstag: 10 bis 17 Uhr Sie finden die Wertstoffhöfe und Grünabfallsammelplätze wie folgt: Bruchsal: Zufahrt über Güterbahnhof beziehungsweise Ernst-Blickle-Straße Untergrombach: Rötzenweg Sie finden den Grünabfallsammelplatz in Heidelsheim: Firma BOM, Staighof 1 Auf den Grünabfallsammelplätzen ist das Material getrennt nach holzig und krautig/grasige Grünabfälle anzuliefern. Stadt Bruchsal, Bau- und Vermessungsamt – Abfallwirtschaft –

SPERRMÜLL Die Abholung von Sperrmüll erfolgt nicht zu festen Terminen sondern über eine telefonische Anmeldung. Sperrmüllanmeldungen nimmt auch die Stadt Bruchsal telefonisch unter: (0 72 51) 79-5 00 entgegen.

Allgemeine Grundsätze beim Sperrmüll

Die genaue Abgrenzung ist dem beigefügten Lageplan, welcher Bestandteil dieser Satzung ist, zu entnehmen. §3 Im räumlichen Geltungsbereich der Veränderungssperre (§ 2) dürfen: Vorhaben im Sinne des § 29 BauGB nicht durchgeführt oder bauliche Anlagen nicht beseitigt werden; erhebliche oder wesentlich wertsteigernde Veränderungen von Grundstücken und baulichen Anla-gen, deren Veränderungen nicht genehmigungs-, zustimmungs- oder anzeigepflichtig sind, nicht vorgenommen werden. Wenn überwiegende öffentliche Belange nicht entgegenstehen, kann von der Veränderungssperre eine Ausnahme zugelassen werden. §4 Vorhaben, die vor dem Inkrafttreten der Veränderungssperre baurechtlich genehmigt worden sind, Vorhaben, von denen die Gemeinde nach Maßgabe des Bauordnungsrechts Kenntnis erlangt hat und mit deren Ausführung vor dem Inkrafttreten der Veränderungssperre hätte begonnen werden dürfen sowie Unterhaltungsarbeiten und die Fortführung einer bisher ausgeübten Nutzung werden von der Veränderungssperre nicht berührt. §5 Diese Satzung tritt am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft. Sie tritt nach Ablauf von

zwei Jahren, vom Tag der Bekanntmachung gerechnet, außer Kraft. Auf die Zweijahresfrist ist der, seit der Zustellung der ersten Zurückstellung eines Baugesuches nach § 15 Abs. 1 BauGB abgelaufene Zeitraum, anzurechnen. Sie tritt in jedem Fall außer Kraft, sobald und soweit der Be-bauungsplan für das in § 2 genannte Gebiet in Kraft getreten ist. Bruchsal, den 8. Juli 2015 gez. Cornelia Petzold-Schick Oberbürgermeisterin Hinweise nach dem Baugesetzbuch (BauGB) Auf die Vorschrift des § 18 (2) S. 2 u. 3 BauGB über die Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für eingetretene Vermögensnachteile durch die Veränderungssperre nach § 18 BauGB und § 18 (3) BauGB über das Erlöschen der Entschädigungsansprüche bei nicht fristge-mäßer Geltendmachung wird hingewiesen. Hinweis gemäß der Gemeindeordnung (GemO) Gemäß § 4 Gemeindeordnung Baden-Württemberg wird darauf hingewiesen, dass eine Verletzung der Verfahrens- und Formvorschriften gemäß § 4 Abs. 4 GemO beim Zustandekommen dieser Satzung unbeachtlich ist, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber

Nur angemeldeter Sperrmüll wird auch abgeholt! Der Sperrmüll ist sortiert nach Altholz, Restsperrmüll und Elektrogroßgeräten bereit zu stellen. Restsperrmüll, Altholz, Metall bzw. Elektrogroßgeräte werden getrennt voneinander abgefahren. Die Abfuhr kann sich somit über drei Tage erstrecken Die Abfälle müssen am Abfuhrtag bis 6 Uhr morgens am Straßenrand bereitstehen. Eine Abholung je Abfallgruppe und Wohneinheit sind kostenfrei. Der Abholtermin liegt im Zeitraum von fünf Wochen nach Anmeldung Wir bitten Sie deshalb um eine rechtzeitige Anmeldung. Weiterhin gilt für private Haushalte, dass Behältertauschvorgänge unter oben genannter Telefonnummer entgegen genommen werden.

AUS DER FORSTVERWALTUNG Die Sprechstunden finden im wöchentlichen Wechsel statt. Am ersten und dritten Donnerstag eines Monats in der Verwaltungsstelle Heidelsheim, Telefon: (0 72 51) 51 88, am zweiten und vierten Donnerstag in der Verwaltungsstelle Untergrombach, Telefon: (0 72 51) 79-7 23 jeweils von 16 bis 17 Uhr.

7

8

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

der Stadt Bruchsal unter Darlegung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, geltend gemacht wird. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über

Amtsblatt BRUCHSAL

die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind.

Bruchsal, den 8. Juli 2015 gez. Cornelia Petzold-Schick Oberbürgermeisterin

Bekanntmachung Bebauungsplan „Gewerbegebiet Büchenau Nord, Änderung 1“, Gemarkung Bruchsal Der Gemeinderat der Stadt Bruchsal hat in seiner öffentlichen Sitzung am 23. Juni 2015 die Einleitung des Verfahrens zur Aufstellung des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Büchenau Nord, Änderung 1“, Gemarkung Büchenau gemäß § 2 BauGB beschlossen. Dies wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist wie folgt umgrenzt:

Im Norden: durch die südliche Grenze der Grundstücke Lgb.-Nr.: 4165 (teilweise), 4272, 4273 und 4309; im Osten: durch die Neutharder Straße; im Süden: durch die nördliche Grenze der Grundstücke Lgb.-Nr.: 4162, 4161, 4160, 4159, 4158 und 4155; im Westen: durch die östliche Grenze der Grundstücke Lgb.-Nr.: 4308, 4306, 4305, 4165 Die genaue Abgrenzung des räumlichen Geltungsbereichs ist der Plandarstellung, welche Bestandteil

dieser Satzung ist, zu entnehmen und kann von jedermann beim Stadtplanungsamt der Stadt Bruchsal, Otto-Oppenheimer-Platz 5, 76646 Bruchsal, während der üblichen Dienststunden eingesehen werden. Bruchsal, den 8. Juli 2015 gez. Cornelia Petzold-Schick, Oberbürgermeisterin

MITTEILUNGEN DER STADTVERWALTUNG

Fundsachen warten auf ihre Eigentümer Bruchsal (pa) | Ehrliche Finder haben zwischen dem 2. und 8. Juli, im Bürgerbüro ein Modeschmuck-Armband; einen Schlüsselbund mit sechs Schlüssel; einen

einzelnen Schlüssel, Marke Abus; einen Schlüsselbund mit zwei Schlüssel und einen Autoschlüssel, Marke Honda abgegeben. Beim Tierheim wurden im genann-

ten Zeitraum keine Tiere abgegeben. Nähere Informationen zum Abholen der Fundsachen unter Telefon: (0 72 51) 79-5 00.

Aufgebenbereich erteilt Ihnen gerne der Amtsleiter des Stadtplanungsamtes, Herr Ayrle, Telefon: (07251) 79-384. Für Fragen zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen gerne die Leiterin des Personal- und Organisationsamtes, Frau Weber, Telefon: (0 72 51) 79-491 zur Verfügung. Bewerbungsschluss: 2. August 2015.

sich um ein interessantes, vielseitiges Sachgebiet, in dem komplexe Vorgänge auf der Grundlage unterschiedlicher Gesetze und Verordnungen zu bearbeiten sind. Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne der Amtsleiter des Ordnungsamtes, Herr Schneider, Telefon: (0 72 51) 79-3 08. Für Fragen zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen gerne unsere Personalsachbearbeiterin, Frau Belz, Telefon: (0 72 51) 79-2 29 vom Personal- und Organisationsamt zur Verfügung. Bewerbungsschluss: 24. Juli 2015.

AUS DEM RATHAUS Stellenausschreibungen der Stadtverwaltung

Vielfalt F

ür die Mitarbeit im Stadtplanungsamt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Dipl.-Ingenieur/in (TH oder FH) der Fachrichtungen Städtebau/Stadtplanung, Architektur oder Raum- und Umweltplanung (Entgeltgruppe 12 TVöD | Vollzeit) – Stellenkennziffer 2015-0022 – Dem Stadtplanungsamt obliegt es, die Entwicklung unserer Stadt unter räumlichen und sozialen Gesichtspunkten zu steuern und unterschiedlichste Belange wie Wohnbedürfnisse, Baukultur, Denkmalschutz, Gestaltung des Orts- und Landschaftsbildes sowie soziale, kulturelle, wirtschaftliche und Umwelt-Belange zu integrieren. Unser Stadtplanungsamt erarbeitet auf dieser Grundlage Entwicklungskonzepte und verbindliche Bauleitpläne, mit dem Ziel, die unterschiedlichen Interessen an den Stadtraum in Einklang zu bringen. Aufgaben zum ausgeschrieben

Für das Ordnungsamt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen/eine Sachbearbeiter/in für die Bereiche Handel und Gewerbe, Waffen, Marktrecht und Wahlen (Entgeltgruppe 8 TVöD | Vollzeit) – Stellenkennziffer 2015-0015 – Zu einer von acht Organisationseinheiten des Ordnungsamtes zählt der Bereich Handel und Gewerbe, Waffen, Marktrecht und Wahlen. Es handelt

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung unter www.bruchsal.de/stellenangebote. Hier finden Sie auch konkrete Details zu den ausgeschriebenen Stellen. Die ausgeschriebenen Vollzeitstellen können gegebenenfalls im Jobsharing mit Teilzeitkräften besetzt werden.

„Mehr als Du erwartest“ – Ausbildung bei der Stadt Bruchsal D

as Schuljahr neigt sich dem Ende zu, die Prüfungen sind angesagt. Und danach? Gemeinsam mit uns arbeitest Du für alle Bruchsalerinnen und Bruchsaler und hilfst mit, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen. Wir bieten „Mehr als Du erwartest“. Bei der Stadtverwaltung warten vielfältige Tätigkeitsfelder und ein abwechslungsreicher Alltag auf die jungen

Absolventen. Du möchtest mit Menschen arbeiten, einen Beruf in der freien Natur, Du interessierst dich für Medien- und Informationsdienste? Jedes Mal bist Du bei uns richtig. Die Stadt Bruchsal bietet eine Vielfalt von Studien- und Ausbildungsberufen. Für junge Menschen mit Hauptschul-, Werkrealschul-, Realschulabschluss ist ebenso was dabei wie für die jungen Frauen und

Männer mit Abitur oder Fachhochschulreife: Bachelor of Arts – Public Management Verwaltungsfachangestellte/r Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste Gärtner/in – Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau Weitere Details zu den verschiedenen Ausbildungsberufen und dem

Bewerbungsverfahren findest Du im Internet unter www.bruchsal.de/ Stellenangebote. Für Fragen stehen Frau Claudia Hofheinz unter Telefon: (0 72 51) 79-3 31 oder E-Mail: claudia. [email protected] und Frau Vanessa Mail unter Telefon: (0 72 51) 79-2 31 oder E-Mail: [email protected] bruchsal.de zur Verfügung.

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

9

Standesamtliche Mitteilungen Altersjubilare 17. Juli: Kuhn Edith Gerda, Schillerstraße 14, 77 Jahre; Röpke Doris, Durlacher Straße 101, 72 Jahre 18. Juli: Karch Robert, Hagelkreuz 17, 86 Jahre; Kimberger Margarete, Balthasar-Neumann-Straße 15, 84 Jahre; Rominger Katharina, Rathausstraße 3, 84 Jahre; Schmid Klaus, Schwabenstraße 23, 73 Jahre; Mehrbrey Elke Armgard, Berliner Straße 16, 71 Jahre; Bertsche Helga Maria, Münchbergstraße 10, 70 Jahre; Czerwinski Renate, Melanchthonstraße 7, 70 Jahre 19. Juli: Dobkowski Lydia, Schwetzinger Straße 3, 95 Jahre; Jenninger Anna Huttenstraße 47a, 93 Jahre; Hönig Elisabetha, Aschberg 1, 91 Jahre; Michenfelder Elfriede Maria, Moltkestraße 25, 86 Jahre; Sebök Katharina, Huttenstraße 47, 85 Jahre; Schneider Elfriede, Huttenstraße 43a, 81 Jahre; Ebelle Frank William, Berliner Straße 112, 80 Jahre; Eichinger Manda, Rathausstraße 3, 79 Jahre; Kaiser Jakob, Linkenheimer Weg 17, 77 Jahre; Kalfa Eleftheria, Haydnstraße 2c, 73 Jahre; Bejic Ivan, Poppelfeld 7, 70 Jahre 20. Juli: Gärtner Iwan, Philippsburger Straße 8, 86 Jahre; Krupp Gertrud, Karl-Berberich-Straße 6, 84 Jahre;

Ohrband Renate Gretchen, Kiefernweg 17, 78 Jahre; Jedicke Bruno Horst, Johannes-BrahmsStraße 15, 77 Jahre; Hack Adam, Zäuneweg 3, 74 Jahre; Krämer Reinhold, Josef-Heid-Straße 45, 73 Jahre; Hippold Klaus, Josef-Heid-Straße 29, 73 Jahre; Kropp Peter Michael, Berliner Straße 54, 70 Jahre; Preiß Eva-Maria, Heidelberger Straße 17, 70 Jahre 21. Juli: Fischer Hanna Elise Paula, Huttenstraße 47a, 88 Jahre; Häffele Wilma Kurpfalzstraße 82, 86 Jahre; Wadulla Horst Emil, Werner-von-Siemens-Straße 63, 81 Jahre; Schilow Anatolij, Moltkestraße 17b, 75 Jahre; Schmollinger Anneliese Hilde, Fichtenweg 16, 75 Jahre; Siegrist Rosemarie, Eschenweg 46, 72 Jahre; Morlock Roland Bernhard, Gondelsheimer Straße 30, 70 Jahre; Stadtmüller Heinz, Stafforter Weg 18, 70 Jahre 22. Juli: Sachse Ellinor, Weimarer Straße 4, 87 Jahre; Schmitt Maria, Klosterstraße 30, 82 Jahre; Erdel Rolf Josef, Winzerstraße 6, 80 Jahre; Jonitz Erika Margarete, Huttenstraße 59, 78 Jahre; Dattke Christa Hildegard, Hans-Thoma-Straße 5, 77 Jahre; Gramlich KarlHeinz, Zum Rötig 11, 75 Jahre; Füßler Ursula, Durlacher Straße 48, 73 Jahre; Supper Ana, Augartenstraße 31, 72 Jahre; Franke Bärbel Gertrud, Ruhsteinweg 6, 71 Jahre

23. Juli: Harz Ilse Lisa, Lärchenweg 35, 87 Jahre; Joseph Johanna Maria, Württemberger Straße 90, 87 Jahre; Hinz Olinda, Schillerstraße 15, 82 Jahre; Humplik Anica, Durlacher Straße 61, 78 Jahre; Maier Lothar Egon Josef, Durlacher Straße 35, 73 Jahre; Schlotter Walter Wolfgang, Wendelinusstraße 30, 73 Jahre; Thome Heinz Walter, Heidelberger Straße 5, 71 Jahre; Steckel Edeltraut Monika Sabine, Kalkofenstraße 11, 71 Jahre; Metzger Sigrid Marianne, Schlittengasse 10, 70 Jahre

Sterbefälle 30. Juni: Walter Richard Bäuerle, Huttenstraße 47a, Bruchsal 1. Juli: Magdolna Weisz geb. Klbecsko, Lärchenweg 29, Bruchsal 4. Juli: Fred Ralph Schulz, Zäuneweg 15, Bruchsal 5. Juli: Else Liese Lotte Grassel geb. Siwek, Büchenauer Straße 17, Bruchsal; Adolf Albert Zutavern, Schlittengasse 21a, Bruchsal 6. Juli: Sigurd Gotthold Richard Hunger, Steinackerstraße 20, Bruchsal

AUS DER STADT BRUCHSAL

Buch-Neuerscheinung 50 Jahre Städtepartnerschaft Bruchsal und Sainte Ménehould Bruchsal (pa) | Ein halbes Jahrhundert ist vergangen seitdem sich Bruchsal und die französische Stadt Sainte-Ménehould partnerschaftlich verbunden haben. Besonders bemerkenswert ist hierbei, dass gerade einmal 20 Jahre nach Kriegsende Bruchsal eine der ersten Städte war, die mit dem Nachbarland Frankreich partnerschaftliche Beziehungen aufgenommen hatte. Dieses Jubiläum wurde hier in Bruchsal mit rund 200 Gästen aus Ste. Ménehould gefeiert. Dank der

Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger Bruchsals und unserer Nachbarorte konnte der Großteil unserer Gäste privat untergebracht werden. Damit wurden bestehende Beziehungen in familiärer Atmosphäre gefestigt und auch neue Kontakte geknüpft.Grund genug, um zu diesem runden Jubiläum in dem neu erschienenen Buch „Champagner trifft Spargel“ einzelne Stationen dieser 50-jährigen Städtepartnerschaft in Text und Bild zusammenzufassen. Daneben gewähren Inter-

dtviews mit den jeweiligen Stadtn-oberhäuptern und den Vorsitzeneess den der Partnerschaftskomitees esee auch persönliche Einblicke in diese deutsch-französische „jumelage“.. 42 Dieses Buch, 108 Seiten mit 42 sch h, Abbildungen, deutsch/französisch, n fester Einband, kann zum Preis von ei 9,90 Euro im Buchhandel und be bei den n: folgenden Stellen erworben werden: hoss ss Rathaus am Marktplatz, Erdgeschoss adt Buch „Champagner Champagner trifft Spargel – 50 Jah JahInfothek, Kaiserstraße 66 oder Stadtbibliothek, Am Alten Schloss 4 in re Städtepartnerschaft zwischen Bruchsal Füg und Sainte Ménehould“, 9,90 Euro. Foto: AB Bruchsal.

Abschlusskonzert des Jugendmusikcamps 2015 D

ie Bläserjugend Baden-Württemberg veranstaltet jedes Jahr das Jugendmusikcamp, bei dem das musikalische und soziale Engagement der Teilnehmer und Teilnehmerinnen gefördert wird. Mit der Hilfe qualifizierter Lehrkräfte lernen die Jugendlichen musikalische Herausforderungen zu bewältigen, des Weiteren bietet sich ihnen die Chance sich sowohl persönlich als auch musikalisch weiterzuentwickeln und gleichgesinnte kennenzulernen. Es werden neue Dinge vermittelt, aber auch bereits bekannte Materie wird gefestigt und geübt. Das Camp hat jedes Jahr ein anderes Thema, dieses Jahr lautet dies Filmmusik und Musical. Beim Abschlusskonzert am Samstag, 22. August, um 14 Uhr, im Bürgerzentrum Bruchsal hoffen die Musikerinnen und Musiker auf viele interessierte Gäste. Der Eintritt zu diesem Nachmittagskonzert im Rahmen der Rapp Heimattage Baden-Württemberg ist frei.

Bläserjugend des Jugendmusikcamps fördert jedes Jahr aufs Neue das musikalische und soziale Engagement.

Foto: Lernbass

10

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

Menschen-Kicker-Turnier

Neues Amtsblatt!

Veranstaltung der Lebenshilfe Bruchsal im Rahmen der Heimattage Bruchsal (pa) | Ein im wahrsten Sinne des Wortes „heißes Match“ hatten zehn Mannschaften beim Hitze-Hoch am vergangenen Wochenende am OttoOppenheimer-Platz bestritten: Im Rahmen der Heimattage war die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V. mit ihrem selbstkonstruierten, überdimensionalen Kicker-Kasten vor Ort. Die Mannschaften, mit je fünf Teilnehmern, wurden von örtlichen Vereinen, dem Bruchsaler Kino sowie der Stadtverwaltung von Bruchsal gestellt. Auch die Lebenshilfe selbst ging mit zwei Mannschafen, darunter auch Menschen mit Handicap, an den Start. Ein Spiel dauerte sieben Minuten, was den Spielern – in Anbetracht der hohen

Infoveranstaltung am 16. Juli Bruchsal (pa) | Wie vom Gemeinderat der Stadt Bruchsal entschieden, wird die Firma Nussbaum Medien St. Leon-Rot die Herstellung des Layouts, den Druck und die Verteilung des städtischen Amtsblattes ab September 2015 übernehmen. Zu dem Konzept, mit dem sich der Verlag beworben hatte, gehört auch der Einsatz des Redaktionssystems „Artikelstar“. Jeder Verein erhält einen eigenen Zugang und kann seine Texte und Bilder direkt auf den Server des Verlags übertragen. Um den Umstieg zum neuen Amtsblatt möglichst einfach zu gestalten, laden der Nussbaum Verlag und die Pressestelle der Stadt Bruchsal alle Interessierten herzlich zu einer Info-Veranstaltung am Donnerstag, 16. Juli, 19 Uhr, in den Großen Sitzungssaal des Rathauses Bruchsal, Kaiserstraße 66, ein. Die Fachleute des Verlags zeigen bei dieser Gelegenheit, wie man die Inhalte in das System einstellt und stehen für Fragen gerne zur Verfügung. Da das Redaktionssystem bereits von vielen Schriftführern genutzt wurde, richtet sich die Veranstaltung hauptsächlich an Nutzer, die „Artikelstar“ noch nicht kennen. Die Veranstaltung dauert eine knappe Stunde und ist für die Besucher kostenlos. Anmeldungen sind erwünscht unter [email protected] mcs Bruchsal.de.

Temperaturen – entgegenkam. Diese waren, trotz der großen Hitze, hochmotiviert und zogen das Turnier mit viel Leidenschaft und Spaß durch. Viele nutzten die Gelegenheit, sich im Saalbach abzukühlen. Der Lebenshilfe-Catering-Service sorgte zusätzlich für kulinarische Erfrischung und Stärkung. Am Ende konnte sich die Mannschaft des 1. FC Bruchsal 1 den dritten Platz sichern. Die Stadtverwaltung erkämpfte sich den zweiten Platz und Sieger des Turniers war der FC Obergrombach/Untergrombach (Jugend). „Trotz der Hitze waren alle gut drauf und haben Volldampf gegeben“, zeigte sich LebenshilfeSchuler Netzwerker Martin Scholl zufrieden.

Zehn Mannschaften beim Menschen-Kicker-Turnier auf dem Otto-Oppenheimer-Platz.

Foto: Schuler

14. Joß-Fritz-Fest Bruchsal (pa) | Zum mittlerweile 14. Mal seit 1989 begrüßen die Untergrombacher Vereine vom 1. bis 3. August ihre Gäste aus Nah und Fern zu einem langen Wochenende beim Joß-Fritz-Fest auf dem Gelände bei der Mehrzweckhalle in der Joß-FritzStraße. Seinen Namen hat das dreitägige Spektakel nach dem berühmtesten Sohn von Untergrombach, einem Bauernrebellen im frühen 16. Jahrhundert. Mit dem offiziellen Fassanstich beginnt am Samstagabend um 19 Uhr das Festgeschehen, um erst in der Nacht von Montag auf Dienstag wieder auszuklingen. Dazwischen bietet die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) der Untergrombacher Vereine nicht nur ein abwechslungsreiches Angebot an Speisen und Getränken, sondern auch ein buntes Programm. Tagsüber und jeden Abend gibt es Musik auf der Live-Bühne – Rock, Pop und Blues für das jüngere Publikum und für alle Junggebliebenen. Den Samstagabend bestreitet ab 21 Uhr die fünfköpfige Unter-

grombacher Newcomer-Band „Sunday Rest“ mit einem vielfältigen Mix aus Rockklassikern á la „Smoke on the Water“ und „Lady in Black“ bis hin zu Coverversionen von Pink und den White Stripes. Und mit der Bruchsaler „Uptown Band“ beschließt am Montagabend eine Band das Fest, deren Repertoire ebenfalls bekannte Klassiker wie aktuelle Hits vereinigt. Und wer bei alledem keine Sorge wegen Promille und Führerschein haben möchte, der kann sein Auto getrost zu Hause stehen lassen und mit der Stadtbahn fahren. Das Festgelände befindet sich nur wenige Fußminuten vom Bahnhof Untergrombach entfernt. Regelmäßig verkehren Stadtbahnen der Linien S 31 und S 32 aus Richtung Bruchsal und Karlsruhe. Selbst unerschütterliche Nachtschwärmer kommen angesichts der hervorragenden ÖPNV-Verbindung am Wochenende auf ihre Kosten – die letzten Bahnen verkehren noch zwischen 2 und 3 Uhr am frühen tam Sonntagmorgen in beide Richtungen.

Auch in diesem Jahr findet das Joß-Fritz-Fest, wie hier 2013, auf dem Gelände bei der Mehrzweckhalle in der Foto: Ingo Günther Joß-Fritz-Straße statt.

Lokale Agenda

Sommerfest im Bürgergarten Gärtnern, Chillen, Tauschen und Spielen am Samstag, 18. Juli, in der Viktoria-Anlage Bruchsal (pa) | Das Team des Bürgergartens lädt am Samstag, 18. Juli, ab 10 Uhr in die Viktoria-Anlage zum Sommerfest. Bis 15 Uhr können Gäste den Gemeinschaftsgarten gegenüber dem Bahnhof kennen lernen, Fragen zum Projekt stellen, selbst mit gärtnern oder einfach nur chillen und die Seele baumeln lassen.

Für die Jüngsten gibt es ein Kreativprogramm. Wie schon beim Spatenfest gibt es wieder eine Samen- und Pflanzentauschbörse, bei der Jedermann und -frau nicht mehr benötigte Pflanzen in jeglicher Größe mitbringen und anderen schenken kann. Im Gegenzug können sämtliche Samen und Pflanzen vom Tausch-

tisch mitgenommen werden. Die Pflanzen sollten nach Möglichkeit gekennzeichnet sein. Mit dabei auch wieder der Weltladen, der an seinem Stand Faire Produkte anbietet. Nähere Informationen gibt es beim Agenda-Büro unter Telefon: (0 72 51) 79-3 73 oder 79-5 12 oder per E-Mail [email protected] Gei

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

11

NAIS – Neues Altern in der Stadt

NAIS CappuKino im Cineplex am 20. Juli: „Heute bin ich Samba“ Bruchsal (pa) | Am Montag, 20. Juli zeigt das Cineplex den CappuKino-Film „Heute bin ich Samba“. Der Film hat eine Laufzeit von 119 Minuten und ist ab sechs Jahren freigegeben. Dieter Müller von der NAIS AG3 sagt dazu: „Es ist ein Wiedersehen mit unserem schwarzen Freund Omar Sy. Sie kennen ihn als liebenswertes Großmaul aus „Ziemlich beste Freunde“. Freuen wir uns auf eine französische Komödie mit Tiefgang!“ In dem Film versucht der illegal eingereiste Senegalese Samba sich mit diversen Jobs in Frankreich durchzuschlagen. Insgeheim würde er nur zu gerne sesshaft werden und in seinem Traumjob als Koch arbeiten. Ob ihm seine Freundin Charlotte Gainsbourg dabei helfen kann? Pünktlich beginnt der Film um 16.30 Uhr, Öffnung eine Stunde früher. Es gelten die üblichen CappuKino-Preise von nur 4 Euro. Reservierungen können

jederzeit unter der Woche und am Kinotag abgeholt werden. Alle Reservierungen, die am Kinotag nicht bis 16 Uhr abgeholt werden, verfallen automatisch. Karten täglich nachmittags und abends an der Kino0 18 05) 54 66 27. kasse, unter Telefon: (0 Bei CappuKino gibt es keine Sommerpause. Weitere Infos im Internet unter Neues-Altern.de. NAIS – Neues Altern in der Stadt. Die Stadt Bruchsal will die Zukunft gemeinnnen sam mit den Bürgerinnen fsgeund Bürgern bedarfsgeonen recht für alle Generationen

gestalten. Deshalb wurde vor zehn Jahren der NAISProzess ins Leben gerufen, bei dem Ehrenamtliche mit Hauptamtlichen der Stadt Hand in Hand zusammenarbeiten. Typische NAIS-Angebote sind beispielsweise CappuKino, Ernährungsberatung und Kochen, Sport- und Entspannungsangebote, Wanderungen, Internet-Treff, aktives Gehirntraining, Tanzen, Taizé-Gottesdienst für pflegende Angehörige, der W Wegweiser – Nicht nur für Senioren, die be betriebliche Gesundheitsförderung , die jährlic jährlich im Bürgerzentrum stattfindende Messe „Aktiv & Gesund“ und die Kooperation mit der Badischen Landesbühne Müller „17 Uh Uhr ABO“.

Volkshochschule

Verschiedene Kursangebote bei der Volkshochschule 10007 D Fledermausexkursion im Weingartener Moor – spannendes Nachtabenteuer für Kinder von acht bis zwölf Jahren am Freitag, 24. Juli, Treffpunkt: 20 Uhr, am Parkplatz direkt an der B3 zwischen Weingarten und Grötzingen (links), Ende: circa 22.10 Uhr. Dieses spannende Nachtabenteuer führt ins Moor zu den geheimnisvollen Fledermäusen, die die jungen Forscher mit neuester Technik belauschen. Bei der Erkundung der faszinierenden Flattertiere, werden auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen! Eltern, die diesen Sommerabend auf der schönen Seeterrasse des nahegelegenen Fischerheims verbringen wollen, bitte

AUS DEN SCHULEN Justus-Knecht-Gymnasium CNC-gesteuerte Portalfräsen vorgestellt Im vergangenen Schuljahr hat das Justus-KnechtGymnasium die Genehmigung zu zwei Schulversuchen erhalten. In der Kursstufe wurde das zweistündige Fach NwT eingeführt und ein vierstündiger Informatikkurs. Die naturwissenschaftlichen Fachschaften haben ein Unterrichtskonzept erarbeitet und die Inhalte festgelegt. Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Holz – vom Baum zum Bauwerk“ wurde eine aus Mitteln der Bruchsaler Bildungsstiftung beschaffte Drehorgel mit Unterstützung des Fördervereins des Deutschen Musikautomatenmuseums gebaut. Zur Ausgestaltung der weiteren technischen Unterrichtseinheiten konnten zwei CNC-Maschinen beschafft werden – wiederum mit Unterstützung der Bruchsaler Bildungsstiftung. Die von Lehrmittelfirmen angebotenen Geräte entsprachen allerdings nicht, den Ansprüchen des naturwissenschaftlich-technischen Unterrichts am Justus-Knecht-Gymnasium. Es wurden deshalb zwei CNC-Portalfräsen beschafft, die auch im produzierenden Gewerbe eingesetzt werden. Kosten steigernd erwies sich die Tatsache, dass die Sicherheitsvorschriften beim Betrieb von CNC-Maschinen in Schulen deutlich strenger sind als im produzierenden Gewerbe. Dies betrifft vor allen Dingen die Absaugeinrichtung. In der vergangenen Woche hat Herr Gilbert Bürk von der Bruchsaler Bildungsstiftung die

bis 24. Juli unter Telefon: (07 21) 48 20 91 einen Tisch reservieren. Bitte feste Schuhe tragen, Jacke für die Nacht und Taschenlampe mitbringen. Bei angekündigtem Regen bitte am Vortag (19 bis 21 Uhr) die Kursleiter anrufen, Telefon: (07 21) 4 90 33 76 30202 A Rücken – Fitness – Entspannung in den Sommerferien ab Montag, 20. Juli, 12.30 bis 13.30 Uhr (acht mal), Bürgerzentrum. Durch gezielte Körperübungen wollen wir Verspannungen lösen, die Muskulatur kräftigen und einseitigen Arbeitshaltungen entgegenwirken. Die Stunde endet mit einer intensiven Entspannung.

Maschinen in Augenschein genommen. „CNCgesteuerte Maschinen sind für eine berufliche Schule nichts Besonderes, aber sicher für ein allgemein bildendes Gymnasium“, erläuterte Mathematik- und Informatiklehrer Christian Keibl. „Wir sind sehr froh, dass unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur „theoretisch programmieren“, sondern auch das Ergebnis ihrer Arbeit als Produkt in den Händen halten können“, so Christian Keibl weiter. Beeindruckt zeigte sich Gilbert Bürk von der Schülerarbeit für die fachpraktische Abiturprüfung in NwT. Philipp Debatin hatte aus dem Werkstoff HPL einen Ventilator mit Getriebeübersetzung gefertigt. Die Arbeit wurde mit sehr gut bewertet. Und obwohl der frisch gebackene Abiturient noch vor gut einem Jahr sicher war, dass er Jura studieren würde, hat er sich jetzt (auch) um einen BA-Studienplatz bei der Cornelia Blümle Fa. SEW-EURODRIVE beworben.

VHS-INFO Dies ist nur ein Auszug aus dem aktuellen Programm der VHS Bruchsal. Weitere Kurse finden Sie in dem Veranstaltungsplan oder bei der VHS-Geschäftsstelle, Am Alten Schloss 2 (Bürgerzentrum), Telefon 0 72 51 / 79304, -305, -321 oder unter www.vhs-bruchsal.de.

Käthe-Kollwitz-Schule

Gabriele Barth, Hans-Peter Kußmann, Dominik Utsch, Manfred Geißler, Nicholas Dannenberg, Mohsen Noureddine, Lukas Guba, Paul Gont, Enrico Günther und Eberhard Foto: Gleichauf Gerweck (von links).

Wahrzeichen strahlt in neuem Glanz

Interessierte Zuschauer: Gilbert Bürk, Philipp Debatin und Foto: JKG Christian Keibl.

Das Wahrzeichen der Käthe-Kollwitz-Schule, die vom Künstler Hans Nagel 1972 entworfene Röhrenplastik, erstrahlt seit wenigen Tagen in neuem Glanz. Passend zum modernen Farbkonzept der vor zwei Jahren umfassend neu gestalteten hauswirtschaftlichen Schule wurde die durch geschwungene Linien gekennzeichnete Röhrenplastik neu beschichtet. Möglich wurde diese Umgestaltung durch die tatkräftige Unterstützung von Auszubildenden im Malerhandwerk der Balthasar-Neumann-Schule I unter Anleitung ihrer Fachlehrer Manfred Geißler und Eberhard Gerweck. Bei hochsommerlichen

12

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Temperaturen arbeiteten die sechs angehenden Maler Nicholas Dannenberg, Paul Gont, Lukas Guba, Mohsen Noureddine, Alexander Simon sowie Dominik Utsch professionell und selbstständig und zeigten, welch hohe Qualität das Arbeiten dieser Auszubildenden bereits am Ende des ersten Ausbildungsjahres kennzeichnet. Schulleiter Hans-Peter Kußmann dankte im Beisein von Abteilungsleiter Enrico Günther dem gesamten Team der Balthasar-Neumann-Schule I für die professionelle und gelungene Umsetzung Kußmann dieses ganz besonderen Projekts.

Amtsblatt BRUCHSAL

bei einem Konzert oder einfach beim Einkaufen können die ausgebildeten Schulsanitäter Verletzungen erkennen und versorgen. Sie treffen Entscheidungen – Pflaster oder Verband, Ruheraum oder Ex Rettungswagen?

St. Paulusheim

therapeutin Mirjam Henecka in Malereien und Zeichnungen und in der Tongruppe bei Frau Heberle in plastische Objekte umgesetzt. Jedes Kind konnte sich ganz individuell mit seinen Ideen einbringen und die eigenen Vorstellungen zur Bildumsetzung gestalten. Die entstandenen ausdrucksstarken Werke wurden am vergangenen Wochenende mit großem Stolz von den kleinen Künstlern im Damianstor Pestalozzi Förderschule präsentiert.

Konrad-Adenauer-Schule IB-Praktikum Klasse 7 In der Zeit vom 22. Juni bis 3. Juli absolvierten 40 Schülerinnen und Schüler aus der Klassenstufe 7 der Konrad-Adenauer-Schule ein Praktikum in den Werkstätten des Internationalen Bundes in Bruchsal. Im Vorfeld wählte jeder Schüler drei Berufsfelder von den Angeboten: Wirtschaft und Verwaltung, Hauswirtschaft und Pflege, Lager und Verkauf und Farbe aus, die er während seines Praktikums erproben konnte. Durch die vielfältigen Erfahrungen konnte jeder Schüler sich seiner beruflichen Stärken und Schwächen bewusst werden und sich nochmals einer persönlichen Orientierung unterziehen. Bei vielen Schülern wurde der Berufswunsch durch das IB-Praktikum gefestigt, bei einigen wurde deutlich, dass ihre Stärken in ganz anderen Berufsfeldern liegen. Die zweiwöchige Praxisphase stellt eine große Bereicherung zum Unterricht in der Schule dar. Vielen Dank auf diesem Weg an die Dozenten der überbetrieblichen Ausbildungswerkstätten für ihre Unterstützung der Schüler auf dem Weg der Berufsfindung und für die positive Rückmeldung an unsere Schüler und Lehrer. Es bestätigt uns in unserer täglichen Hilde Münch gemeinsamen Arbeit.

Schönborn-Gymnasium

Die neuen Ersthelfer am Schönborn-Gymnasium. Foto: Nasios

29 neue Ersthelfer ausgebildet Nach erfolgreicher Teilnahme an einem Lehrgang von 16 Unterrichtseinheiten bekamen am 6. Juli, alle 29 Teilnehmer des Sanitätskurses ihr Zertifikat als Ersthelfer durch Ausbildungsleiterin Anja Nasios, die auch selbst die Sanitäts-AG an der Schule leitet, überreicht. Mit sichtlichem Stolz berichtet die Biologie- und Sportlehrerin von der engen Verknüpfung von Theorie und Praxis, wodurch die Schülerinnen und Schüler sich nicht nur ein Überblickwissen aneignen, sondern auch befähigt werden, aktiv und professionell zu helfen, wenn jemandem etwas passiert. Die Schulsanitäter am Schönborn-Gymnasium sind nach einem festgelegtem Plan im Einsatz und haben wöchentlich die Möglichkeit der Fallbesprechung und -reflexion im Rahmen der Sanitäts-AG. Mehrmals im Jahr werden auch verschiedene Fortbildungen durch Studienrätin Anja Nasios angeboten. Wichtig ist ihr zu betonen, dass Bereitschaft und Tätigkeit der ausgebildeten Schulsanitäter sich allerdings nicht nur auf die Schule beschränken, sondern darüber hinaus von großem Nutzen für die Gesellschaft sind. Denn auch in der Freizeit, beim Zeltlager,

Die Fotomontage aus der historischen Abbildung des Atriums des St. Paulusheims und derzeitigen Schülern bildet die Titelseite der aufwendigen Buchpublikation „Mehr als eine Schule“, die zum einhundertjährigen Jubiläum des St. Paulusheims nun in einer Feierstunde der Öffentlichkeit Foto: St. Paulusheim vorgestellt wird.

Feierstunde mit Buchpräsentation Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre St. Paulusheim Bruchsal“ erscheint nun im Verlag Regionalkultur ein opulent gestaltetes Buch mit dem Titel „Mehr als eine Schule“. Das 312 Seiten umfassende Werk, das von Guido Herzog und Hanni Schlindwein herausgegeben wird, wird im Rahmen einer Feierstunde am Dienstag, 21. Juli um 19 Uhr im historischen Refektorium (Speisesaal) des St. Paulusheims Bruchsal (Huttenstraße 49, Einfahrt von der Steighohle her, Parkplätze im Hof vorhanden) erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und übergeben. Die zahlreichen Autoren des Buches, darunter Klaus Gaßner (BNN), Volker Wannersdorfer (Caritas), P. Alexander Holzbach SAC (Provinzleitung der Pallottiner) und P. Waldemar Janzer SAC (ehemaliger Schulleiter), stellen in kurzen Blitzlichtern ihren Buchbeitrag vor. Die beiden Herausgeber geben Einblicke in ihre umfassende Recherchearbeit zur Chronik des St. Paulusheims, die mitunter bisher unbekannte geschichtliche Fakten und viele unveröffentlichte Fotos und Dokumente – auch zur Stadtgeschichte Bruchsals – zu Tage gefördert hat. Umrahmt wird die Feierstunde von Musikensembles des Gymnasiums St. Paulusheim, im Anschluss gibt es einen Empfang. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich dazu eingeladen, teilt die Schulleitung mit. Erstmals kann das Buch an diesem Abend erworben werden. Weitere Informationen Zepp unter www.paulusheim.de.

Pestalozzischule Schüler stellen im Damianstor aus Es ist schon etwas ganz besonderes, wenn in der Bruchsaler Innenstadt so viele interessante Skulpturen von international anerkannten Künstlern zu sehen sind, die der Kunstverein unter Vorsitz von Günter Wagner anlässlich seines 40-jährigen Jubiläums initiiert hat. Dies war Anlass für etwa 20 Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi Förderschule eine Begehung dieser Skulpturenmeile zu unternehmen. Sehr offen, neugierig und mit großem Interesse begegneten die Kinder den abstrakten Kunstobjekten. Dabei wurden viele Eindrücke gewonnen, Zusammenhänge erkannt und haptische und ästhetische Erfahrungen gesammelt. Die dabei entwickelten Fantasien und Ideen wurden in der Schule dann unter Leitung von Dipl.-Kunst-

Begehung der Skulpturenmeile.

Foto: Pestalozzi Förderschule

FREIWILLIGE FEUERWEHR Schwerer LKW Unfall – Fahrer tödlich verletzt Am Montagvormittag, um 9.18 Uhr, wurde die Feuerwehr Bruchsal mit den Abteilungen Bruchsal und Untergrombach zu einem LKW Unfall mit eingeklemmter Person auf die BAB5 in Fahrtrichtung Karlsruhe gerufen. Der Kranwagen der Berufsfeuerwehr Karlsruhe wurde aufgrund der schwere des Unfalls ebenso hinzu alarmiert. Kurz nach der Notauffahrt in Weingarten kam es nach ersten Feststellungen zu einem Auffahrunfall wischen einem LKW Hänger Zug und einem aufgefahrenen 7,5-Tonner. Hierbei wurde der 43 jährige Fahrer im Führerhaus eingeklemmt. Der auf den tschechischen LKW aufgefahrene und verkeilte Kleinlaster musste für die Versorgung des eingeklemmten Fahrers mit dem Rüstwagen zuerst nach hinten gezogen werden. Nun konnten die Rettungskräfte, zusammen mit dem Notarzt und einem Rettungsteam, sich Zugang zum verunfallten schaffen. Das Führerhaus musste mit schwerem hydraulischem Rettungsgerät wieder aufgedrückt werden. Um Raum für weitere Arbeiten zu schaffen wurde das Dach der Fahrerkabine an den Holmen getrennt und nach oben gedrückt. Für den Fahrer des Kleinlasters kam trotz schnellem vorgehen jede Hilfe zu spät. Der 49 jährige tschechische LKW Fahrer wurde vom zweiten Rettungsteam versorg und vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Wie es zu diesem Unfall gekommen ist, ist derzeit noch unklar. Die Polizei schließt ein internistisches Problem nicht aus, die Ermittlungen dazu dauern derzeit noch an. Die Autobahn musste kurzfristig komplett gesperrt werden. Hieraus bildete sich ein Rückstau von etwa drei Kilometern. Obwohl schnell ein Fahrstreifen wieder befahrbar war dehnte sich der Rückstau in Richtung Karlsruhe auf zehn Kilometer aus. Während der Bergungsarbeiten konnte ein zweiter Fahrstreifen wieder freigegeben werden, um 12.30 Uhr waren alle Fahrbahnen wieder befahrbar. Laut Polizei entstand an beiden Schwerfahrzeugen ein Totalschaden und sie mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beläuft sich nach Polizeimeldungen auf geschätzte 100 000 Euro. Der Rettungsdienst war unter der Leitung des Organisatorischen Leiters Alexander Höß mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor, unterstützt von Martin Schleicher (Abteilungskommandant in Bruchsal) und Manfred Wolf (Abteilungskommandant in Untergrombach), mit einem tcz Rüstzug bis 11.15 Uhr im Einsatz.

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

FÜR SENIOREN

Andere Veranstalter

Programm der Seniorenbegegnungsstätte

Genießerabend mit Kraichgauer Weinprobe

Samstag, 18. Juli, 14.30 Uhr: Lesung: „SommerSpuren im Garten und Park“, mit Annemarie Lebert Montag, 20. Juli, 16 Uhr: „Heute bin ich Samba“, CappuKino, ein Film im Cineplex Bruchsal Dienstag, 21. Juli, 14.30 Uhr: Aktives Gehirntraining in Zusammenarbeit mit der Caritas (Fachtherapeutin für Hirnfunktionstraining Christiane Rathgeb); 14.30 Uhr: Skat, mit Rolf Freitag Donnerstag, 23. Juli, 9.30 Uhr: Frauen – Gesprächskreis, mit Hedi Keydel; 15 Uhr: DRK – Seniorengymnastik, mit Renate Mohr; 17 Uhr: DRK – Seniorentanzen, mit Renate Mohr, im Gymnastikraum der Stirumschule Bruchsal, Schwimmbadstraße 2a

Nach dem erfolgreichen Genießerabend Tabak trifft Kraichgauwein veranstaltet die VHS am Dienstag, 21. Juli, 18 Uhr als einen weiteren Genießerabend am Belvedere eine Weinverkostung badischer vor allem Kraichgauer Burgunderspezialitäten. Thema dieses zweiten Genießerabends ist die Burgundervielfalt in Baden.Kein anderes Weinbaugebiet offeriert eine derartige Vielfalt und Güte an Burgunderweinen. Im Kraichgau,dem Land der 1 000 Hügel, gedeihen auf Muschelkalk, Keuper, Lößauflagen und Lehmböden schon seit Urzeiten Reben.Lange vor den Römern war die Rebe hier heimisch. Das Klima in Baden und im Kraichgau mit überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden,sowie ausreichenden Niederschlägen kommen der Sonderkultur Rebe sehr entgegen. Bereits im 18. Jahrhundert war Fürstbischof D.H. von Schönborn der größte Weinhändler Europas.Davon sind wir heute ein Stück weit entfernt, aber die Gewächse aus dem Kraichgau können sich auch international durchaus sehen lassen. Am Ende einer kleinen Stadtführung vom Schloß über den Stadtgarten zum Belvedere geht es dort zu einer Weinprobe. Es sollen acht Burgunderspezialitäten ausgewählter Kraichgauweingüter verkostet werden. Darunter Auxerrois,Weiß- und Grauburgunder, Chardonnay, Schwarzriesling, St.Laurent und Spätburgunder. Dazu wird frisches Brot und Kraichgauer Quellwasser gereicht. Fachliche Erläuterungen der Weinguides Christa Leidig und Roland S. Schmitt begleiten die Weine. Anmeldung bei der VHS, Frau Tolksdorf, Telefon: (0 72 51) 7 93 04 bis 20. Juli. Treffpunkt: 21. Juli, 18 Uhr, Torwachthaus Schloß Bruchsal; Dauer: Schmitt open end!

Machen Sie mit! Die Angebote sind überwiegend kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich. Rollstuhlgeeignet durch Rampe. Telefon während der Öffnungszeiten (0 72 51) 7 24 84 82 (sonst AB). Monatsprogramm unter: www.neues-altern.de im Internet. Begegnungsstätte im Rathaus am OttoOppenheimer-Platz, 76646 Bruchsal.

TIPPS UND TERMINE Badische Landesbühne Jedermann – mit Philipp Hochmair „Wie wirst du gelebt haben, wenn es ans Sterben geht?“ Dass man die bestgehasste Altlast der Salzburger Festspiele, Hofmannsthals Jedermann, auf sehr direkte Weise entkalken kann – das beweist der Schauspieler Philipp Hochmair mit seiner furiosen Jedermann-Show. (Süddeutsche Zeitung) Philipp Hochmair ist Philipp Hochmair als Jeder- der Jedermann des Foto: Christian Flemming mann. 21. Jahrhunderts. Seine Sprache und Performance treffen auf die Musik der Künstlerband „Elektrohand Gottes“. Unter ihren Electro-Beats und Rocksounds verwandelt sich das 100 Jahre alte Mysterienspiel vom Leben und Sterben des reichen Mannes in ein vielstimmiges Sprech-Konzert von heute. Dienstag, 21. Juli, und Mittwoch, 22. Juli, jeweils um 21 Uhr im Schlosspark Bruchsal (Bei schlechter Witterung: Großes Haus, Stadttheater). Kartenvorverkauf: Badische Landesbühne, Telefon: (0 72 51) 7 27 23, [email protected] oder BLB www.reservix.de

Schloss Bruchsal Zu Besuch am Hofe des Fürstbischofs Für Kinder ab fünf Jahren und erwachsene Begleiter. Eine Führung für die ganze Familie am Sonntag, 26. Juli, 15 Uhr. Wie lebten die barocken Fürsten und ihre Diener in der Bruchsaler Residenz? Was aß man im Schloss – und warum fastete man so oft? Wie sah es damals aus mit dem Waschen und Baden? Was empfahlen die Ärzte des 18. Jahrhunderts gegen kleine Leiden? Bei dieser Führung durchs Schloss entsteht ein vielfarbiges Bild des Barock. Für alle, die immer schon wissen wollten, wie der Alltag in der Residenz des Fürstbischofs aussah! Preise: Erwachsene: neun Euro; Ermäßigte: 4,50 Euro. SSG Anmeldung: Telefon: (0 62 21) 6 58 88 15

Implantierter Defibrillator (ICD) Fortbildungs- und Gesprächsrunde für Patientinnen und Patienten mit implantiertem Defibrillator (ICD) Wann: am Freitag, 17. Juli, 16 Uhr, Wo: Seminarraum I, Bürgerzentrum Bruchsal (über der Stadtbibliothek, VHS) Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, wir möchten mit Ihnen über Ihre Erkrankung, Ihre Therapie, Ihre Fragen und Sorgen ins Gespräch kommen. Vielleicht können wir Dinge klären, deren Besprechung bisher in der Sprechstunde oder im Krankenhaus keinen Platz fanden. Bei Kaffee und Kuchen werden Sie vier kurze Vorträge hören und wir werden dazwischen und danach viel Zeit für Fragen und Diskussionen haben. Themen: Dr. Matthias Redecker: Gründe für die Implantation eines Defibrillators; Dr. Gerd Ringwald: Gerätetypen, Technik; Prof. Dr. Roland Fries: Verhalten im Alltag, Bewegung, Belastung, Sport; Dr. Bernhard Hain: Auswirkungen der Defibrillatortherapie auf die Psyche, Hoffnungen und Sorgen. Die Vorträge werden jeweils 15 bis 20 Minuten dauern. Wir freuen uns auf Prof. Dr. Roland Fries, Dr. med. Bernhard Hain Ihr Kommen!

MITTEILUNGEN VON ANDEREN INSTITUTIONEN Bruchsaler Tourismus, Marketing und Veranstaltungs GmbH Stadtführung mit Ur-Bruchsalern „Bruchsal ohne Brunnen ist wie Fürst ohne Bischof“. Der Stadtwiki-Autor und Vollblut-Bruchsaler Sascha Zimmermann führt am Sonntag, 19. Juli, zu den Innenstadt-Brunnen und erzählt Geschichte(n) zu diesen und ihrer Umgebung. Was wäre eine Stadt ohne ihre Brunnen? Früher unabdingbare Lebensgrundlage, heute Orte der Zier und des Treffens. Brunnen erzählen Geschichte. Ihre eigene, aber auch

13

die der Menschen, die sie gesehen haben. Selbst die Brunnen, die es nicht mehr gibt, sind bisweilen noch Thema unter den Bruchsalern. Die Tour wandelt auf den Spuren des Brunnenwassers – übrigens, auch wenn es vom Himmel in die Brunnen hineinregnet. Und es ist ausreichend Zeit für Fotografen, die jeden Wassertropfen einzeln dokumentieren wollen. Los geht es um 18 Uhr beim Café Pavillon (Nierlesbrunnen). Die Teilnehmergebühr beträgt drei Euro pro Person, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erteilt die TouristinformatioBTMV nen Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 5 05 94 60.

Stadtführung mit Weinprobe Am Dienstag, 21. Juli, um 18 Uhr findet eine kleine Stadtführung mit Weinprobe statt: „Der Kraichgau – Burgunderland”. Im Kraichgau, dem Land der 1 000 Hügel, gedeihen auf Muschelkalk, Keuper, Lößauflagen und Lehmböden schon seit Urzeiten – also lange vor den Römern – Weinreben. Das Klima in Baden und im Kraichgau, mit vielen Sonnenstunden und ausreichend Niederschlägen, kommen der Sonderkultur „Rebe“ sehr zugute. Bereits im 18. Jh. war Fürstbischof Schönborn der größte Weinhändler Europas. Davon sind wir heute ein Stückchen entfernt, aber die Gewächse aus dem Kraichgau können sich international messen. Am Ende einer kleinen Stadtführung durch Bruchsals Norden geht es bei gutem Wetter in Richtung Stadtgarten und Belvedere zur Weinprobe. Fünf Weine aus der Burgunderfamilie, Auxerrois, Weißburgunder, Grauburgunder, Schwarzriesling/Pinot meunier und ein Spätburgunder von Prädikatsweingütern aus dem Kraichgau stehen zur Verkostung an. Ergänzend dazu gibt es Wasser und frisches Brot. Die Teilnehmergebühr beträgt 29 Euro pro Person und die Führung dauert 3,5 Stunden. Die Anmeldung erfolgt bei der Volkshochschule Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 79-3 04, E-Mail: [email protected] Weitere Informationen zu Stadtführungen erhalten Sie bei der Toruistinforamtion Bruchsal, Telefon: BTMV (0 72 51) 5 05 94 60.

Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal

Aquarell-Ausstellung „Bilder des Sommers“ – von Foto: Dehn Jutta Maier.

Neue Ausstellung in der Fürst-Stirum-Klinik Die Helligkeit des Sommers, festgehalten in lichtdurchfluteten Aquarellen der Künstlerin Jutta Maier, ist derzeit in der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal zu sehen. Bei den ausgestellten Arbeiten verbindet sich die Helligkeit des Papiers harmonisch und doch eigenwillig mit den verwendeten Aquarellfarben. Für die Malerin sind es die ruhigen Momente, die sie zum Malen inspirieren und viele der Werke strahlen diese Ruhe auch aus. Schon seit 1997 setzt sie sich intensiv mit der Aquarellmalerei auseinander. Seit 2008 ist sie jährlich Gast bei der Kunstmeile in Annweiler, seit 2013 Mitglied der Interessengemeinschaft Pfinztaler Kunsttage und beteiligt sich seit Jahren am Sommerferienprogramm der Gemeinde Pfinztal. Ihre Arbeiten wurden bereits in einigen Ausstellungen in der Region gezeigt und warten nun darauf, von den Patienten, Besuchern und Mitarbeitern der Bruchsaler Klinik wahrgenommen und entdeckt zu werden. Die Ausstellung ist

14

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

noch bis Ende August im Eingangsbereich der FürstStirum-Klinik Bruchsal bei freiem Eintritt zu den Dehn üblichen Öffnungszeiten zu sehen.

General-Dr.-Speidel-Kaserne Bundeswehr am Standort Bruchsal informiert! Der Standortälteste der Bundeswehr in Bruchsal weist routinemäßig darauf hin, dass der Standortübungsplatz auf dem Eichelberg als militärischer Sicherheitsbereich ausgewiesen ist. Das Begehen der befestigten Wege außerhalb militärischer Übungszeiten ist möglich. Die regelmäßigen militärischen Übungszeiten sind wie folgt: Montag bis Donnerstag von 7 bis 18.30 Uhr, Freitags von 7 bis 13 Uhr. Darüber hinausgehende Zeiten werden in Zukunft durch Aushang im Zutrittsbereich (siehe Kartenausschnitt) zur Kenntnis gebracht. Jeder Nutzer hat sich vor Betreten des Standortübungsplatzes über den aktuellen Übungsbetrieb zu informieren. Das Betreten erfolgt auf eigene Gefahr, der Bund übernimmt keine Haftung. Auf Grenz- und Warnschilder, Warnflaggen und geschlossene Schranken ist zu achten. Insbesondere wird auch auf eine mögliche Gefährdung durch stattfindenden Fallschirm-sprungbetrieb hingewiesen. Es ist untersagt, den Standortübungsplatz mit Privatfahrzeugen zu befahren. Hunde sind an der Leine zu führen. Es ist verboten, Fundgegenstände zu berühren, aufzunehmen oder zu entwenden. Bei Nichtbeachtung besteht erhebliche Verletzungsgefahr, bei Munition und Munitionsteilen besteht Standortälteste BRUCHSAL Lebensgefahr!

Amtsblatt BRUCHSAL

und innere Zusammenhänge von Schlagbewegung und Klang. Daher ist das Dirigieren als Teil einer ganzheitlichen Musikausbildung optimal geeignet. Im Anschluss an den Grundlehrgang (Zwölf Monate) besteht bei Interesse die Möglichkeit der Verlängerung. Die Kurgebühr richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer (Mindestteilnehmerzahl: Fünf). Informationen und Anmeldung: Musik- und Kunstschule Bruchsal, Durlacher Straße 3-7, Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 30 00 70 oder [email protected] MuKs oder www.muks-bruchsal.de

Die Vielfalt der musikalischen Beiträge bei „Klassik, Pop etcetera“ verdeutlicht einmal mehr die professionelle Vielseitigkeit der technisch und musikalisch fundierten Ausbildung von staatlich diplomierten Lehrkräften an der MuKs, die offen sind auch für den Bereich Pop und Jazz. Der Eintritt ist frei, der Gitarrenkoffer am Ausgang wird sperrangelweit für eine Spende MuKs | Foto: pr für den Fachbereich offen stehen.

Neue Räume in der Michaelsbergschule

SK Charity Golf Cup 2015

Kleine Künstler der MuKs erleben Musik, Bildende Kunst, Tanz, Theaterspiel und die Lust auf mehr … Es geht los! Ab September erobern Kinder ab vier Jahren die neuen Räume der Musik- und Kunstschule (MuKs) in der Michaelsbergschule Untergrombach: Unter einem Dach mit dem Kindergarten St. Elisabeth kann für den Kurs „Musi-Kuss“ donnerstags, 14.30 – 15.30 Uhr (Maxi-Kurs bis 15.45 Uhr), der von der Musikpädagogin Claire Brandstäter geleitet wird, noch angemeldet werden. „Musi-Kuss“ erstreckt sich über die letzten beiden noch schulfreien Kindergartenjahre und strebt eine ganzheitliche Förderung der Kinder an. Ohne allzu frühe Spezialisierung. Kindliche Neugier und Begeisterungsfähigkeit sowie naturgemäße Spiel- und Bewegungsfreude sind Ausgangspunkt für vielfältige altersgerechte Aktivitäten. Im „Musi-Kuss“ werden die künstlerischen Fähigkeiten des Kindes spielerisch geweckt und im schöpferischen Erleben die Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit gefördert. Musik stellt dabei die tragende Grundlage des zweijährigen Konzeptes dar. Die Bereiche Bildende Kunst, Tanz und Theaterspiel werden – ergänzt durch das Dozententeam der Kunstschule – phasenweise einbezogen. Das Kennen lernen elementarer Grundlagen der Musik- und Kunstbereiche macht die Kinder zu erfahrenen „Experten“ – und macht mitunter Lust auf mehr … Kinder, die „Musi-Kuss“ besucht haben, erhalten vorrangig einen Ausbildungsplatz für den anschließenden MuKs-Instrumental-Unterricht. Das Vor-OrtAngebot an der Michaelsbergschule Untergrombach reicht je nach Nachfrage von Blockflöte über Klarinette und Klavier bis hin zu Saxophon und Trompete. Weitere Infos gibt es unter Telefon: (0 72 51) 30 00 70 oder [email protected] oder MuKs www.muks-bruchsal.de

Kunden, Geschäftspartner, Sponsoren und Freunde der SK Vermögensverwaltung aus Karlsruhe folgten der Einladung zum „SK Charity Golf Cup“ am 1. Juli in den Golfclub Bruchsal. Eingebettet in die Hügellandschaft der badischen Toskana mit unverzeihlichen Roughs stellt er jeden der 52 Golfer vor eine Herausforderung – spätestens dann, wenn die Ballsuche losgeht. Auf spielerische Weise, bei schweißtreibenden Temperaturen sammelte der Veranstalter damit 17 000 Euro zugunsten Kinderzentrum Maulbronn und Familien in Not Bruchsal. „Die Spenden- und Sponsorengelder fließen direkt dort hin“, so Jochen Sölter, Geschäftsführer des unabhängigen Finanzdienstleisters. Sportliche Herausforderung in entspannter Atmosphäre, Abendessen, Verlosung und Versteigerung – so erlebten die Teilnehmer den herrlichen Golftag. Sichtlich gerührt nahmen Klaus Kaiser, Kinderzentrum Maulbronn und Andrea Ihle sowie Pfarrer Benedikt Ritzler, Familien in Not Bruchsal, den Spendenscheck entgegen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren, Spender, Auktionsgewinner und Teilnehmer für dieses großartige Ergebnis und den Golfclub Bruchsal für die Sölter Durchführung des Turniers.

Sonstige

Vielfalt der Gitarre bei „Klassik, Pop etcetera“ Zutrittsbereiche: A: Dachsbauweg bei Schranke Querpange (Vbg.-Weg von Schindgasse zum StOÜbPl); B: Schranke im Gebiet Katzenbuckel/Langentalsiedlung; C: Schranke Standortschießanlage Richtung Obergrombach/Bruchsaler Foto: pr Weg.

Musik- und Kunstschule Bruchsal Dirigier-Kurs an der MuKs Bruchsal Ab Oktober kann man an der Musik- und Kunstschule (MuKs) Bruchsal beim Grundlehrgang „Dirigieren“ mit dem MuKs-Dozenten Wolfgang Pfeffer wieder den Taktstock schwingen. Inhalte des Unterrichts, der in dieser Art einmalig an Musikschulen in BadenWürttemberg ist, sind elementare Schlagtechniken, Körperschulung, Atemtechnik, Harmonielehre und Formenkunde sowie Schulung aller für das Dirigieren notwendiger Teilelemente. Der Kurs findet nach individueller Terminvereinbarung mit den Teilnehmern 120 Minuten/Woche in der MuKs Bruchsal, Durlacherstr. 3-7 statt und richtet sich an Nachwuchsdirigenten aus Vereinen (Blas-, Streich-, Zupf-, Akkordeon-Orchester), an Pianisten, an Instrumentalschüler aller Instrumente und an alle, die am Dirigieren interessiert sind und sich auf diesem spannenden Gebiet des Orchesterleitens weiterbilden möchten. Das Dirigieren eröffnet jedem Musiker neue musikalische Erfahrungswelten und gibt Einblick in Strukturen

Der „Fachbereich Gitarre“ der Musik- und Kunstschule (MuKs) Bruchsal lädt am Sonntag, 19. Juli, 11 Uhr zu einer Matinee in den Rimolini-Saal der MuKs, Durlacherstraße 3-7 ein. Unter dem Motto „Klassik, Pop etcetera“ wird ein abwechslungsreiches Programm zu hören sein, das Einblick in unterschiedliche Musikstile Die Musikschule informiert! sowie in die Vielfalt des Instruments Gitarre gibt. Das Programm wird von jungen und erwachsenen Nachwuchskünstlern gestaltet und ist sowohl der akustischen als auch der E-Gitarre gewidmet. Es werden Solobeiträge, Gitarrenduette und zwei Bands zu hören sein. Das musikalische Spektrum bewegt sich zwischen Klassik, folkloristischer Musik, klassischer Moderne“, Pop und Rock. Beteiligt sind Schülerinnen und Schüler der Gitarren-Dozenten Harry Jäger, Ingo Jettmar, Thomas Katz, Ulrich Meier-Czolk, Joel San Martin und Gabriele Schmidt. Den zweiten Teil des Programms gestalten E-Gitarristen der Klasse Ingo Jettmar in einer Formation Gitarren, Bass, Schlagzeug mit Musik von Metallica. Für einen temperamentvollen Kehraus sorgt die Band der Zweigstelle Forst unter der Leitung von Thomas Katz.

17 000 Euro für Kinderzentrum Maulbronn und Familien in Foto: Sölter Not Bruchsal.

Trägergemeinden freuen sich über Spende Auf der diesjährigen Trägerversammlung der Sparkasse Kraichgau wurden die kommunalen Vertreter sowie die freien Vertreter im Verwaltungsrat der Sparkasse Kraichgau für die Periode 2016 bis 2021 gewählt. Neu in den Verwaltungsrat berufen wurden Heiko Probst, Vorstandsvorsitzender der BGT Bischoff Glastechnik AG, Bretten, und Dr. Jürgen Zanghellini, Geschäftsführer SEW Eurodrive, Bruchsal. Die Verwaltungsratsvorsitzende und Vorsitzende der Trägerversammlung der Sparkasse Kraichgau, Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, wünschte den neuen Mitgliedern viel Erfolg bei der Wahrnehmung der neuen Aufgaben. Neben den Wahlen stand in diesem Jahr ein weiterer besonderer Tagesordnungspunkt auf der Agenda. Anlässlich des Jubiläumsjahres 175 Jahre Sparkasse Kraichgau erhielten die Trägerkommunen als Zeichen der langen und engen Verbindung mit dem kommunalen Kreditinstitut eine Spende in Höhe von jeweils 1 750 Euro. „Der Förderauftrag für die Region steht der Sparkasse von Anbeginn an ins Stammbuch geschrieben“, stellte Norbert Grießhaber, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kraichgau, bei der symbolischen Übergabe der Spende heraus. Auch wenn sich der Gründungsauftrag im Laufe der Geschichte den geänderten ökonomischen und sozialen Rahmenbedingungen angepasst und erweitert hätte, sei dieser

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

zusammen mit der Gründungsidee bis zum heutigen Tag in der Sparkasse lebendig. „Die Spende ist Ausdruck des engen roten Bandes zwischen der Sparkasse, den Kommunen und den Menschen, die in unserer Region leben und arbeiten. Wir sind uns sicher, dass die Mittel im Rahmen des vielfältigen gemeinnützigen und kulturellen Engagements der Gemeinden GUT angelegt sind.“ Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick erklärte stellvertretend für ihre Amtskollegen: „Seit 175 Jahren haben wir mit der Sparkasse Kraichgau ein Kreditinstitut, das nicht nur dem Namen nach wie kein anderes mit unserer Region verbunden ist. In 30 Städten und Gemeinden gehört die Sparkasse Kraichgau zum vertrauten Ortsbild – und für die Menschen ganz selbstverständlich zum Leben dazu. Wir können uns glücklich schätzen, mit der Sparkasse Kraichgau einen starken und leistungsfähigen Partner zu haben, der nicht nur in finanziellen An-

gelegenheiten für die Region da ist, sondern sich auf vielfältige Weise für Bildung, Soziales, Sport und Kultur einsetzt.“ Die Sparkasse Kraichgau habe im Lauf der Geschichte viele wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen mitgeprägt, bei allem Wandel aber ihre Werte Zuverlässigkeit, Vertrauen und Verantwortung für das Gemeinwohl bewahrt. Die Sparkasse Kraichgau feiert in diesem Jahr ihren 175. Geburtstag. Ihre Gründung hat sie der Initiative engagierter Bürger zu verdanken, die sich im Laufe des 19. Jahrhunderts in ihren Kommunen dafür eingesetzt hatten, dass endlich auch „normale“ Leute, die vielen Bürgerinnen und Bürger, ihr mit harter Arbeit verdientes Geld sicher und gewinnbringend anlegen konnten. In der Folge entstand die Möglichkeit, Geld zu fairen Konditionen bei der Sparkasse ausleihen zu können. Gleichzeitig verpflichtete sich die Sparkasse, einen Teil ihrer Überschüsse aus diesem Geschäft für wohltätige

15

Zwecke in ihrem Geschäftsgebiet einzusetzen. Die starke Verwurzelung und die Verantwortung für die Menschen in der Region kennzeichnet die Sparkasse bis zum heutigen Tag, ganz im Sinne des Jubiläumsmottos „Hier im Kraichgau. Da für die Sparkasse Kraichgau Menschen.“

Die Freude über das Jubiläumsgeschenk der Sparkasse Kraichgau ist den Vertretern ihrer Trägerkommunen Foto: Sparkasse Kraichgau anzusehen.

MITTEILUNGEN VON KIRCHEN UND RELIGIÖSEN GEMEINSCHAFTEN KIRCHLICHE INSTITUTIONEN St. Paulusheim Gottesdienst Sonntag , 19. Juli, 7.30 Uhr und 9 Uhr: Gottesdienst

GEMEINDEN DER ACG BRUCHSAL Wochenspruch So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes HausEpheser 2,19 genossen.

Evangelische Luthergemeinde Gottesdienste Sonntag, 19. Juli , 10 Uhr: Gottesdienst mit Taufen in der Lutherkirche mit Pfarrerin Tanja Dittmar; 10 Uhr: Kindergottesdienst – gemeinsamer Beginn in der Lutherkirche; 11.15 Uhr: Entdeckergottesdienst mit Taufen in der Lutherkirche zum Thema: „In Gottes Hand geborgen“ mit Gemeindediakonin Lydia Seitz. Herzliche Einladung an alle Kinder von null bis sechs Jahren mit Eltern, Geschwistern, Paten und Großeltern; 17 Uhr, Ökumenischer Trostgottesdienst: in der Lutherkirche für trauernde Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder, alle, die um ein Kind trauern. Der Gottesdienst bietet Raum für alle, die den Tod eines Kindes beklagen, das während der Schwangerschaft starb, während oder nach der Geburt, als Kleinkind, Jugendlicher oder Erwachsener. Die Todesursache und der Zeitpunkt (ob der Tod des Kindes erst einige Wochen und Monate oder Jahre und Jahrzehnte zurückliegt) sind unerheblich. Der Trostgottesdienst wird von einem Ökumenischen Team und Pfarrerin Tanja Dittmar gestaltet.

Termine unter der Woche Donnerstag, 16. Juli, 15.30 Uhr: Spielgruppe Maxi-Lu’s ab drei Jahren; 15.30 Uhr: Krabbelgruppe Mini-Lu’s ab dem Krabbelalter im Käthe-LutherKindergarten; 19 bis 20.30 Uhr: Christliche Tanzmeditation – meditatives Tanzen und besinnliche Texte im Martin-Luther-Haus mit Cornelia Prenzlow. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, es bedarf einer telefonischen Anmeldung (0 72 51) 8 53 13. Samstag, 18. Juli, 11 bis 13 Uhr: „Offene Kirche“ Dienstag, 21. Juli, 7.30 bis 19 Uhr: JA/Wir-Kreis – Studienfahrt: „Chagall in Saarburg“, die lothringi-

sche Kleinstadt Saarburg (Sarrebourg), auf halbem Weg zwischen Straßburg und Nancy. Referent: Prof. Dr. Jürgen Krüger, Karlsruhe; 18.30 bis 20.30 Uhr: Teen-Kreis im Martin-Luther-Haus, Keller, 19.30 Uhr: Projektlutherchor. Sänger/-innen gesucht. Anmeldung im Pfarramt unter Telefon (0 72 51) 20 04 mit Angabe der Stimmlage. Mittwoch, 22. Juli, 14.30 Uhr: Seniorennachmittag im Martin-Luther-Haus, Raum drei; 17.15 Uhr: Ensemblespiel der Bläseranfänger im Martin-LutherHaus; 19 bis 20.30 Uhr: Chorprobe des CVJM-Posaunenchores im Saal des Martin-Luther-Haus; 19 Uhr: Abendgebet, Gebet zur Wochenmitte in der Lutherkirche; 20.30 Uhr: Rainbow-Gospelchor, MartinR. B. Luther-Haus.

Café cis-á-vis immer sonntags Der CVJM und die Luthergemeinde Bruchsal laden Jedermann und Jederfrau – Jung und Alt ein zum Café vis-á-vis! Jeden Sonntag (in den Sommermonaten) von 14.30 bis 17.30 Uhr soll das neu gestaltete CVJM Gelände Bruchsal, Giesgrabenweg (neben Gartengolf) Begegnung ermöglichen. Begegnung zwischen Generationen und Nationen; Begegnung bei Kaffee und hausgemachtem Blechkuchen; Begegnung bei Gesprächen, Sport, Spaß und Spiel! Jeden Sonntag um 16.30 Uhr findet auf dem CVJM Gelände ein Kinderprogramm mit Ani Mateur, ihrer Freundin und dem alten Zirkuswagen statt. Wenn Sie einen Blechkuchenspenden oder beim Kuchenverkauf mitarbeiten möchten dann tragen sie sich bitte in die beim Ausgang ausliegende Listen ein. Wir freuen uns um jede Unterstützung. Vielen Dank!

Evangelische Paul-GerhardtGemeinde Gottesdienste Sonntag, 19. Juli, 11 Uhr: Familiengottesdienst zum Brückenfest, Pfarrer Achim Schowalter mit Band „Talita kum“; 19 Uhr: Abschlussandacht mit Pfarrer Achim Schowalter.

Termine unter der Woche Freitag, 17. Juli, 15.30 Uhr: Mädchenjungschar. Montag, 20. Juli, 16.30 Uhr: Bubenjungschar zweite bis vierte Klasse; 19.30 Uhr: Jugendkreis Apfelmus Dienstag, 21. Juli, 17.30 Uhr: Bubenjungschar fünfte bis siebte Klasse Mittwoch, 22. Juli, 14.30 Uhr: Seniorengymnastik; 18.30 Uhr: Probe des Paul-Gerhardt-Kirchenchors Donnerstag, 23. Juli, 19.30 Uhr: Jugendtreff „UniqueA. H. horn“; 20 Uhr: Chorprobe „Femmes Vocales“

Brückenfest in der Paul-Gerhardt-Gemeinde Die Paul-Gerhardt-Gemeinde in der Südstadt feiert am Sonntag, 19. Juli ihr Brückenfest. Das Fest beginnt um 11 Uhr mit einem feierlichen Festgottesdienst unter Mitwirkung des Kindergartens und der Band talita-kum. Danach wird unter der Linde ein reichhaltiges Mittagessen sowie der traditionelle Pfadi-Eintopf angeboten. Während des Nachmittags gibt es außer Kaffee und Kuchen ein buntes Programm mit der Kinder-Showtanzgruppe des TanzSportClub Blau-Weiß, dem Kindergarten Paul-Gerhardt, dem Kirchenchor Sankt Anton, dem Paul-Gerhardt-Chor, sowie dem Rainbow-Gospelchor. Außerdem wird für die Kinder ein toller Spieleparcours aufgebaut. Um 18 Uhr werden die Nieten aus der Tombola in einer besonderen Aktion verlost (Motto “Paul-Gerhardt hat ein Herz für Nieten“), und um 19 Uhr wird das Fest mit einer Andacht in der Kirche offiziell beendet. Günter Bader

Evangelische Christusgemeinde Unter- und Obergrombach Obergrombach Termine unter der Woche Donnerstag, 16. Juli, 19.40 Uhr: Chorprobe Singkreis, katholisches Pfarrzentrum Obergrombach, Leitung: Slobodan Jovanovic. Donnerstag, 23. Juli, 18 Uhr: Sommerabschluss Singkreis, Michaelsbergklause Untergrombach. R. B.

Untergrombach Gottesdienst Sonntag, 19. Juli, 10 Uhr: Gottesdienst in der R. B. Gustav-Adolf-Kirche Untergrombach.

Termin unter der Woche Freitag, 24. Juli, 10 Uhr: Bibelgespräch am Morgen, Sakristei der Gustav-Adolf-Kirche Untergrombach, R. B. Kerstin Brendelberger.

Evangelische Kirchengemeinde Heidelsheim Gottesdienst Sonntag, 19. Juli, 10 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst im Rahmen des Reichstadtfestes auf dem

16

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Kirchplatz, Pfarrer Muhm und Pfarrer Fritz; Kein Kindergottesdienst; Jungschar-Aktion: Ausflug nach Tripsdrill.

Termine unter der Woche Dienstag, 21. Juli, 9 bis 11 Uhr: Wichtelgruppe: Kinderbetreuung für Null- bis Dreijährige im Gemeindezentrum; 19.30 Uhr: Teentreff im Gemeindezentrum. Donnerstag, 23. Juli, 9.30 Uhr: Krabbelgruppe im S. Sch. Gemeindezentrum.

Evangelische Kirchengemeinde Helmsheim Gottesdienste Sonntag, 19. Juli, 8.45 Uhr: Gottesdienst mit Pfarrer Muhm; 10.15 Uhr: Kindergottesdienst im Kindergarten.

Termine unter der Woche Dienstag, 21. Juli, 9.30 Uhr: Krabbelgruppe im Gemeindehaus; 16 Uhr: Jungschar für Mädchen und Jungs der ersten bis dritten Klasse im Gemeindehaus; 18 Uhr: Jungschar für Jungs der vierten bis siebten Klasse im Gemeindehaus Donnerstag, 23. Juli, 19.30 Uhr: Teentreff im Gemeindehaus

Evangelische Kirchengemeinde Staffort-Büchenau Gottesdienste Sonntag, 19. Juli, 10 Uhr: Gottesdienst mit der Taufe von Charlotte Sophie Schaad und Heiligem Abendmahl mit Pfarrer i. R. Johannes Lundbeck in Staffort; ebenfalls 10 Uhr: Kindergottesdienst im Evangelisches Gemeindehaus Sonntag, 26. Juli, 10 Uhr: Gottesdienst mit Prädikant Klaus-Peter Reinhard in Büchenau

Termine unter der Woche Freitag, 17. Juli, 17.30 bis 19 Uhr: EKuJA, Evangelische Kinder- und Jugendarbeit in der Allianz. Jungschar für Mädchen und Buben von der zweiten bis zur siebten Klasse in den Räumen des Katholischen Pfarrzentrums Büchenau. Mittwoch, 22. Juli, 16.30 Uhr: Kinderchor „KiddyKids“ für Kinder ab dem Vorschulalter im Evangelischen Gemeindehaus; 19 Uhr: Jungbläser Trompete und Posaune Donnerstag, 23. Juli, 17.15 Uhr: Tanzen für Kids und Jugendliche im Katholischen Pfarrzentrum Büchenau.

Evangelisch-methodistische Kirche Gottesdienste und Veranstaltungen Sonntag, 19. Juli, 10 Uhr: Gebetstreff; 10.30 Uhr: Gottesdienst mit Pastor Knut Neumann. Eine englische Übersetzung wird angeboten. Parallel zum Gottesdienst findet für die Kinder ein eigenes Programm statt. Anschließend sind Sie herzlich zu einer Tasse Kaffee eingeladen. Donnerstag, 16. Juli, 18.30 Uhr: Sporttreff in Bruchsal; 19.30 Uhr: Bibelgespräch Freitag, 17. Juli, 15 Uhr: Kinderkiste für Kinder von fünf bis neun Jahren; 19.30 Uhr: Boxentreff in Heidelsheim Sonntag, 19. Juli, 19 Uhr: Herzliche Einladung zur Autorenlesung, umrahmt mit Musik von Natia / Georgien und Bildern von Nassim / Iran, Imedi – Hoffnung...die Geschichte von zehn Asylbewerbern gelesen von Ina Henninger. Ein Abend für Augen, Ohren und Herz. Der Eintritt ist frei.

Amtsblatt BRUCHSAL

Montag, 20. Juli, 19.30 Uhr: Posaunenchor in Unteröwisheim Dienstag, 21. Juli, 15 Uhr: Seniorenkreis; 18.30 Uhr: Teeniekreis Tabs; 20 Uhr: Stadtgebet in der Stadtmission Mittwoch, 22. Juli, 9.30 Uhr: Windelrocker (für Kinder von null bis drei Jahren); 16.45 Uhr: Kirchlicher S. K. Unterricht in Münzesheim.

Seelsorgeeinheit Bruchsal Michaelsberg Gottesdienste Mittwoch, 15. Juli, Helmsheim St. Sebastian: 19 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Fritz) Untergrombach St. Cosmas und Damian: 18.15 Uhr: Rosenkranz Donnerstag, 16. Juli, Heidelsheim St. Maria: 19 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Fritz) Untergrombach St. Cosmas und Damian: 18.15 Uhr: Rosenkranz Freitag, 17. Juli, Untergrombach St. Cosmas und Damian: 18.15 Uhr: Rosenkranz; 19 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer. Fritz) Samstag, 18. Juli, Helmsheim St. Sebastian: 18.30 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Fritz) Obergrombach St. Martin: 16 Uhr: Taufe von Cedric und Cecilia Reich (Pfarrer Fritz) Untergrombach St. Cosmas und Damian: 18.30 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Neidinger) Sonntag, 19. Juli, Heidelsheim St. Maria: 10 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst anlässlich des Reichsstadtfestes (Pfarrer Fritz/Pfarrer Muhm) Obergrombach St. Martin: 9 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Müller) Untergrombach St. Cosmas und Damian: 9.30 Uhr: Gottesdienst beim Sportplatz zum Sportfest des FC vorbereitet von der KjG (PRef. Fuchs) Montag, 20. Juli, Untergrombach St. Cosmas und Damian: 19.45 Uhr: Eucharistische Anbetung Untergrombach Michaelskapelle: 14.30 Uhr: Dankandacht anlässlich 30-jährigen Bestehens der Gymnastikgruppe des Altenwerks Obergrombach (Team Altenwerk); 19 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Niedenzu) Dienstag, 21. Juli, Obergrombach St. Martin: 18.25 Uhr: Rosenkranz; 19 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Fritz) Untergrombach St. Cosmas und Damian: 18.15 Uhr: Rosenkranz Mittwoch, 22. Juli, Helmsheim St. Sebastian: 19 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Fritz) Untergrombach St. Cosmas und Damian: 18.15 Uhr: Rosenkranz Donnerstag, 23. Juli, Heidelsheim St. Maria: 19 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Fritz) Untergrombach St. Cosmas und Damian: 18.15 Uhr: G. Sch. Rosenkranz.

Bildungswerk Untergrombach / Obergrombach Konzert am 17. Juli Dass sich einige Komponisten Inspirationen aus der Natur entnommen haben und hieraus wunderbare Werke erschaffen haben, wird bei einem Konzert für Flöte und Cembalo unter Beweis gestellt. Das exzellente Duo Heidrun Paulus und An-Na Nam versprechen bei einem Konzert für Flöte und Cembalo am Freitag, 17. Juli, um 19 Uhr in der Michaelskapelle Untergrombach einen musikalischen Abend auf höchstem Niveau. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Mehr dazu in der AmtsblattG. Sch. ausgabe vom 9. Juli.

Heidelsheim St. Maria 20 Jahre Kinderkleiderbasar Familien mit Kindern zu helfen das war der ursprüngliche Gedanke der zur Gründung des Kleiderbasars der katholischen Kirche in Heidelsheim im Jahr 1995 beitrug. Seit dieser Zeit veranstaltete zuerst der Familienkreis, seit 2003 eine Gruppe ehrenamtlich engagierter Eltern regelmäßig Kinderflohmärkte, um einen entsprechenden Spendenerlös zu erzielen. Über die Jahre konnten so über 25 000 Euro eingenommen und an soziale Einrichtungen in der Umgebung weitergegeben werden. Unter anderem profitierten davon bisher die örtlichen Kindergärten, Familien in Not, das Kinderhospiz Sterntaler sowie viele andere caritative Einrichtungen in der Umgebung, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Kinder und deren Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen zu unterstützen. Der Kinderkleiderbasar findet regelmäßig zwei Mal im Jahr statt und wurde im März diesen Jahres zum vierzigsten Mal veranstaltet. Rund um das Kernorganisationsteam tragen etwa 50 freiwillige Helfer/ -innen zur Umsetzung und Durchführung des mittlerweile weithin bekannten Kommissionsbasars bei. Ebenso wichtig ist die Unterstützung der katholischen Kirchengemeinde Sankt Maria in Heidelsheim, die die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung stellt. Hierfür allen ein großes „Dankeschön“ für ein großartiges Ergebnis! Der Erlös des diesjährigen Frühjahrbasars in Höhe von 555,55 Euro wurde an „Die Waldpiraten“, ein Camp der Deutschen Kinderkrebsstiftung, in Heidelberg gespendet. Durch das erlebnispädagogische Camp soll es krebskranken Kindern und Jugendlichen ermöglicht werden, Unbekümmertheit und Freude zu erleben und neues Selbstvertrauen zu gewinnen. Für einige Tage können diese Kinder Ferien von ihrer Krankheit machen und in dieser Zeit durch Sport, Abenteuer und viele gemeinsame Aktivitäten ein Stück Lebensmut zurückgewinnen. Auch der nächste Flohmarkt am Samstag, 24. Oktober ist bereits vorgeplant und es werden sicherlich noch viele weitere folgen – denn die vielen Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit zahlen sich für das Organisationsteam auf besondere Weise aus: „Es ist einfach toll zu wissen, dass man durch die Spenden Gutes tut und so manchen Kindern über die vielen M. B. | Foto: privat Jahre eine Freude gemacht hat.“

Übergabe an „Die Waldpiraten“: Monika Bauer, Chris Maier, Jasmin Wiedmaier-Rehm sowie Sabine Momann (von links).

Altenwerk Seniorennachmittag am 21. Juli Der ursprünglich auf den 14. Juli geplante Seniorennachmittag findet am nächsten Dienstag, 21. Juli, 15 Uhr statt. Freuen Sie sich auf das Grillen im Pfarrhof mit Steaks und Würstchen, Lieder und lustigen Rätselfragen. Sommerlieder stellt uns Herr Fleckenstein mit seinem Schulchor vor und lädt uns auch zum mitsingen ein. Wie immer gibt es vorher Kaffee und Kuchen. Da werden wir ein paar Würstchen und Kuchen mehr brauchen. Unsere älteren Mitbürger/-innen sind herzlich ins Pfarrzentrum eingeladen. Abholdienst bei Bedarf bitte anfordern K. St. unter Telefon: (0 72 51) 57 52.

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

Katholische Frauengemeinschaft Obergrombach

Katholische Frauengemeinschaft übergibt Scheck für Foto: privat Wasser-Projekt in Nigeria.

Nachlese Tagesausflug Bei hochsommerlichen Temperaturen machten wir uns mit einem voll besetzten Bus auf die Fahrt. Erstes Ziel war Burladingen-Stetten, wo wir zusammen mit Pfarrer Fritz und Vikar Dr. Chukwu den Wallfahrtsgottesdienst feierten. Nach dem Gottesdienst lud uns Dr. Chukwu zum Umtrunk ein, was an diesem heißen Tag eine willkommene Überraschung war. Aber auch wir hatten eine Überraschung bereit: Für ein WasserProjekt in Nigeria, der Heimat von Dr. Chukwu, überreichten wir ihm einen Spendenscheck über 500 Euro. Danach ging die Fahrt weiter zum Mittagessen im Hofgut Domäne in Hechingen. Bestens gestärkt besichtigten wir am Nachmittag die Burg Hohenzollern, den Stammsitz des preußischen Königshauses. Dabei gab es viel zu entdecken. Nach der Führung durch die einstigen Repräsentationsund Wohnräume genossen wir einen der schönsten Rundblicke von einer deutschen Höhenburg. Die malerische Lage und ihre hochrangige Ausstattung machten die Besichtigung zu einem nachhaltigen Erlebnis. Herzlichen Dank an Erna Schumacher die A. Sp. für uns diesen schönen Tag organisiert hat.

Leben mit Vision Impulsabend und Segnungsgottesdienst Am Freitag, 24. Juli um 19 Uhr lädt das Leben-mit-Vision-Team Untergrombach zum Impulsabend mit Segnungsgottesdienst mit Weihbischof em. Franziskus Eisenbach in das Pfarrzentrum Sankt Wendelinus in der Franz-Liszt-Straße Impulsabend am 24. Juli 51 nach Untergromim Pfarrzentrum Sankt bach ein. Musikalisch Foto: privat Wendelinus. begleitet den Abend Ira und Udo David Zimmermann. Es besteht die Möglichkeit der Einzelsegnung durch Weihbischof Eisenbach und Pfarrer Thomas Fritz. Im Anschluss ist wie immer noch Zeit für Austausch, Gespräch und Gemeinschaft. Lassen RWp Sie sich einladen.

Seelsorgeeinheit St. Vinzenz

St. Anton: 11 Uhr: Trauung von Alena Krasikov und Kevin Waldenmaier; 18.30 Uhr: Vorabendmesse Stadtkirche: 16.30 Uhr: Stille Anbetung/Beichte Sonntag, 19. Juli, Hofkirche: 10.30 Uhr: Heilige Messe Kapelle Sancta Maria: 8 Uhr: Heilige Messe St. Paul: 10.30 Uhr: Heilige Messe, gleichzeitig Kinderkirche; 12 Uhr: Heilige Messe der kroatischen Gemeinde St. Peter: 9 Uhr: Heilige Messe Stadtkirche: 19.30 Uhr: Heilige Messe Montag, 20. Juli, Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Heilige Messe St. Anton: 18 Uhr: Rosenkranz Dienstag, 21. Juli, Altenzentrum: 9.30 Uhr: Heilige Messe Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Heilige Messe St. Paul: 18 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Heilige Messe Mittwoch, 22. Juli, Altenzentrum: 9.45 Uhr: Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Andachtsraum Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Heilige Messe St. Anton: 18 Uhr: Abschlussgottesdienst der Fachschule Sancta Maria Stadtkirche: 11.30 Uhr: Stille Anbetung; 12 Uhr: Heilige Messe Donnerstag, 23. Juli, Altenzentrum: 9.30 Uhr: Heilige Messe Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Heilige Messe St. Peter: 18 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Heilige Messe Stadtkirche: 9 Uhr: Heilige Messe

Seelsorgeeinheit KarlsdorfNeuthard-Büchenau Gottesdienste Sonntag, 19. Juli, 9 Uhr: Eucharistiefeier Dienstag, 21. Juli, 19 Uhr: Eucharistiefeier mitgestaltet von der Zithergruppe Badner Madeln im Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des LandI. W. frauenvereins Büchenau.

Neuapostolische Kirche Neuapostolische Kirche Bruchsal Gottesdienste Sonntag, 19. Juli, 9.30 Uhr: Gottesdienst mit Heiliger Wassertaufe für die Gemeinden Bad Schönborn und Bruchsal; Sonntagsschule und Sonntagsschule für Vorschulkinder; 11.30 Uhr: Sommerfest B. H. Mittwoch, 22. Juli, 20 Uhr: Gottesdienst.

ANDERE GLAUBENSGEMEINSCHAFTEN Jehovas Zeugen Versammlung Bruchsal-Nord Donnerstag, 16. Juli, 19 Uhr: Inhaltsbetrachtung des Buches „Komm Jehova doch näher“: Kapitel 27 Absatz 10 bis 18; Höhepunkte aus der Heiligenschrift: 1. Könige 9 bis 11; Sorgen und Ängste abbauen,

17

indem man auf Gottes Wort hört; Cyrus. Thema: Gottes Wort wird immer wahr; Vortrag: Geht hin und macht Jünger; Besprechung: Sie waren auf ein Bibelstudium bedacht; Uns aufs Jüngermachen konzentrieren Sonntag, 19. Juli, 10 Uhr: Vortrag: Mit Jehovas vereinter Organisation dienen; Besprechung des aktuellen Studienartikels – Thema: Sie „sahen“ die Erfüllung der Verheißung. Adresse: Königreichsaal, Draisstraße 7 in Bruchsal, Telefon: (0 72 51) P. K. 8 99 91.

Versammlung Bruchsal-Süd Freitag, 17. Juli, 19 Uhr: Inhaltsbetrachtung des Buches „Komm Jehova doch näher“: Kapitel 27 Absatz 10 bis 18; Höhepunkte aus der Heiligenschrift: 1. Könige 9 bis 11; Sorgen und Ängste abbauen, indem man auf Gottes Wort hört; Cyrus. Thema: Gottes Wort wird immer wahr; Vortrag: Geht hin und macht Jünger; Besprechung: Sie waren auf ein Bibelstudium bedacht; Uns aufs Jüngermachen konzentrieren. Sonntag, 19. Juli, 18 Uhr: Vortrag: Eltern sein – eine dankbare aber verantwortungsvolle Aufgabe; Besprechung des aktuellen Studienartikels – Thema: Sie „sahen“ die Erfüllung der Verheißung. Adresse: Königreichsaal, Draisstraße 7 in Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 8 99 91.

Versammlung Bruchsal-Türkisch Sonntag, 19. Juli, 12.30 Uhr: Vortrag: Was kennzeichnet die Bibel als glaubwürdig?; Besprechung des aktuellen Studienartikels – Thema: Sie „sahen“ die Erfüllung der Verheißung Mittwoch, 22. Juli, 19.30 Uhr: Inhaltsbetrachtung des Buches „Komm Jehova doch näher“: Kapitel 27 Absatz 19 bis 22, Kasten auf Seite 279; Höhepunkte aus der Heiligenschrift: 1. Könige 12 bis 14; Daniel Thema: Jehova segnet vollständige Ergebenheit; Welche Tipps gibt die Bibel Ehemännern und Vätern?; Besprechung: Unseren Kindern mit den „Bibelgeschichten in Bildern“ helfen, Jünger Jesu zu werden; Sollten Verkündiger das Internet intensiv nutzen, um Fremden im Ausland zu predigen oder mit ihnen zu studieren? Adresse: Königreichsaal, Draisstraße 7 in Bruchsal, Telefon: P. K. (0 72 51) 8 99 91.

Kirche für Bruchsal Gottesdienste und Veranstaltung Nächsten Sonntag, 19. Juli ab 10 Uhr: Stehcafé in der WelcomeLounge; 10.30 Uhr: Gottesdienst parallel mit KingsKids (Programm für Kinder von vier bis C. Sch. zehn Jahren).

Gottesdienstserie: „Summercelebrations“ Mehr Infos zur Reise kreuz und quer durch die Bibel während unserer Summercelebrations findest du auf C. Sch. www.kf-bruchsal.de im Internet.

Neuapostolische Kirche Heidelsheim Gottesdienste Sonntag, 19. Juli, 9.30 Uhr: Gottesdienst Mittwoch, 22. Juli, 20 Uhr: Gottesdienst.

Gottesdienste Freitag, 17. Juli, Kapelle Sancta Maria: 18 Uhr: Heilige Messe St. Josef: 17.45 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Heilige Messe St. Paul: 9 Uhr: Heilige Messe; 18 Uhr: Kroatische Gebetsgruppe Samstag, 18. Juli, Kapelle Sancta Maria: 7.30 Uhr: Heilige Messe

INFO

Schieß ein Tor für die Umwelt … … benutze den Mülleimer

B. H.

KERNSTADTNACHRICHTEN Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

VEREINE UND ANDERE INSTITUTIONEN

DJK

1. Athletik-Sport-Verein „Germania“ Bruchsal 1899

Schwimmbadfest Obergrombach

Nationales Freistilturnier in Ketsch Am 28. Juni reisten wir mit fünf Jugendringern zum nationalen Freistilturnier zum KSV Ketsch. Insgesamt nahmen knapp 200 Teilnehmer/-innen aus 25 Vereinen teil. Für den ASV Germania Bruchsal starteten Jana Streib und Tim Geiß bei der E-Jugend und Mareike Stricker, Max Unsere Teilnehmer/-in mit Rommel und Raphael Foto: privat Trainer. Vogt bei der D-Jugend. Alle unsere Jungs und unser Mädchen zeigten starke Kämpfe und mit noch mehr Fleiß im Training wäre die ein oder andere bessere Platzierung drin gewesen. Aber wir haben alle gesehen, dass gegenüber dem letzten Turnier wieder eine Steigerung zu sehen war. Die Platzierungen im einzelnen: Jana Streib Klasse bis 28 kg E-Jugend fünfter Platz; Tim Geiß Klasse bis 25 kg E-Jugend vierter Platz; Mareike Stricker Klasse bis 27 kg D-Jugend dritter Platz; Raphael Vogt Klasse bis 31 kg D- Jugend siebter Platz und Max Rommel Klasse bis 33 kg D-Jugend vierter Platz. Glückwunsch M. V. nochmal an alle.

1. Bruchsaler Budoclub Fünftes BaWü Talent Camp U13 Am 4. und 5. Juli fand mittlerweile zum fünften Mal, im Rahmen einer Fördermaßnahme der Judoverbände Badens und Württembergs für Judoka der Altersklasse U13, das BaWü Talent Camp in Bruchsal statt. Eingeladen waren Judoka, die in den Landesmeisterschaften der Verbände oder der offenen Baden-Württembergischen U13-Meisterschaft im Finale kämpften. Obwohl nicht alle zusagen konnten, erschienen am Morgen des 4. Juli etwa 50 Judoka aus ganz Baden-Württemberg in den Hallen des 1. Bruchsaler Budo Club e.V. Wie attraktiv dieses Angebot war, zeigte sich daran, dass einige Eltern lange Wege auf sich nahmen, um ihre Kinder teilnehmen zu lassen. Diplom Sportlehrer und Landestrainer der weiblichen U18 der ARGE BaWü Rok Kosir hatte ein strammes Programm mitgebracht. Am ersten Tag waren vier abwechslungsreiche und intensive Trainingseinheiten vorgesehen. Nach diesem anstrengenden ersten sportlichen Tag war dann um 22 Uhr die Nachtruhe angesagt. Doch die Nacht war kurz, denn bereits um 7.15 Uhr wurde schon eine Laufeinheit zum „Aufwärmen“ absolviert. Danach stand nach dem Frühstück die letzte Trainingseinheit mit einem vielfältigen Programm an. Noch einmal wurde in kompakter und auch unterhaltsamer Form Geschicklichkeit, Technik, Beweglichkeit, Kraftausdauer und Wettkampf geübt. Zwei anstrengende, aber schöne und unterhaltsame Tage waren damit schnell verstrichen, und alle Beteiligten traten müde und zufrieden S. V. die mehr oder weniger lange Heimreise an.

INFO

Hausnummer gut erkennbar? Im Notfall kann diese entscheidend sein!

nachmittag setzte die Hitze einem Badegast so zu, dass ein Rettungswagen benötigt wurde, der den jungen Mann ins Krankenhaus brachte. Wir bedanken uns bei allen ehrenamtlichen Helfern, die bei diesem DLRG Hitzewochenende im Einsatz waren.

Beachvolleyballturnier nur eines der Highlighs beim Foto: privat Vereinsfest des DJK.

Vereinsfest im Zeichen von Sport und Musik Zu ihrem traditionellen Vereinsfest lädt die DJK Bruchsal dieses Wochenende von Freitag, 17. bis Sonntag, 19. Juli alle Sport-und Musikbegeisterten ein. Eröffnet wird das Vereinsfest am Freitagabend um 20 Uhr mit dem Jugendabend und der Band Laut und Leise. Am Samstag beginnt das Beachvolleyballturnier der Damen und Herren des Nordbadischen Volleyballverbandes um 9.30 Uhr und endet circa um 18 Uhr. Um 18 Uhr beginnt ein Freundschaftsspiel der Fussball AH. Den Abend leitet die Band Gerald & Friends um 19.30 Uhr ein, ehe die Hauptgruppe The Fourtysomethings gegen 20.30 Uhr auftritt. Am Sonntag beginnt um 9.30 Uhr der Freiluftgottesdienst mit „Sonne am Morgen“ und um 11 Uhr gibt es wieder sehenswerte Vorführungen der Abteilung Kinderturnen. Parallel beginnt das Beachvolleyballturnier für Freizeitmannschaften. Bereits ab Donnerstag, 16. Juli bis Sonntag, 19. Juli findet ein LK Tennisturnier auf den DJK Tennisplätzen statt. An allen drei Tagen ist der Eintritt frei und für Verpflegung bestens gesorgt. Das Vereinsgelände der DJK befindet sich im Sportzentrum hinter dem Freibad und dem Stadion in Bruchsal. Weitere Infos unter www.djkP. B. bruchsal.de im Internet.

DLRG Bruchsal

Neben dem wöchentlichen Wachdienst am Baggersee in Untergrombach und dem Sanitätsdienst bei den Miniolympics, war die Ortsgruppe an am 28. Juni auch beim Schwimmbadfest in Obergrombach aktiv. Von 14 bis 16 Uhr wurden für alle Kinder und Jugendliche aufregende Spielstationen aufgebaut. Das Luftmatratzenrennen und der Tauchparkours sorgten im Wasser für gute Stimmung. Aber auch die Spiele an Land, das Wurfsackweitwerfen und ein Suchspiel mit Walkie Talkies ist bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gut angekommen. Durch das gute Wetter und die vielen tollen Angebote des Schwimmbadfestes hatten wir bei unseren Spielstationen eine hohe Teilnehmerzahl. Am Ende wurden aus allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein paar ausgelost, die eine kleine Überraschung bekommen haben. Neben den Spielstationen für die Kinder haben wir vor Ort auch ein Infozelt aufgebaut, in dem man vieles über die Ortsgruppe und ihre Arbeit erfahren konnte. Auch am letzten Sonntag, den 21. Juni waren wir beim Tag der offenen Tür im SaSch aktiv wo aber aufgrund des schlechten Wetters leider nur vereinzelt Leute bei DLRG unseren Vorführungen zugeschaut haben.

Frauennetzwerk Bruchsal Gespräche am Feuer Das Frauennetzwerk Bruchsal hält Gespräche am Feuer Freitag, 17. Juli, ab 18 Uhr auf dem Grillplatz der Stadt Bruchsal zwischen Obergrombach und Helmsheim ab. Alle interessierten Frauen sind herzlich eingeladen. Für genaue Informationen bitte anrufen unter Telefon: (0 72 51) 5 58 59 oder D. H. (0 72 51) 8 52 84.

Arbeitsschwerpunkte des FrauenNetzwerkes Frauen und Kommunalpolitik – Berufliche Perspektiven für Frauen – Frauen und Recht – Gewalt gegen Frauen – Ausländische Frauen in Bruchsal – KultuD. H. relle Veranstaltungen für Frauen.

Golfclub Bruchsal Weite Schläge und leckere Schnitzel

DRLG mit rund 300 Wachstunden an bisher heißestem Foto: privat Wochenende des Jahres.

40-Grad-Marke gut gemeistert Als die Temperaturen am ersten Juliwochenende nahe an die 40-Grad-Marke kletterten, war zu erwarten, dass der Baggersee in Untergrombach aus allen Nähten platzen würde. Deshalb leisteten an beiden Tagen rund 25 Wachgänger, Sanitäter, Einsatztaucher, Bootsführer und Wachleiter der DLRG Bruchsal Wachdienst an ihrem See. Durch die große Einsatzbereitschaft der DLRG’ler konnten wir nicht nur den heimischen Wachdienst besetzen, sondern auch auf die DLRG-Einsätze des Bezirks Karlsruhe ausrücken. Am See selbst blieb es zum Glück die meiste Zeit ruhig, so dass die Ehrenamtlichen in der Regel nur kleinere Verletzungen, wie Wespenstiche und Schnittwunden versorgen mussten. Nur am Sonntag-

Am Ende waren sich wieder alle einig, der Tag auf dem Golfplatz war wieder etwas Besonderes. Seit nunmehr vier Jahren bekommen Kinder und Jugendliche im Rahmen des Pfingstferienprogramms der Offenen Jugendarbeit im Bruchsaler „Haus der Begegnung“ Einblicke in den Golfsport. Nach einer kurzen Einweisung durch unseren Golflehrer Sebastian ging es direkt los auf die Driving Range. Hier wurde schnell klar, dass Golfen sehr viel Technik und noch mehr Konzentration erfordert. Nur wenn beides stimmt fliegt der kleine Ball auch wirklich weit und vor allem ungefähr dahin, wo man ihn haben will. Nach ein paar Übungsschlägen und ein paar hilfreichen Tipps, gelangen aber allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern respektable Schläge, zum Teil an die 100 Meter. Am meisten Spaß machte das Spiel mit dem sogenannten Driver, mit dem die Bälle dann besonders weit und schnell fliegen. Weiter ging es auf dem Putting-Green, wo man den Ball, ähnlich wie beim Minigolf, mit möglichst wenigen Schlägen im Loch versenken sollte. Auch dies sieht einfacher aus als es ist und erfordert jede

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

Menge Gefühl. Zum krönenden Abschluss wurden dann noch alle Teilnehmer/-innen zu leckeren Schnitzel und Pommes im schönen Restaurant des Clubs eingeladen, welches nach einem anstrengenden Golftag dann besonders gut schmeckte. Besonderer Dank für diesen tollen, erlebnisreichen Tag gebührt daher Paul Dieter Männel, Mitglied des Golfclubs, der mit seiner Spende diese Aktion tatkräftig unterstütze und den Jugendlichen mit Rat und Tat zu Seite stand und unserem Golflehrer Sebastian, der sich, wie im letzten Jahr, sehr geduldig um die J. E. Teilnehmer/-innen kümmerte.

Jule – Junge Lebenshilfe Selbsthilfegruppe für Eltern behinderter Kinder, Diana Glück-Gräsel, Telefon: (0 72 51) 6 06 19

Kolpingsfamilie

Weitere Informationen: www.lebenshilfe-bruchsal.de

Motorsportclub Bruchsal DRK Hambrücken zu Gast beim MSC

Der Lausbubenbrunnen – Theo Diels populärstes KunstFoto: privat werk.

Vortrag über Bildhauer Theo Diel Ferienprogramm der Offenen Jugendarbeit beim Golfclub Foto: privat Bruchsal.

Katholisch Studierende Jugend Mach die Ferien zu deinem Highlight Die Katholische Studierende Jugend (KSJ) bietet Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen neun und 16 Jahren unvergessliche Tage. Das Sommerlager (Sola) ist eine lange Tradition und das jährliche Highlight der KSJ. Von Montag, 24. August bis Donnerstag, 3. September geht es ins Erzgebirge nach Sayda. Hier wird gemeinsam gebastelt, getobt, gespielt und vor allem gelacht. Jeden Tag steht ein neues Programm auf der Tagesordnung, sodass für jeden etwas dabei ist. Besondere Highlights, wie der Tagesausflug nach Dresden, die Wanderung in ein Schwimmbad oder der Mottotag runden das Lagerleben ab. Natürlich dürfen auch gemütliche Abende am Lagerfeuer, sportliche Turniere und eine Kinderdisco nicht fehlen. Es ist also für jede Menge Abwechslung und Spaß gesorgt. Außerdem verwöhnt uns unsere Küche täglich mit regionalem und leckerem Essen. Auch auf die Vegetarier unter euch wird Rücksicht genommen. Euch erwarten also spannende Tage, gefüllt mit Spaß, Sport und Spiel. Schnappt eure Freunde und kommt einfach mit uns mit. Wir freuen uns auf erlebnisreiche Sommerferien mit dir! Montag, 24. August bis Donnerstag, 3. September, Forsthaus Sayda, Forstweg 1 in 09619 Sayda. Die Kosten belaufen sich für die kompletten zehn Tage für Nichtmitglieder auf 240 Euro. Weitere Infos und die Anmeldung findet ihr unter: www.ksj-bruchsal.de im Internet. Bei Fragen könnt ihr euch gerne an unsere Stadtgruppenleitung wenden: Olaf KallenO. B. bach (0 72 51) 1 34 71 (erreichbar ab 16 Uhr).

Kneipp-Verein Bruchsal Von Hörden ins Albtal Wir treffen uns am Sonntag, 19. Juli, 8.15 Uhr am Bahnhof Bruchsal zur Fahrt mit der Bahn um 8.51 Uhr nach Hörden. Fahrkarten Regio Plus zu 18,60 Euro für fünf Personen werden besorgt. Gehzeit: cirka 11 Kilometer, vier Stunden. Das Höhenprofil liegt bei cirka 520 Metern. Unser Weg führt uns durch das Laufbachtal nach Loffenau zum Laufbachwasserfall weiter zum Käppele und über Rißwasen nach Bad Herrenalb. Verpflegung erfolgt aus dem Rucksack. Einkehr am Ende der Wanderung. Wanderführung über Elisabeth Pawlata unter Telefon: (0 72 51) 3 22 44 00. Gäste sind herzlich willkommen! Jeder ist für sich M. M. selbst verantwortlich.

19

Die Kolpingsfamilie Bruchsal lädt zu einem Vortrag über den kürzlich verstorbenen Bildhauer Theo Diel ein, der sein Atelier in Bruchsal hatte und von dem zahlreiche Kunstwerke in Bruchsal und im nordbadischen Raum stammen. Sein populärstes Kunstwerk ist der Lausbubenbrunnen auf dem Kirchplatz in Bruchsal. Sein bildhauerischer Schwerpunkt sind jedoch religiöse Motive; zum Beispiel in den Bruchsaler Kirchen Sankt Paul und Sankt Josef. Große Altarbilder prägen die katholischen Kirchen in Menzingen und Blankenloch. Ein Hauptwerk ist der Kreuzweg in Gaggenau. Madonnen und Tabernakel finden sich in vielen Kirchen, doch hat er auch abstrakte Werke und Darstellungen von Menschen ohne ausdrücklich religiösen Bezug geschaffen. lm Vortrag werden zahlreiche Bilder gezeigt, darunter auch Beispiele, wie ein Bildhauer arbeitet vom Entwurf über das Modell, die Form und schließlich den Abguss. Neben Theo Diels Lebenslauf wird auch über das Schicksal mehrerer Kunstwerke berichtet und über bürgerschaftliches Engagement zu ihrem Erhalt. Referent des Abends ist Rudolf Loew, der diesen Vortrag zusammen mit dem Künstler und seiner Wegbegleiterin Marie Luise Schneider erarbeitet hat. Der Vortrag findet statt am Dienstag, 21. Juli, 19.30 Uhr im Pfarrheim Sankt H. M. Peter. Gäste sind willkommen.

Lebenshilfe Bruchsal-Bretten

Fortsetzung | Zum Schluss erklärte uns Frau Gärtner noch die Funktionsweise des Defibrillators. Dieses Gerät kann durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern, Vorhofflimmern etc. beenden. Zunehmend sind in öffentlich zugänglichen Gebäuden für jedermann sogenannte „Laiendefibrillatoren“ bereitgestellt. Sie sind einfach zu bedienen. So müssen Ersthelfer/ -innen lediglich auf die meist akustischen Anweisungen des Gerätes achten und im Betätigungsfall Abstand zum Patienten nehmen. Mit lang anhaltendem Beifall bedankten sich die Clubmitglieder D. S. bei den „Rot-Kreuz-Helfern“.

Odenwaldklub Bruchsal Wanderung am 19. Juli Der Odenwaldklub Bruchsal lädt ein zur Wanderung am Sonntag, 19. Juli von Pforzheim-Kupferhammer zur Burg Liebeneck und über den Heuweg zurück zum Kupferhammer.Der Weg führt von Pfhm-Kupferhammer auf dem Seeweg zur Burg Liebeneck. Nach Überqueren der Würm führt der Heuweg (steilerer Anstieg) hinauf Richtung Hohenwart. Auf dem Grenzweg wird zur Wolfsgrube gewandert und dann wieder hinunter zum Kupferhammer. Viel Wald, aber auch wunderbare Aussichten! Die Streckenlänge beträgt cirka 20 km; im Anstieg 530 Höhenmeter, im Abstieg 430 Höhenmeter. Vesper für unterwegs, am Ende Einkehr. Treffpunkt ist beim Bruchsaler Bahnhof um 8.15 Uhr. Anmeldung und Info unter Telefon: (0 70 45) 4 68 93 03 oder Handy: (01 52) 56 12 66 50. Gäste sind B. P. herzlich willkommen.

Pugilist Boxing Gym Kids Boxen im Pugilist

Lebenshilfe

für Menschen mit Behinderungen Bezirk Bruchsal-Bretten e.V.

Aktuelle Beratungsangebote Frühberatungsstelle Gertraude Bengel, Moltkestraße 34, 76646 Bruchsal Sprechzeiten: Dienstag 12 bis 16 Uhr, Donnerstag 10 bis 12 Uhr, Telefon: (0 72 51) 72 46 85, [email protected] Ambulante Beratung Sarah Daum, Moltkestraße 34, 76646 Bruchsal, Sprechzeiten nach Vereinbarung, Telefon: (0 72 51) 71 51 99, [email protected]

Los geht es ab sechs Jahren. Kondition, Koordination und die richtige Schlagtechnik, gepaart mit spielerischen Inhalten stehen hier im Vordergrund. Ein perfekter Ausgleich zu Schulstress und Bewegungsmangel im Alltag – und völlig kontaktfrei –. Boxtraining ist nachweislich eines der ganzheitlichsten, gelenkschonendsten und vor allem effektivsten Sportprogramme. Montag, Mittwoch und Freitag von 16.30 bis 17.30 Uhr. Mehr Infos: Pugilist Boxing Gym unter Telefon (0 72 51) 93 49 88 oder www.pugiH. H. list.de im Internet.

Familien entlastende Dienste Bärbel Maier und Regina Wolkowicki, Dienstag 12 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung, Moltkestraße 32, Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 72 46 86 E-Mail: [email protected] Soziales Netzwerk Martin Scholl, Sprechzeiten nach Vereinbarung Moltkestraße 34, 76646 Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 71 51 98, [email protected] Beratungstelefon der Lebenshilfe Telefon: (0 72 51) 71 51 11, Mo-Fr, 8 bis 16 Uhr, Fachpersonal der Lebenshilfe beantwortet alle Fragen zum Thema geistige, seelische oder mehrfache Behinderung, berät und unterstützt.

Kids Boxen ab sechs Jahren im Pugilist.

Foto: privat

Volkswandergruppe Bruchsal Wanderung am Sonntag Am Sonntag, 19. Juli findet unsere Wanderung in G. K. Sinsheim-Reihen statt.

STADTTEILNACHRICHTEN

BÜCHENAU | HEIDELSHEIM | HELMSHEIM OBERGROMBACH | UNTERGROMBACH

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

STADTTEIL BÜCHENAU Verwaltungsstelle Au in den Buchen 81, 76646 Bruchsal, Telefon: (0 72 57) 20 37, Fax: (0 72 57) 53 92, E-Mail: [email protected] Öffnungszeiten: Montag, 8 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr; Dienstag geschlossen; Mittwoch, 14 bis 18 Uhr; Donnerstag und Freitag, 8 bis 12 Uhr

Entsorgung Abfuhr „Grüne Tonne“: Freitag, 17. Juli

Aus dem Ortschaftsrat Einladung Ortschaftsratssitzung Bekanntmachung Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Büchenau findet am Montag, 20. Juli 2015, um 19 Uhr im Sitzungszimmer der Verwaltungsstelle Büchenau statt. Tagesordnung 1. Bekanntgabe der in der Ortschaftsratssitzung am 15. Juni 2015 im nichtöffentlichen Teil gefassten Beschlüsse 2. Vollsperrung L 560 – Erläuterung der geplanten Maßnahmen und deren Auswirkung auf Büchenau 3. Bekanntgaben 4. Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat 5. Bürgerfragestunde 6. Offenlage des Protokolls vom 20. April 2015, 11. Mai 2015 und 15. Juni 2015 Bruchsal, den 10. Juli 2015 Marika Kramer, Ortsvorsteherin

Bauer teilzunehmen. Um 19 Uhr spielt unsere zweite Mannschaft dann in einer sehr interessanten Begegnung der ersten Kreispokalrunde gegen den diesjährigen Aufsteiger in die Kreisliga FV Wiesental und ab cirka 20.45 Uhr lädt Sascha und sein Team zur Summertime-Party mit Barbetrieb ein. Ab circa 21 Uhr findet auch in diesem Jahr wieder ein NachtElfmeterschießen statt. Am Sonntag spielen nach den Vorrundenspielen des Ortsturniers gegen 12.30 Uhr unsere B-Mädchen. Zwischen Halbfinale und Endspielen läuft das Spiel der B-Junioren aus den Stadtteilen Büchenau/Unter-/Obergrombach gegen die Spielgemeinschaft aus Blankenloch/Weingarten. Nach den Endspielen stehen sich die beiden Damenmannschaften des FSV und des SV Zeutern gegenüber (circa 16.30 Uhr). Den sportlichen Teil beschließt dann unser Meisterteam, ebenfalls mit dem Spiel in der ersten Kreispokalrunde gegen den SV Philippsburg, auf den man ja auch in der neuen Saison in der A-Klasse treffen wird. Sicher eine interessante erste Standortbestimmung für beide Mannschaften. Wir dürfen darauf hinweisen, dass der Besuch für alle Veranstaltungen frei ist. Der FSV würde sich über einen regen Besuch freuen und die Küchenbesatzung und die Teams an den GetränkeF. K. ständen sind bestens vorbereitet.

Fußballwerbetage beim FSV Büchenau Der FSV Büchenau veranstaltet sein diesjähriges Sportfest von Freitag, 24. Bis Sonntag, 26. Juli. Auch in diesem Jahr gibt es ein breit gefächertes Programm bei dem der Fußball aber sicherlich die Hauptrolle einnehmen wird. Für das traditionelle Ortsturnier haben in diesem Jahr wieder neun Mannschaften gemeldet. Dies sind: Jugendclub, Jugendclub 2/8, Kellergeister, Basselschorra, Männerballett, Sportfreunde Ute, TCG-Kartenklub, Jugendclub und Cerveza 90. Die Vorrundenspiele finden auch in diesem Jahr am Freitagabend ab 18 Uhr und am Sonntagvormittag ab 11 Uhr statt. Auf Wunsch der teilnehmenden Mannschaften wurden die Halbfinal- und die Endspiele auf den Sonntagmittag vorgezogen, so dass sich keine zu große Pause zu den Vorrundenspielen ergibt und für die Sieger ausreichend Zeit zum Feiern bleibt. Das Programm am Freitagabend wird ergänzt durch die Begegnung der Alten Herren des FSV gegen den SV Blankenloch. Der Abend klingt dann musikalisch mit dem Entertainer DEJAN aus. Der Samstagmittag ist ab 13 Uhr der Jugend vorbehalten. Neben einem Bambini-Spielfest findet ein D-Junioren-Turnier statt. Im Anschluss daran haben alle die sich einmal so richtig auspowern möchten die Möglichkeit an einer ZUMBA-Party mit Katja

Herzliche Einladung zum Seniorentreffen Einladung zum Seniorentreffen am Montag, 20. Juli, ab 11 Uhr anlässlich des Reichsstadtfestes im Festzelt des Sängerbund Liederkranz auf dem Kirchplatz. Ab 11 Uhr erhalten sie am Eingang des Festzeltes des Sängerbund Liederkranz die Verzehrbons. Das Nachmittagsprogramm wird ebenfalls dort stattfinden. Falls sie mit dem Auto abgeholt oder heimgebracht werden wollen, teilen sie dies bitte in der Verwaltungsstelle Heidelsheim unter Telefon: (0 72 51) 51 88 mit. Zu diesem Seniorentreffen lade ich Sie auch namens des Ortschaftsrates herzlich ein. Inge Schmidt, Ortsvorsteherin.

Mitteilungen der Ortsvorsteherin

Musikverein 1898 Büchenau Einladung zu dreitägigem Musikfest In ein paar Tagen ist es wieder soweit: der Musikverein Büchenau lädt alle Freunde und Bekannte von Samstag, 18. Juli bis Montag, 20. Juli zu seinem dreitägigen Musikfest in der Büchenauer Sommerfesthalle herzlichst ein. Los geht es am Samstag, 18. Juli, um 19 Uhr mit dem traditionellen Faßanstich. Lesen Sie mehr in der Amtsblattausgabe vom 9. Juli.

VEREINSNACHRICHTEN Fußballsportverein Büchenau

Ortsvorsteherin Heidelsheim

Tolle Stimmung bei der Hitparade am Montagabend ab Foto: Weih 20 Uhr beim Musikfest.

STADTTEIL HEIDELSHEIM Verwaltungsstelle Merianstraße 18, 76646 Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 51 88, Fax: (0 72 51) 5 91 88, E-Mail: [email protected] Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 8 bis 12 Uhr; Donnerstag zusätzlich: 14 bis 18 Uhr; Dienstag: geschlossen

Entsorgung Abfuhr „Graue Tonne“: Dienstag, 21. Juli

Sondermüll Sondermüllsammlung am Freitag, 24. Juli, 13.45 Uhr bis 14.15 Uhr beim Parkplatz „Am Stadion“, Nähe Feuerwehrhaus. Nähere Informationen entnehmen sie dem Müllwegweiser.

Grußwort der Ortsvorsteherin 17. Reichsstadtfest in den Mauern der ehemaligen Reichsstadt Heydolfesheim Zum Wochenende Samstag, 18. bis Montag, 20. Juli darf ich alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch die auswärtigen Besucher/-innen herzlich begrüßen. Im Festbereich östlich vom Stadttor treffen Geselligkeit und Tradition aufeinander. Mittelalterliches Handwerker- und Lagerleben, Marktstände mit vielerlei Waren, Trommlergruppen und Fahnenschwinger, Bogenschießen und Armbrustschützen, Nachtwächtersingen am Samstagabend, am Sonntag Führung im Katzenturm; vor dem Stadttor können die Kinder Karussell fahren; bei der AWO-Begegnungsstätte findet „mittelalterliches“ Kinderschminken statt, Ritterspiele für Jugendliche, Mitmachangebote des Fördervereins Jugend und Gemeinde und vieles mehr. Eine vorzügliche Bewirtung wird in den Gassen der historischen Altstadt geboten. Unterhaltungsprogramm für Alt und Jung. Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Am Montag findet neben dem traditionellen Handwerkeressen ab 11 Uhr der städtische Seniorentreff im Zelt des Sängerbund Liederkranz statt. Ein Höhepunkt unter den zahlreichen Attraktionen wird am Samstagnachmittag der Festumzug sein. Dieser führt um 17.30 Uhr vom Festplatz bei der „Alte Reithalle“ über die Zähringer- und die Markgrafenstraße zum Rathaus, wo um 18 Uhr der Fassanstich durch unsere Oberbürgermeisterin Petzold-Schick stattfindet. Der Arbeitsgemeinschaft „Reichsstadtfest“ danke ich – auch im Namen des Ortschaftsrates – für die Planung und Durchführung dieses dreitägigen Ereignisses ganz herzlich. Mein Dank gilt auch den Fachämtern bei der Stadtverwaltung und der Verwaltungsstelle Heidelsheim. Den Anwohnern sage ich danke für ihr Verständnis. Die auswärtigen Besucher/-innen möchte ich auf die bequeme Anreisemöglichkeit mit der Stadtbahn oder dem Max-Bus hinweisen, der auch sonntags stündlich verkehrt. Parkmöglichkeiten für Besucher gibt es zum Beispiel bei der Sporthalle (Freibad), beim FC 07, am Friedhof (gegenüber Sport-Zimmermann), beim Bahnhof oder auf dem Real-Gelände. Wir in Heidelsheim freuen uns auf Ihren Besuch. Ihre Inge Schmidt, Ortsvorsteherin

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

Berichte Mittelanmeldung 2016 und Folgejahre „Mittelanmeldung für den Haushalt der Stadt Bruchsal 2016 und die folgenden Jahre“, stand in der jüngsten Sitzung des Heidelsheimer Ortschaftsrates auf der Tagesordnung. Noch vor 2016 müssten drei „Sofortmaßnahmen“ umgesetzt werden, darüber waren sich die Räte einig: Der Einbruch der Uferböschung am Saalbach im Bereich Judengasse und Zehntgasse müsse gestoppt werden, die Zufahrt zum Vereinsgelände „Lindenbäume“ hergerichtet und die Fläche „hinter dem Kino“ zum Parken zugänglich gemacht werden. „Dringliche Maßnahmen“ – Bedarfsanmeldung mit Priorität – sind für den Ortschaftsrat: Der Hochwasserschutz – die alsbaldige Konstitution eines Zweckverbandes „Hochwasser“ und ein Alarmsystem die Gestaltung einer Freizeitfläche für Jugendliche und Familien, die Voraussetzungen zu schaffen für die Ganztagesgrundschule und die dringend erforderlichen Baumaßnahmen beim Kindergarten „Der Gute Hirte“. Außerdem die noch nicht durchgeführten Maßnahmen im Kindergarten „Sankt Martin“ und der Ausbau der Neibsheimer Straße. Dringlich bleibt für den Ortschaftsrat weiterhin der Bahnübergang: Planfeststellungsverfahren und Kreuzungsvereinbarung seien nun voranzutreiben. Schnell bebaubare Gewerbeflächen sollten im „Gewerbegebiet B35“ ausgewiesen werden können. Bei der mittelfristigen Finanzplanung steht der historische Ortskern als Wohn- und Lebensraum im Fokus, dazu der Ausbau der Schlitten-, Kübler-, Mühl- und Sackgasse. Außerdem Geschwindigkeitsmessanlagen in der Brettener Straße, in Kastell- oder Altenbergstraße. Barrierefreiheit wolle man weiter in den Blick nehmen. Am Friedhof sei Barrierefreiheit wegen seiner Lage allerdings nicht ohne weiteres umzusetzen, sagte Ortsvorsteherin Inge Schmidt. Das Dach der Aussegnungshalle steht zudem auf der Liste für die mittelfristige Finanzplanung. Noch immer fehle ein Radweg nach Helmsheim, auch weitere Parkplätze beim FC-Clubhaus. Die Feldwegeunterhaltung solle ebenfalls in der Mittelanmeldung verbleiben. „Zu einer Bedarfsanmeldung gehört es, zu erwähnen, was nicht mehr auf unserer Liste stehen muss, weil es in diesem Jahr erledigt wurde“, sagte Inge Schmidt. Das ist beispielsweise „unser Bürgerstolz, das Stadttor“ und der Brandschutz an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Martina Schäufele

Fundsachen Gefunden wurde … Ein Schlüssel (Winterberg), ein weiterer (SpielplatzRömerplatz) sowie ein Trekking-Rad (SaalbachReitschulweg). Näheres zu erfahren bei der Verwaltungsstelle Heidelsheim.

Heimatmuseum Das Heimatmuseum im Stadttor ist anlässlich des Reichsstadtfestes am Samstag, 18. Juli, ab 16 Uhr und Sonntag, 19. Juli ab 14 Uhr geöffnet. Zu einem Besuch des Museums laden wir ein.

HE

ID

g. F C

IM

vg

07

Sp

VEREINSNACHRICHTEN ELSH

E

17. historisches Reichsstadtfest Beim diesjährigen Reichsstadtfest beteiligt sich der FC 07 Heidelsheim wiederum mit einem reichhalti-

abermals als Sieger vom Platz. In der letzten Begegnung behielten wir gegen den FC Untergrombach mit 1:0 ebenfalls verdient die Oberhand. Der Titelgewinn ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass tags zuvor noch keine komplette Mannschaft zur Verfügung stand. Zahlreiche Stammspieler standen nämlich aus beruflichen, verletzungsbedingten oder privaten Gründen nicht zur Verfügung. Aber unserem Spielleiter Rainer Pietsch ist es trotzdem gelungen, eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu bringen. So standen an diesem Abend ersatzweise Jochen Jägle, Hans-Frieder Hermann, Ralf Feßenbecker und Markus Höchsmann zur Verfügung. Chris Dres, Ionut Dracea, Wolfgang Kiefer und Rainer Pietsch ergänzten den Kader. Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt aber leider trotzdem. Jochen Jägle verletzte sich im zweiten Spiel unglücklich und wird wohl eine Zeit lang auf sportliche Aktivitäten verzichten müssen. Ihm wünschen wir natürlich baldige Genesung. Chris Dres erzielte insgesamt vier Treffer, Ralf Feßenbecker, Jochen Jägle und Ionut Dracea jeweils einen Treffer. Der Gewinn der Stadtmeisterschaft war nur einer von zahlreichen Höhepunkten für die in den letzten Wochen und Monaten überaus erfolgreiche AH des FC 07 Heidelsheim, die zuletzt schon mit zahlreichen Turniersiegen -bzw. vorderen U. R. Platzierungen auf horchen ließ.

Arbeitseinsatz für alle FCH-Mitglieder Um das Riesenevent Reichsstadtfest überhaupt schultern zu können ist der FC 07 Heidelsheim neben den freiwilligen Helferdiensten natürlich auch auf die Hilfe seiner Mitglieder beim Auf- und Abbau in der Wettgasse angewiesen. Aus diesem Grunde bitten wir folgende Termine vorzumerken. Aufbau Freitag, 17. und Samstag, 18. Juli jeweils ab 8 Uhr. Abbau ist am Dienstag, 21. Juli ab 8 Uhr. Um vollzähliges U. R. Erscheinen wird gebeten.

Erste Mannschaft Saisonvorbereitung 2015 / 2016 Zwischenzeitlich haben beide Mannschaften des FC 07 Heidelsheim wieder mit ihrer schweißtreibenden Vorbereitung für die am Wochenende Samstag, 22. und Sonntag, 23. August beginnende Fußballsaison 2015/2016 begonnen. Erstes Testspiel am Mittwoch, 22. Juli, 19 Uhr FV Graben – U. R. FC 07 Heidelsheim.

AH-Abteilung AH ist Stadtmeister auf Kleinfeld

Heimatmuseum geöffnet

FC 07 Heidelsheim

gen Essens- und Getränkeangebot. Hierbei wollen wir besonders auf unseren Mittagstisch am Montag, 20. Juli ab 11.45 Uhr hinweisen, zu dem wir Firmen, Handwerker und Gäste aus nah und fern recht herzlich einladen möchten. Als besondere Delikatesse bietet der FC 07 hier gemischten Braten mit hausgemachten Semmelknödeln und grünem Salat an. Darüber hinaus gibt es über alle drei Tage folgende Speisen: Fleischküchle mit Kartoffelsalat, Grillhähnchen mit Weck, hausmacher Bratwürste mit Weck oder Kartoffelsalat, heiße Wurst, Currywurst, Wurstsalat sowie Pommes. Hinzu kommt natürlich eine große Getränkeauswahl. An unserem bekannten FC07-Bierstand werden wir erstmals Vilser Bergbräu ausschenken, ein einzigartiges, außergewöhnliches und unnachahmliches Bier aus den Tiroler Bergen, das ein jeder unbedingt probieren sollte. Aus dem Sortiment der Österreichischen Privatbrauerei bieten wir ein naturtrübes Pils und natürlich leckeres Hefeweizen. Hinweisen möchten wir auch auf unsere bekannte, berühmte und reichhaltig bestückte FC07-Bar in der Webergasse, die für jeden „Genießer“ das richtige Getränk bereit hält. In einem urigen Kellergewölbe und im angeschlossenen Loungebereich kann man den Tag in einer stimmungsvollen Atmosphäre so richtig ausklingen lassen. Am Sonntag, 19. Juli wird Sie abends die Band „Mangold“ unterhalten. In ihrem Programm präsentiert Mangold Songs für jung und alt ohne Grenzen und Vorgaben, wie zum Beispiel goldene Balladen aus Rock und Pop in feinem Akustik-Gewand. Feiern sie mit uns von Samstag, 18. bis Montag, 20. Juli das weit bekannte Heidelsheimer Reichsstadtfest. Sie finden uns in der Wettgasse direkt vor den Garagen der Schlosserei Zimmermann. Auf ihren Besuch freut U. R. sich die SpVgg. FC 07 Heidelsheim.

21

Vier Spiele – vier Siege und den Titel, so lautet die überaus positive Bilanz aus Sicht des FC 07 Heidelsheim bei den diesjährigen AH-Kleinfeldstadtmeisterschaften. Keine andere teilnehmende Mannschaft konnte unserer AH an diesem Abend das Wasser reichen. Nachdem zwei Teams, nämlich der FSV Büchenau und die DJK Bruchsal abgesagt hatten, wurde nach Änderung des Turnierplanes im Modus jeder gegen jeden gegen jeden gespielt.Bei Temperaturen nahe der 40-Grad Marke schlug unsere Mannschaft im ersten Spiel den SV 62 Bruchsal mit 1:0, anschließend wurde der FC Obergrombach mit einem deutlichen 3:0 besiegt. Im dritten Spiel gegen den 1. FC Bruchsal geriet unsere Truppe zunächst mit 0:1 in Rückstand. Aber auch das war kein Problem, denn Chris Dres drehte mit zwei Treffern binnen weniger Minuten die Partie und so ging der FC Heidelsheim nach zwölf Minuten

Die AH-Siegermannschaft nach dem Gewinn der KleinfeldFoto: privat stadtmeisterschaft.

Förderverein Freibad Heidelsheim Förderverein feiert achtes Freibadfest Mikail drückt fest die Handpumpe. Ein anderer Junge zielt mit dem Löschrohr, der Wasserstrahl schießt den kleinen Plastikball von der Spitze des Straßenpylons. Zahlreiche Jungs und Mädels haben ihren Spaß auf der Spielstraße vor dem Eingang des Heidelsheimer Freibads, die die örtliche Jugendfeuerwehr aufgebaut hat. „Wir können froh sein, dass wir in unserem kleinen Ort ein Bad haben“, sagt Marco Jödecke. Gerne wirken der Jugendwart und seine Jungfeuerwehrleute am 12. Juli beim Freibadfest des Fördervereins mit. Rund 700 Besucher/-innen machen sich beim achten Freibadfest der Heidelsheimer Badfreunde einen schönen Tag. Wie auch in den Jahren zuvor hat der rund 500 Mitglieder zählende Verein für Essen und Trinken und ein Unterhaltungsprogramm gesorgt. An einem Basteltisch lassen sich kleine Badenixen ihre Fingernägel grellbunt lackieren. Sie basteln mit Faden und Plastiksteinchen kunstvolle Armbänder. „Das Basteln wird immer gut angenommen“, sagt Corina Lüttel, die mit ihren Töchtern alljährlich die Aktion organisiert. Auch die Mädchentanzgruppen des Turnvereins Heidelsheim kühlen sich gerne im Nass ab und unterstützen deshalb wieder ihre Freibadfreunde. Die „Wild Girlies“ zeigen auf dem Rasen vor dem Schwimmbecken einen modernen Formationstanz. Mit Hip-Hop und Breakdance begeistern später die „Mirage“-Teens. Auch in diesem Jahr packen wieder viele freiwillige Helfer mit an, und es gibt zahlreiche Kuchenspenden. Ortsvorsteherin Inge Schmidt macht in ihrem Grußwort deutlich, dass der Erhalt des Heidelsheimer Freibads „für den Förderverein und die Bürgerschaft hohe Priorität hat“. „Als Heidelsheimer gehört es sich einfach, das Bad zu unterstützen“, bringt es Fördervereinsmitglied Achim Schmitt für sich auf

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Sportschützenkreis 11 Bruchsal und den Badischen Sportschützenverband, Kreis- und Landesschützenmeister Roland Wittmer und stellvertretenden Kreisschützenmeister Gerhard Göpferich. Für 25 Jahre: Reinhold Lay, Anne Pfeiffer; für 40 Jahre: Peter Conrad, Horst Köger, Rolf Lampert, Peter Reisch; für 60 Jahre: Horst Greif, Siegbert Ochs, Roland Riffel. Alle Geehrten bekamen außer der Vereinsurkunde auch Urkunden und Anstecknadeln vom Badischen Sportschützenverband und dem Deutschen Schützenbund. Fortsetzung folgt.

Reiterverein Heidelsheim Erfolgreiches Turnierwochenende

Freiwillige Feuerwehr Heidelsheim Übungsabend Bambini-Gruppe Die Bambini-Firefighter treffen sich am Freitag, 17. Juli, 18 Uhr im Feuerwehrhaus Heidelsheim zum nächsten Übungsabend. Wir treffen uns wieder nach den Sommerferien am Freitag, 18. September. Unser P. K. Team wünscht allen Bambini´s schöne Ferien.

KK-Schützenverein 1925 Heidelsheim 90-jähriges Bestehen gefeiert Mit einer sehr ansprechenden Feier hat der KKSchützenverein Heidelsheim bei hochsommerlichen Temperaturen, sein 90-jähriges Bestehen im Schützenhaus gefeiert. Hierzu konnte Vorsitzender Uwe Buchhalter, neben den Vereinsmitgliedern und Ehrenmitglieden auch Ehrengäste der Politik, dem Sport, Frank Eckert, Leiter des Schul- und Sportamtes der Stadt Bruchsal, sowie Vertreter der Ortsvereine und Kreisvereine des Sportschützenkreises 11 Bruchsal, herzlich begrüßen. Nach der Totenehrung haben Ehrengäste die Gelegenheit für ein Grußwort wahrgenommen. Frau Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, Herr Rüdiger Hochscheidt von der Arge der Bruchsaler Sportvereine, Ortsvorsteherin Frau Inge Schmidt. Kreis- und Landesschützenmeister Roland Wittmer und Kirsten Schuller vom SV Karlsdorf, mehrfache Weltcupsiegerin und Olympiateilnehmerin, als Vertreterin der Kreisvereine. Bei den Grußworten wurde, wie ein roter Faden, die Zielstrebigkeit und die Bautätigkeiten des Vereins erwähnt und den Hinweis auf die Wichtigkeit des Ehrenamtes gegeben, das nicht zuletzt durch eine öffentliche Anerkennung von Seiten der Vorstandschaften eine Unterstützung erfahren soll. Vorsitzender Uwe Buchhalter gab eine rückblickende Zusammenfassung über die 90-jährige Vereinsgeschichte und dabei insbesondere über die Bautätigkeiten die nahezu größtenteils in Eigenleistung ausgeführt wurden. Im Mittelpunkt des Abends stand eine große Anzahl von Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und Verdienstauszeichnungen durch den Sportschützenkreis 11 Bruchsal und dem Badischen Sportschützenverband. Die Ehrungen wurden vorgenommen: Für den Verein, von Vorsitzenden Uwe Buchhalter und stellvertretender Vorsitzende Christiane Köhler. Für den

TC Niefern-Öschelbronn – Herren 55, 0:6 Keine Blöße zeigte der souveräne Tabellenführer aus Heidelsheim beim erneut deutlichen Erfolg in Niefern-Öschelbronn. Lothar Schmid, Manfred Köhler, Jörg Grobs und Werner Lörke gewannen ihre Einzel ohne Satzverlust und stehen damit einen Spieltag vor Rundenschluss als Bezirksmeister fest. Bei hochsommerlichen Temperaturen wusste insbesondere Werner Lörke zu gefallen, der auch im Doppel mit Jörg Grobs erfolgreich blieb. Das Spitzendoppel entschieden Lothar Schmid und Manfred Köhler für sich. Das abschließende Heimspiel am 25. Juli gegen „Verfolger“ Linkenheim hat damit nur noch statistischen Charakter. TC Östringen – Herren 1, 6:3 Das wegen dem Reichsstadtfest um eine Woche vorverlegte Spiel in Östringen wurde erst in den Doppeln zu Gunsten der Gastgeber entschieden. Durch Einzelsiege von Patrick Schütz, Ralf Feßenbecker und Marco Smiatek ging man mit einem 3:3 aus den Einzeln. Wolfgang Kiefer, Marcel Köhler und Markus Höchsmann unterlagen jeweils ihren Gegnern. Da man die Doppel deutlich ersatzgeschwächt antreten musste (Wolfgang Kiefer und Markus Höchsmann standen nicht mehr zur Verfügung) gestaltete sich das Ergebnis letztlich deutlich für die Gastgeber.

Sängerbund Liederkranz Heidelsheim Sänger freuen sich auf ihre Gäste Das Reichstadtfest steht vor der Tür und die Sängerinnen und Sänger freuen sich, die Gäste aus Nah und Fern zu bewirten. Wie in jedem Jahr stehen der beliebte Sängerspieß und Heidelsheimer Forellen auf der Speisekarte. Daneben werden Maultaschen, Grillwürste, Pommes und Kartoffelsalat von den fleißigen Helferinnen und Helfer aus der Küche angeboten. Wer es lieber süß mag kommt mit den stets frisch gebackenen Waffeln und dem großen Kuchenbüffet am Sonntag, 19. Juli und Montag, 20. Juli auf seine Kosten. Für die Durstigen bieten wir zum Beispiel frisch gezapftes Adler-Bräu im Halbliterkrug oder am Abend ein kühles Gläschen Sekt in unserer Bar. Der Sängerbund-Liederkranz heißt auf jeden Fall alle seine Gäste auf dem wunderschön dekorierten Areal P. L. bei der Kirche herzlich willkommen.

Tennisclub 76 Heidelsheim Herren 55 Bezirksmeister TSG DJK Daxlanden/TC Grünwinkel – Herren 60, 5:1 Mit gestärktem Selbstbewusstsein aus fünf Siegen in Folge reiste der Tabellenführer aus Heidelsheim nach Daxlanden mit dem Ziel, den noch fehlenden Punkt für das Erringen der Meisterschaft zu erreichen. Dabei sollte der Einsatz des 55-er Leistungsträgers Wilhelm Schütz auf Position zwei der Mannschaft weitere Stabilität verleihen. Die Realität sah für die Mannschaft um Kapitän Peter Müller jedoch anders aus. So war es lediglich Wilhelm Schütz vorbehalten, für den einzigsten Einzelpunkt zu sorgen, während Peter Müller, Bodo Jahnke und Werner Schütz jeweils deutlich unterlagen. Auch in den Doppeln konnte man dem Spiel keine Wende mehr geben, der Sieg ging an den verdienten Meister aus Daxlanden/Grünwinkel. Die Herren 60 beendeten die Medenrunde mit einem sehr guten dritten Tabellenplatz, den man nach dem

Herren 55 sind Bezirksmeister.

Foto: Markus Höchsmann

Vorschau kommendes Wochenende Wegen des Reichsstadtfestes in Heidelsheim finden am kommenden Wochenende keine Spiele mit Beteiligung des TC 76 statt. Erst am darauffolgenden Wochenende finden die abschließenden Rundenspiele für die Herrenmannschaften, die Damenmannschaft und die 55-er Senioren statt.

Turnverein 1899 Heidelsheim

1899

RN

V E R EI N

EI M

Tanzeinlage der Wild Girlies vom Turnverein Heidelsheim.

Beim Reit- und Fahrverein Ubstadt-Weiher war der Reiterverein Heidelsheim mit seiner Reiterjugend erfolgreich vertreten. Trotz der heißen Temperaturen konnten sich zwei Heidelsehimer Reiterinnen gleich am frühen Morgen platzieren. Claudia Gramlich ritt mit ihrer Stute Wenjera im Dressurwettbewerb der Klasse E. Mit einer Platz drei für Sophia Kormann Wertnote von 6,4 si- mit Coloured litte Fox. cherte sich das Paar den dritten Platz. Im Führzügelwettbewerb trat Sophia Kormann mit Coloured litte Fox an. Das Team belegte mit einer 7,8 Platz Drei. Herzlichen Glückwunsch M. K. | Foto: privat an die beiden Reiterinnen.

aufreibenden Abstiegskampf in der Vorsaison nicht unbedingt erwarten konnte.

SH

den Punkt. Und Monika Kaiser zählt die Vorteile auf, die ein Freibad vor Ort für sie mitbringt: „Der Weg ist kurz, man trifft Freunde, der Eintrittspreis ist gering und man kennt alle Leute.“ Während Kinder die neue, vom Förderverein gespendete Wasserrutsche nutzen, erneuert Andreas Bauer, der erste Vorsitzende des Fördervereins, seinen Appell: „Jeder, der das Schwimmbad liebt und nutzt, sollte Mitglied werden.“ Die Öffnung des Bads sei nur so lange gewährleistet, wie der Förderverein seinen Verpflichtungen gegenüber den Stadtwerken als Betreiber des Bads nachkomme. Dazu gehörten die Pflege des Badgrüns und die Reinigung der Sanitäranlagen. Besonders im Interesse junger Familien müsse es liegen, dass das Heidelsheimer Freibad bestehen A. L. | Foto: Förderverein bleibe, merkt Bauer an.

Amtsblatt BRUCHSAL

TU

22

H EID EL

Leichtathletikabteilung Viel Freude bei den Mini-Olympics Die Jüngsten der Abteilung Leichtathletik des TV Heidelsheim, unter der Leitung von Sandra Hiller, haben bei den Mini-Olympics in Bruchsal erfolgreich teilgenommen. So konnten von sechs Teilnehmern zwei Bronzemedaillen erzielt werden. Eine Bronzemedaille erreichte Sophia Kolbinger (weiblich sieben Jahre) und Nikolas Ellmann (männlich sechs Jahre). Auch die vier weiteren Teilnehmer/-innen, Lea Niestroj, Benjamin Volke, Sofia Schlindwein und Joschua Doll konnten sich über gute Leistungen freuen. Für die Bambinies, war es die erste Teilnahme an einem Wettkampf, bei dem auch der Spaß und die gemeinsame Motivation nicht zu kurz kamen. Trotz der vielen Regengüsse und Unterbrechungen wegen des Gewitters, hatten wir viel Freude miteinander und sogar noch Zeit um gemeinsam Waffeln und Kuchen zu essen. Ab September dürfen gerne die Altersklassen 2009, 2010 und 2011 dazukommen. Neben dem Training haben wir auch viel Raum für

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

Fang- und Gemeinschaftsspiele. Das Training findet dienstags von 17 bis 18 Uhr in der TV Halle in Karin Ellmann Heidelsheim statt.

Die Jüngsten der Leichtatlethikabteilung bei den MiniFoto: privat Olympics in Bruchsal.

STADTTEIL HELMSHEIM Verwaltungsstelle Kurzpfalzstraße 58, 76646 Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 51 24, Fax: (0 72 51) 5 61 39, E-Mail: [email protected] Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 8 bis 12 Uhr; Donnerstag zusätzlich: 14 bis 18 Uhr; Dienstag: geschlossen

Entsorgung Abfuhr „Graue Tonne“: Dienstag, 21. Juli

Einladung Ortschaftsratssitzung Bekanntmachung Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Helmsheim findet am Mittwoch, 22. Juli 2015, um 19 Uhr im Sitzungssaal der Verwaltungsstelle Helmsheim statt. Tagesordnung: 1. Vorstellung des Ergebnisses der Seniorenbefragung durch die Stadt Bruchsal, Amt für Familie und Soziales 2. Bekanntgaben 3. Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat 4. Bürgerfragestunde 5. Offenlage des Protokolls vom 24. Juni 2015 Bruchsal, 10. Juli 2015 Tatjana Grath, Ortsvorsteherin

VEREINSNACHRICHTEN Freiwillige Feuerwehr Helmsheim Übung Freitag, 24. Juli, 20 Uhr: Saugen aus offenen Gewässern / Maschinistenausbildung. Um zahlreiche FW Beteiligung wird gebeten.

Jugendfeuerwehr Übung Freitag, 24. Juli, 18 Uhr: Übung Brandeinsatz. Bitte FW kommt pünktlich.

Musikverein Helmsheim

machten sich auf den Weg und liefen ab der Hälfte in ein ordentliches Unwetter. Alle haben die Strecke erfolgreich gemeistert und trafen sich danach zur Siegerehrung und bei sommerlichen Temperaturen konnte man noch lange draußen feiern. Ihren Pokal verteidigt haben die AMBOSSler und die Landfrauen – immer noch ohne Konkurrenz – und erstmals als Sieger wurde der Boßelstammtisch „No risk – no fun“ mit dem Wanderpokal bei den Mixed-Teams ausgezeichnet. Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Sonne. Über 50 Bulldogs kamen zum Helmsemer Bulldogtreff, dafür gebührt dem Organisator Franz Hellriegel ein großes Dankeschön, denn viele waren erstmals in Helmsheim am Start. Bei guter Musik, dargeboten von der Stadtkapelle Heidelsheim, dem MV Büchenau und zum Abschluss von den Musikfreunden aus Wössingen ließ es sich im Schatten der Bäume herrlich feiern. Einen hervorragenden Eindruck hinterließen auch die beiden Jugendorchester aus Obergrombach, die erstmals in Helmsheim zu Gast waren und nicht zuletzt unsere Musikerjugend aus Helmsheim. Wir danken allen Helferinnen und Helfern und allen, die mit zum Gelingen unseres Musikfestes beigetragen haben und nicht zuletzt allen Gästen, für die wir uns gerne immer wieder engagieren, für ihren MV Helmsheim Besuch bei uns.

Turnverein 07 Helmsheim Altpapiersammlung am Samstag Am Samstag, 18. Juli sammeln wir ab 9 Uhr sammeln wieder Altpapier zugunsten unserer Jugendabteilungen. Bitte trennen sie Papier und Kartonagen und berücksichtigen sie, dass unsere Kinder und Jugendlichen selbst beim Sammeln mithelfen. Für Ihre Unterstützung schon jetzt herzE. R. lichen Dank!

Einladung zur Sportwoche Alle Sportbegeisterten und Freunde des TV Helmsheim möchten wir recht herzlich zu unserer Sportwoche von Freitag, 24. bis Sonntag, 26. Juli einladen. Mit einigen kleineren Anpassun-gen ist es uns gelungen, das Programm inklusive Seniorennachmittag auf nur noch drei Tage zu verteilen. So konnten wir das das Freitagsangebot attraktiver gestalten und gleichzeitig die Zahl der benötigten Helfer/-innen reduzieren. Aus alter Tradition bleibt es aber beim bekannten Namen Sportwoche. Natürlich bieten wir wie immer ein großes Speisenangebot. Vom Gyrosteller über Wurstsalat, Handballhappen und Grillschinken ist alles dabei. Auch für Vegetarier ist gesorgt. Hier gibt es neben Gemüserollen auch Fitness- und Veggie-Teller. Unser Programm: Freitag, 24. Juli, 15 Uhr: Seniorennachmittag mit Helmsheimer Vereinen, Auftritte der Turnkinder und des Schulchor, 17.30 Uhr: Radtour für Jedermann cirka 25 Kilometer; leichte Abendwanderung durch die Helmsheimer Flure; Freizeit-Fußballturnier mit anschließender Siegerehrung; Vorführungen unserer Turngruppen, 20 Uhr: Beginn Barbetrieb, Samstag, 25. Juli, 13.30 Uhr: Handballturniere (Damen, Herren, AH, A-Jugend), 15 Uhr: BadmintonTurnier in der Halle; Wasserbomben-VolleyballTurnier für die Jugend ab zehn Jahren (draußen), 20 Uhr: Beginn Barbetrieb, Sonntag, 26. Juli, 8 Uhr: Frühstück für Übernachtungsgäste, 9.30 Uhr: Rolf-Braun-Gedächtnisturnier (AH-Fußball), 10 Uhr: Handball-Jugendturniere, 19 Uhr: Ehrenabend mit Vorführungen der LeistungsE. R. turngruppen.

JAHRGÄNGE

Musikfest mit Boßelturnier

Jahrgang 1955

Boßeln bei Friesenwetter – Schietwetter – und allen hat es einen Riesenspaß gemacht. 13 Mannschaften

Wir treffen uns am Freitag, 17. Juli, ab 20 Uhr in den Grombacher Stuben in Obergrombach.

23

STADTTEIL OBERGROMBACH Verwaltungsstelle Rathausplatz 1, 76646 Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 79-7 31, -7 32, Fax: (0 72 51) 79-7 39 [email protected] Öffnungszeiten: Montag, Donnerstag, Freitag: 8 bis 12 Uhr; Donnerstag zusätzlich: 14 bis 18 Uhr; Dienstag und Mittwoch: geschlossen

Entsorgung Abfuhr „Grüne Tonne“: Freitag, 17. Juli

Einladung Ortschaftsratssitzung Bekanntmachung Einladung zur öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates Obergrombach am Donnerstag, 23. Juli 2015, 19 Uhr im Feuerwehrhaus Obergrombach, Rathausplatz. Tagesordnung: 1. Nachbetrachtung Verkehrsschau – Diskussion der aufgeworfenen Fragen und Erarbeitung einer Prioritätenliste 2. Mittelanmeldung Haushalt 2015 3. Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat 4. Bekanntgaben 5. Bürgerfragestunde 6. Offenlage des Protokolls vom 25. Juni 2015 Bruchsal, 13. Juli 2015 Jens Skibbe, Ortsvorsteher

AUS DEN KINDERGÄRTEN Kindergarten St. Josef Obergrombach Sommerfest am 19. Juli Der Kindergarten St. Josef lädt herzlich ein zum Sommerfest am kommenden Sonntag, 19. Juli. Das Programm beginnt um 14.30 Uhr im Pfarrzentrum mit der Aufführung der Vorschulkinder. Mehr dazu B. St. in der Amtsblattausgabe vom 9. Juli.

MITTEILUNGEN DER SCHULE Burgschule Obergrombach Jugend-Fahrrad-Turnier an der Burgschule Spätestens bei der selbstständigen Teilnahme am Straßenverkehr müssen Kinder und Jugendliche ihr Fahrrad sicher beherrschen – eine Voraussetzung, die viele Mädchen und Jungen nur teilweise erfüllen. Deshalb wurde auch in diesem Jahr traditionell das ADAC Radturnier durchgeführt, bei dem die Schüler/innen an einem praxisnahen Trainingsprogramm ihre Fahrsicherheit testen können. Teilgenommen haben alle Schüler/-innen von Klasse zwei bis acht. Auf einem cirka 200 Meter langen Parcours mit acht Aufgaben konnten die Schüler/-innen spielerisch wichtige Fahrtechniken einüben, die sie im Straßenverkehr beherrschen müssen. Beim anschließenden Turnier testeten die Kids ihr Fahrkönnen. „Kluge Köpfe schützen sich“ das heißt alle Teilnehmer/-innen fuhren mit Helm! Außerdem wurden zu Beginn alle Fahrräder von Herrn Sramek auf Verkehrs- und Betriebssicherheit überprüft. Natürlich wurden die besten Radfahrer/-innen bei einer schulinternen Siegerehrung gebührend gefeiert, bei der sich alle teilnehmenden Schüler und

24

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Schülerinnen gespannt versammelten. Bewertet wurde Fehlerzahl und Zeit, in der der Parcours befahren wurde. Herr Sramek und Schülerinnen der Klasse 8 S. Ba. verteilten die Medaillen an die Sieger/-innen.

Amtsblatt BRUCHSAL

Geräten gelungene Übungen und durften sich am Ende über einen sehr guten fünften Platz freuen. Schön war es, dass die Turnerinnen von vielen Fans C. L. begleitet wurden.

Freiwillige Feuerwehr Obergrombach Mannschaftstraining Montag, 20. Juli, 20 Uhr. Mannschaftstraining für M. Sch. alle mit Mathias Kolewe.

Guggenmusik „Nashörner“ Obergrombach Auftritt bei MVO-Kameradschaftsabend

Die Bestplazierten vom Jugend-Fahrrad-Turnier an der Burgschule: Sascha Stutz, Lana Volk, Ellen Willy, Niklas Hesse, Robin Wolf, Sophie Butterer, Vincent Windisch, Milena Rupp, Dennis Keck, Daniela Popescu, Jakob Halter Foto: privat und Jennifer Marx.

VEREINSNACHRICHTEN

Ganz andere und besonders laute Musik erlebten 45 Norweger beim Kameradschaftsabend des Musikverein Obergrombach am 10. Juli in der Dreschhalle. Ein Programmpunkt des Abends bildete der Auftritt der Nashörner und sorgten damit für erstaunte Gesichter, denn in Norwegen kennt niemand Guggenmusik. Seit 1977 sind beide Vereine miteinander befreundet und besuchen sich regelmäßig. Fast eine Woche war die Partnerkapelle des MVO, der Musikklag Haukås aus Norwegen zu Gast in Obergrombach und sorgte so auch beim diesjährigen Musikfest in der Dreschhalle für entsprechende musikalische D. G. Unterhaltung.

Bulldogfreunde „Die Ackerveteranen“ Obergrombach

Entsorgung Abfuhr „Grüne Tonne“: Freitag, 17. Juli

FC Alemannia 1929 Obergrombach

Einladung Ortschaftsratssitzung Nashörner beim MVO.

Foto: privat

Kleintierzuchtverein C 88 Obergrombach Arbeitseinsatz und Kuchenspenden

Vom 4. bis 7. Juni war es endlich wieder so weit. Die erste und zweite Mannschaft des FCO startete mit 27 Männern zu ihrem Mannschaftsausflug in den Elsass. Mit dem Bus ging es als erstes nach Lauterbourg, wo sich jeder noch in einem Supermarkt mit französischen Delikatessen für die anstehende Bootsfahrt eindecken konnte. Danach haben wir im „Zollpavillon“, ein von Untergrombacher Gastwirten geführtes Lokal, Rast gemacht um danach dann unseren Starthafen Hesse anzufahren. Nach kurzer Unterweisung in die Schifffahrt hieß es nun endlich: Leinen los! Bei sonnigem Wetter wurden vier tolle Tag an Bord der Hausboote verbracht. Es wurde ein Badesee angefahren, das Championsleague-Finale in einer französischen Kneipe angeschaut und verschiedene Schleusen mit einer Höhe von bis zu 16 Metern passiert. Dazu wurde gemeinsam gegrillt, es gab für alle Pasta mit Pesto und auch sonst wurden jede Menge kulinarischer Höhepunkte in den Bordküchen gezaubert. Es waren wieder vier unvergessliche Tage mit einer tollen Truppe. Leider ging auch dieser Ausflug viel zu schnell zu Ende. Voller Erwartung geht der Blick jetzt schon wieder in Richtung des Ausflugs im nächsten Jahr, wenn es M. G. wieder heißt: FCO – on tour!

Verwaltungsstelle

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag, 8 bis 12 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr

Am Sonntag, 19. Juli machen wir unsere geplante Ausfahrt zum Bulldog- & Oldtimertreff in Staffort. Abfahrt ASchö ist um 10 Uhr am Baugeschäft Schönherr.

Mannschaftsausflug 2015

STADTTEIL UNTERGROMBACH Obergrombacher Straße 11, 76646 Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 79-7 21, -7 22, Fax: (0 72 51) 79-7 29, [email protected]

Ausfahrt nach Staffort am 19. Juli

Erste und zweite Mannschaft des FCO bei diesjährigem Foto: privat Mannschaftsausflug.

Die Turnerinnen mit Trainern Birgit Schmaus und Dominik Foto: privat Hartfelder.

Arbeitseinsatz rund ums Vereinsheim am Samstag, 18. Juli ab 13 Uhr beim Hasenheim. Zeltaufbau und anbringen der Überdachung am Vereinsheim am Mittwoch, 22. Juli ab 17 Uhr. Für die Jungtierschau von Samstag, 1. bis Montag, 3. August bitten wir unsere Mitglieder noch um eine Verwaltung Kuchenspende, vielen Dank.

Turnverein 1902 Obergrombach

Turnverein Obergrombach e.V.

Gymnastik und Tanz

Bekanntmachung Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Untergrombach findet am Mittwoch, 22. Juli 2015, um 19 Uhr im Bürgersaal der Verwaltungsstelle Untergrombach statt. Tagesordnung 1. Bekanntgabe der in der Ortschaftsratssitzung am 17. Juni 2015 im nichtöffentlichen Teil gefassten Beschlüsse 2. Bürgerfragen 3. Polizeibericht Bruchsal – mit Blick auf Untergrombach 4. Maßnahmenplan zum Schutz des Eichenheldbocks und der Nutzer der Liegewiese am Baggersee Untergrombach 5. Haushaltsplan der Stadt Bruchsal für das Jahr 2016 – Mittelanmeldungen für Untergrombach 6. Informationen und Bekanntgaben 7. Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat 8. Offenlage der Protokolle vom 20. Mai 2015 und 17. Juni 2015 Bruchsal, 10. Juli 2015 Karl Mangei, Ortsvorsteher

Ab sofort wieder ZUMBA beim TVO Freitags um 20 Uhr findet ab sofort wieder wie gewohnt das ZUMBA mit Patricia im Gymnastikraum C. L. der TVO-Halle statt.

Turnen

AUS DEN KINDERGÄRTEN Katholischer Kindergarten St. Elisabeth Untergrombach

Tolle Leistungen beim Landesfinale

Sparkassenbesuch der Riesen

Am 28. April starteten die Turnerinnen am Landesfinale in Hockenheim, nachdem sie sich zuvor beim Gau- und Bezirksentscheid, mit jeweils dem ersten Platz, weiterqualifiziert hatten. Carina Kaucher, Maxi Morlock, Sina Schmaus, Helen Weiland und Yasmina Zimmer zeigten an allen vier

Am 23. Juni besuchten die Schulanfänger/-innen die Sparkasse in Untergrombach. Freundlich wurden wir von Frau Bischof und Frau Keller empfangen. Wir bekamen unsere verschiedenen Eurogeldscheine gezeigt, durften die Blindenschrift darauf fühlen und lernten auch andere Währungen wie US-Dollar,

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

englische Pfund oder Schweizer Franken kennen. Wir betrachteten die leuchtenden Sicherheitsmerkmale der Geldscheine, sowie eine Schein-Stück-Zählmaschine und eine Münz-Zählmaschine. Spannend war das Einwerfen der Geldbomben in den Nachttresor und das Öffnen der Bomben, die mit leckeren Gummibärchen bestückt waren. Abschließend bekamen wir den Geldautomaten und den Kontoauszugsdrucker erklärt. Alle Riesen wurden mit schönen Marienkäferrucksäcken beschenkt. Wir sagen der Sparkasse, Frau Keller und Frau Bischof herzlichen Dank! Ch. S.

Sonntag, 19. Juli, 10 Uhr: Gottesdienst im Stadion zelebriert von Pastoralreferent Mathias Fuchs und gestaltet von der KJG Untergrombach. Die musikalische Begleitung übernimmt die Gruppe „Tonart“; 11 Uhr: Bambini, F1 und F2 – Turnier; 18 Uhr: Blitzturnier Senioren FCU, FC Obergrombach, FSV Büchenau, FC Karlsdorf Montag, 20. Juli – Froschpokal – 18 Uhr: Jugend; 19 Uhr: AH; 20 Uhr: Senioren Wir weisen darauf hin, daß neben den bekannten Speisen und Getränken am Sonntag auch Mittagessen (Schnitzel, Pommes, Salat) angeboten wird. F. W. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Jugendabteilung

25

Tennis-Club Blau-Weiß Untergrombach Herren 40 beenden Saison als Vizemeister Nach der grandiosen Mannschaftsleistung – vor allem von unseren Geheimwaffen Jürgen G., Roland. E sowie Norbert und Matthias- konnten wir in Jöhlingen einen 8:1 Sieg einfahren. Somit gehörte die Mannschaft in der zweiten Bezirksklasse zum Kreis der Aufstiegsfavoriten. Nur durch den Auswärtserfolg des TC Waldsee Forst konnte Untergrombach noch vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden. Trotzdem eine tolle Leistung! Herzlichen R. E. Glückwunsch.

Saisonbericht C1-Fortsetzung

Die Riesen zu Besuch bei der Sparkasse.

Foto: privat

VEREINSNACHRICHTEN Akkordeonorchester des H.C. Untergrombach 1933 e.V. Anfängerkurse für Akkordeon Der HCU bietet nach den Sommerferien neue Kurse auf dem Akkordeon für alle Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche und Erwachsene an. Die Palette des Angebots reicht von der Unterhaltungsmusik bis hin zu Musikwettbewerben im Solo,- und Orchesterbereich. Der Unterricht erfolgt in kleineren Gruppen oder als Einzelunterricht und wird in Zusammenarbeit mit der Musik- und Kunstschule Bruchsal zu ermäßigten Preisen durchgeführt. Die Schüler/-innen werden von unserem Musiklehrer und Dirigenten Wolfgang Pfeffer unterrichtet. Alle Schüler/-innen haben nach einiger Zeit die Möglichkeit zunächst in unserem Schülerorchester und später in den beiden großen Orchestern mitzuspielen. Haben wir das Interesse geweckt, dann melden sie sich bei Gisela Günther, Bruchsaler Straße 34 in Untergrombach. Telefon: (0 72 57) 93 01 23, Fax: (0 72 57) 93 01 22 oder unter [email protected] G. Untergrombach.de per E-Mail.

AWO-Café Untergrombach Einladung zum AWO-Cafe Freuen Sie sich auf Kaffee und Kuchen in netter Gesellschaft auf unserer schönen Terrasse. Nächster Termin:Dienstag, 21. Juli, 15 bis 17 Uhr im Haus Silbertal, Untergrombach, St.Marie-aux-MinesM. J. Straße 24.

Fußballclub Germania 07 Untergrombach e.V. Sportfest beim FCU Der FC Germania lädt herzlich ein zu seinem diesjährigen Sportfest, das von Freitag, 17.Juli, bis Montag, 20. Juli, im Michaelsbergstadion stattfindet. Das Programm: Freitag, 17. Juli, 18.30 Uhr: C-Jugend FCU – FC Eggenstein; 20.30 Uhr: „Mangold“ spielt im Festzelt (Eintritt frei) Samstag, 18. Juli: 12 Uhr: E1 und E2 – Turnier; 15 Uhr: C-Jugend – Turnier; 19.45 Uhr: AH-Spiel FCU – FC Obergrombach

Der Badische Verbanspokal bot als Wettbewerb die Bühne für zwei eindrucksvolle Siege gegen höherklassige Mannschaften: Mit 3:0 schickte man den FC Germania Neureut (Landesliga) nach Hause und die U14 des SV Sandhausen, seinerseits Verbandsligist, bezwang das Team nach einem 2:2 nach regulärer Spielzeit, 3:3 nach Verlängerung schließlich mit 8:7 im 11-Meter-Schießen. Mit dem 0:5 im Achtelfinale gegen die die SpvGG Neckarelz (Verbandsliga-Meister) war das Abenteuer Verbandspokal dann aber beendet. Nach Ende der Pflichtspielzeit stehen zum Abschluss noch einige Turniere an, um die Mannschaft in ihrer neuen Konstellation zu präsentieren. Den Verein verlassen wird Stürmer Henry Koch, den es zur SpVgg Durlach-Aue in die Verbandsliga zieht und Offensivakteur Niklas Klotz, der sich der SG KarlsdorfNeuthard anschließen wird. Diesen schwerwiegenden Abgängen stehen allerdings sensationelle Neuzugänge gegenüber. Vom SV Gölshausen zieht es Dennis Muckenfuß zum FCU, der sich als klassischer Stoßstürmer versuchen wird, ins Team zu spielen. Seine Offensivqualität ist längst bekannt, hat er doch auch in der abgelaufenen Spielzeit mehr als 20 Saisontore erzielt. Ein weiterer Spieler, den es an den Michaelsberg zieht, ist Leo Kasap von der SG Oberderdingen / Flehingen / Kürnbach. Ein ungemein schneller Spieler, der auf beiden Flügeln einsetzbar ist und viel Zug zum Tor entwickelt.Dafür sprechen auch seine 22 Saisontore. Eine beeindruckende Zahl für einen Mittelfeldspieler auf dem Flügel. Den letzten Coup konnte man dann in der Verpflichtung von Frederic Kuch landen, der vom OberligaTeam des FC Astoria Walldorf zum FC Untergrombach wechselt. Die Erfahrung, Variabilität und Torgefährlichkeit, die er mitbringt, kann Spiele entscheiden. Man darf gespannt sein, wie sich die drei Spieler integrieren und entwickeln, und ob das Ziel, als junger Jahrgang in der B-Jugend aufzusteigen, erreicht werden kann. Sollte dieses Ziel gelingen, könnte die Mannschaft in der Folgesaison erstmals selbst Landesliga spielen: sie hätten es sich mittlerA. M. weile gewiss mehr als verdient.

Gesangverein Bruderbund 1906 e.V. Untergrombach Monatstreff Am Freitag, 17. Juli, laden wir ab 19 Uhr zum Monatstreff ins Tennisheim Untergrombach ein und AK wünschen allen einen schönen Abend!

Handballverein Untergrombach Altpapiersammlung Am Samstag, 25. Juli, führt der Handballverein Untergrombach die nächste Altpapiersammlung durch. Wir bitten die Einwohner/-innen Altpapier sowie Kartonagen gebündelt ab morgens am Straßenrand bereitzustellen. Wir danken Ihnen für Ihre MK Unterstützung.

Die Spieler Eckard, Volker, Jürgen, Roland, Matthias, Foto: privat Frieder H. (von links).

Achtung Michaelsbergturnier Die Helferlisten für das Michaelsbergturnier von Mittwoch, 12. bis Sonntag, 16. August sowie die Listen für Kuchen- und Salatspenden hängen an der Pinnwand im Clubhaus aus. Herzlichen Dank für R .E. die aktive Mithilfe.

Theater- und Kulturverein Bundschuh Untergrombach

Ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrerin Knauber und Foto: privat Pfarrer Fritz.

Ökumenischer Gottesdienst in Atrium Bei sehr hochsommerlichen Temperaturen fand am 5. Juli in unserem Atrium, ein ökumenischer Gottesdienst statt. Der Gottesdienst wurde gemeinsam mit Pfarrerin Knauber und Pfarrer Fritz geleitet. Begleitet von der Jugendabteilung des Musikvereins, dirigiert von Steffen Pfund und der Gruppe TON ART geleitet von Christel Lauber. In ihrer Predigt ging Frau Knauber auf das diesjährige Theaterstück: „Nichts den die Gerechtigkeit Gottes „ ein. Dies sei auch noch heute eine Aussage, die auf viele Gebiete angewendet werden könne und nicht nur eine Forderung des Joß Fritz war (Bauernaufstand 1502 in Untergrombach). Gleichzeitig fand in unserem Klubraum ein Kindergottesdienst statt. Nach dem Segen, auch für die Kinder, durch beide Geistliche endete der GottesE. G. dienst.

Trauerbegleitung für Angehörige Ansprechpartnerin: Frau Claudia Schäfer-Bolz, Einzelgespräche – Termine nach Vereinbarung, Telefon (0 72 51) 3 20 40 10 Trauer-Café jeden 1. Montag im Monat (außer an Feiertagen), von 15.30 bis 17.30 Uhr im Haus der Begegnung, Tunnelstraße 27, 76646 Bruchsal Näheres unter: www.hospizgruppe.de; Telefon: (0 72 51) 3 20 40 10 Ge(h)spräche jeden 3. Montag im Monat, von 17 Uhr bis 19 Uhr, Treffpunkt Parkplatz gegenüber Friedhofsgärtnerei Ansprechpartnerin: Martin Siegele, 76646 Bruchsal, Näheres unter: www.hospizgruppe. de; Telefon: (0 72 51) 3 20 40 10 Heilsames Singen jeden 3. Mittwoch im Monat, von 16.30 bis 18 Uhr im Haus der Begegnung, Tunnelstraße 27, 76646 Bruchsal. Näheres unter: www.hospizgruppe.de; Telefon: (0 72 51) 3 20 40 10 AMSEL – Kontaktgruppe Bretten /Bruchsal Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose Erkrankte und deren Angehörige Gruppentreffen finden an jedem letzten Donnerstag eines Monats ab 19 Uhr statt. Treffpunkt: Jahnhalle in 75045 Jöhlingen Ansprechpartnerin: Romy Wandschneider, Telefon: (0 72 44) 72 21 92, E-Mail: [email protected], www.bretten-bruchsal.amsel.de Anonyme Alkoholiker Gruppentreffen: montags und freitags jeweils 20 Uhr im Turm der Hofkirche, Schönbornstraße 10 Ansprechpartner: Info-Telefon: (07 21) 1 92 95 (täglich erreichbar von 7 bis 23 Uhr) www.anonyme-alkoholiker.de Treffen der „al-anon“ – Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von Alkoholikern Gruppentreffen: montags, 20 Uhr, im Turm der Hofkirche, Schönbornstraße 10.

Beratungsstelle für AIDS und Geschlechtskrankheiten Beratungstage / Gruppentreffen: Kostenloser und anonymer HIV-Test und Beratung montags und dienstags 8 bis 11 Uhr, donnerstags 14 bis 17 Uhr Ansprechpartnerin: Pia Christensen, Telefon: (07 21) 9 36 58 68 oder (07 21) 9 3658 57, Fax (07 21) 9 36 51 43, E-Mail: [email protected], www.landratsamt-karlsruhe.de Beratungsstelle für Ehe-, Familien und Lebensfragen Beratungstage / Gruppentreffen: Paar-, Einzelund Familienberatung, Gruppenangebote für Menschen in Trennungssituationen, Aufstellungen und Kommunikationsgruppe Ansprechpartnerin: Ingeborg Lumpp, Telefon: (0 72 51) 9 31 80-0, Fax (0 72 51) 9 31 80-29, E-Mail: [email protected] Beratungsstelle bei Häuslicher Gewalt Libelle Wörthstraße 7, Bruchsal, Telefonberatung Montag + Freitag 10 bis 12, Mittwoch 15 bis 17 Uhr und Termine nach Vereinbarung Ansprechpartner: SopHiE, Frau Joyce Saint-Denis Telefon: (0 72 51) 91 50 22 E-Mail: [email protected], joyce. [email protected] Internet: www.sophie-ggmbh.de Borreliose-Forum Karlsruhe, Außenstelle Bruchsal Beratungstage / Gruppentreffen: Montag und Freitag 17 bis 19 Uhr telefonisch, Gruppentreffen des gesamten Stadt- und Landkreises jeden ersten Freitag im Monat im Gruppenraum 059 des St. Vincentius-Krankenhaus Karlsruhe, Steinhäuserstraße 18 Ansprechpartner: Karl Crocoll und Karlheinz Hermann, Telefon: (0 72 51) 34 82 44, Fax (0 72 51) 34 82 55, E-Mail: [email protected] Bundesverband der Kehlkopflosen/ -operierten, Bezirksverband Karlsruhe Beratungstage / Gruppentreffen: nach Terminabsprache Ansprechpartner: Rudi Bohn, Telefon: (0 72 51) 57 91, Fax (0 72 51) 3 92 95 07, E-Mail: [email protected]

Diakonisches Werk, Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Ansprechpartner: Diakonisches Werk Bruchsal, Wörthstraße 7, Telefon: (0 72 51) 9 15 00, E-Mail: [email protected] Diakonisches Werk, Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung Ansprechpartner: Diakonisches Werk Bruchsal, Wörthstraße 7, Telefon: (0 72 51) 9 15 00, E-Mail: [email protected] Diakonisches Werk, Sozialberatung für Hörgeschädigte Ansprechpartner: Diakonisches Werk Bruchsal, Wörthstraße 7, Telefon: (0 72 51) 9 15 00, E-Mail: [email protected] Freundeskreis der Wirbelsäulenerkrankten e.V. Kraichgau Beratungstage / Gruppentreffen: jeden 3. Freitag im Monat, 18 bzw. 20 Uhr, im Wallhall Bruchsal (bitte telefonische Abfrage) Ansprechpartnerin: Gabriele Dietrich, Telefon: (0 72 52) 8 50 26

Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e. V., Frühberatung für Eltern behinderter Kinder, Sprechzeiten: dienstags, 12 bis 16 Uhr, donnerstags, 10 bis 12 Uhr Ansprechpartnerin: Gertraude Bengel, E-Mail: [email protected], Telefon: (0 72 51) 72 46 85 Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e.V., Familienentlastende Dienste für Familien mit behinderten Kindern (FED) dienstags 12 – 14 Uhr, donnerstags 10 – 12 Uhr Ansprechpartnerin: Bärbel Maier und Regina Wolkowicki, Moltkestraße 32, Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 72 46 86, www.lebenshilfebruchsal.de, [email protected] Meditation Sahaja Yoga – Oase der Ruhe für Jung und Alt Beratungstage / Gruppentreffen: jeden Montag, 19 Uhr, Begegnungsstätte im Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz, Bruchsal Ansprechpartnerin: Karin Fink, Telefon: (0 72 57) 93 07 99, E-Mail: [email protected], www.sahaja-yoga.de

Gehörlosenverein „Belvedere“ Bruchsal Beratungstage / Gruppentreffen: auf telefonische Anfrage Pflegestützpunkt Landkreis Karlsruhe, Ansprechpartner: Gerold Becker Standort Bruchsal (Vorsitzender) Gunter Erbe, (Vereinsbetreuer und Kontaktperson), Telefon: (0 62 23) 86 21 82 Beratung und Vernetzung rund um Alter und Pflege, Rathaus Otto-Oppenheimer-Platz 5, Geschütztes Wohnen Raum A 006 Schutzeinrichtung bei Häuslicher Gewalt für Sprechzeiten in Bruchsal: Montag bis Mittwoch, den Landkreis Karlsruhe 9 bis 12 Uhr, Donnerstag, 9 bis 12 Uhr und Ansprechpartner: SopHiE, Frau Monika Beck 13.30 bis 18 Uhr, Freitag, 9 bis 13 Uhr, Weitere Telefon: (0 72 52) 5 62 23 65, E-Mail: Sprechzeiten nach Absprache [email protected], Ansprechpartner: Saskia Gladio und Tanja [email protected], Internet: Rausch, Telefon: (0 72 51) 79-1 99, Mobil www.sophie-ggmbh.de (01 51) 12 58 88 34, Fax (0 72 51) 79-4 96, ILCO – Selbsthilfegruppe für Stomaträger E-Mail: pfl[email protected] landratsamt-karlsruhe.de Beratungstage / Gruppentreffen: jeden 2. Dienstag im Monat, 14 Uhr, AOK Gebäude Bruchsal, 2. OG, Bahnhofstraße 12 (Eingang in der Bahnhofstraße) Info-Telefon: (0 72 51) 5 51 18 oder (0 72 53) 69 23

Interessengemeinschaft chronisch Nierenkranker Kraichgau-Hardt e.V. Beratungstage / Gruppentreffen: Stammtischtreffen und verschiedene Veranstaltungen, Caritasverband Bruchsal nähere Informationen telefonisch Baden-Württembergischer Landesverband An Demenz erkrankten Menschen für Prävention und Rehabilitation GmbH Ansprechpartner: Offene Gesprächsgruppe für Angehörige und Fachstelle Sucht – Thomas Loes, Telefon: (0 72 51) 6 13 63, Betreuer von an Demenz erkrankten Menschen E-Mail: [email protected] Abstinenzgruppen für Frauen jeden 2. Mittwoch im Monat in der Caritas Gruppentreffen: montags, 14-tägig (gerade TagesOase Stadtgrabenstraße 25, Bruchsal Woche), 17.30 Uhr, Hildastraße 1 in Bruchsal Kinderhospizdienst 18.30 Uhr bis 20 Uhr Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40, für den Landkreis Karlsruhe Ansprechpartner: Fax (0 72 51) 93 23 84-99, E-Mail: Beratungstage / Gruppentreffen: Montag bis Christiane Rathgeb, Telefon: (0 72 51) [email protected], www.bw-lv.de Freitag, 9 bis 12 Uhr, und nach Vereinbarung 9 82 28-1 92, E-Mail: [email protected] Ansprechpartnerin: Fachstelle Sucht – Angehörigengruppen caritas-bruchsal.de Flora Asseyer, Telefon (07 21) 83 18 49 31 und Gruppentreffen: dienstags, 14-tägig (ungerade Ökumenischer Hospiz-Dienst (ÖHD) Claudia Einbeck-Ritscher, Telefon (07 21) Woche), 17 Uhr, Hildastraße 1 in Bruchsal Begleitung für schwerkranke, sterbende und 83 18 49 33, Fax: (07 21) 83 18 49 69 Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40, trauernde Menschen sowie deren Angehörige, E-Mail: [email protected], Fax (0 72 51) 93 23 84-99, www.kinderhospiz-karlsruhe.de Angebote zu den Themen Sterben, Tod und E-Mail: [email protected], www.bw-lv.de Trauer, Qualifizierung von ehrenamtlichen Kreuzbund e. V. – Helfergemeinschaft Fachstelle Sucht – Abstinenzgruppen Hospizbegleiter/-innen für Suchtkranke und Angehörige Gruppentreffen: dienstags, Gruppe I und II, Ansprechpartnerin: Claudia Kraus, 14-tägig, 19.30 Uhr, Hildastraße 1 in Bruchsal Telefon: (0 72 51) 80 08-58, Fax (0 72 51) Beratungstage / Gruppentreffen: im „Haus der Begegnung“, montags, 20 Uhr, Auskunft: Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40, 80 08-55, E-Mail: [email protected], Telefon (0 72 51) 34 85 90; dienstags, 20 Uhr, E-Mail: [email protected], www.bw-lv.de www.hospiz-bruchsal.de Auskunft: Telefon (0 70 43) 61 70; mittwochs, Schwangeren- und Familienberatung Fachstelle Sucht – Angst und Sucht 20 Uhr, Auskunft: Telefon (0 72 55) 40 61; Gruppentreffen: dienstags, 14-tägig (ungerade Beratungstage / Gruppentreffen: 14-tägige Treffen: donnerstags – Frauengruppe, Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr; Freitag 8 20 Uhr, freitags – Seniorengruppe, 20 Uhr, Woche), 19.30 Uhr, im Gruppenraum der bis 13 Uhr, Termine nach Vereinbarung Fachstelle Sucht, Hildastraße 1 in Bruchsal Auskunft: Telefon (0 70 43) 61 70 Ansprechpartner: Iris Elste und Melanie Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40, Ansprechpartner: Lindauer, Telefon: (0 72 51) 80 08-0, Fax (0 72 51) 93 23 84-99, Helmut Wienecke, Telefon (0 70 43) 61 70, Fax (0 72 51) 80 08-50, E-Mail: [email protected] E-Mail: [email protected], www.bw-lv.de (0 72 51) 34 85 90 oder (0 72 55) 40 61, caritas-bruchsal.de, www.caritas-bruchsal.de Fax (0 70 43) 95 52 04, Fachstelle Sucht – Café „Frei“-Tag E-Mail: [email protected], der alkoholfreie Treff ist jeden Freitag ab Deutsche Syringomyelie und Chiari www.kreuzbund-dv-freiburg.de 18 Uhr geöffnet, Hildastraße 1 in Bruchsal Malformation e.V., Ortsgruppe Bruchsal Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40, Beratungstage / Gruppentreffen: Lebenshilfe für Menschen mit BehinderFax (0 72 51) 93 23 84-99, www.bw-lv.de, nach telefonischer Vereinbarung ungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e.V., E-Mail: [email protected] Ansprechpartnerin: Angehörigen unterstützender Dienst (AuD) Diana Metzger, Telefon: (0 72 51) 95 65 95, Fachstelle Sucht – Gesprächsgruppe Ansprechpartnerin: Astrid Eisenlöffel, E-Mail: [email protected] Information und Austausch Telefon: (0 72 51) 7 15-1 99, offene Infogruppe rund um Sucht und www.lebenshilfe-bruchsal.de Deutscher Diabetiker Bund, Abhängigkeit, jeden Montag 18.30 bis 20Uhr Diabetiker Treff Bruchsal Lebenshilfe für Menschen mit BehinderFachstelle Sucht – offene Gruppentreffen jeden ersten Donnerstag ungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e.V., Selbsthilfegruppe Essstörungen im Monat. 19.00 Uhr, Brauhaus Wallhall, Beratungstelefon der Lebenshilfe 14-tägig mittwochs (ungerade Wochen), Kübelmarkt 8, Bruchsal Ansprechpartnerin: Telefon: (0 72 51) 17.30 Uhr Ansprechpartner: Klaus-D. Pankratz, Telefon: 7 15-1 91, montags bis freitags, 8 bis 16 Uhr (0 72 51) 1 01 69, E-Mail: [email protected] BALANCE – offene Gesprächsrunde für Betroffene bei Angst, Panik, Depression Lebenshilfe für Menschen mit BehinderunDeutscher Diabetiker Bund, gen, Bezirk Bruchsal-Bretten e. V., Beratungstage / Gruppentreffen: Jeden 1. Ambulante Beratung Montag im Monat (außer Feiertage), 19.30 Uhr Diabetiker Treff Untergrombach Beratungstage / Gruppentreffen: in Bruchsal, Durlacher Straße 8 im CaritasAnsprechpartnerin: Sarah Daum, jeden 2. Donnerstag im Monat, Treffpunkt. Telefon: (0 72 51) 7 15-1 99; Moltkestraße 34, 19.30 Uhr, Fischerheim Untergrombach Bruchsal, montags, 10 bis 12 Uhr, Bei Interesse bitte unverbindlich und nach Vereinbarung, Ansprechpartnerin: dazukommen. Ansprechpartnerin Melanie: Roswitha Rapp, Telefon: (0 72 57) 16 09 Telefon (01 63) 6 17 58 30 E-Mail: [email protected]

Rheumaliga Arge Bruchsal Beratungstage / Gruppentreffen: RheumaBewegungstherapie, Wassergymnastik, Trockengymnastik für Rheumatiker Ansprechpartner: Angela Paetsch, Telefon (01 76) 25 14 65 47, E-Mail: [email protected] rheuma-liga-bw.de, www.rheuma-liga-bw.de

SopHiE gGmbH – Sozialpädagogische Hilfen für Familien Beratung und Schutz für Frauen und deren Kinder bei häuslicher Gewalt Anlauf- und Beratungsstelle Libelle, Wörthstraße 7, Bruchsal Telefon: (0 72 51) 91 50-26, Mobil: (01 76) 61 53 93 82, Fax (0 72 51) 91 50-99, E-Mail: [email protected], Internet: www.sophie-ggmbh.de Sozialberatungsstelle Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Beratungstage: Montag, Mittwoch, Freitag von 9 bis 11.30 Uhr und nach Vereinbarung (Beratungsstelle für Frauen und Familien in Notsituationen, Mutter-Kind-Einrichtung mit sozialpädagogischer Betreuung, Schulkindförderung) Telefon: (0 72 51) 9806 09, E-Mail: [email protected] Stadtmission Bruchsal, Suchtkrankenhilfe „Blaues Kreuz“ in Deutschland Beratungstage / Gruppentreffen: Begegnungsgruppe immer mittwochs, 14-tägig (gerade Kalenderwoche), Stadtmission, Talstraße 8, Bruchsal Ansprechpartner: Siegfried Dürr, Telefon: (0 72 51) 95 66 19, E-Mail: [email protected] yahoo.de Trauer-Café Trauergruppe und weitere Angebote für Trauernde: Ambulante Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung Ansprechpartner: Claudia Schäfer-Bolz, Telefon: (0 72 51) 3 20 40 10, E-Mail: [email protected], www. hospizgruppe.de Trauergruppe „Kerze in Mir“ Beratungstage / Gruppentreffen: jeden dritten Freitag im Monat um 19.30 Uhr Ansprechpartner: Elisabeth Höckel, Telefon: (0 72 51) 5 90 54, E-Mail: [email protected] Um Anmeldung wird gebeten.

Trauertreff, Ökumenischer Hospiz-Dienst Trauergruppe jeweils am letzten Dienstag im Monat, 15.30 bis 17.30 Uhr, Caritas-Café „Cafétas“, Friedhofstraße 13, Bruchsal. Keine Anmeldung erforderlich. Ansprechpartnerin: Claudia Kraus, Telefon: Selbsthilfegruppe für „Angehörige psychisch (0 72 51) 80 08-58, Fax (0 72 51) 80 08-55, Kranke in Bruchsal und Umgebung“ E-Mail: [email protected], Beratungstage / Gruppentreffen: 1-mal im www.hospiz-bruchsal.de Monat, donnerstags, 18.30 Uhr, im „Treff“ der Caritas Bruchsal, Durlacher Straße 8 Verein für Sport- und Gesundheit Bruchsal Ansprechpartnerin: e.V. Herzsportgruppe Barbara Mechelke-Bordanowicz, Beratungstage / Gruppentreffen: jeden Telefon: (0 72 51) 8 78 65, Fax (0 72 51) 8 78 67, Dienstag, 18.45 bis 20 Uhr und 19.45 E-Mail: [email protected] bis 21.15 Uhr, Paulusheim Bruchsal, Übungsleiterin: Petra Stellmacher, Selbsthilfegruppe „Lichtblicke – Telefon: (0 72 51) 8 56 59 Menschen nach Krebs“ Ansprechpartner: Rainer Grau, Beratungstage/Gruppentreffen: jeden 1. und 3. Telefon: (0 72 51) 1 34 34, E-Mail: [email protected] Donnerstag im Monat von 18 bis 20 Uhr im vsg-bruchsal.de, www.vsg-bruchsal.de Haus der Begegnung, Tunnelstraße 27, Bruchsal Ansprechpartnerin: Irmgard Seider, Telefon: (0 72 51) 8 43 89 Selbsthilfegruppe „Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Selbsthilfegruppe Bruchsal“ Gruppentreffen: jeweils 1. Freitag im Monat, Bürgerzentrum Bruchsal im Bürgerkeller, Gaststätte „Bei Nando“ Ansprechpartner: Matthias Lingott, Telefon: (0 72 57) 42 49, E-Mail: [email protected] Selbsthilfegruppe „Multiple-Sklerose“, Kontaktgruppe Bruchsal Ansprechpartnerin: Ursula Quaißer, Telefon: (0 72 51) 5 63 91, E-Mail: [email protected] Selbsthilfegruppe „Prostatakrebs“, Raum Bruchsal-Bretten g.V. Beratungstage/Gruppentreffen: jeden 3. Donnerstag im Monat, 18.30 Uhr im Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz 5 Ansprechpartner: Josef Dietz, Telefon: (0 72 52) 5 80 01 56, www.prostata-shg-bretten.de Selbsthilfegruppe „Stillgruppe Bruchsal“ Beratungstage / Gruppentreffen: telefonische Stillberatung möglich Ansprechpartnerin: Ilona Jäckel, Telefon: (0 72 57) 47 54, E-Mail: [email protected] Selbsthilfegruppe „Tinitus Bruchsal“ Beratungstage / Gruppentreffen: nach Vereinbarung Ansprechpartner: Klaus Dörffel, Telefon: (0 72 51) 1 67 68

»Rat und Hilfe«

Ihre Selbsthilf egruppe fehlt? Dann wenden Si e sich bitte an die Pressest elle: Telefon 07251/ 79338 oder an die EMail-Adresse: [email protected] hsal.de

RAT UND HILFE

Ambulante Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V. Beratung und Begleitung schwerkranker, sterbender und trauernder Menschen Ansprechpartnerin: Claudia Schäfer-Bolz, Telefon: (0 72 51) 3 20 40 10, E-Mail: [email protected] hospizgruppe.de, www.hospizgruppe.de

CH SA L Wer bu ng BR U

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Über die vielen Glückwünsche und Geschenke anlässlich unserer

 LESERSHOP

diamantenen Hochzeit haben wir uns sehr gefreut. Wir sagen dafür ganz herzlichen Dank.

Besonders bedanken möchten wir uns bei Frau Oberbürgermeisterin Petzold-Schick, die uns die Glückwünsche des Ministerpräsidenten überbrachte, bei den Vertretern aus Politik und Vereinen, Nachbarn, Freunden und weiteren Gratulanten. Danke sagen wir ebenfalls für die großzügigen Spenden zugunsten der Missionsarbeit unserer Patentochter Gisela Lauber. Ein herzliches Dankeschön gilt auch Herrn Pfarrer Fritz für die persönliche Gestaltung unseres Dankamtes, dem Kirchenchor Obergrombach für die wunderbare musikalische Umrahmung der Messe und allen Mitwirkenden.

smoveyINFOABEND „swing, move and smile“ smoveyCOACH Thorsten Krämer stellt im Clubhaus des FC Obergrombach die – smoveyVIBROSWINGS – vor. Am Montag, 20. 7. 2015, um 19 Uhr werden Aufbau, Umgang, Effekte u.v.m., mit den einzigartigen Therapie-, und Fitnessgeräten erklärt.

Sehr gefreut haben wir uns über die Parade der Bulldoggfreunde sowie über das Ständchen, das der Musikverein uns zum Abschluss unserer Feier bot. Sie alle trugen dazu bei, dass unser Fest zu einem besonderen Ereignis wurde, an das wir uns immer gerne erinnern werden.

Sidonia und Ernst Willy

Pixi-Überraschung Diese Pixi-Überraschungsbox ist ein echter Knaller! Die stabile, wiederverwertbare Blechdose in Haus-Form ist nicht nur liebevoll illustriert, sie enthält gleich 16 bunt gemischte Pixis als Überraschungsauswahl. Blechdose: 12,5 × 18,5 × 5,7 cm.

9,99 €

Mobilisieren, Aktivieren, Regenerieren und „natürlich“ Trainieren, und sich daraus selbst Motivieren, etwas für die eigene Beweglichkeit und Mobilität zu tun. Für jede Altersklasse und für viele Anwendungen. Ob im Freien oder Indoor, im Stehen, Liegen, Sitzen oder Laufen, ob im Wasser oder gar beim Skifahren! Aber nicht zu viel verraten – vorbeikommen und erfahren Wer an diesem Tag keine Zeit hat, ist gerne für den

smoveyAKTIVWORKSHOP

Mein Schutzengel

am Mittwoch, 22. 7. 2015, in der Johann-Peter-Hebel-Schule in Bruchsal eingeladen.

Die Schule ist ein Kinderspiel, vor allem wenn Schutzengel gegen langweilige Pausenbrote, Hausaufgabenflut, Zuspätkommen, Geärgertwerden usw. unterwegs sind. Auch sonst sind sie immer mit der richtigen Ausrüstung zur Stelle. 32 Seiten.

Anmeldungen und weitere Infos unter www.fit-smoven.de oder gerne auch per E-Mail: [email protected] „Fange nie an, aufzuhören – höre nie auf, anzufangen.“ Marcus Tullius Cicero (106-43 v.Chr.)

5,99 €

Austräger gesucht! Im Auftrag von NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG betreuen wir die wöchentliche Verteilung der „Bruchsaler Woche“ Ab sofort suchen wir zuverlässige

Austräger/-innen (ab 13 Jahren)

60m³ Mutterboden/Erdaushub abzugeben. Lieferung 3,00 ¤ pro Tonne im Raum Bruchsal. Tel. 07243 / 526320

Erhältlich in allen Geschäftsstellen der BNN, des ABB und des Pforzheimer Kuriers. Kein Postversand.

für Bruchsal-Stadt und Vororte Verteilung: donnerstags Die Stelle ist geeignet für Hausfrauen, Rentner, Studenten und Schüler (mit Lohnsteuer-Identifikationsnummer).

LETZTE RUHE IN DER NATUR

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte unter Tel. 06227 3582830 Fax 06227 3582859 E-Mail: [email protected] oder per Post an: G.S Vertriebs GmbH Opelstr. 1, 68789 St. Leon-Rot Im Auftrag von NUSSBAUM MEDIEN betreuen wir für ca. 100 Orte die Zustellung der Amts- und Mitteilungsblätter.

BESTATTUNGSDIENST

NAGEL & OSZTER Bruchsaler Schreinermeister KG

Die Bestattung im FriedWald: mitten in der Natur, an den Wurzeln eines Baumes. Jetzt bei uns informieren – Anruf genügt! Kaiserstr. 105 (Kaiserpassage) · 76646 Bruchsal · Tel. (0 72 51) 89 555

CH SA L Wer bu ng BR U

Nummer 29 | Donnerstag, 16. Juli 2015

Amtsblatt

BRUCHSAL

Das offizielle Amtsblatt der Stadt Bruchsal wöchentlich als Beilage in DER KURIER Bruchsal. Ihre Ansprechpartner für Anzeigen: Petra Albrecht Telefon: 0 72 51 / 8 06-92 24 E-Mail: [email protected] Klaus Dörr Telefon: 0 72 51 / 8 06-92 22 E-Mail: [email protected] Harald Heyn Telefon: 0 72 51 / 8 06-92 23 E-Mail: [email protected]

Nummer 30 | Donnerstag, 23. Juli 2015

Amtsblatt BRUCHSAL

haben wir alkoholfreie Erfrischungsgetränke, Weine sowie Hoepfner Bierspezialitäten. Unser Küchenteam bietet Ihnen an allen Festtagen Steaks, Grillwürste, Currywurst, Pommes, Maultauschen in der Brühe sowie Käsespätzle. Am Sonntag und Montag gibt es zusätzlich Rindfleisch mit Meerrettich. So ein Fest ist ohne viele fleißige Helfer/-innen nicht zu bewerkstelligen. Daher werden alle aktiven und passiven Mitglieder des Handballvereins gebeten, sich bei Gerhard Geyer unter Telefon: (0 72 57) 28 01 zu melden und sich für Helferdienste und Schichten eintragen zu lassen. Es wird sowohl Hilfe beim Auf- und Abbau, beim Festbetrieb an der Getränke- und Essensausgabe als auch im Barbetrieb benötigt. An dieser Stelle bereits herzlichen Dank an alle Helfer/-innen für eure tatkräftige MK Unterstützung.

Musikverein Harmonie 1890 Untergrombach e.V. Joß-Fritz-Fest 1. bis 3. August Nach der kurzen Pause seit unserem großen Jubiläumsfest im Juni dürfen wir uns auf die nächste Veranstaltung freuen: das Joß-Fritz-Fest 2015. Zum 14. Mal richtet die ARGE Untergrombacher Vereine das Dorfund Heimatfest nun aus und auch dieses Jahr wird der Musikverein „Harmonie“ musikalisch und selbstverständlich auch als Festverein teilnehmen. Wir spielen am Samstag um 19 Uhr zum Fassanstich und unsere Musikfreunde aus Iffezheim und Obergrombach (Seniorenkapelle) werden am Sonntag auf der Bühne Platz nehmen. Zu Gast am Montag sind die Musikkameraden aus Weingarten. Im Vorfeld ein recht herzliches Dankeschön allen Helferinnen und Helfern, die tatkräftig dabei sind und auch – wie bereits bei unserem 125-jährigen Jubiläum – Freizeit, Urlaub und Familie geopfert haben. Es ist nicht selbstverständlich, in so kurzen Abständen zwei Veranstaltungen in dieser Größe auf die Reihe zu bringen. Hut ab! Freuen wir uns auf ein tolles Wochenende im Rahmen der ALu Heimattage 2015!

Verabschiedung in den Sommer Liebe Fans der Jugend des Musikvereins Untergrombach. Die Sommerferien kommen wohl verdient mit schnellen Schritten auf unsere Jungmusiker/-innen zu. Selbst der professionellste Hobbymusiker macht mal Pause. Also spielt die Jugend am letzten Schultag Mittwoch, 29. Juli ein kleines Abschlusskonzert in der Eisdiele in Untergrombach. Danach sind sechs Wochen Urlaub angesagt. Nach den erholsamen Sommerferien wird die Probearbeit aber selbstverständlich fortgesetzt. Macht euch auf weitere Auftritte gefasst! Wir zählen auf euch! Eure J. S. MV-Jugend.

Tennis-Club Blau-Weiß Untergrombach 37. Michaelsbergturnier Damen- und Herren – Einzel auf der Tennisanlage des TC Blau-Weiß Untergrombach. Das Michaelsbergturnier hat sich zum Klassiker entwickelt und wird in diesem Jahr bereits in der 37. Auflage von Mittwoch, 12. Bis Sonntag, 16. August ausgetragen. Die Spieler/ innen erwarten optimale Platzvoraussetzungen und

ein hohes Preisgeld. Alle Vorbereitungen sind bereits getroffen damit alle Beteiligten in Untergrombach schöne Turniertage erleben. Das Turnier beginnt bereits am Mittwoch 12. August ab 13 Uhr mit der Qualifikation. Am Donnerstag, 13. August ab 9.30 Uhr wird die Qualifikation in einem 64-er Feld fortgesetzt. Das Hauptfeld beginnt am Freitag, 14. August ab 9.30 Uhr und wird am Samstag, 15. August ab 9.30 Uhr fortgesetzt. Die Finals finden dann Sonntag, 16. August ab 9.30 Uhr statt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Wir freuen uns auf ihren Besuch! Eintritt frei! Meldungen sind zu entrichten an: baden.liga.nu oder Gerd Kuhn, Germersheimer Straße 2 in 76646 Bruchsal, Mail: [email protected], Telefon: (0 72 51) 3 07 97 91, Mobil: (01 72) 7 20 21 70 oder Fax: R. E. (0 72 51) 8 92 07.

Vorausschau Am Sonntag, 26. Juli um 9.30 Uhr spielen unsere Damen 1 zuhause um den Klassenerhalt gegen den TC Waldbronn 2. Ein Sieg muss her sonst droht der Abstieg aus der 1. Bezirksliga. Es werden sicherlich R. E. | Foto: privat interessante Matches zu sehen sein.

Damen 1 spielen am Sonntag, 26. Juli um Klassenerhalt.

Theater- und Kulturverein Bundschuh Untergrombach Stammtisch am 30. Juli

29

in der TSV-Halle statt und kostet für TSV-Mitglieder 30 Euro und für Nichtmitglieder 40 Euro (zehn Stunden). Am Dienstag, 28. Juli findet von 10 bis 11 Uhr in der TSV Halle eine kostenlose und unverbindliche Probestunde statt. Jedermann/-frau ist eingeladen zu einer Fitnessstunde die Freude an der Bewegung verspricht, Muskeln kräftigt und den Körper mobilisiert. Infos bei der Übungsleiterin Tanja Hoffmann, Telefon: 01 60/99 37 13 06 oder bei der Geschäftsstelle des TSV Untergrombach, TeleP. St. fon: (0 72 57) 15 17.

Jugendabteilung Schüler C siegen bei Landeskinderturnfest 6 100 Teilnehmer/-innen waren beim Landeskinderturnfest aus ganz Baden Württemberg gemeldet. 51 davon waren vom TSV-Untergrombach. Ziel war es einmal ein so großes Turnfest hautnah mitzuerleben. Außerdem wollten wir natürlich auch in den Wettkämpfen beweisen was wir gelernt haben. Wir waren in zwei Klassenzimmern untergebracht und logierten auf Luftmatratzen. Die Verpflegung und Betreuung sowie die Wettkampfdurchführung waren von der Badischen Turnerjugend hervorragend organisiert, so dass wir auch in diesem Punkt beste Voraussetzungen antrafen. Bei den Jungs gingen drei Mannschaften des TSV an den Start. Hierbei lief es bei der 1. Mannschaft der Schüler C so gut, dass sie am Ende unter sieben Mannschaften den ersten Platz belegten. Unsere zweite Mannschaft wurde dritter Sieger. Unsere Mannschaft bei Schülern E schlug sich ebenfalls hervorragend und wurden fünfter Sieger. Bei den Mädchen hatte Renate Lazeta sogar sechs Mannschaften welche einen Wettkampf bestritten. Ein Platz unter den Top fünf war hier schon sehr schwierig zu erreichen, da die Teilnehmerfelder sehr groß waren. Dennoch belegten die Schülerinnen D unter 57 teilnehmenden Mannschaften den fünften Platz. Nicht ganz so gut lief es bei den anderen Mädchenmannschaften. Dennoch lagen sie immer im ersten Drittel Ihres Wettkampfes. Ein Dankeschön gilt allen Betreuern des TSV welche unsere Sportler sehr gut betreut haben und natürlich auch unseren Fahrern welche uns nach Pforzheim transportiert haben.

Unser nächster Stammtisch findet am Donnerstag, E. G. 30. Juli, um 19 Uhr im Clubraum statt.

TSV Untergrombach Ferienkurs für Erwachsene Wir bieten eine Stunde Bewegung zu Musik. Teilweise mit einfach(st)en Schrittkombinationen. Freude und Spaß an der Bewegung ist uns am Wichtigsten. Alles was Du brauchst ist bequeme Kleidung und Sportschuhe für die Halle. Der Kurs findet in den Ferien statt und zwar fünf Mal montags, von 19 bis 20 Uhr in der TSV-Halle beginnend ab Montag, 10. August. Die Kurskosten betragen 20 Euro Weitere Infos und Anmeldung bei BarbaP. St. ra Stoll unter (0 72 57) 15 17.

Die Sieger-Daniel Lauber, Jakob lamminger, Jonas BiederFoto: privat mann, Simon Sieber.

JAHRGÄNGE

Fitness am Morgen

Jahrgang 1939

Nach den Sommerferien beginnt am Dienstag, 22. September der neue Kurs „Fitness am Morgen“. Der Kurs findet immer dienstags von 10 bis 11 Uhr

Wir treffen uns am Dienstag, 28. Juli, um 18.30 Uhr in der Gaststätte Cafe Zentral zu einem gemütlichen Zusammensein. Wir freuen uns auf euer Kommen. J. B.

INFO

Redaktionelle Beiträge können Sie per E-Mail an [email protected] oder über das Webportal www.simple2edit.de übermitteln.

Trauerbegleitung für Angehörige Ansprechpartnerin: Frau Claudia Schäfer-Bolz, Einzelgespräche – Termine nach Vereinbarung, Telefon (0 72 51) 3 20 40 10 Trauer-Café jeden 1. Montag im Monat (außer an Feiertagen), von 15.30 bis 17.30 Uhr im Haus der Begegnung, Tunnelstraße 27, 76646 Bruchsal Näheres unter: www.hospizgruppe.de; Telefon: (0 72 51) 3 20 40 10 Ge(h)spräche jeden 3. Montag im Monat, von 17 Uhr bis 19 Uhr, Treffpunkt Parkplatz gegenüber Friedhofsgärtnerei, Ansprechpartnerin: Claudia Schäfer-Bolz, 76646 Bruchsal, Näheres unter: www.hospizgruppe.de; Telefon: (0 72 51) 3 20 40 10 Heilsames Singen jeden 3. Mittwoch im Monat, von 16.30 bis 18 Uhr im Haus der Begegnung, Tunnelstraße 27, 76646 Bruchsal. Näheres unter: www.hospizgruppe.de; Telefon: (0 72 51) 3 20 40 10 AMSEL – Kontaktgruppe Bretten /Bruchsal Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose Erkrankte und deren Angehörige Gruppentreffen finden an jedem letzten Donnerstag eines Monats ab 19 Uhr statt. Treffpunkt: Jahnhalle in 75045 Jöhlingen Ansprechpartnerin: Romy Wandschneider, Telefon: (0 72 44) 72 21 92, E-Mail: [email protected], www.bretten-bruchsal.amsel.de Anonyme Alkoholiker Gruppentreffen: montags und freitags jeweils 20 Uhr im Turm der Hofkirche, Schönbornstraße 10 Ansprechpartner: Info-Telefon: (07 21) 1 92 95 (täglich erreichbar von 7 bis 23 Uhr) www.anonyme-alkoholiker.de Treffen der „al-anon“ – Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von Alkoholikern Gruppentreffen: montags, 20 Uhr, im Turm der Hofkirche, Schönbornstraße 10.

Beratungsstelle für AIDS und Geschlechtskrankheiten Beratungstage / Gruppentreffen: Kostenloser und anonymer HIV-Test und Beratung montags und dienstags 8 bis 11 Uhr, donnerstags 14 bis 17 Uhr Ansprechpartnerin: Pia Christensen, Telefon: (07 21) 9 36 58 68 oder (07 21) 9 3658 57, Fax (07 21) 9 36 51 43, E-Mail: [email protected], www.landratsamt-karlsruhe.de Beratungsstelle für Ehe-, Familien und Lebensfragen Beratungstage / Gruppentreffen: Paar-, Einzelund Familienberatung, Gruppenangebote für Menschen in Trennungssituationen, Aufstellungen und Kommunikationsgruppe Ansprechpartnerin: Ingeborg Lumpp, Telefon: (0 72 51) 9 31 80-0, Fax (0 72 51) 9 31 80-29, E-Mail: [email protected] Beratungsstelle bei Häuslicher Gewalt Libelle Wörthstraße 7, Bruchsal, Telefonberatung Montag + Freitag 10 bis 12, Mittwoch 15 bis 17 Uhr und Termine nach Vereinbarung Ansprechpartner: SopHiE, Frau Joyce Saint-Denis Telefon: (0 72 51) 91 50 22 E-Mail: [email protected], joyce. [email protected] Internet: www.sophie-ggmbh.de Borreliose-Forum Karlsruhe, Außenstelle Bruchsal Beratungstage / Gruppentreffen: Montag und Freitag 17 bis 19 Uhr telefonisch, Gruppentreffen des gesamten Stadt- und Landkreises jeden ersten Freitag im Monat im Gruppenraum 059 des St. Vincentius-Krankenhaus Karlsruhe, Steinhäuserstraße 18 Ansprechpartner: Karl Crocoll und Karlheinz Hermann, Telefon: (0 72 51) 34 82 44, Fax (0 72 51) 34 82 55, E-Mail: [email protected] Bundesverband der Kehlkopflosen/ -operierten, Bezirksverband Karlsruhe Beratungstage / Gruppentreffen: nach Terminabsprache Ansprechpartner: Rudi Bohn, Telefon: (0 72 51) 57 91, Fax (0 72 51) 3 92 95 07, E-Mail: [email protected]

Diakonisches Werk, Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Ansprechpartner: Diakonisches Werk Bruchsal, Wörthstraße 7, Telefon: (0 72 51) 9 15 00, E-Mail: [email protected] Diakonisches Werk, Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung Ansprechpartner: Diakonisches Werk Bruchsal, Wörthstraße 7, Telefon: (0 72 51) 9 15 00, E-Mail: [email protected] Diakonisches Werk, Sozialberatung für Hörgeschädigte Ansprechpartner: Diakonisches Werk Bruchsal, Wörthstraße 7, Telefon: (0 72 51) 9 15 00, E-Mail: [email protected] Freundeskreis der Wirbelsäulenerkrankten e.V. Kraichgau Beratungstage / Gruppentreffen: jeden 3. Freitag im Monat, 18 bzw. 20 Uhr, im Wallhall Bruchsal (bitte telefonische Abfrage) Ansprechpartnerin: Gabriele Dietrich, Telefon: (0 72 52) 8 50 26

Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e. V., Frühberatung für Eltern behinderter Kinder, Sprechzeiten: dienstags, 12 bis 16 Uhr, donnerstags, 10 bis 12 Uhr Ansprechpartnerin: Gertraude Bengel, E-Mail: [email protected], Telefon: (0 72 51) 72 46 85 Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e.V., Familienentlastende Dienste für Familien mit behinderten Kindern (FED) dienstags 12 – 14 Uhr, donnerstags 10 – 12 Uhr Ansprechpartnerin: Bärbel Maier und Regina Wolkowicki, Moltkestraße 32, Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 72 46 86, www.lebenshilfebruchsal.de, [email protected] Meditation Sahaja Yoga – Oase der Ruhe für Jung und Alt Beratungstage / Gruppentreffen: jeden Montag, 19 Uhr, Begegnungsstätte im Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz, Bruchsal Ansprechpartnerin: Karin Fink, Telefon: (0 72 57) 93 07 99, E-Mail: [email protected], www.sahaja-yoga.de

Gehörlosenverein „Belvedere“ Bruchsal Beratungstage / Gruppentreffen: auf telefonische Anfrage Pflegestützpunkt Landkreis Karlsruhe, Ansprechpartner: Gerold Becker Standort Bruchsal (Vorsitzender) Gunter Erbe, (Vereinsbetreuer und Kontaktperson), Telefon: (0 62 23) 86 21 82 Beratung und Vernetzung rund um Alter und Pflege, Rathaus Otto-Oppenheimer-Platz 5, Geschütztes Wohnen Raum A 006 Schutzeinrichtung bei Häuslicher Gewalt für Sprechzeiten in Bruchsal: Montag bis Mittwoch, den Landkreis Karlsruhe 9 bis 12 Uhr, Donnerstag, 9 bis 12 Uhr und Ansprechpartner: SopHiE, Frau Monika Beck 13.30 bis 18 Uhr, Freitag, 9 bis 13 Uhr, Weitere Telefon: (0 72 52) 5 62 23 65, E-Mail: Sprechzeiten nach Absprache [email protected], Ansprechpartner: Saskia Gladio und Tanja [email protected], Internet: Rausch, Telefon: (0 72 51) 79-1 99, Mobil www.sophie-ggmbh.de (01 51) 12 58 88 34, Fax (0 72 51) 79-4 96, ILCO – Selbsthilfegruppe für Stomaträger E-Mail: pfl[email protected] landratsamt-karlsruhe.de Beratungstage / Gruppentreffen: jeden 2. Dienstag im Monat, 14 Uhr, AOK Gebäude Bruchsal, 2. OG, Bahnhofstraße 12 (Eingang in der Bahnhofstraße) Info-Telefon: (0 72 51) 5 51 18 oder (0 72 53) 69 23

Interessengemeinschaft chronisch Nierenkranker Kraichgau-Hardt e.V. Beratungstage / Gruppentreffen: Stammtischtreffen und verschiedene Veranstaltungen, Baden-Württembergischer Landesverband Caritasverband Bruchsal nähere Informationen telefonisch An Demenz erkrankten Menschen für Prävention und Rehabilitation GmbH Ansprechpartner: Fachstelle Sucht – Offene Gesprächsgruppe für Angehörige und Thomas Loes, Telefon: (0 72 51) 6 13 63, Abstinenzgruppen für Frauen Betreuer von an Demenz erkrankten Menschen E-Mail: [email protected] Gruppentreffen: montags, 14-tägig (gerade jeden 2. Mittwoch im Monat in der Caritas Woche), 17.30 Uhr, Hildastraße 1 in Bruchsal TagesOase Stadtgrabenstraße 25, Bruchsal Kinderhospizdienst 18.30 Uhr bis 20 Uhr Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40, für den Landkreis Karlsruhe Fax (0 72 51) 93 23 84-99, E-Mail: Ansprechpartner: Beratungstage / Gruppentreffen: Montag bis [email protected], www.bw-lv.de Christiane Rathgeb, Telefon: (0 72 51) Freitag, 9 bis 12 Uhr, und nach Vereinbarung 9 82 28-1 92, E-Mail: [email protected] Fachstelle Sucht – Angehörigengruppen Ansprechpartnerin: caritas-bruchsal.de Flora Asseyer, Telefon (07 21) 83 18 49 31 und Gruppentreffen: dienstags, 14-tägig (ungerade Ökumenischer Hospiz-Dienst (ÖHD) Claudia Einbeck-Ritscher, Telefon (07 21) Woche), 17 Uhr, Hildastraße 1 in Bruchsal Begleitung für schwerkranke, sterbende und 83 18 49 33, Fax: (07 21) 83 18 49 69 Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40, trauernde Menschen sowie deren Angehörige, E-Mail: [email protected], Fax (0 72 51) 93 23 84-99, www.kinderhospiz-karlsruhe.de Angebote zu den Themen Sterben, Tod und E-Mail: [email protected], www.bw-lv.de Trauer, Qualifizierung von ehrenamtlichen Fachstelle Sucht – Abstinenzgruppen Kreuzbund e. V. – Helfergemeinschaft Hospizbegleiter/-innen Gruppentreffen: dienstags, Gruppe I und II, für Suchtkranke und Angehörige Ansprechpartnerin: Claudia Kraus, 14-tägig, 19.30 Uhr, Hildastraße 1 in Bruchsal Telefon: (0 72 51) 80 08-58, Fax (0 72 51) Beratungstage / Gruppentreffen: im „Haus der Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40, Begegnung“, montags, 20 Uhr, Auskunft: 80 08-55, E-Mail: [email protected], E-Mail: [email protected], www.bw-lv.de Telefon (0 72 51) 34 85 90; dienstags, 20 Uhr, www.hospiz-bruchsal.de Auskunft: Telefon (0 70 43) 61 70; mittwochs, Fachstelle Sucht – Angst und Sucht Schwangeren- und Familienberatung 20 Uhr, Auskunft: Telefon (0 72 55) 40 61; Gruppentreffen: dienstags, 14-tägig (ungerade Beratungstage / Gruppentreffen: 14-tägige Treffen: donnerstags – Frauengruppe, Woche), 19.30 Uhr, im Gruppenraum der Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr; Freitag 8 20 Uhr, freitags – Seniorengruppe, 20 Uhr, Fachstelle Sucht, Hildastraße 1 in Bruchsal bis 13 Uhr, Termine nach Vereinbarung Auskunft: Telefon (0 70 43) 61 70 Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40, Ansprechpartner: Iris Elste und Melanie Ansprechpartner: Fax (0 72 51) 93 23 84-99, Lindauer, Telefon: (0 72 51) 80 08-0, Helmut Wienecke, Telefon (0 70 43) 61 70, E-Mail: [email protected], www.bw-lv.de Fax (0 72 51) 80 08-50, E-Mail: [email protected] (0 72 51) 34 85 90 oder (0 72 55) 40 61, caritas-bruchsal.de, www.caritas-bruchsal.de Fax (0 70 43) 95 52 04, Fachstelle Sucht – Café „Frei“-Tag E-Mail: [email protected], der alkoholfreie Treff ist jeden Freitag ab Deutsche Syringomyelie und Chiari www.kreuzbund-dv-freiburg.de 18 Uhr geöffnet, Hildastraße 1 in Bruchsal Malformation e.V., Ortsgruppe Bruchsal Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40, Beratungstage / Gruppentreffen: Lebenshilfe für Menschen mit BehinderFax (0 72 51) 93 23 84-99, www.bw-lv.de, nach telefonischer Vereinbarung ungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e.V., E-Mail: [email protected] Ansprechpartnerin: Angehörigen unterstützender Dienst (AuD) Fachstelle Sucht – Gesprächsgruppe Diana Metzger, Telefon: (0 72 51) 95 65 95, Ansprechpartnerin: Astrid Eisenlöffel, Information und Austausch E-Mail: [email protected] Telefon: (0 72 51) 7 15-1 99, offene Infogruppe rund um Sucht und www.lebenshilfe-bruchsal.de Abhängigkeit, jeden Montag 18.30 bis 20Uhr Deutscher Diabetiker Bund, Diabetiker Treff Bruchsal Lebenshilfe für Menschen mit BehinderFachstelle Sucht – offene Gruppentreffen jeden ersten Donnerstag ungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e.V., Selbsthilfegruppe Essstörungen im Monat. 19.00 Uhr, Brauhaus Wallhall, Beratungstelefon der Lebenshilfe 14-tägig mittwochs (ungerade Wochen), Kübelmarkt 8, Bruchsal Ansprechpartnerin: Telefon: (0 72 51) 17.30 Uhr Ansprechpartner: Klaus-D. Pankratz, Telefon: 7 15-1 91, montags bis freitags, 8 bis 16 Uhr (0 72 51) 1 01 69, E-Mail: [email protected] BALANCE – offene Gesprächsrunde für Betroffene bei Angst, Panik, Depression Lebenshilfe für Menschen mit BehinderunDeutscher Diabetiker Bund, gen, Bezirk Bruchsal-Bretten e. V., Beratungstage / Gruppentreffen: Jeden 1. Ambulante Beratung Montag im Monat (außer Feiertage), 19.30 Uhr Diabetiker Treff Untergrombach Beratungstage / Gruppentreffen: in Bruchsal, Durlacher Straße 8 im CaritasAnsprechpartnerin: Sarah Daum, jeden 2. Donnerstag im Monat, Treffpunkt. Telefon: (0 72 51) 7 15-1 99; Moltkestraße 34, 19.30 Uhr, Fischerheim Untergrombach Bruchsal, montags, 10 bis 12 Uhr, Bei Interesse bitte unverbindlich und nach Vereinbarung, Ansprechpartnerin: dazukommen. Ansprechpartnerin Melanie: Roswitha Rapp, Telefon: (0 72 57) 16 09 Telefon (01 63) 6 17 58 30 E-Mail: [email protected]

Rheumaliga Arge Bruchsal Beratungstage / Gruppentreffen: RheumaBewegungstherapie, Wassergymnastik, Trockengymnastik für Rheumatiker Ansprechpartner: Angela Paetsch, Telefon (01 76) 25 14 65 47, E-Mail: [email protected] rheuma-liga-bw.de, www.rheuma-liga-bw.de

SopHiE gGmbH – Sozialpädagogische Hilfen für Familien Beratung und Schutz für Frauen und deren Kinder bei häuslicher Gewalt Anlauf- und Beratungsstelle Libelle, Wörthstraße 7, Bruchsal Telefon: (0 72 51) 91 50-26, Mobil: (01 76) 61 53 93 82, Fax (0 72 51) 91 50-99, E-Mail: [email protected], Internet: www.sophie-ggmbh.de Sozialberatungsstelle Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Beratungstage: Montag, Mittwoch, Freitag von 9 bis 11.30 Uhr und nach Vereinbarung (Beratungsstelle für Frauen und Familien in Notsituationen, Mutter-Kind-Einrichtung mit sozialpädagogischer Betreuung, Schulkindförderung) Telefon: (0 72 51) 9806 09, E-Mail: [email protected] Stadtmission Bruchsal, Suchtkrankenhilfe „Blaues Kreuz“ in Deutschland Beratungstage / Gruppentreffen: Begegnungsgruppe immer mittwochs, 14-tägig (gerade Kalenderwoche), Stadtmission, Talstraße 8, Bruchsal Ansprechpartner: Siegfried Dürr, Telefon: (0 72 51) 95 66 19, E-Mail: [email protected] yahoo.de Trauer-Café Trauergruppe und weitere Angebote für Trauernde: Ambulante Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung Ansprechpartner: Claudia Schäfer-Bolz, Telefon: (0 72 51) 3 20 40 10, E-Mail: [email protected], www. hospizgruppe.de Trauergruppe „Kerze in Mir“ Beratungstage / Gruppentreffen: jeden dritten Freitag im Monat um 19.30 Uhr Ansprechpartner: Elisabeth Höckel, Telefon: (0 72 51) 5 90 54, E-Mail: [email protected] Um Anmeldung wird gebeten.

Trauertreff, Ökumenischer Hospiz-Dienst Trauergruppe jeweils am letzten Dienstag im Monat, 15.30 bis 17.30 Uhr, Caritas-Café „Cafétas“, Friedhofstraße 13, Bruchsal. Keine Anmeldung erforderlich. Ansprechpartnerin: Claudia Kraus, Telefon: Selbsthilfegruppe für „Angehörige psychisch (0 72 51) 80 08-58, Fax (0 72 51) 80 08-55, Kranke in Bruchsal und Umgebung“ E-Mail: [email protected], Beratungstage / Gruppentreffen: 1-mal im www.hospiz-bruchsal.de Monat, donnerstags, 18.30 Uhr, im „Treff“ der Caritas Bruchsal, Durlacher Straße 8 Verein für Sport- und Gesundheit Bruchsal Ansprechpartnerin: e.V. Herzsportgruppe Barbara Mechelke-Bordanowicz, Beratungstage / Gruppentreffen: jeden Telefon: (0 72 51) 8 78 65, Fax (0 72 51) 8 78 67, Dienstag, 18.45 bis 20 Uhr und 19.45 E-Mail: [email protected] bis 21.15 Uhr, Paulusheim Bruchsal, Übungsleiterin: Petra Stellmacher, Selbsthilfegruppe „Lichtblicke – Telefon: (0 72 51) 8 56 59 Menschen nach Krebs“ Ansprechpartner: Rainer Grau, Beratungstage/Gruppentreffen: jeden 1. und 3. Telefon: (0 72 51) 1 34 34, E-Mail: [email protected] Donnerstag im Monat von 18 bis 20 Uhr im vsg-bruchsal.de, www.vsg-bruchsal.de Haus der Begegnung, Tunnelstraße 27, Bruchsal Ansprechpartnerin: Irmgard Seider, Telefon: (0 72 51) 8 43 89 Selbsthilfegruppe „Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Selbsthilfegruppe Bruchsal“ Gruppentreffen: jeweils 1. Freitag im Monat, Bürgerzentrum Bruchsal im Bürgerkeller, Gaststätte „Bei Nando“ Ansprechpartner: Matthias Lingott, Telefon: (0 72 57) 42 49, E-Mail: [email protected] Selbsthilfegruppe „Multiple-Sklerose“, Kontaktgruppe Bruchsal Ansprechpartnerin: Ursula Quaißer, Telefon: (0 72 51) 5 63 91, E-Mail: [email protected] Selbsthilfegruppe „Prostatakrebs“, Raum Bruchsal-Bretten g.V. Beratungstage/Gruppentreffen: jeden 3. Donnerstag im Monat, 18.30 Uhr im Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz 5 Ansprechpartner: Josef Dietz, Telefon: (0 72 52) 5 80 01 56, www.prostata-shg-bretten.de Selbsthilfegruppe „Stillgruppe Bruchsal“ Beratungstage / Gruppentreffen: telefonische Stillberatung möglich Ansprechpartnerin: Ilona Jäckel, Telefon: (0 72 57) 47 54, E-Mail: [email protected] Selbsthilfegruppe „Tinitus Bruchsal“ Beratungstage / Gruppentreffen: nach Vereinbarung Ansprechpartner: Klaus Dörffel, Telefon: (0 72 51) 1 67 68

»Rat und Hilfe«

Ihre Selbsthilf egruppe fehlt? Dann wenden Si e sich bitte an die Pressest elle: Telefon 07251/ 79338 oder an die EMail-Adresse: [email protected] hsal.de

RAT UND HILFE

Ambulante Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V. Beratung und Begleitung schwerkranker, sterbender und trauernder Menschen Ansprechpartnerin: Claudia Schäfer-Bolz, Telefon: (0 72 51) 3 20 40 10, E-Mail: [email protected] hospizgruppe.de, www.hospizgruppe.de

 LESERSHOP

LESERSHOP Für Sie gefunden!

Leckerer Grillspaß

Farbenprächtig

Kochen wird bunt

Pure Energie

In diesem Buch finden Sie die besten Rezepte und viele brandneue Ideen, die Ihre Grillparty zu einem vollen Erfolg werden lassen. Servieren Sie mediterrane Salate, leckere Dips, Marinaden, Gemüsespieße, Spareribs oder eine ganze Dorade. 144 Seiten.

Eine Wiese im eigenen Garten ist nicht nur Blickfang, sondern auch ein Beitrag zum Erhalt unserer Natur. Alles über Wiesentypen, Pflanzenporträts, Planung, Anlage und Pflege von Blumenwiesen, Wiesentypen, Wiesenpflanzen für die Küche. 80 Seiten.

In diesem Buch können Sie aus über 80 überraschenden Rezepten auswählen, und Sie werden mit Sicherheit eines feststellen: Auf Fleisch und Fisch zu verzichten kann so einfach sein und zur echten Leidenschaft werden. 128 Seiten.

Vitalstoff-Power für das ganze Jahr. Entdecken sie die Kraft des Pflanzengrüns. Die Zauberdrinks aus dem Mixer sind perfekt für alle, die auf die Schnelle Gesundheit tanken möchten. Sie machen schlank, fit und vital und sind ruck, zuck, fertig! 64 Seiten.

4,95 €

Vorher 10,95 €

4,95 €

jetzt 3,99 €

8,99 €

I N F O R M AT I O N Unsere Geschäftsstellen: Karlsruhe-Neureut Verlagshaus, Karlsruhe Lammstraße, Bühl, Achern, Baden-Baden, Gaggenau, Rastatt, Ettlingen, Bruchsal, Bretten, Pforzheim

Unsere Service-Partner:

Schreibwaren Feil, Durmersheim Telefon 0 72 45 / 8 91 10 Paper+ Jochen Ismer, Graben-Neudorf Telefon 0 72 55 / 76 67 13 Buchhandlung Lesezeichen, Söllingen Telefon 0 72 40 / 14 92 Schreibwaren Holderer, Weingarten Telefon 0 72 44 / 24 42 Kein Postversand

Resteküche kreativ

Der neue Weg

Ein wahrer Genuss

Dieses Koch- und Nachschlagebuch liefert Anregungen in Hülle und Fülle. Denn das Variieren in der Küche macht Spaß und bietet jede Menge Abwechslung – und das Kochen mit Resten ist einfach, schnell und günstig. 232 Seiten.

Besonders wenn ein Meister wie der Karikaturist Gerhard Mester die spitze Feder schwingt. Humorvolle und liebenswerte Karikaturen porträtieren treffend und pointiert den neuen Weg, den Papst Franziskus geht. 32 Seiten.

In diesem Ratgeber lernen Sie, nach ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen, eine der gesündesten Lebensmittel mit ihren Wirkungsweisen kennen – ob für einen gesundheitsbewussten Alltag, zur Prävention oder im Krankheitsfall. 176 Seiten.

9,90 €

6,95 €

3,99 €

CH SA L Wer bu ng BR U

Nummer 30 | Donnerstag, 23. Juli 2015

BAUSANIERUNG AUSSENANLAGEN – HOFSANIERUNG KELLERABDICHTUNG MALERARBEITEN E-Mail: [email protected] Tel. 01 75 / 98 09 993

ORIGINAL - NEU bei Vorwerk:

Fensterreinigung und Bodenwischer mit Absaugung. Neugierig? Dann rufen Sie mich für einen Vorführtermin an. Zuständig für Helmsheim, Heidelsheim, Obergrombach, Weingarten und Gondelsheim Ihr Kundenberater vor Ort

Telefon 01 52-22 59 57 27

BILDER DIE BLEIBEN BESTATTUNGSDIENST

NAGEL & OSZTER Bruchsaler Schreinermeister KG

Bestattungsdienst Eissler Unverbindliche Beratung über Kosten, Bestattungsarten, Vorsorge und Patientenverfügungen. Wir kommen auch gerne zu Ihnen nach Hause. Bitte um telefonische Vereinbarung. Helmsheim • Kurpfalzstraße 25 Bruchsal • Durlacher Straße 70 Zentralruf 0 72 51/4 40 14 45 www.Bestattungen-Eissler.de Bestattungen auf allen Friedhöfen.

3,00 € + Pfand 12 × 0,7 l

Pils

14,20 € + Pfand 20 × 0,5 l

Preise im Abholmarkt

Mineralwasser

Ein Gedenk-Kristall: so wird Ihr persönliches Lieblingsfoto zum bleibenden Erinnerungsstück. Jetzt bei uns informieren – Anruf genügt! Kaiserstr. 105 (Kaiserpassage) · 76646 Bruchsal · Tel. (0 72 51) 89 555

View more...

Comments

Copyright © 2017 HUGEPDF Inc.